ODY class="class1"> intelseek comp_help comp1_help comp2_help comp3_help comp4_help trustcheck.net comp5_help



banner


Advertisement | Alternatives | Computer - der Heidenspaß am Sonnenfressen | Tintenstrahldrucker-Troubleshooting, Clever und Smart: Alles für den "kleinen Elefanten" | Downloads | Smoking without regrets: E-cigarette and cig-filter, top favorite filter | Unmanned Flying Objects (Drohnen) | Encryption (HDD/SSD) | Finance | Glossary | Gooken | Gooken-integration | Link-exchange | Der Kriminalstaat (Pohlmann, Fortsetzg.) - More Reports | Smartphones | Webdesign | Society - Niue-Muenzen - Pay with Mickey Maus! | Society, Part1 (Tagesschau.de u.a.) - Märsche in den Tod | Society, Part 2 - Das Jahrhundert der Ar...kriecher (Buch) | Society, Part 3 - Ausländer in Deutschland: Wassertragen in den Tod? | Society, Part 4 - Absolutismus - Ludwig XXII., descendent of the most imitated person of the world | Society, Part 5 - child murder & Co., Kindermörder & Co. | Society, Part 6 - Bankenskandal - bank skandal - org. Kriminalität in den Tod | Society, Part 7 - Affenkopf für den Zoo ( Facebook ) | Society, Part 8 - Zerschlagungsfälle: MS, Google, ...: Processes by law, Prozesse in den Tod | Society, Part 9 - The Final Countdown - Eva Herman: Ukraine-conflict, Ukraine-Konflikt: kriegslüstern in den Tod | Society, Part 10 - Selbstfanantiker, Selbstliebe (Narzissmus) in den Tod | Society, Part 11 -NSA, GHCQ, BND & Co.: Spionage in den Tod | Society Part 12 - Superrich.de (Forbes) - She got eyes of the bluest sky - ( die Kunst mit offenen Augen zu schlafen ) - wet, wet, wet! | Society Part 13 - Suneaten in den Tod | Society, Part 5 - Kinder vergessen, Honig im Kopf: FSK ab 6 Jahren! | Society, Part 14 - tödlicher Appetit | Society, Part 15 - Trump | BACK


If you can`t see a menu on the left site, please click here.

Gooken
Gooken is the downloadable PHP search-engine from all categories for text-, image-, video-, term-combined-, address-, webdirectory- and map-search, consisting of an own SQL-database as much as supporting meta-search.

Gooken - ssl-encryption for your connection to the search-engine of Gooken
Gooken - addurl: add an URL of a website, even if it is not referring to our main themes
Gooken- code-integration of input-fields for words and text into your menus and websites
Gooken - download in the size of around some hundred KB only (some thought it were 100)
Gooken - high placement - if you want to place the index for your websites quit on top


Gooken unter Datenschutz: Fragen Sie Gooken (ausgesprochen [gu:ken]) doch einfach, was Sie möchten: Gooken wird in jedem Fall pfündig und zählt zu den mit sichersten Suchmaschinen, denn Gooken stammt nun mal von der sich IT-Sicherheit zum Thema machender Gooken. Ihre Privatsphäre bleibt gewahrt, soweit dieser vollausgestatteten Suchmaschine möglich. Sie suchen völlig anonym! Das SSL-Verbindung unterstützende Gooken speichert weder Ihre IP (Rechnernummer) noch die User-Agent-Kennung Ihres Browsers noch sonstige Benutzerdaten ab noch werden Benutzerdaten an Dritte weitergereicht. Gooken verwendet keinerlei Trackingskripte und dergleichen. Cookies werden nicht gesetzt, auf die Partizipation in einem Werbenetzwerk und einer Serverfarm verzichtet. Im Falle einer Metasuche verhindert der Ihre Suchanfrage anonymisierende Austausch Ihrer IP und DNS (einschl. Useragent usw.) mit Gooken die Weiterleitung an andere Server. Die Abfrage der Suchmaschinen von Gooken aus erfolgt SSL-verschlüsselt, soweit von ihnen unterstützt. Webseiten lassen sich anonym öffnen; in Anlehnung an einen Bericht der Tagesschau von Thomas Reinhold vom 15.08.2014 "Suchanfrage (an bitte wen?) zu "Deichhörnchen":

Spend or pay Gooken by PayPal.me / Spenden Sie an Gooken über PayPal.me :

Pay by Paypal.me: Please click here! / Spenden oder zahlen Sie an Gooken: Bitte hier klicken!

Tagesschau.de und andere - Teil 5: Motherfucker-Technology ? - Children in Computer Age / Kinder im Computerzeitalter


us-armySpiel das Lied vom Tod, Bild links: US-Amerikanischer Soldat mit auf ein Kind gerichtetes M-16 Gewehr 2008 in Bagdad

Society, part 5- Wiederholung Teil 1 bis 4: "Da sterben doch dauernd Menschen deswegen (siehe News&Links#Intro_und_Vergleich), wieviele Tote eigentlich noch?"


Society Report - The Children - Inmitten auf dieser ach so verratenen und verkauften Welt: "... dass Kinder und Kindeskinder noch...?": "Wer schreiben will, muss auch lesen können...", Anm., die Red. Gooken - weak point human - an independent and opinion-friendly study - reports from tagesschau.de and other news-channels from January 2014 - ...

c-s-19-1986


Gewinnmaximierung von Firmen und Staat seit 1981/82: Da steht der Menschheit vielleicht noch was bevor! Null Problemo: "If you do not know, how to go on, you have two possibilities: either you explode, or you cry for help. / Wenn man nicht mehr weiter weiß, hat man zwei Möglichkeiten: Entweder man explodiert oder schreit nach Hilfe" (Magnum, TV-Serie, Januar 2016).

Man of the future and the past
1981/82: Einer hat... , und der Mann vom LKA kann schon lange nicht mehr hinsehen
, Nachtrag News&Links#Intro, Interview im Dritten (WDR), späte 80er Jahre
Puh, ist ihm schwindlig und schlecht. Mehr als zwei Jahrzehnte ist es nun schon her, als ein ziemlich hoher Landes-Polizeibeamter vom LKA im WDR sich im Interview vor laufender Kamera zum Thema Organisierte Kriminälität. die Augen rieb als könne er beim Gedanken an kommende Zeiten nicht mehr hinsehen und dabei fast auch noch zu weinen anfing - so richtig ungewöhnlich bei hochrangigen Polizisten. Die Beantwortung der Fragen fiel ihm immer schwerer. Als ob "da werweißwas alles - er könne es nicht mehr aussprechen - es sei so schrecklich!". .Was kommt denn da bloß auf uns alles zu, insbesonders auf kommende Generationen, Herr Polizeibeamter, muss Polizei, das Land und der Bürger bald vor einer übergroßen, kriminellen Macht und ihren Maschinen und Computern kapitulieren?
heutzutage vermutlich ähnlich siehe FBI / Fall Comey...

Experten machen sich große Sorgen: Google hat Roboter-Babys gezüchtet, CHIP, 18.12.2017
Es klingt wie aus dem Drehbuch eines schlimmen Science-Fiction-Films. Google baut Roboter, die in der Lage sind, kleinere Ableger zu züchten. Diese Baby-Roboter sind deutlich schlauer, arbeiten effizienter und können das Leben der Menschen radikal verändern.
http://www.chip.de/news/Google-hat-Roboter-Babys-gezuechtet-Experten-machen-sich-Sorgen_128860357.html

Amazon gratuliert Nutzern zu nicht existenten Babys, PC-WELT.de, 21.09.2017
Zahlreiche Amazon-Nutzer erhielten Benachrichtigungen von ihrer nicht existenten Baby-Wunschliste.
https://www.pcwelt.de/a/amazon-beglueckwuenscht-nutzer-zu-nicht-existenten-babys,3448175

Alexa englisch
Amazon is listening to your kids and visitors, warns German parliament report
, netzpolitik.org, 15.07.2019
Smart speakers like Alexa not only store the voices of their registered users, but also those of children and unsuspecting guests. This constitutes a legal problem, says a report commissioned by the German parliament. https://netzpolitik.org/2019/amazon-is-listening-to-your-kids-and-visitors-warns-german-parliament-report/

"Und sag mal..., der mit dem StarWars ohne Außerirdische..., war der eigentlich nicht kinderlos?"

Augenzeugin vor Rossmann MG: "Dicke Autos überfahren kleine Kinder!"
Unbekannte Passantin in der Fußgängerzone Innenstadt MG-Rheydt vor Rossmann, 30.05.2015 gegen 13.00 Uhr, um die 35 Jahre, hat vor Zeugen angeblich ganz Unglaubliches gesehen: "Dicke Autos überfahren kleine Kinder, kleine Kinder!". Sie geben Gas, sie wollen Spaß und überblicken mit ihren dicken Autos die Straße nicht recht. Die großen Hubraum und mehrere 100 PS aufweisenden historisch-manischen Fehlkonstruktionen versperren in nächsten Nähen im Vor- wie Rückwärtsgang die Sicht auf die kleinen Verkehrsteilnehmer. Mehrfach ist man selber Zeuge geworden, wer weiß wieviel dran. Solche Typen sind in diesem Land meist rechtsschutzversichert, aber "überfahren"? Erschwert als Unfallopfer im Zusammenhang mit Fahrerflucht erlebt haben sowas wohl so einige Kinder, ob mit den Erwachsenen im Auto, auf dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs. Bestimmt meint sie das neben Kinder-Vermisstenanzeigen usw. überwiegend sinnbildlich.

Unfallbilanz veröffentlicht
Erschreckende Zahlen: Alle 81 Minuten verunglückt in NRW ein Kind
, FOCUS Online, 20.01.2017
Einmal pro Minute kommt es auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen zu einem Unfall - oft enden sie tödlich. Innenminister Ralf Jäger hat nun die Zahlen der Verkehrsunfallbilanz für 2016 vorgestellt,
http://www.focus.de/regional/videos/unfallbilanz-veroeffentlicht-erschreckende-zahlen-alle-81-minuten-verunglueckt-in-nrw-ein-kind_id_6676021.html

Achtjähriger getötet
Mann stößt Kind vor Zug
, tagesschau.de, 29.07.2019
Am Frankfurter Hauptbahnhof ist ein achtjähriger Junge von einem ICE überfahren worden. Laut Zeugen wurde er von einem Mann auf die Gleise gestoßen. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.
https://www.hessenschau.de/panorama/mutter-und-kind-am-frankfurter-hauptbahnhof-vor-ice-gestossen---achtjaehriger-stirbt,hauptbahnhof-notfall-100.html

Bill Gates will Milliarden in Kernkraft investieren, PC-WELT.de, 28.01.2019
Bill Gates will Milliarden US-Dollar investieren, um den US-Kongress von sauberer Kernkraft zu überzeugen.
https://www.pcwelt.de/a/bill-gates-will-milliarden-in-kernkraft-investieren,3463817

Privatsphäre von Kindern: Wer will an die Daten?, netzpolitik.org, 26.07.2019
Kinder hinterlassen heutzutage die wohl größten digitalen Fußabdrücke der Geschichte - ihre Daten werden sowohl von privaten Unternehmen als auch von Regierungen gesammelt und ausgewertet. Das hat Folgen: Es geht um ihre Freiheit, aus Fehlern zu lernen, ihre Chancen und Möglichkeiten und diskriminierende Algorithmen.
https://netzpolitik.org/2019/privatsphaere-von-kindern-wer-will-an-die-daten/

Digitalpakt Schule: Berlin lässt sich Zeit, netzpolitik.org, 15.07.2019
Der Digitalpakt für Bildung ist da, aber wann fließt das Geld? Während in Hamburg, Thüringen und Sachsen schon gefördert werden darf, zieht sich die Sache in Berlin. Woran das liegt? Die Senatsverwaltung mauert.
https://netzpolitik.org/2019/digitalpakt-schule-berlin-laesst-sich-zeit/

Office 365 an Schulen datenschutzrechtlich unzulässig, PC-WELT.de, 10.07.2019
Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI) hat damit seine im August abgegebene Einschätzung geändert. Damals hielt er Office 365 in der Deutschland-Cloud für datenschutzkonform einsetzbar. Nun stehen die übertragenen Telemetrie-Daten von Windows 10 und Mängel bei der Nachvollziehbarkeit der Speicherung personenbezogener Daten dem entgegen.
https://www.pcwelt.de/news/Office-365-an-Schulen-datenschutzrechtlich-unzulaessig-10625631.html

Wie Großbritannien Kinder vor trackenden Firmen und Eltern schützen will, netzpolitik.org, 18.04.2019
Welpenschutz im Überwachungskapitalismus: Großbritannien schlägt vor, Kinder auf Social Media und in Apps strenger zu schützen. Wer unter 18 ist, soll nicht zur Freigabe von Daten genötigt oder manipuliert werden dürfen. Vermessen und überwacht werden Kinder aber nicht nur von Firmen, die aus ihnen Kapital schlagen wollen, sondern auch vor den eigenen Eltern.
https://netzpolitik.org/2019/wie-grossbritannien-kinder-vor-trackenden-firmen-und-eltern-schuetzen-will/

Fast Food macht Kinder dumm
Beeinträchtigt Entwicklung des Gehirns
Mindert den IQ: Forscher entdecken, dass Fast Food dumm macht
, FOCUS Online, 14.05.2018
Beeinträchtigt Entwicklung des Gehirns: Mindert den IQ: Forscher entdecken, dass Fast Food dumm macht.
Dass Fast Food für den Körper keinesfalls gesund ist, ist längst bekannt. Doch Forscher aus der Schweiz haben nun offiziell bestätigt: Pommes, Burger und Co. sind für das Gehirn von Kindern und ...
https://www.netmoms.de/video/studie-bestaetigt-fast-food-macht-kinder-dumm/?utm_source=focus&utm_campaign=news%2b&utm_medium=referral&utm_content=FOL_Home_Teaser_HS_News+Fast+Food+dumm

Essen bei McDonald´s
Fastfood in der Kritik
Ex-McDonald's-Chef warnt: "Geht nicht hin! Nicht zu Burger King, nicht zu McDonald´s"
, STERN.de, 26.06.2019
Harald Sükar war Chef von McDonald´s in Österreich - und hat nun ein Buch über seine Zeit in dem Unternehmen geschrieben. Sein Appell ist deutlich: Finger weg vom Fastfood. Er rechnet hart mit der Branche ab.
"Geht nicht hin! Nicht zu McDonald´s. Nicht zu Burger King. Nicht zu den anderen Fast-Food-Riesen. Schon gar nicht mit euren Kindern. Nicht einmal ausnahmsweise", so seine Warnung. Dabei war Sükar selbst guter Kunde bei seinem Arbeitgeber. Als er rund 110 Kilo wog, begann er sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Er nahm sich Studien vor. Eine seiner Erkenntnisse: 19 Krankheiten, darunter Diabetes, Arthritis und vier verschiedene Krebsarten, könnten durch ungesunde Ernährung ausgelöst werden. Die Uni in Montreal fand demnach heraus, dass Fastfood die Arterien schädigen würde und eine Folge von regelmäßigem Verzehr Herzinfarkte oder Schlaganfälle sein könnten.
Süßstoffe, Transfette und eine ganze Reihe an E-Zusatzstoffen würden im Hirn wie Drogen wirken, so Sükar. Das habe dazu geführt, dass das Logo von McDonald's - das geschwungene gelbe "M" auf rotem Grund das Belohnungszentrum aktiviere. Sogar kleine Kinder erkennen die Marke, beklagt Sükar.
[...] Sein Argument: Die Fast-Food-Konzerne würden perfektes Marketing betreiben, um ihre Snacks zu verkaufen. Dass niemand gezwungen werde, dort zu essen oder man auch die Kalorien im Blick behalten könne, hält er für Augenwischerei. Vielmehr könne man von Zucker süchtig werden, so Sükar.
Aber auch die Klima- und Umweltbilanz von McDonald´s kritisiert Sükar. Antibiotika-Einsatz bei Hähnchen, Billig-Fleisch aus Polen und bergeweise Plastikmüll: Der Ex-Manager rechnet schonungslos mit den Konzernen ab.
https://www.stern.de/wirtschaft/news/ex-mcdonald-s-chef-warnt--esst-kein-fastfood--8768054.html

Ernährung
Studie zeigt, warum Kinder ab heute keinen Zucker mehr essen sollten
, STERN.de, 12.08.2019
Kinder essen zu viel Zucker. So viel, dass sie am heutigen Montag bereits die Menge konsumiert haben, die für das gesamte Jahr empfohlen wird. Verbraucherschützer haben deshalb den 12. August zum "Kinder-Überzuckerungstag" erklärt.
https://www.stern.de/gesundheit/zucker--studie-zeigt--warum-kinder-keinen-zucker-mehr-essen-sollten-8844066.html

Ungesundes Fett: "Vorsicht": Warum Verbraucherschützer vor Lebensmitteln mit Palmöl warnen, STERN.de, 12.08.2019
Palmöl steckt in Keksen, Nuss-Nougat-Cremes und herzhaften Snacks. Doch bei der Verarbeitung können Schadstoffe entstehen, warnt die Verbraucherzentrale. Besonders gefährdet sind Kinder.
https://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/gefahr-im-schokoaufstrich--warum-experten-vor-lebensmitteln-mit-palmoel-warnen-8838000.html

Vibrionen
Frau stirbt durch Bakterien-Infektion: Wie gefährlich ist ein Bad in der Ostsee?
, STERN.de, 12.08.2019
https://www.stern.de/gesundheit/todesfall-nach-vibrionen-infektion--wie-gefaehrlich-ist-ein-bad-in-der-ostsee--8841154.html

Der Oberlehrer Deutsch, deroberlehrerdeutsch.ru, 01.07.2014
Erlebnisse von Russen und russischer Schüler in Deutschland,
http://deroberlehrerdeutsch.ru

"Vollkatastrophe": Deutschland oder England - wo lebt man besser mit kleinen Kindern?, STERN.de, 13.04.2019
In ihrer Kolumne "Vollkatastrophe" schreibt Mucki Bommeltwist über Söhne, Ehemänner und Identitätskrisen. Diesmal geht es um Länderwechsel und Umzugspläne und was man macht, wenn es dieses eine Zuhause, von dem alle reden, für einen nicht gibt.
https://www.stern.de/nido/familienleben/deutschland-oder-england--wo-lebt-man-besser-mit-kleinen-kindern--8664948.html

Unvorstellbar schon die elterliche Vorstellung, ihr kleiner Spröszlig;ling plappert bereits in der Schule und anderswo ihre Ansichten, Meinungen und Gesinnungen aus...

AfD schließt die Umkehrung dessen nicht aus:

Lehrer-Meldeportal der AfD
"Das ist reine Denunziation"
, tagesschau.de, 11.10.2018
Die AfD will, dass Schüler und Eltern Lehrer melden, die sich politisch äußern. Juristisch sind die Portale zulässig, doch es formiert sich Widerstand: Schulen fürchten Spitzelmethoden.
https://www.tagesschau.de/inland/afd-lehrerplattform-101.html

Angebliche Indoktrination: Hamburger AfD startet Aufruf an Schüler, kritische Lehrer zu melden, STERN.de, 23.09.2018
Die Hamburger AfD befürchtet politische Indoktrination durch Lehrer. Deshalb bietet sie Schülern in der Hansestadt die Möglichkeit, Lehrkräfte zu melden. Die Schulbehörde ist entsetzt und spricht von Denunziantentum.
https://www.stern.de/politik/deutschland/hamburger-afd-startet-aufruf-an-schueler--kritische-lehrer-zu-melden-8370808.html

Filesharing-Urteil: Eltern müssen ihre Kinder verraten, netzpolitik.org, 30.03.2017
Der Bundesgerichtshof hat geurteilt: Wenn Eltern rausbekommen, welches Kind für eine Urheberrechtsverletzung verantwortlich war, dann müssen sie den Namen preisgeben.
https://netzpolitik.org/2017/filesharing-urteil-eltern-muessen-ihre-kinder-verraten/

Müssen Eltern ihre Kinder anschwärzen?, tagesschau.de, 30.03.2017
Inwieweit haften Eltern für illegale Downloads im Internet? Das prüft heute der Bundesgerichtshof. Dabei geht es im Kern um die Frage, ob sie gezwungen werden können, die Namen ihrer Kinder zu nennen. | mehr
https://www.tagesschau.de/inland/bgh-filesharing-schadenersatz-eltern-101.html

Droht den Schulen der Ausverkauf?, tagesschau.de, 02.06.2017
Welche Computer werden gekauft, was gibts zu essen und wie oft kommt die Putzkolonne? Kritiker befürchten, dass bald häufiger private Firmen den Betrieb in Schulen lenken - dank öffentlich-privater Partnerschaft.
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/grundgesetzaenderung-schulen-101.html

Lehrer am Limit: ":Wir fahren eine ganze Generation von Kindern an die Wand", FOCUS Online, 19.09.2018
Inklusion, Integration, mangelnde Disziplin der Schüler, anstrengende Helikoptereltern und ausufernde Bürokratie - der Alltag von Lehrern in Deutschland wird immer kräftezehrender. In einer TV-Doku rütteln Pädagogen jetzt mit alarmierenden Aussagen auf.
https://www.focus.de/familie/schule/tv-doku-37-grad-lehrer-am-limit-wir-fahren-eine-ganze-generation-von-kindern-an-die-wand_id_9622358.html

Alexa englisch
Amazon is listening to your kids and visitors, warns German parliament report
, netzpolitik.org, 15.07.2019
Smart speakers like Alexa not only store the voices of their registered users, but also those of children and unsuspecting guests. This constitutes a legal problem, says a report commissioned by the German parliament.
https://netzpolitik.org/2019/amazon-is-listening-to-your-kids-and-visitors-warns-german-parliament-report/

Zugang zu Bildung
Privatschulen als Parallelsystem?
, tagesschau.de, 29.05.2019
Privatschulen boomen. Studien zeigen, dass die Schüler im Schnitt eher aus einkommensstärkeren Familien kommen. Spaltet sich schon hier die Gesellschaft - quasi von Kindesbeinen an?
https://www.tagesschau.de/inland/privatschulen-in-deutschland-101.html

Ist das schon Prostitution?
Mit einem verheirateten "Sugar Daddy" auf der Reise durch die USA
, STERN.de, 02.06.2019
Anita studiert Lehramt in NRW - und arbeitet nebenher als "Sugar Babe": Im Tausch gegen Geld und ein Leben im Luxus verbringt sie Zeit mit älteren, verheirateten Männern. NEON hat sie berichtet, wie das genau abläuft.
https://www.stern.de/neon/herz/liebe-sex/sugar-daddy--mit-einem-verheirateten-mann-auf-reise-durch-die-usa-8734288.html

US-Notunterkunft
Katastrophale Lage für Migrantenkinder
, tagesschau.de, 18.07.2019
Gemaßregelt, schikaniert, zu lange inhaftiert - die Lage für Migrantenkinder in einer US-Notunterkunft sei unhaltbar, kritisiert Amnesty International. Die Einrichtung in Florida müsse geschlossen werden.
https://www.tagesschau.de/ausland/inhaftierung-kinder-usa-101.html Mehr zu diesem Thema:
USA wollen Asylrecht für Mittelamerikaner einschränken, https://www.tagesschau.de/ausland/trump-asylschutz-mittelamerika-101.html
US-Haftzentren: "Sie behandeln uns wie Tiere", https://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-migrantinnen-101.html

Debatte über Gute-Noten-Inflation
Wieso gibt es so viele Einser-Abis?
, SPIEGEL ONLINE, 08.05.2019
Sind die Schüler schlauer als früher? Christiane Heidrich, deren Verlag Lernhilfen vertreibt, erklärt im Interview, wie sich die Prüfungen verändert haben - und was die bisher schwierigste Frage war.
https://www.spiegel.de/plus/abitur-was-macht-der-hodensack-in-der-abifrage-a-b3c5adac-9c3b-494b-a574-35e50516b007

Wirklich schwer
Schüler-Proteste: Mathe-Abi-Fragen im Netz aufgetaucht: Die hätten wir auch nicht lösen können!
, STERN.de, 06.05.2019
War das Mathe-Abitur wirklich zu schwer? Ja, sagen die Schüler, und protestieren mit Petitionen. Einige Kultusministerien wollen die Sache nun prüfen. Währenddessen tauchen Prüfungsfragen bei Twitter auf - und die sind, mit Verlaub, wirklich schwer.
Auch einige Lehrer hätten die Prüfung in diesem Jahr als "unverhältnismäßig schwer" beschrieben, heißt es in der Thüringer Petition, was die Schüler in ihrer Annahme nur noch bestärkt hätte.
"2016 war es anspruchsvoll, 2017 war es machbar, 2018 war es nahezu leicht und 2019 enthielt plötzlich Aufgabenstellungen, die vorher kaum einer gesehen hatte", heißt es in einer der zahlreichen Online-Petitionen von Schülern, die bisher bundesweit bereits von Zehntausenden unterstützt werden, und zum Beispiel Senkungen des Notenschlüssels fordern.
Abitur: Immer mehr Schüler fallen in Deutschland durch
Einer von 26 Prüflingen: Immer mehr Schüler fallen durchs Abitur
Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes sieht dafür bislang keine Anhaltspunkte: "Im Internet lässt sich Erregung sehr schnell mobilisieren", so Heinz-Peter Meidinger im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung.
https://www.stern.de/neon/vorankommen/karriere/mathe-abitur--aufgaben-bei-twitter-gepostet---die-haetten-wir-auch-nicht-loesen-koennen-8696894.html

Sind Computer die besseren Mathematiker?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mathematik-und-informatik-loest-software-bald-menschen-ab-a-1046794.html

Familienministerium: Wenn bekannt wird, wie wir arbeiten, kann man uns nicht mehr vertrauen, netzpolitik.org, 18.01.2019
Das Familienministerium kooperiert mit dem Verfassungsschutz, um Demokratieprojekte zu durchleuchten. Die Zusammenarbeit stößt auf scharfe Kritik. Doch das Ministerium will geheimhalten, wen es überprüfen lässt. Seine Anwälte argumentieren: Wenn Details bekannt würden, werde das Vertrauen ins Ministerium zerstört.
https://netzpolitik.org/2019/familienministerium-wenn-bekannt-wird-wie-wir-arbeiten-kann-man-uns-nicht-mehr-vertrauen/

MS Windows
Schwachstelle Mensch: Trojaner Baldr nutzt Gamer-Natur aus
, trojaner-info.de, 17.08.2019
SophosLabs hat Evolution, Wirkungsweise sowie heutige Verbreitung der Malware erforscht und in einem Report zusammengefasst.
Der Trojaner Baldr treibt bereits seit Januar 2019 sein Unwesen. Dabei hat dieser seltsam klingende Trojaner insbesondere Gamer im Visier. Obwohl man im Moment von einer Verschnaufpause ausgeht, vermuten Experten, dass Baldr in Kürze wieder auftaucht. Vielleicht modifiziert und möglicherweise unter neuem Namen - in jedem Fall will man es auch dann sicher nicht haben, wie sophos.com dazu ausführte.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/aktuelles/schwachstelle-mensch-trojaner-baldr-nutzt-gamer-natur-aus.html

Harald Schmidt verspottet Rezo
Interview: "Unfassbar schlecht von der Performance": Harald Schmidt zieht über Rezo her
, STERN.de, 22.06.2019
Satiriker Harald Schmidt hat sich mal wieder zu Wort gemeldet - und dabei den Youtuber Rezo auseinandergenommen. Auch zu Jan Böhmermann fand er nicht nur nette Worte.
Wenn sich Harald Schmidt zur Lage der Nation äußert, wird es meistens interessant. Der Satiriker gab den "Stuttgarter Nachrichten" ein Video-Interview - und teilte ordentlich in alle Richtungen aus. Insbesondere die Aufregung, die der Youtuber Rezo mit seinem 55-minütigen Video "Die Zerstörung der CDU" bei den etablierten Parteien ausgelöst hat, amüsierte den 61-Jährigen.
"Diese Anbiederung bei Youtube gefällt mir unglaublich gut", sagte Schmidt im Gespräch mit der Zeitung. "Sie ist komplett sinnlos. Diese selbsternannten Volksparteien haben nicht begriffen, dass sie eh keinen erreichen aus dieser Generation." Man könne auch Youtube nicht lernen, so der Satiriker.
Harald Schmidt verspottet Rezo
Den ganzen Wirbel um das Video kann der langjährige Late-Night-Talker nur wenig verstehen. "Es ist unfassbar schlecht von der Performance", klagte Schmidt. Es bestehe nur aus "Hey Leute, ich hab für euch das gecheckt und lol und duff und Lolli." Der Informationsstand sei dabei aus dem Jahr 1904. Und dennoch drehe alle Welt durch.
Für die Aufgeregtheit der Parteien gebe es auch deshalb keinen Grund, so Schmidt, weil CDU, CSU, SPD, FDP und Grüne zusammen locker über 70 Prozent lägen. Da könne man mit dem neuen Medium doch entspannt umgehen. Sein Rat an die Parteien: "Vergesst nie, jeder zweite Deutsche ist älter als 45. Ne ganz solide reaktionäre Haltung der Bevölkerungsschicht, die über das Kapital verfügt - dann könnten alle viel entspannter sein."
https://www.stern.de/kultur/tv/harald-schmidt-ueber-rezo---unfassbar-schlecht-von-der-performance--8765632.html

Deutsche Großflughäfen: Gesichtserkennung jetzt auch für Kinder, netzpolitik.org, 13.07.2019
Beim Passieren einer EU-Außengrenze sollen bald alle Reisenden biometrische Daten abgeben. Das führt zu langen Wartezeiten, die Grenzkontrollen werden deshalb zunehmend automatisiert. Davon profitieren zuerst Personen, die Gesichtsbilder bereits auf dem Chip ihres "ePass" hinterlegt haben.
https://netzpolitik.org/2019/deutsche-grossflughaefen-gesichtserkennung-jetzt-auch-fuer-kinder/

Fehlendes Tech-Wissen der über 55-Jährigen: Innerfamiliärer IT-Support gefragt, trojaner-info.de, 19.07.2019
Knapp ein Drittel (32 Prozent) der über 55-Jährigen ist mit den technologischen Herausforderungen des Alltags überfordert.
Aufforderungen älterer Familienangehöriger wie "Kannst Du mal kurz das Internet reparieren" oder "Kannst Du mir mal kurz mein Online-Banking sichern" kennt fast jeder zwischen Mitte 20 und Ende 40 in unterschiedlicher Intensität. Eine Kaspersky-Studie liefert jetzt empirische Zahlen zum aktuellen Zustand cyberfamiliärer IT-Unterstützung.
https://www.trojaner-info.de/sicher-anonym-im-internet/aktuelles/fehlendes-tech-wissen-der-ueber-55-jaehrigen-innerfamiliaerer-it-support-gefragt.html

Rezo
Anti-CDU-Video
Die Jugend wehrt sich
, tagesschau.de, 23.05.2019
In einem Video rechnet der YouTuber Rezo mit der CDU ab. Es wird millionenfach geteilt. Sein Protest zeigt die Spaltung von Jugend und Politik.
https://www.tagesschau.de/inland/rezo-youtube-jugendprotest-101.html

Video: "Wie heißt REZO?" - Die Suche nach dem echten Namen von Rezo!
https://www.youtube.com/watch?v=omC48xGxVWU
German YouTuber Rezo's video attacking Merkel party goes ...
May 22, 2019 · Rezo in his YouTube video, in which he said mainstream German parties were ´destroying lives". ... Rezo, a 26-year-old music ...
His real name is not known and he is believed to live in Aachen.
https://www.theguardian.com/world/2019/may/22/german-youtuber-rezo-video-attacking-merkel-party-cdu-goes-viral

Rezo ist ein YouTube-Musiker, welcher auf seinem Kanal Unterhaltung mit Musik verbindet. Er wurde am 14.08.1992 in Wuppertal geboren.[1][2] Rezo hat Informatik an der TU Dortmund studiert und den akademischen Grad Master of Science in Informatik erlangt.[3]
Seit dem 11. Februar 2018 wohnt er in Aachen, direkt neben Julien Bam.
Am 18.05.2019 lud er ein Video namens "Die Zerstörung der CDU." hoch, welches innerhalb von 5 Tagen 5.000.000 Aufrufe bekam und einige Tage später bereits die Marke von 10.000.000 Aufrufen knackte. Das 55-minutige Video bekam viel Aufmerksamkeit, auch von der Bundesvorsitzenden der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) und anderen Politiker*innen. Am 23.05.2019 wurde über dieses Video in die 20 Uhr Tagesschau und in mehrere Tageszeitungen sowie deren Olineversionen berichtet. Rezo lud daraufhin noch ein Statementvideo[15] hoch, welches ebenfalls große mediale Aufmerksamkeit bekam.
https://youtube.fandom.com/de/wiki/Rezo

Rezo Name Meaning & Rezo Family History at Ancestry.com®
You can see how Rezo families moved over time by selecting different census years. The Rezo family name was found in the USA in 1920. In 1920 there were 2 Rezo families living in Texas. This was about 67% of all the recorded Rezo´s in the USA. Texas had the highest population of Rezo families in 1920.
https://www.ancestry.com/name-origin?surname=rezo

Wir sind für Klartextnamen (Gooken).


Rezo on Twitter: "Nein, mein echter Name ist nicht Lorenzo :P ...
Tweet with a location. You can add location information to your Tweets, such as your city or precise location, from the web and via third-party applications. https://twitter.com/rezomusik/status/765525317159182336

Rezo (bürgerlich Yannick Frickenschmidt) ist ein YouTube-Musiker, welcher auf seinem Kanal Unterhaltung mit Musik verbindet. Er wurde am 14.08.1992 in Wuppertal geboren.[1][2] Rezo hat Informatik an der TU Dortmund studiert und den akademischen Grad Master of Science in Informatik erlangt.
https://youtube.fandom.com/de/wiki/Rezo

"Hatespeech"
Der Fall Lübcke und der Hass im Netz - wie Polizei und Justiz jetzt vorgehen
, STERN.de, 26.06.2019
Im Internet wird gehetzt, gepöbelt und beleidigt. Polizei und Justiz gehen verstärkt dagegen vor. Und ermutigen Opfer, sich zu wehren.
https://www.stern.de/digital/online/walter-luebcke-und-der-hass-im-netz--jetzt-gehen-polizei-und-justiz-dagegen-vor-8764216.html

Kriminalität in England: Mörderische Aufnahmerituale - wie britische Lehrer ihre Schüler vor der Gewaltwelle schützen, STERN.de, 26.05.2019
Großbritannien erlebt eine Flut von Messerattacken auf Schüler. Die Polizei ist hilflos. Lehrer versuchen, ihre Schüler zu schützen, doch die toten Kinder haben die Pädagogen inzwischen traumatisiert.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/mehttps://www.stern.de/panorama/stern-crime/messermorde-an-schueler---so-leben-britische-lehrer-mit-der-welle-der-gewalt-8726456.htmlssermorde-an-schueler---so-leben-britische-lehrer-mit-der-welle-der-gewalt-8726456.html

Intelligenzpartei - CDU Bielefeld
Kinderpornos bei der CDU

Intelligenzpartei CDU Bielefeld: Kinderpornos bei der CDU. Die gesamte Partei gefährdet das Ansehen unseres Landes. Kinderpornos könnten vielleicht auch in unserer Stadt bei Politikern gefunden werden. Wer sich darin wohlfühlt und Kinderpornos gerne hat, sollte der CDU beitreten.
https://cdubielefeld.wordpress.com/tag/intelligenzpartei/

Alexa-Gutachten des Bundestages: Amazon hört auch Kindern und Gästen zu, netzpolitik.org, 10.07.2019
Assistenzsysteme wie Alexa speichern nicht nur die Stimmen ihrer registrierten Nutzer:innen ab, sondern auch von Kindern und Gästen. Das ist ein rechtliches Problem, stellt jetzt der wissenschaftliche Dienst des Bundestages fest.
https://netzpolitik.org/2019/alexa-gutachten-des-bundestages-amazon-hoert-auch-kindern-und-gaesten-zu/

Baden-Württemberg
Erzieherinnen in katholischer Kita zwingen Kinder zum Essen bis zum Erbrechen
, STERN.de, 07.06.2019
Weil sie Kinder zum Essen gezwungen haben sollen, ist zwei Mitarbeiterinnen eines katholischen Kindergartens in Baden-Württemberg gekündigt worden. Die beiden Frauen hatten die Kinder mehrfach bis zum Erbrechen zum Essen genötigt.
https://www.stern.de/panorama/kinder-zum-essen-gezwungen---kindergartenleitung-gekuendigt--8745246.html

Tweets der Woche: "Hier sind viele Erwachsene. Also, was darfst du nicht?" - "Spaß haben.", STERN.de, 10.05.2019
Zwischen Kindergarten-Traditionen und uncoolem Musikgeschmack: Die Sorgen und Freuden des Familienlebens sind vielfältig. Einen kleinen Einblick geben unsere Tweets der Woche.
https://www.stern.de/familie/kinder/familientweets-der-woche---hier-sind-viele-erwachsene--also--was-darfst-du-nicht------spass-haben---8704102.html

ru-schwindel.brd?
Merkels gelenkte Staatsjugend - wann platzt der Ballon…?, 17.04.2019
"Antreten zum Appell!" - so könnte es in deutschen Schulen heißen.
[...] Merkels unfreie deutsche Jugend
Überall, wo der Staat an Jugendliche herankommt, also von der Kita über die Schulen bis zu den Universitäten, rollt inzwischen ein knallharter Propaganda-Feldzug durch die öffentlichen Foren.
[...] Umwelt und die Welt retten, Vielfalt und Diversität, Gender-Mainstream und die böse Unkorrektheit (Aufzählungen der angeblichen "Phobien") stehen auf dem Stundenplan, hängen als Plakate in Jugendzentren, werden mit Flyern und Broschüren, mit Vorträgen und Filmen, unters Jungvolk gebracht
[...] Es ist nur das sichtbar gewordene Konstrukt einer zunehmend gelenkten und dressierten Öffentlichkeit. Was aber geschieht allgemein mit unserer Jugend…?! Steht sie stramm hinterm ökolinken Mainstream, ist diese Jugend 2019 bereits eine neue deutsche Staatsjugend…?!
https://brd-schwindel.ru/merkels-gelenkte-staatsjugend-wann-platzt-der-ballon/

Fusion-Festival: Polizei gibt sensible Dokumente ungeschwärzt rechtem Gewalttäter an Polizeihochschule, netzpolitik.org, 20.05.2019
Das Polizeipräsidium Neubrandenburg hat sensible, personenbezogene Daten aus dem Genehmigungsverfahren des Fusion-Festivals ungeschwärzt an einen verurteilten rechten Gewalttäter weitergegeben. Dieser ist Polizeischuldozent an der FH Güstrow und betreut eine Bachelorarbeit, in der die Polizeiwache auf dem Gelände und die anlasslose Bestreifung des Festivals begründet werden.
https://netzpolitik.org/2019/fusion-festival-polizei-gibt-sensible-dokumente-ungeschwaerzt-rechtem-gewalttaeter-an-polizeihochschule/

Streit um Polizeipräsenz: Steht das Fusion-Festival vor dem Aus? Über 70.000 Menschen unterzeichnen Petition, STERN.de, 07.05.2019
Das Fusion-Festival in Neubrandenburg hat Ärger mit den Behörden: Die örtliche Polizei will erstmals auf dem Festivalgelände patrouillieren lassen. Dagegen wird im Internet mit einer Petition protestiert.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/fusion-festival--streit-um-polizeipraesenz---70-000-unterzeichnen-petition-8697764.html

BKA-Trojaner: Neue Version lädt Kinderpornos auf PC, CHIP.de, 08.05.2013
Der berüchtigte BKA-Trojaner ist in einer neuen, extrem fiesen Version im Umlauf: Der Schädling lädt Kinderpornographie auf Ihren Rechner herunter und täuscht anschliessend vor, dass das Bundeskriminalamt daher gegen Sie ermittele, http://www.chip.de/news/BKA-Trojaner-Neue-Version-laedt-Kinderpornos-auf-PC_60386424.html

BKA-Beamter musste wegen Kinderpornos gehen, tagesschau.de, 01.03.2014
Ein BKA-Spitzenbeamter ist laut "Spiegel Online" des Besitzes von kinderpornografischem Material überführt und vorzeitig in den Ruhestand geschickt worden. Er habe Bilder bei demselben Anbieter bezogen, bei dem auch der SPD-Politiker Edathy bestellt habe.

Digitalisierung an Schulen
"Eindeutig suboptimal"
, tagesschau.de, 13.03.2019
Viele Schulen haben ihren Teil schon getan: Medienkonzepte geschrieben und eigeninitiativ Digitalisierung vorangetrieben. Nun müssen sie warten - auf das versprochene Geld aus dem Digitalpakt.
https://www.tagesschau.de/inland/digitales-klassenzimmer-101.html

Pläne für Verfassungsschutz
Streit um Überwachung von Kindern
, tagesschau.de, 27.03.2019
Der Verfassungsschutz soll auch Informationen über radikalisierte Kinder speichern dürfen - so will es Bundesinnenminister Seehofer. Das Justizministerium will bei diesem Vorhaben offenbar nicht mitmachen.
Bundesinnenminister Horst Seehofer stößt mit einem Vorstoß zum Verfassungsschutz auf Widerstand. Der CSU-Politiker will durchsetzen, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) künftig auch radikalisierte Kinder unter 14 Jahren überwachen und diese Informationen dann speichern darf. Das ist bisher nicht erlaubt.
https://www.tagesschau.de/inland/verfassungsschutz-ueberwachung-kinder-101.html

De Maizié,re auf der Innenministerkonferenz: Kinder und WhatsApp überwachen, netzpolitik.org, 15.06.2017
Bundesinnenminister Thomas de Maiziére spricht über die Themen und Vorhaben bei der Innenministerkonferenz. Auf der Minister-Wunschliste stehen der Staatstrojaner, die Sicherungsverwahrung von Gefährdern und die Überwachung von Kindern durch Geheimdienste.
https://netzpolitik.org/2017/de-maiziere-auf-der-innenministerkonferenz-kinder-und-whatsapp-ueberwachen/

Er spiele lieber Computerspiele: Ähnlich Grand Prix European Contest de la Chanson:
GNTM 2019
Justine nach ihrem Rauswurf: "Hier sind Mädchen, die gar nicht ins Finale wollen"
, STERN.de, 06.04.2019
In der vergangenen Folge von GNTM musste Justine ihre Koffer packen. Bevor sie ging, hatte sie aber noch eine Botschaft an die restlichen Kandidatinnen: "Ich möchte von keiner mehr hören, dass sie nicht ins Finale will."
https://www.stern.de/kultur/tv/germanys-next-topmodel/gntm--justine-hatte-den-anderen-maedels-bei-ihrem-abgang-noch-was-zu-sagen-8654396.html

Gewalt an Schulen
Wege aus dem Teufelskreis: Messer, Drogen, Nötigung: Kommissarin bricht Schweigen über Gewalt auf Pausenhöfen
, FOCUS Online, 29.03.2019
Der Sohn des Straftäters soll den siebenjährigen Sohn eines Richters gewürgt und in den Bauch getreten haben
Noch immer ist es für viele Lehrer, Eltern und Schüler ein Tabuthema: sexuelle Nötigung, Gewalt, Drogenhandel an Schulen. Und doch ist es Alltag. Jeder sollte dieser Realität ins Auge sehen, findet Kommissarin Petra Reichling und hat konkrete Tipps für die Eltern von Opfern und Tätern.
Ein 14-jähriger Schüler stirbt durch einen Messerstich eines 15-Jährigen. Eine Clique von fünf 13- bis 14-Jährigen vergewaltigt eine 14-Jährige. Ein Zehnjähriger wird seit der zweiten Klasse permanent gedemütigt und angepöbelt - auf einer Waldorfschule. Die Schulleitung leugnete die Mobbing-Vorfälle.
Es sind drastische Szenen aus Nordrhein-Westfalen, die Kommissarin Petra Reichling aus ihrem Arbeitsalltag schildert. Sie stehen symptomatisch für das, was beinahe alltäglich auf deutschen Pausenhöfen abgeht. Die stellvertretende Dienstgruppenleiterin der Kriminalwache Düsseldorf war zehn Jahre lang für Sexualdelikte zuständig und kennt aus ihren Ermittlungen die Verhältnisse an den Schulen.
https://www.focus.de/familie/schule/tipps-fuer-eltern-von-opfern-und-taetern-schulhof-kommissarin-gewalt-an-schulen-ist-normal-doch-direktoren-schweigen_id_10511242.html

20 Jahre nach Amoklauf: Wegen "morbider Faszination" - wird die Massaker-Schule Columbine High School abgerissen?, STERN.de, 07.06.2019
20 Jahre ist der Amoklauf an der Columbine High School her. Seitdem ist die Schule ein Anziehungspunkt für Menschen, die sich für Amokläufe interessieren - oder sogar begehen wollen. Deshalb gibt es Überlegungen, die Schule abzureißen.
https://www.stern.de/panorama/usa--columbine-high-school-soll-laut-plaenen-abgerissen-werden-8744566.html

App zur Überwachung von Kindern leakt 95.000 Fotos, PC-WELT.de, 26.03.2019
In einer riesigen Datenbank stehen 95.000 Fotos und 25.000 Telefonmitschnitte ungeschützt zum Download bereit.
https://www.pcwelt.de/news/App-zur-Ueberwachung-von-Kindern-leakt-95.000-Fotos-10562391.html

Kolumne
"Vollkatastrophe": Immer wieder sonntags oder: War früher ohne Kinder alles besser?
, STERN.de, 15.03.2019
In ihrer Kolumne "Vollkatastrophe" schreibt Mucki Bommeltwist über Söhne, Ehemänner und Identitätskrisen. Diesmal geht es um Mutterpflichten, Lebensträume und die Frage, ob beides etwas miteinander zu tun hat.
Von Mucki Bommeltwist
https://www.stern.de/nido/familienleben/familienleben--war-ohne-kinder-alles-besser--8614958.html

Neuer Gesetzentwurf
Wer nicht widerspricht, soll künftig Organspender werden
, STERN.de, 29.03.2019
Politiker der Union, SPD und Linken planen eine neue Regelung zur Organspende: Künftig sollen Patienten, die zu Lebzeiten einer Spende nicht widersprechen, automatisch zu Organspendern werden.
https://www.stern.de/politik/deutschland/organspenderegelung--wer-nicht-widerspricht--soll-kuenftig-spender-sein-8644440.html

Mama-Burnout : Sechs Gründe, warum es Mütter heute so schwer haben wie noch nie, STERN.de, 12.03.2019
Mütter stehen unter enormen Druck: Der Spagat zwischen Job und Familie, dazu noch der Druck immer gut auszusehen und niemals gestresst zu wirken. Hatten Mütter es jemals so schwer wie heute?
https://www.stern.de/nido/gestresste-muetter--warum-stehen-wir-so-unter-druck---8611352.html

Datenkraken
PM: "Schutzranzen": Neue Version ist keine Lösung, sondern ein Problem
, Submitted by Simeon Schüz, digitalcourage.de, on 23.05.2018
Der Datenschutz- und Grundrechteverein Digitalcourage warnt vor der neuen Version der "Schutzranzen"-Apps. Laut Medienberichten plant die Stadt Ludwigsburg Kinder-Tracking flächendeckend einzuführen, trotz Kritik von vielen Seiten. Digitalcourage fordert, dass nach Wolfsburg auch die Stadt Ludwigsburg den Kinder-Tracking-Test an Grundschulen abbricht.
Person mit Anzug hält Schild: Abmahnung für Digitalcourage. CC0 1.0 Person mit Anzug hält Schild: Abmahnung für Digitalcourage. CC0 1.0
"Schutzranzen" will uns abmahnen - Helft uns beim Verteidigen!
Submitted by Simeon Schüz on 03.05.2018
Am 12. April 2018 erreichte uns ein Fax der Anwälte des Kinder-Tracking-Projekts "Schutzranzen". Eine der Forderungen lautet: Wir sollen große Teile unserer Texte zu "Schutzranzen" vom Netz nehmen. Als ob!
https://www.digitalcourage.de
https://digitalcourage.de/kinder-und-jugendliche

Millionen für Studienplatz
Stars sollen US-Elite-Unis bestochen haben
, tagesschau.de, 12.03.2019
Wer es in den USA auf eine Elite-Uni schafft, dem stehen später Türen offen. Das wissen auch Promis. 50 von ihnen sollen renommierte Unis bestochen haben, um ihren Kindern einen Platz zu sichern. Die Justiz ermittelt.
https://www.tagesschau.de/ausland/bestechung-us-unis-101.html

Fahndungsaktion: Wo wurden diese Bilder aufgenommen? Helfen Sie Europol, Kindesmissbrauch aufzuklären, STERN.de, 27.03.2019
Mit dem Projekt "Stop Child Abuse - Trace an Object" will die europäische Polizeibehörde Europol Internetnutzer im Kampf gegen Kindesmissbrauch mit ins Boot holen. Können Sie Fragen zu den Bildern beantworten?
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/europol-bittet-bei-kampf-gegen-kindesmissbrauch-um-mithilfe-8638906.html

Grimms Märchen
Kindsmord und Kannibalismus: Das steckt hinter den Grausamkeiten von "Hänsel und Gretel"
, STERN.de, 11.05.2019
Generationen sind mit den Märchen der Gebrüder Grimm groß geworden. Die mitunter grausamen Geschichten sind voll von Symbolik und deuten auch historische Missstände an. Bei "Hänsel und Gretel" geht es um versuchten Kindsmord, Kannibalismus und die böse Stiefmütter.
https://www.stern.de/familie/maerchen--was-steckt-hinter-dem-maerchen-haensel-und-gretel--8616894.html

Mord-Urteil in Raser-Prozess, STERN.de, 28.03.2019
Opfer bei illegalem Autorennen: Warum gab es für den Tod dieser Mädchen vergleichsweise milde Urteile.
https://www.stern.de/tv/immer-wieder-enden-autorennen-fuer-unbeteiligte-toedlich-und-die-raser-bekommen-milde-urteile-8637492.html

Rekordfund in Deutschland
670 Kilogramm Heroin statt Honig
, tagesschau.de, 18.06.2019
So viel Heroin wurde bisher noch nie auf einen Schlag entdeckt: An der deutsch-polnischen Grenze haben Zollfahnder 670 Kilogramm Heroin in einem Lastwagen entdeckt - getarnt als türkische Spezialität.
https://www.tagesschau.de/inland/drogenfund-zollfahndung-deutschland-101.html

Berlin: Polizist kokst, trinkt, baut Unfall und unterrichtet weiterhin Kinder in Verkehrssicherheit, STERN.de, 14.06.2019
Dieser Fall erregt die Gemüter der Berliner: Mit Alkohol und Koks im Blut baute ein Polizist im März einen Unfall. Doch berufliche Konsequenzen zog das nicht nach sich - der Mann gibt Grundschülern Radfahrausbildungen.
https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/berlin--polizist-kokst--trinkt--baut-unfall-und-unterrichtet-weiterhin-kinder-in-verkehrssicherheit-8751984.html

"Dicke Autos übefahren kleine Kinder: Oder meinte obige Zeugin an Fälle wie diese?:"

8.000 minderjährige Geflüchtete: Verschwunden in Deutschland, tagesschau.de, 25.03.2017
Mehr als 8000 minderjährige Flüchtlinge sind in Deutschland vermisst gemeldet. Die Behörden wissen nichts über den Verbleib der Jugendlichen. Einige sind in eine Parallelwelt der Prostitution und Drogen abgerutscht. Wo sind die anderen?, https://www.tagesschau.de/inland/minderjaehrige-fluechtlinge-121.html

"Islamischer Staat"
Mehrere IS-Kinder wieder in Deutschland
, tagesschau.de, 05.04.2019
Die Bundesregierung hat laut Auswärtigem Amt erste Kinder deutscher IS-Anhänger aus dem Irak zurückgeholt. Dort sind derzeit noch mindestens acht Deutsche wegen mutmaßlicher IS-Mitgliedschaft inhaftiert.
https://www.tagesschau.de/ausland/is-kinder-irak-101.html

"Babys werden kurz vor der Geburt aus der Gebärmutter gerissen": Trumps Lügen zum Thema Abtreibung, STERN.de, 08.02.2019
US-Präsident Donald Trump hat seine Rede zur Lage der Nation genutzt, um gegen Abtreibungen Stimmung zu machen. Dabei entsprechen seine Worte wie so häufig nicht der Wahrheit. Hier die Fakten.
https://www.stern.de/video/us-praesident-donald-trump-macht-stimmung-gegen-abtreibungen-8570658.html

550.000 tote Babies binnen fünf Jahren
Studie von Save the Children
Jedes fünfte Kind lebt in Krisenregion
, tagesschau.de, 15.02.2019
420 Millionen Kinder weltweit leben in Konflikt- und Kriegsgebieten. In den zehn gefährlichsten Ländern seien binnen fünf Jahren mindestens 550.000 Babys gestorben, teilte die Organisation Save the Children mit.
https://www.tagesschau.de/ausland/save-the-children-101.html

Millionen Babys sterben im ersten Lebensmonat, tagesschau.de, 20.02.2018
Weltweit überleben 2,6 Millionen Babys ihren ersten Lebensmonat nicht. Eine Million von ihnen stirbt laut UNICEF bereits am ersten Tag. Vor allem Babys in Pakistan, Afghanistan und im südlichen Afrika sind tödlichen Risiken ausgesetzt. | mehr
https://www.tagesschau.de/ausland/unicef-bericht-sterblichkeit-neugeborene-101.html

UNICEF-Bilanz für 2018: Grausames Jahr für Millionen Kinder, tagesschau.de, 28.12.2018
In seiner Bilanz zeichnet UNICEF ein düsteres Bild von der Lage für Kinder. In Konfliktgebieten rund um die Welt hätten Mädchen und Jungen "ein extremes Ausmaß an Gewalt" erlitten.
https://www.tagesschau.de/ausland/kinder-unicef-101.html

UNICEF warnt: 1,4 Millionen Kindern droht Hungertod, tagesschau.de, 21.02.2017
UNICEF schlägt Alarm: Millionen Kinder in Nigeria, Sudan, Südsudan und Jemen drohen zu verhungern. Besonders schlimm ist die Lage im Bürgerkriegsland Jemen. Das UN-Kinderhilfswerk appellierte an die Weltgemeinschaft, zu helfen.
https://www.tagesschau.de/ausland/hungertod-kinder-101.html

UN-Bericht
5,6 Millionen Kleinkinder sind 2016 gestorben, tagesschau.de, 19.10.2017
Jeden Tag sind im vergangenen Jahr nach UN-Angaben durchschnittlich weltweit 15.000 Kleinkinder gestorben. Viele von ihnen überlebten die Geburt nicht, verhungerten bereits im Babyalter oder starben an eigentlich heilbaren Infektionskrankheiten. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/kindersterblichkeit-113.html

UNICEF-Bilanz für 2018
Grausames Jahr für Millionen Kinder
, tagesschau.de, 28.12.2018
In seiner Bilanz zeichnet UNICEF ein düsteres Bild von der Lage für Kinder. In Konfliktgebieten rund um die Welt hätten Mädchen und Jungen "ein extremes Ausmaß an Gewalt" erlitten.
https://www.tagesschau.de/ausland/kinder-unicef-101.html

Test in Hongkong Melamin-Spuren in Nestlé-Milch entdeckt - 4 tote Babies, 12.892 Kleinkinder in Krankenhäusern, Tagesschau, 21.09.2013
Die Zentrale von Nestlé im schweizerischen Vevey. (DasUnternehmen bestätigte den Melamin-Fund), Tagesschau, 04.08.2014
Der Milch-Skandal in China hat jetzt auch den weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé erfasst. In einem Produkt desUnternehmens wurden nach Angaben der Behörden in Hongkong geringe Spuren der giftigen Chemikalie Melamin entdeckt. Zum Test des chinesischen Nestlé-Produktes "Dairy Farm Pure Milk" sagte ein Sprecher des Zentrums für Nahrungsmittelsicherheit, der Anteil des Giftes sei so niedrig gewesen, dass ein einjähriges Kind mit einem Gewicht von 7,5 Kilogramm drei Packungen oder 3,38 Liter pro Tag trinken müsste, um eine gefährliche Dosis zu erreichen. Der normale Konsum sei ungefährlich.
Nestlé bestätigte den Fund der Melamin-Spuren. Allerdings handele es sich bei dem Produkt um eine für die Gastronomie bestimmte Milchsorte, die nicht von Kleinkindern getrunken werden sollte, sagte ein Sprecher.

Inzwischen fast 13.000 Kinder im Krankenhaus
Unterdessen teilte das chinesische Gesundheitsministerium laut amtlicher Nachrichtenagentur Xinhua mit, dass bislang 12.892 Kleinkinder in Krankenhäuser eingeliefert wurden, weil sie Milch aus verseuchtem Milchpulver getrunken hatten. 104 der Babys seien ernsthaft erkrankt, 1579 seien genesen und wieder nach Hause zurückgekehrt. Bislang hatten die chinesischen Behörden von mehr als 6200 an Milchpulver erkrankten Kindern gesprochen. Vier Babys starben bereits. In dem verseuchten Milchpulver verschiedener Hersteller war Melamin gefunden worden. Die Industriechemikalie führt zu schweren Nierenerkrankungen. Neben Babymilchpulver wurde Melamin auch in Frischmilch, Joghurt und anderen Milchprodukten entdeckt.

Streit um Bleiwerte: Nestlé ruft Maggi-Nudeln in Indien zurük, FOCUS Online, 05.06.2015
Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé hat die in Indien sehr beliebten Maggi-Nudeln aus allen Läden auf dem Subkontinent zurückgerufen. Kernpunkt ist der Behörden-Streit um Bleiwerte. Freitag, 5. Juni: Der Lebensmittelgigant reagiert auf den Streit um Bleiwerte und ruft seine Maggie-Nudeln in Indien zurück. Zuvor hatten die Behörden mehrerer indischer Bundesstaaten zu hohe Bleiwerte in den Fertiggerichten gefunden und sie deswegen bereits verboten. Nestlé betonte in seiner Stellungnahme am Freitag, die Nudeln seien "völlig ungefährlich". Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern ließ nach eigenen Angaben 1600 Päckchen im eigenen Haus und extern testen. Dabei seien alle Werte innerhalb der Vorgaben geblieben. Nestlé erklärte weiter, die Nudeln würden wieder verkauft, sobald die Situation geklärt sei.

Schwere Vorwürfe
Nestlé im Markencheck: "Das sind Babymilch-Dealer"
, FOCUS Online, 28.09.2015
Der ARD-"Markencheck" erhebt schwere Vorwürfe gegen Nestlé. Der Lebensmittelkonzern verkauft weiter mit Pseudokrankenschwestern Babypulver in Entwicklungsländern. Viele Neugeborene sterben, weil die Milch verunreinigt ist. FOCUS Online sagt, wie der Konzern zu den Vorwürfen reagiert.

Nach dem Alete-Skandal nun auch Hipp:

Kinder Frühstücks-Ringe von Hipp
Metalldraht in Produkt gefunden
Hipp ruft "Kinder Frühstücks-Ringe" zurück
, Tagesschau.de, 13.10.2016
Der Baybynahrungshersteller HiPP ruft vorsorglich sein Produkt "Kinder Frühstücks-Ringe" zurück. Grund ist, dass in dem Produkt Metalldraht gefunden wurde. Die "Frühstücks-Ringe" seien bereits aus dem Handel genommen worden, https://www.tagesschau.de/inland/hipp-101.html.

... während im britischen Sektor der vorwiegend protestantische CVJM Dinslaken Friedenskirche e.V. die frühen 80er Jahre in zahlreichen Andachten indirekt noch dauernd vor den ( und dem ) "großen asozialen Irren" warnte. Ist ja schrecklich.

Ein Mitglied des CVJM um die 18 Jahre gesellt sich zu den anderen mit den Worten, mit der neuen Zeit handele es sich um "Kinderpornographie".

Wenn das Geld für Wohnen nicht reicht
So leben die armen Kinder im reichen London
, STERN.de, 05.03.2019
Wohnen, Schlafen und Spielen in Abstellkammern oder Hostelzimmern: 700.000 Kinder in London sind von Armut betroffen. Wie leben junge Familien in der teuren Metropole mit weniger als dem Existenzminimum?
https://www.stern.de/familie/armut-in-london--die-armen-kinder-in-der-reichen-stadt-8606014.html

Über 20 Jahre und an verschiedenen Orten
Missbrauchsfall Lügde
Dritter Beschuldigter war kein Mitläufer
, tagesschau.de, 29.05.2019
Die Rolle des dritten Beschuldigten im Fall Lügde könnte viel bedeutender sein als bisher angenommen. Das ergaben Recherchen von NDR, WDR und SZ. Er soll sich über 20 Jahre und an verschiedenen Orten an Kindern vergangen haben.
https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/luegde-angeklagter-101.html

Behördenskandal: Missbrauchsfall von Lügde: Ließ ein Polizist Beweise verschwinden?, STERN.de, 15.03.2019
Die Arbeit der Ermittler rückt im Missbrauchsfall von Lügde weiter in den Fokus. Millionen Bilder und Zehntausende Videos werden ausgewertet. Und die Zahl der Opfer steigt immer noch.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/missbrauchsfall-von-luegde--liess-ein-polizebeamter-beweise-verschwinden--8622150.html

Nachrichten aus Deutschland: Ermittlungen zu Lügde: Polizist wegen Kinderpornografie vorbestraft, STERN.de, 09.03.2019
Lippe: Polizist wegen Kinderpornografie vorbestraft
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland--wegen-kinderpornografie-vorbestrafter-arbeitet-als-polizist-8605318.html

Behördenversagen: Über die verschwundenen Beweismittel im Missbrauchsfall von Lügde, STERN.de, 05.03.2019
Es scheint ein Missbrauchs-Fall unbegreiflichen Ausmaßes zu sein: Als im Januar der Campingplatzbewohner Andreas V. im lippischen Lügde festgenommen worden war, hielt Deutschland den Atem an. Wie kann es sein, dass ein derartiges Verbrechen an Kindern von Behörden, Polizei und Jugendamt so lange nicht aufgedeckt wurde? Und niemand ahnte, dass das Versagen noch weiter gehen würde.
https://www.stern.de/tv/behoerdenversagen--ueber-die-verschwundenen-beweismittel-im-missbrauchsfall-von-luegde-8608388.html

Nachrichten aus Deutschland: 41-Jähriger soll seine beiden Kinder getötet haben, STERN.de, 10.03.2019
Augsburg: Höhenretter befreien Kind von Balkon +++ Nachrichten aus Deutschland
Polizeibeamte stehen vor dem Eingang eines Hauses. In eine der Wohnungen wurden zwei tote Kleinkinder im Alter von ein und zwei Jahren gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Vater die Kinder getötet hat.
Bielefeld: 41-Jähriger soll seine Kinder getötet haben
Ein Mann soll in Bielefeld seine beiden kleinen Kinder getötet haben. Anschließend habe er versucht, sich selbst das Leben zu nehmen, teilte die Polizei mit.
Der 41-Jährige habe am Sonntagmittag selbst den Notruf der Polizei gewählt. Die Beamten seien nach dem Anruf sofort zu dem Wohnhaus der Familie gefahren und hätten den schwer verletzten Vater im Flur gefunden. In einem Zimmer fanden sie dann die beiden toten Kleinkinder. Die Mutter der Kinder sei zum Zeitpunkt der Tat nicht in der Wohnung gewesen, teilten die Ermittler mit. Nach Informationen der "Neuen Westfälischen" sind die Opfer ein einjähriger Junge und seine zweijährige Schwester.
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland--41-jaehriger-soll-seine-kinder-getoetet-haben-8605318.html

Nach Blogger-Beitrag
Pädophilie-Vorwürfe: Nestlé, Dr. Oetker und Disney stoppen Werbung auf Youtube
, STERN.de, 23.02.2019
Nachdem ein Blogger gezeigt hat, wie Pädophile Youtube-Funktionen nutzen, um sich gegenseitig Videos vorzuschlagen, stoppen einige Großkonzerne wie Fiat, AT&T und Kellog´s bis auf weiteres ihre Werbung. Die Google-Tochter reagiert bereits.
https://www.stern.de/digital/online/youtube-werbung--nestl%C3%A9--dr--oetker-und-disney-stoppen-werbung-nach-paedophilie-vorwuerfen-8592956.html

Streaming-Dienst: Pädophile und Suizid in Kinderclips: Warum Youtube vor unlösbaren Problemen steht, STERN.de, 01.03.2019
Kinder lieben Youtube. Zuletzt versagte der Dienst aber gleich mehrfach dabei, seine jüngsten Zuschauer zu schützen - vor pädophilen Kommentaren etwa oder Suizid-Anleitungen in Kinder-Clips. Jetzt steuert Youtube gegen. Doch die Gefahr für Kinder ist eigentlich nicht zu beheben.
https://www.stern.de/digital/online/youtube-hat-ein-problem---und-das-laesst-sich-kaum-beheben-8602432.html

European Sperm Bank in Kopenhagen: "Ich bin schwanger geworden, ohne dass ein Mann auf mir lag", STERN.de, 19.05.2019
Singlefrauen mit Kinderwunsch sind nicht mehr auf einen Partner angewiesen. Längst haben sie Möglichkeiten, die Sache alleine in die Hand zu nehmen - so wie Hanna Schiller es getan hat. Wir haben die Bloggerin bei einem Besuch in der Europäischen Samenbank in Kopenhagen begleitet.
https://www.stern.de/neon/heimat/familie/samenbank-besuch---schwanger--ohne-dass-ein-mann-auf-mir-lag--8714866.html

Crystal und GHB
Chemsex und Horrordrogen: Wie Crystal Meth und GHB die Partyszene verändern
, STERN.de, 07.05.2019
Durch Onlineplattformen hat sich auch die die Partyszene verändert. Private Sexpartys werden in Großstädten organisiert - auch chemische Drogen werden bei diesen Treffen geläufiger. Um zwei verbreitete Drogen dreht es sich in der neuen Folge von "Drugs".
https://www.stern.de/panorama/wissen/drugs/chemsex-und-k-o--tropfen--wie-chrystal-meth-und-ghb-die-partyszene-veraendern-8694156.html

Nüchtern bin ich schüchtern, STERN.de, 07.05.2019
Party machen ohne Alkohol - geht das überhaupt? Ein Selbstversuch in Berlin.
https://www.stern.de/lifestyle/jwd/party-machen-ohne-alkohol---geht-das-ueberhaupt--ein-selbstversuch-8661434.html

Schüler im "Dritten Reich": Hass auf Juden, ein Leben lang, SPIEGEL ONLINE, 16.06.2015
Die Hetze gegen Juden im "Dritten Reich" hat nachhaltigen Einfluss. Laut einer Studie zeigen Schulkinder von damals auch Jahrzehnte später noch antisemitische Einstellungen.

YouTube reagiert auf Pädophilie-Vorwürfe, PC-WELT.de, 22.02.2019
Nachdem Pädophilie-Vorwürfe gegen YouTube laut wurden, boykottieren mehrere Werbetreibende die Video-Plattform.
https://www.pcwelt.de/news/YouTube-reagiert-nach-Paedophilie-Vorwuerfen-auf-Werbe-Boykott-10543039.html

Kündigung: Spontaner Urlaub, Mobbing, Krankfeiern - aus diesen Gründen können Sie entlassen werden, STERN.de, 15.02.2019
Das Arbeitsrecht schützt Mitarbeiter vor willkürlichen Kündigungen. Doch wer den Chef beleidigt, spontan Urlaub macht oder gar das Unternehmen betrügt, muss mit dem Rausschmiss rechnen. Und zwar fristlos.
https://www.stern.de/wirtschaft/job/job--wann-die-fristlose-kuendigung-droht---urlaub--mobbing--krankfeiern-8168424.html

Suchmaschine
Microsofts Bing-Suche zeigte Kinderpornos - und empfahl weitere Begriffe, um sie zu finden
, STERN.de, 11.01.2019
Kinderpornografie wird im Netz mit viel Aufwand bekämpft. Bei Microsofts Suchmaschine Bing konnte man aber sogar aus Versehen darüber stolpern, zeigt eine aktuelle Studie. Und: Es wurden sogar noch extra Suchbegriffe dafür vorgeschlagen.
https://www.stern.de/digital/online/microsoft-bing-zeigte-kinderpornos---und-empfahl-weitere-suchbegriffe--um-sie-zu-finden-8527626.html

Überwachung von Kindern, tagesschau.de, 14.06.2017

Auch auf dem Tisch war der Vorschlag, die Altersgrenze für die Überwachung von Minderjährigen durch den Verfassungsschutz zu kippen. Auch hier konnten sich die Minister nicht einigen, es bleibt dabei: Je nach Bundesland gelten Regelungen, nach denen nur ab 14 oder 16 Jahren überwacht werden darf. "Interessanterweise kommt der Vorstoß aus Bayern", merkt Götschenberg an, "wo es überhaupt keine festgelegte Altersgrenze im Verfassungsschutzgesetz gibt".
Der prominenteste Fall in diesem Zusammenhang dürfte Safia S. sein, die wegen einer Messerattacke auf einen Polizisten in Hannover verurteilt wurde. Sie hatte sich schon im Alter von elf Jahren radikalisiert.
Safia S., die zur Tatzeit 15 Jahre alt war, hätte nach dem niedersächsischen Verfassungsschutzgesetz überwacht werden dürfen. Tatsächlich wurde eines ihrer Handys bereits vor der Tat sichergestellt und ausgewertet. Laut Dokumenten, die NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" vorliegen, hätten die Ermittler schon da von ihren Angriffsplänen wissen können. Nach dem Angriff verzichtete die rot-grüne Koalition in Hannover darauf, die Altersgrenze wie eigentlich geplant auf 16 Jahre heraufzusetzen.
Auch der Fall eines zwölfjährigen Deutsch-Irakers, der Ende 2016 für Schlagzeilen gesorgt hatte, gilt als Anlass für die Debatte: Der Junge hatte in Ludwigshafen versucht, zwei Sprengsätze zur Explosion zu bringen - darunter einen auf dem Weihnachtsmarkt. Nach SWR-Informationen ist er in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht worden.
Experten-Einschätzung zur überwachung von Kindern
"Es wäre erfreulich, wenn es in allen Bundesländern dieselbe Altersgrenze gäbe mit Blick auf die Zuständigkeit des Verfassungsschutzes", findet Götschenberg. Grundsätzlich sei allerdings fraglich, ob der Verfassungsschutz bei Kindern zuständig sei. "Da brauchen wir vielmehr ein besseres Bewusstsein in Schulen, wie mit Radikalisierungsprozessen bei Kindern umzugehen ist. Dass der Vorstoß gerade aus Bayern kommt, scheint mir vor allem taktisch motiviert. Der bayerische Innenminister möchte vermutlich die Deutungshoheit bei der inneren Sicherheit für sich reklamieren."
https://www.tagesschau.de/hg-innenministerkonferenz-terrorbekaempfung-101.html

Kinder-Tracking, digitalcourage.de, gesehen am 09.09.2018
Der BigBrotherAward 2012 in der Kategorie "Kommunikation" ging an die Cloud als Trend, den Nutzerinnen und Nutzern die Kontrolle über ihre Daten zu entziehen. Laudatio von Rena Tangens.
PM: "Schutzranzen": Neue Version ist keine Lösung, sondern ein Problem
Der Datenschutz- und Grundrechteverein Digitalcourage warnt vor der neuen Version der "Schutzranzen"-Apps. Laut Medienberichten plant die Stadt Ludwigsburg Kinder-Tracking flächendeckend einzuführen, trotz Kritik von vielen Seiten. Digitalcourage fordert, dass nach Wolfsburg auch die Stadt Ludwigsburg den Kinder-Tracking-Test an Grundschulen abbricht.
Kommt mit uns ins Fediverse
Facebook und Twitter sind nicht (mehr) alternativlos. Jetzt liegt es v.a. an den "Influencern", diese Alternativen attraktiv zu machen.
PM Digitalcourage: Stadt Ludwigsburg hält weiter an Kinder-Tracking fest - Autoindustrie auf Überwachungskurs
Die Stadt Ludwigsburg will trotz Kritik vernetztes Fahren mit Tracking von Grundschulkindern realisieren - Ehemaliger Autolobbyist und jetziger Referent für Stadtentwicklung stellt sich taub für Kritik.
Ludwigsburg: Beenden Sie das Kinder-Tracking mit "Schutzranzen"!
Die Stadt Ludwigsburg hält an Kinder-Tracking fest - hier ist unsere Antwort auf eine Einladung zu einem runden Tisch.
https://www.digitalcourage.de
https://digitalcourage.de/kinder-und-jugendliche

"Bist du Single?" - Tracking, Werbung und Abzocke in Kinder-Apps, netzpolitik.org, 30.10.2017
Kostenlose Spiele-Apps für Kinder haben eine magische Anziehungskraft, doch der Spielspaß hat oft Nebenwirkungen. Schon Kleinkinder bekommen brutale Werbung zu sehen und In-App-Käufe angeboten, während ihre Daten verkauft werden: Monetarisierung in Perfektion.
https://netzpolitik.org/2017/bist-du-single-tracking-werbung-und-abzocke-in-kinder-apps/ So begleiten Sie Ihre Kinder sicher ins Web und schützen sie vor Cybermobbing, Internetsucht und Sexting
Wann sollten Kinder alleine ins Internet?
, trojaner-info.de, 02.03.2018
Kinder und Jugendliche bedürfen eines besonderen Schutzes im Internet. Mit welcher Strategie sollten Kinder an das Web herangeführt werden? Ab welchem Alter sollen Kinder an den Laptop, ins Internet oder ein Smartphone besitzen? Wie schütze ich mein Kind vor Cybermobbing, Sexting und Internetsucht?
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/so-begleiten-sie-ihre-kinder-sicher-ins-internet-und-schuetzen-sie-vor-cyber-mobbing-und-sexting.html

Staatstrojaner für Verfassungsschutz: "Nicht vom Koalitionsvertrag gedeckt", netzpolitik.org, 28.03.2019
Horst Seehofers neues Verfassungsschutzgesetz erregt nicht nur wegen der Kinderüberwachung die Gemüter: Inlands- und Auslandsgeheimdienst sollen in Zukunft auch Staatstrojaner einsetzen dürfen. Wir sammeln Reaktionen aus Koalition, Opposition und Zivilgesellschaft.
https://netzpolitik.org/2019/staatstrojaner-fuer-verfassungsschutz-nicht-vom-koalitionsvertrag-gedeckt/

"Ich sehe Glas und Blicke klirren. Ein GTI fährt mich fast platt. Dort nebenan klaut einer Schuhe: Ein kleiner Aufstand findet immer statt." ( Song 110 - heut bin ich extrabreit, 1981/82 )

Patrick Mackay: "Dieser Junge wird ein Mörder werden" - die Geschichte hinter einem der schlimmsten Serienkiller Englands, STERN.de, 14.04.2019
Er zerstückelte einen Priester mit einer Axt, erstach seine eigene Oma und erschlug eine Frau mit einer Brechstange - der Serienmörder Patrick Mackay wurde 1975 in Großbritannien zu lebenslanger Haft verurteilt. Nun wurde er in ein offenes Gefängnis verlegt.
Patrick Mackay: "Dieser Junge wird ein Mörder werden" - die Geschichte hinter einem der schlimmsten Serienkiller Englands
Er zerstückelte einen Priester mit einer Axt, erstach seine eigene Oma und erschlug eine Frau mit einer Brechstange - und er war besessen von den Nazis: der Serienkiller Patrick Mackay.
Der Brite wurde 1952 geboren und gilt bis heute als einer der gefährlichsten Männer Englands. Schon im Alter von 15 Jahren diagnostizierte ihn ein Arzt als Psychopathen. Damals hatte er versucht, seine Mutter und seine Tante zu töten. Zudem wurde er bereits als Kind auffällig, weil er immer wieder Tiere quälte. "Dieser Junge wird ein Mörder werden", sagte laut britischen Medien einer seiner Lehrer zu ihm. Er behielt Recht. Nach seinem letzten Mord 1975 wurde Mackay zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Er hatte sich erst mit einem Priester angefreundet und ihn dann mit Messer und Axt getötet. Die Überreste der zerstückelten Leiche ließ er in einer Wanne schwimmen - in dem Blut seines Opfers. Mackay gab zehn weitere Morde zu. Unter anderem hatte er Rentnerinnen zu Tode gewürgt, einen Vierjährigen erstochen und einen Mann mit einem Metallstab durchbohrt. Oft ging er dabei nach dem gleichen Muster vor: Erst baute er Beziehungen zu seinen Opfern auf, dann tötete er sie in ihren Wohnungen. Die Polizei stand lange vor einem Rätsel, weil ihnen das Motiv des Täters fehlte. Möglicherweise war es die pure Lust am Töten. Der britische Autor John Lucas befürchtet nun: Mackay könnte aus dem Gefängnis entlassen werden. Bei den Recherchen für ein aktuelles Buch erfuhr er, dass der Mörder in ein offenes Gefängnis verlegt wurde. Für Häftlinge sei das der erste Schritt in Richtung Freiheit. Dass Mackay tatsächlich freikommen wird, ist aber höchst unwahrscheinlich. Denn: Der Serienmörder erhielt in England "whole life order" - die härteste aller Strafen. Dabei handelt es sich um lebenslange Haft, bei der es keine Chance auf Freilassung geben soll. Gründe für seine nicht therapierbare Psyche vermuten Ärzte in seiner Kindheit. Mackays Vater war Alkoholiker, soll ihn missbraucht und geschlagen haben. Dennoch habe Mackay ihn geliebt, sei nie über seinen frühen Tod hinweggekommen. Die letzten Worte seines Vaters an ihn waren Berichten zufolge: "Denk daran, gut zu sein."
https://www.stern.de/video/serienkiller-patrick-mackay---dieser-junge-wird-ein-moerder-werden--8665414.html

Verschwundene Schülerin
Zwei Monate vergebliche Suche: Polizei gibt im Fall Rebecca nicht auf
, STERN.de, 14.04.2019
Die Schlagzeilen schwinden, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit wendet sich wieder anderen Fällen zu als der vermissten 15-jährigen Rebecca. Aber die Berliner Polizei will nicht aufgeben.
https://www.stern.de/panorama/rebecca-seit-zwei-monaten-vermisst---polizei-will-nicht-aufgeben-8666378.html

Homberg in Hessen: Junge Mutter und Baby seit Monaten verschwunden - jetzt fahndet die Polizei mit diesen Fotos, STERN.de, 13.04.2019
Weil eine 20-Jährige samt fünf Monate altem Baby seit Januar nicht mehr gesehen wurde, geht die Polizei an die Öffentlichkeit. Wer hat Hinweise zum Aufenthaltsort der Frau?
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/homberg--junge-mutter-und-baby-seit-monaten-verschwunden---fotofahndung-8666016.html

Selbstmordversuch wegen Whatsapp-Horror, PC-WELT.de, 15.03.2019
Eine Schülerin aus München versuchte sich umzubringen. Wegen Whatsapp-Nachrichten mit der Horror-Figur Momo.
https://www.pcwelt.de/news/Momo-Challenge-Selbstmordversuch-wegen-Whatsapp-Kettenbrief-10555868.html

Selbstmordgefahr für Kinder
Cybermobbing erkennen - so schützen Sie Ihr Kind
, PC-WELT, 05.12.2016
Wenn Kinder und Jugendliche online gemobbt werden, kann das schlimmstenfalls zum Selbstmord führen. Schützen Sie Ihr Kind.
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Cybermobbing-erkennen-so-schuetzen-Sie-Ihr-Kind-10084747.html

Hat niemand geholfen?
"Armbrust-Fall"
Die Eltern der toten 19-Jährigen im stern-Interview: "Carina hätte nicht sterben müssen"
, STERN.de, 26.05.2019
Julia und Olaf U. leben mit dem Schmerz, ihre Tochter verloren zu haben. Mit 16 Jahren geriet sie in den Bann einer sektenartigen Gruppe. Mit 19 Jahren endete Carina als eine von fünf Toten im "Armbrust-Fall". Warum, so fragen die Eltern, hat niemand geholfen?
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/armbrust-fall--carinas-eltern-im-interview----sie-haette-nicht-sterben-muessen--8722220.html

Cybermobbing erkennen - so schützen Sie Ihr Kind, PC-WELT.de, 06.03.2017
Online gemobbt zu werden kann für Jugendliche schlimme Folgen haben.
Jeder fünfte deutsche Jugendliche wurde schon einmal im Internet gemobbt. Trotzdem ist diese Gefahr aus dem Netz kaum bekannt und wird in der Gesellschaft wenig diskutiert. Erst wenn Kinder durch Cybermobbing in den Selbstmord getrieben und diese Fälle durch die Medien bekannt werden, wird deutlich, wie gefährlich Cybermobbing ist.
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Cybermobbing-erkennen-so-schuetzen-Sie-Ihr-Kind-10084747.html
http://www.pcwelt.de/news/Immer_mehr_Schueler_werden_Opfer_von_Cybermobbing-Studie-7915401.html

Katharina, 14, verliebt sich in einen Mitschüler - und schickt ihm Oben-ohne-Fotos. Der Junge leitet die Bilder an seine Kumpels weiter, und die senden sie an die ganze Schule. Der Anfang von acht furchtbaren Monaten für die Jugendliche
, Spiegel Online, 30.07.2015
Mobbing im Internet
Was ist das?
Wenn jemand einen anderen Menschen absichtlich und über längere Zeit beleidigt, bedroht, bloßstellt oder belästigt, und wenn das im Internet oder per Smartphone geschieht, spricht man von Cybermobbing. Dazu gehört auch, wenn beschämende Fotos oder Videos von jemandem hochgeladen und verbreitet werden oder wenn jemand absichtlich nicht in eine Online-Gruppe eingeschlossen oder nachträglich ausgeschlossen wird. Zum Cybermobbing zählt auch, wenn jemand die Online-Identität von jemand anderem annimmt, um beschämende Inhalte zu veröffentlichen. Gerade unter Kindern und Jugendlichen kennen sich Opfer und Täter meist aus Schule, einem Verein oder dem Wohnviertel. Dass sich Personen, die sich noch nie gesehen haben, im Internet mobben, ist sehr selten.
Wie entsteht es?
Spannungen in der Klasse verlagern sich oft ins Internet, wo unbeliebte Schüler dann anonym verspottet und belästigt werden. Manchmal brechen auch Freundschaften auseinander, und ehemals gute Freunde tragen ihren Konflikt im Netz aus. In manchen Gruppen gehört es zum alltäglichen Umgang, sich gegenseitig herunterzumachen. Mobbing im Internet kann aber auch aus Unachtsamkeit oder Langeweile entstehen. Oft ist Jugendlichen nicht bewusst, wie verletzend ein flapsiger Kommentar sein kann.
Wie erkennt man, wer betroffen ist?
Opfer von Mobbing sind oft bedrückt, ungewöhnlich schweigsam oder angespannt. Viele können schlecht schlafen und haben morgens vor der Schule Schmerzen oder andere Beschwerden. Sie werden selten zu Geburtstagen oder Partys eingeladen und wollen lieber von ihren Eltern abgeholt werden, statt mit dem Schulbus zu fahren. Wenn man sie darauf anspricht, spielen Jugendliche ihre Situation vor Erwachsenen oft herunter.
Wie schützt man sich?
Gebt möglichst wenige persönliche Daten im Internet preis, ladet möglichst wenige Bilder und Videos von euch hoch - vor allem keine Inhalte, auf denen ihr nackt seid - und macht niemals eure vollständige Adresse oder Handynummer öffentlich. Sprecht in sozialen Netzwerken nicht über persönliche Probleme. Überprüft eure Sicherheitseinstellungen und gebt euren Privatbereich nicht für jeden frei.

Wie kann man sich wehren?
Nehmt beleidigende E-Mails, Bilder oder Posts nicht einfach hin, aber antwortet auch nicht direkt darauf. Fragt lieber zuerst eure Eltern, einen Lehrer oder einen guten Freund, wie ihr damit umgehen sollt. Redet mit Menschen, denen ihr vertraut, und fresst den Ärger nicht in euch hinein. Speichert SMS, WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails und macht Screenshots von Seiten, auf denen ihr beleidigt werdet. Sperrt Leute, die euch belästigen und meldet Kommentare an den Betreiber der Webseite. Geht in besonders ernsten Fällen zur Polizei und erstattet Anzeige.
Was droht den Tätern?
Mobbing im Internet ist kein Straftatbestand, aber einzelne Straftaten vereinigen sich darin. Dazu gehören zum Beispiel Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung, Nötigung, Bedrohung,
Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen oder Gewaltdarstellung. Alle diese Vergehen können mit bis zu einem Jahr im Gefängnis bestraft werden, in manchen Fällen sogar härter. Kinder unter 14 Jahren sind grundsätzlich strafunmündig. Bei Jugendlichen steht nicht die Bestrafung, sondern der Erziehungsgedanke im Vordergrund. In Betracht kommen deshalb in erster Linie erzieherische Weisungen und Auflagen im Sinne des Jugendstrafrechts. Wie häufig greifen Mitschüler oder Bekannte euch oder eure Freunde online an - beleidigen euch zum Beispiel im Chat oder über persönliche Nachrichten? Wie reagiert ihr darauf? Zu diesen Fragen suchen Wissenschaftler von der Universität Koblenz-Landau Mädchen und Jungen im Alter von 13 bis 19 Jahren für eine Online-Studie. Keine Angst, die Umfrage ist selbstverständlich anonym und das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur einige Minuten. Am Ende werden unter allen Teilnehmern unter anderem ein Smartphone und eine Spielekonsole verlost. Klickt hier, um mitzumachen.
Quellen: www.klicksafe.de, www.polizei-beratung.de
Wo bekommt man Hilfe?
Das Bündnis gegen Cybermobbing listet hier eine Reihe von Stellen auf, an die man sich wenden kann, wenn man im Internet oder über das Smartphone gemobbt wird.

Kritik an Kramp-Karrenbauer
"Die CDU hat das Netz nicht verstanden"
, tagesschau.de, 29.05.2019
Viel zu lange habe die Politik unter 25-Jährige nicht ernst genommen, meint Politikberater Martin Fuchs im tagesschau.de-Interview. Der CDU rät er, erstmal die Füße still zu halten - und neue Wege zu suchen, um auf Kritiker zuzugehen.
https://www.tagesschau.de/inland/youtuber-interview-101.html

Nachrichten aus Deutschland: Überm Lenkrad eingeschlafen - Schulbusfahrer mit 2,5 Promille erwischt, STERN.de, 28.03.2019
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland--schulbusfahrer-mit-2-5-promille-erwischt-8636458.html

Rebellenhochburg Idlib
Bomben auf Kliniken und Schulen
, tagesschau.de, 07.05.2019
Die Region um die Rebellenhochburg Idlib erlebt die heftigsten Angriffe seit Monaten. Syrische Truppen sollen auch Kliniken und Schulen bombardiert haben. Laut UN sind 150.000 Menschen auf der Flucht. Daniel Hechler berichtet aus Idlib.
https://www.tagesschau.de/ausland/lage-in-idlib-101.html

DNA-Test erlaubt
Arzt soll Patientinnen mit eigenem Sperma befruchtet und bis zu 200 Kinder gezeugt haben
, STERN.de, 16.02.2019
In den Niederlanden soll ein Arzt insgeheim über Jahre hinweg sein eigenes Sperma benutzt haben, um Patientinnen zu schwängern. Die potenziellen Kinder wollen nun wissen, ob er wirklich ihr Vater ist und dürfen einen DNA-Test machen.
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/niederlande--arzt-soll-patientinnen-mit-eigenem-sperma-befruchtet-und-200-kinder-gezeugt-haben-8581918.html

Ergebnisse von DNA-Test: Arzt hat Patientinnen mit eigenem Sperma befruchtet - er ist Vater von mindestens 49 Kindern, STERN.de, 13.04.2019
Über Jahre hinweg hat ein Direktor einer Samenbank in den Niederlanden insgeheim sein eigenes Sperma benutzt, um Patientinnen zu schwängern. Vor Gericht hatten die potenziellen Kinder einen DNA-Abgleich erwirkt. Jetzt haben 49 von ihnen Gewissheit: Der Fruchtbarkeitsarzt ist ihr Vater.
https://www.stern.de/familie/niederlande--arzt-hat-patientinnen-mit-eigenem-sperma-befruchtet---vater-von-49-kindern-8665714.html

DAK-Studie zu Computerspielsucht
465.000 jugendliche "Risiko-Gamer"
, tagesschau.de, 05.03.2019
Sie schwänzen häufiger die Schule, haben ein höheres Aggressionspotenzial und sind eher verhaltensauffällig: 465.000 Jugendliche sind "Risiko-Gamer" und geben viel Geld für ihr Hobby aus, so eine DAK-Studie.
https://www.tagesschau.de/inland/computerspiele-studie-101.html

Das essen doch auch Kinder :


..., Phthalate, Bisphenol A, Patulin, bespritzte Zitrusfrüchte, Zusatzstoffe in Nahrungs- und Genussmitteln (u.a. E-Stoffe, Trennmittel, Emulgatoren und Emulatoren), Farbstoffe, Konservierungsstoffe... Fortsetzung siehe News&Links#Children

Fast Food macht Kinder dumm
Beeinträchtigt Entwicklung des Gehirns
Mindert den IQ: Forscher entdecken, dass Fast Food dumm macht
, FOCUS Online, 14.05.2018
Beeinträchtigt Entwicklung des Gehirns: Mindert den IQ: Forscher entdecken, dass Fast Food dumm macht.
Dass Fast Food für den Körper keinesfalls gesund ist, ist längst bekannt. Doch Forscher aus der Schweiz haben nun offiziell bestätigt: Pommes, Burger und Co. sind für das Gehirn von Kindern und ...
https://www.netmoms.de/video/studie-bestaetigt-fast-food-macht-kinder-dumm/?utm_source=focus&utm_campaign=news%2b&utm_medium=referral&utm_content=FOL_Home_Teaser_HS_News+Fast+Food+dumm

McDonald´s, KFC & Co.: Fast-Food-Riesen verarbeiten das Fleisch gequälter Hühner: Haben wir denn was anderes erwartet?, STERN.de, 17.01.2019
Zum ersten Mal beschäftigt sich ein groß angelegter Bericht mit den elenden Bedingungen in der Massentierhaltung. Die Enthüllungen der Tierschutzorganisation WAP sind entsprechend schrecklich - wenngleich sie nicht wirklich überraschen.
Wer von euch isst gerne bei McDonald´s, Burger King, Subway, KFC, Domino´s, Starbucks oder Pizza Hut? Der sollte jetzt eventuell nicht weiterlesen. Denn auch wenn wahrscheinlich keiner von euch so naiv ist zu glauben, dass die Hühner, deren Fleisch ihr dort verzehrt, vorher ein glückliches Leben geführt haben, so sind die Erkenntnisse eines neuen Berichts dennoch nicht weniger schockierend.
In ihrem Report prüft die Tierschutzorganisation World Animal Protect (WAP) die acht größten Fast-Food-Ketten der Welt - neben den oben genannten auch die südafrikanische Kette Nando´s - auf ihre Richtlinien zum Schutz der Hühnherhaltung, auf die Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Tiere und auf die Kommunikation der entsprechenden Fortschritte.
McDonald´s & Co.: "Poor", "Very Poor", "Failing"
Im Gesamtranking erhielten dabei alle Unternehmen maximal die Bewertung "Poor", was der Note Vier entspricht. Demnach schnitten Burger King, Starbucks und Subway mit "Poor" ab, McDonald´s, Pizza Hut, KFC und Nando´s mit "Very Poor", Domino´s gar mit dem schlechtestmöglichen "Failing". Die Hauptvorwürfe der WAP bezieht sich auf die mangelnde Transparenz der Unternehmen gegenüber ihren Kunden und die Toleranz brutaler Methoden.
Weltweit leben laut des Berichts über 40 Milliarden Hühner in Massentierhaltung, um später zu Fast Food verarbeitet zu werden. Sie werden überzüchtet, um schneller schlachtreif zu sein, werden in trister Umgebung bei unnatürlichem Licht und mangelnder Bewegungsfreiheit gehalten. Die Tierschutzorganisation fordert die Unternehmen auf, Verantwortung zu übernehmen: "Es gibt keine Entschuldigung für den Schmerz, die Angst und den Stress, den ein Huhn in Massentierhaltung für einen Großteil seines Lebens fühlt", so WAP-Sprecher Jonty Whittleton.
Auf Nachfrage des "Independent" sagt ein KFC-Sprecher: "KFC hat sich dem Wohlbefinden und der humanen Behandlung der Hühner verschrieben." Man sei stolz auf die verantwortungsbewussten, branchenführenden Tierschutzrichtlinien des eigenen Unternehmens.
Die Richtlinien sind nicht streng genug
Aber was politisch korrekt klingt, widerspricht den Erkenntnissen des Berichts - was auch daran liegt, dass besagte Richtlinien laut WAP nicht streng genug seien. Und so lange diese Diskrepanz als bloße Ansichtssache verkauft wird, müssen wir uns nicht wundern, wenn es noch ein weiter Weg hin zu akzeptablen Bedingungen in der Tierhaltung ist.
Und ganz ehrlich: Haben wir wirklich etwas anderes erwartet als die traurigen Erkenntnisse der WAP-Studie? Solange wir den Chickenburger bei McDonald´s und Co. weiter für so lächerlich kleine Preise kriegen, müssen wir uns auch nicht wundern, dass die betroffenen Tiere so grausam verarbeitet wurden.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/wirtschaft/mcdonald-s---co---fast-food-riesen-verarbeiten-fleisch-gequaelter-huehnchen-8535110.html

Fast-Food und Antibiotika machen uns krank
Ernährung: Gesund und schlank mithilfe der Darmflora: "Wir sollten essen wie ein Gärtner"
, STERN.de, 11.01.2019
Warum werden wir immer dicker? Der britische Epidemiologe Tim Spector glaubt, den Hauptgrund zu kennen: Es ist der schlechte Zustand unserer Darmflora. Fast-Food und Antibiotika machen uns krank. Was also tun?
https://www.stern.de/gesundheit/gesund-leben/tim-spector-ueber-darmgesunde-ernaehrung---wir-sollten-essen-wie-ein-gaertner--8495290.html

Gift im Fastfood:
Wer viele Burger isst, hat mehr Weichmacher im Körper
Phthalate, Weichmacher, Bisphenol A, Fastfood, Fast-Food
, FOCUS Online, 17.04.2016
Colourbox Burger-Fans haben mehr giftige Stoffe im Körper als andere.
Die Industrie setzt Weichmacher gerne ein. Die giftigen Chemikalien stecken nicht nur in Verpackungen, sondern auch in Burgern. Eine aktuelle Studie beweist: Fastfood-Fans haben mehr Phthalate im Körper als andere. Wer Burger liebt, gefährdet seine Gesundheit.
Das liegt allerdings nicht nur daran, dass das Fastfood viel Fett enthält.
Forscher fanden im Körper von Fastfood-Fans auch erhöhte Phthalat-Werte.
Pizza, Burger, Pommes: Diese Lebensmittel gelten nicht gerade als gesund. Trotzdem lieben viele Menschen sie. Allerdings sind die Fastfood-Produkte nicht nur gefährlich, weil ihr Anteil an Fett, Zucker und einfachen Kohlenhydraten hoch ist. Es zeigte sich auch, dass Fastfood-Fans mehr schädliche Weichmacher im Körper haben.
Eine im Fachmagazin "Environ Health Perspectives"erschienene Studie untersuchte den Zusammenhang von Fastfood-Ernährung mit den Werten von Phthalaten und Bisphenol A.
So gefährlich sind Phthalate und Bisphenol A
Die Industrie setzt Phthalate gerne ein. Denn die Weichmacher sind dafür verantwortlich, dass beispielsweise Verpackungen und Folien weich und dehnbar sind. Allerdings können sie aus dem Kunststoff austreten und in die Lebensmittel übergehen. Das ist vor allem mit fetthaltigen Lebensmitteln der Fall. Wenn die Weichmacher dann in den Körper gelangen, können sie unter anderem den Hormonhaushalt beeinflussen.
Video: 5 Dinge, die sie über die Weichmacher Phthalate noch nicht wussten
Bisphenol A (BPA)kommt nicht nur in klarem Plastik, sondern auch in Innenbeschichtungen von Konservendosen und Thermopapier von Kassenbons vor. Die Experten der BPA-Arbeitsgruppe EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA stufen den Stoff als schädlich für Leber und Niere ein.
Phthalat-Werte lagen 40 Prozent höher
Die Forscher des Milken Institute, School of Public Health an der George Washington University in den USA wiesen an 8877 Studienteilnehmer nach: Je mehr Fastfood die Probanden aßen, desto mehr Rückstände der Weichmacher (DEHP und DINP) fanden sich im Urin der Testpersonen.
Ein Zusammenhang ist den Wissenschaftlern zufolge klar. Wer sehr viel Fastfood aß, hatte knapp 40 Prozent höhere Werte - verglichen mit Menschen, die kein Fastfood aßen. Als Burger-Junkie gilt jemand, der 35 Prozent und mehr seines Energiebedarfs aus Junkfood deckte. Die hohen Phthalat-Werte hingen außerdem genauso mit dem enthaltenen Fett zusammen.
Diese Lebensmittel sind besonders schlecht
Nachdem die Forscher andere Lebensmittelgruppen herausgerechnet hatten, kamen sie zu dem Schluss: Die gefährlichen Weichmacher stecken vor allem in Getreide- und Fleischprodukten.
Einen Zusammenhang von Fastfood-Ernährung mit Bisphenol A wiesen die Forscher dagegen nicht nach. Sie schlussfolgern: Fastfood könnte eine Quelle der gefährlichen Weichmacher sein, die sich leicht reduzieren lässt.
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/verdauung/news/gift-im-fastfood-wer-viele-burger-isst-hat-mehr-weichmacher-im-koerper_id_5443773.html

Ernährungsexperiment: Wie Fast Food schon nach zwei Wochen unserem Darm schadet, Stern.de, 29. April 2015

Nur zwei Wochen fettreiche und ballaststoffarme Ernährung reichen, um die Darmflora zu verändern, zeigt eine kleine Studie. Das Risiko für Darmkrebs stieg durch das Junk Food ebenfalls. Von Lea Wolz
Dass der persönliche Lebensstil das Risiko für Darmkrebs beeinflusst, ist bekannt. Gut ist es etwa, sich ausreichend zu bewegen, ein normales Gewicht zu haben und aufs Rauchen zu verzichten. "Übergewicht und Bewegungsmangel, eine fettreiche Ernährung sowie ein geringer Gemüse-Verzehr erhöhen die Wahrscheinlichkeit zu erkranken", schreibt das Robert-Koch-Institut. Belegt ist auch, dass viel rotes Fleisch oder daraus hergestellte Wurstprodukte, Alkohol und eine ballaststoffarme Ernährung das Risiko steigern.

Kindergerichte in Kritik
Pommes und Chicken Nuggets: Restaurants servieren Kindern zu viel Fett und Kalorien
, STERN.de, 04.02.2019
Es ist ein deutsches Phänomen: eine Speisekarte nur für Kinder. Die besteht meist aus Schnitzel mit Pommes oder Chicken Nuggets. Zum Leid der Kleinen. Denn die Gerichte sind Forschern zufolge zu fettig und ungesund.
https://www.stern.de/genuss/essen/fastfood-fuer-kinder--restaurants-servieren-den-kleinen-fett-und-kalorien-8564070.html

Kinder und Jugendliche sicher im Internet und am PC: So gehts!
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/kinder-und-jugendliche-sicher-im-internet-und-am-pc-so-gehts.html

Pannenserie in Großbritannien
Vegetarier wütend: McDonald´s-Mitarbeiter servieren reihenweise Veggie-Wraps mit Fleisch
, STERN.de, 28.01.2019
McDonald´s hat in Großbritannien einen Veggie-Wrap eingeführt. Eigentlich. Denn im ganzen Land beschweren sich Vegetarier, dass ihre Veggie-Bestellung Chicken Nuggets enthält.
https://www.stern.de/wirtschaft/news/mcdonald-s-mitarbeiter-servieren-reihenweise-veggie-wraps-mit-fleisch-8552104.html

McDonald's-Mitarbeiter beichtet 12 Dinge, die Sie lieber nicht wissen wollen, STERN.de, 29.04.2018
Was passiert eigentlich hinter den Kulissen einer McDonald's-Filiale? Wie arbeiten die Mitarbeiter? Ein ehemaliger Angestellte hat einem US-Magazin ...
https://www.stern.de/wirtschaft/news/mcdonald-s-mitarbeiter-beichtet-12-dinge--die-sie-lieber-nicht-wissen-wollen-7484690.html

McDonalds-Mitarbeiter packt aus: Diesen Burger sollten Sie niemals essen
Von einem ganz bestimmten Burger sollten Sie bei McDonalds lieber die Finger lassen, warnt ein Mitarbeiter der Fast Food-Kette, CHIP, 06.05.2016
Wie der Mitarbeiter auf Reddit erklärt, ist der Chicken Burger "schreckliches, gefrorenes Hühnerfleisch, das wir auftauen und dämpfen, und es ist ein bisschen gelatineartig". Das Fleisch stamme aus Thailand und werde bereits vorgekocht und gebraten, bevor es tiefgekühlt in alle Welt verschifft wird. Der Burger sei eigentlich ungenießbar.
Das Posting des Users blieb nicht folgenlos. Schnell machte die Nachricht vom gefährlichen Burger im Netz die Runde, was McDonalds dazu brachte, ein Statement zu den Vorwürfen abzugeben. "Wir verwenden 100 Prozent Hühnerbrustfleisch quer durch unser gesamtes Hühnersortiment, und wenn man sich ansieht, wieviel Hühnerfleisch wir kaufen, ist es notwendig, auch auf Thailand oder Brasilien zurückzugreifen.", erklärte ein Pressesprecher gegenüber der Sun,
http://www.chip.de/news/McDonalds-Vor-diesem-Burger-wird-im-Netz-gewarnt_93361204.html .

Öko-Test
Fast nur Zucker: Nesquik fällt im Kakao-Test durch, andere sind besser
, STERN.de, 02.02.2019
Kakaopulver für Kinder enthält fast nur Zucker. Und müsste demnach Zuckerpulver heißen, wie Öko-Test feststellt.
https://www.stern.de/genuss/trinken/oekotest-prueft-kakaopulver--der-marktfuehrer-faellt-durch-8561432.html

Experten warnen: Das steckt in Nutella wirklich drin, CHIP, 30.09.2016
Nutella geh&oul;rt für viele Menschen zu einem perfekten Frühstück dazu. Doch Experten warnen vor der Haselnusscreme, denn sie enthält Stoffe, die für unseren Körper nur schwer zu verarbeiten sind. Welche das sind und warum Nutella deswegen sogar giftig sein könnte, erfahren Sie im Video.
Sie wollen sich gesünder ernähren? Wir haben die besten Apps für Sie hier zusammengestellt, die Sie bei einer gesunden Ernährung unterstützen, http://www.chip.de/video/Experten-warnen-Diese-Inhaltsstoffe-in-Nutella-sind-gefaehrlich-Video_100780302.html.

Test in Hongkong Melamin-Spuren in Nestlé-Milch entdeckt - 4 tote Babies, 12.892 Kleinkinder in Krankenhäusern, Tagesschau, 21.09.2013
Die Zentrale von Nestlé im schweizerischen Vevey. (DasUnternehmen bestätigte den Melamin-Fund), Tagesschau, 04.08.2014
Der Milch-Skandal in China hat jetzt auch den weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé erfasst. In einem Produkt desUnternehmens wurden nach Angaben der Behörden in Hongkong geringe Spuren der giftigen Chemikalie Melamin entdeckt. Zum Test des chinesischen Nestlé-Produktes "Dairy Farm Pure Milk" sagte ein Sprecher des Zentrums für Nahrungsmittelsicherheit, der Anteil des Giftes sei so niedrig gewesen, dass ein einjähriges Kind mit einem Gewicht von 7,5 Kilogramm drei Packungen oder 3,38 Liter pro Tag trinken müsste, um eine gefährliche Dosis zu erreichen. Der normale Konsum sei ungefährlich.
Nestlé bestätigte den Fund der Melamin-Spuren. Allerdings handele es sich bei dem Produkt um eine für die Gastronomie bestimmte Milchsorte, die nicht von Kleinkindern getrunken werden sollte, sagte ein Sprecher.

Inzwischen fast 13.000 Kinder im Krankenhaus
Unterdessen teilte das chinesische Gesundheitsministerium laut amtlicher Nachrichtenagentur Xinhua mit, dass bislang 12.892 Kleinkinder in Krankenhäuser eingeliefert wurden, weil sie Milch aus verseuchtem Milchpulver getrunken hatten. 104 der Babys seien ernsthaft erkrankt, 1579 seien genesen und wieder nach Hause zurückgekehrt. Bislang hatten die chinesischen Behörden von mehr als 6200 an Milchpulver erkrankten Kindern gesprochen. Vier Babys starben bereits. In dem verseuchten Milchpulver verschiedener Hersteller war Melamin gefunden worden. Die Industriechemikalie führt zu schweren Nierenerkrankungen. Neben Babymilchpulver wurde Melamin auch in Frischmilch, Joghurt und anderen Milchprodukten entdeckt.

Streit um Bleiwerte: Nestlé ruft Maggi-Nudeln in Indien zurük, FOCUS Online, 05.06.2015
Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé hat die in Indien sehr beliebten Maggi-Nudeln aus allen Läden auf dem Subkontinent zurückgerufen. Kernpunkt ist der Behörden-Streit um Bleiwerte. Freitag, 5. Juni: Der Lebensmittelgigant reagiert auf den Streit um Bleiwerte und ruft seine Maggie-Nudeln in Indien zurück. Zuvor hatten die Behörden mehrerer indischer Bundesstaaten zu hohe Bleiwerte in den Fertiggerichten gefunden und sie deswegen bereits verboten. Nestlé betonte in seiner Stellungnahme am Freitag, die Nudeln seien "völlig ungefährlich". Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern ließ nach eigenen Angaben 1600 Päckchen im eigenen Haus und extern testen. Dabei seien alle Werte innerhalb der Vorgaben geblieben. Nestlé erklärte weiter, die Nudeln würden wieder verkauft, sobald die Situation geklärt sei.

Schwere Vorwürfe
Nestlé im Markencheck: "Das sind Babymilch-Dealer"
, FOCUS Online, 28.09.2015
Der ARD-"Markencheck" erhebt schwere Vorwürfe gegen Nestlé. Der Lebensmittelkonzern verkauft weiter mit Pseudokrankenschwestern Babypulver in Entwicklungsländern. Viele Neugeborene sterben, weil die Milch verunreinigt ist. FOCUS Online sagt, wie der Konzern zu den Vorwürfen reagiert.

Nach dem Alete-Skandal nun auch Hipp:

Kinder Frühstücks-Ringe von Hipp
Metalldraht in Produkt gefunden
Hipp ruft "Kinder Frühstücks-Ringe" zurück
, Tagesschau.de, 13.10.2016
Der Baybynahrungshersteller HiPP ruft vorsorglich sein Produkt "Kinder Frühstücks-Ringe" zurück. Grund ist, dass in dem Produkt Metalldraht gefunden wurde. Die "Frühstücks-Ringe" seien bereits aus dem Handel genommen worden, https://www.tagesschau.de/inland/hipp-101.html

Rückrufe und Produktwarnungen: Mögliche Schimmelpilz-Spuren in Baby-Nahrung - dm ruft mehrere Artikel zurück, STERN.de, 29.03.2019
Schimmelpilz-Gefahr in Baby-Nahrung von dm+++ Holzsplitter: Penny muss Parmesan zurückrufen +++ Edeka und Marktkauf: Caesar-Salat-Snack von Gartenfrisch falsch etikettiert +++ Aktuelle Rückrufe und Produktwarnungen
https://www.stern.de/wirtschaft/news/rueckrufe-und-produktwarnungen--schimmelpilz-gefahr-in-baby-nahrung-von-dm-8110176.html

Verweigerte Geburtshilfe: Krankenhaus schickt mehrere Schwangere wieder weg - so begründet es die Klinik, STERN.de, 06.02.2019
Schwangere, die am Wochenende ein Krankenhaus in Hamburg zur Entbindung aufsuchten, mussten damit rechnen, wieder weggeschickt zu werden. Die zuständige Behörde sorgt sich um die geburtshilfliche Versorgung.
https://www.stern.de/lokal/hamburg/kreisssaal-wegen-aerztemangels-gesperrt--krankenhaus-in-hamburg-weist-schwangere-ab-8568130.html

Große Rückrufaktion!
Drei Antibabypillen werden aus dem Verkehr gezogen
, FOCUS Online, 27.10.2016
Gleich drei verschiedene Hersteller rufen zurzeit Antibabypillen aus den Apotheken zurück. Zwei davon, weil die Reinheit des Produktes nicht gewährleistet werden kann. Erfahren Sie hier alles, was Sie wissen müssen.
http://www.netmoms.de/nachrichten/rueckruf-aktion-diese-antibabypillen-werden-aus-dem-verkehr-gezogen/?utm_source=focus&utm_campaign=news%2b&utm_medium=referral&utm_content=FOL_Home_Teaser_HS_News+Antibabypille+Rueckruf+Aktion

Mobbing - so reagieren Sie richtig, PC-WELT.de, 10.03.2019
Schätzungsweise eine Million Deutsche werden in der Arbeit gemobbt. Hier sind die Arbeitgeber in der Pflicht.
https://www.pcwelt.de/ratgeber/Mobbing___so_reagieren_Sie_richtig-Die_Arbeit_und_der_taegliche_Horror-8950522.html

Berlin: Drei Jungs entwickeln eine App, die Schüler vor Mobbing schützen soll, STERN.de, 09.02.2019
Mobbing gab es schon immer, nur hat man es früher nicht so genannt. Wer schon einmal darunter gelitten hat, wird sich freuen, dass endlich eine Lösung in Sicht ist, die Schülern helfen kann. Drei Berliner sammeln gerade Geld, um ihre Idee in Form einer App umsetzen zu können.
https://www.stern.de/neon/heimat/berlin--drei-jungs-entwickeln-eine-app--die-vor-mobbing-schuetzen-soll-8571542.html

Studie über Kinder
Angst vor Armut, Mobbing und Gewalt
, tagesschau.de, 19.02.2019
Den meisten Kindern in Deutschland geht es offenbar gut. Zu dem Schluss kommen die Bertelsmann Stiftung und die Universität Frankfurt in einer Studie. Dennoch haben viele Kinder Angst - vor Armut, Mobbing und Gewalt.
https://www.tagesschau.de/inland/aengste-der-kinder-101.html
Mehr zu diesem Thema:
Jedes fünfte Kind lebt laut Studie in Krisenregion, 15.02.2019, https://www.tagesschau.de/inland/aengste-der-kinder-101.html

Berliner Schülerin: Nach dem Tod einer Elfjährigen: Was ist Mobbing und wie kann ich mein Kind davor schützen?, STERN.de, 05.02.2019
Nach dem Tod eines elfjährigen Mädchens in der vergangenen Woche in Berlin werden Vorwürfe laut, die Schülerin sei extrem gemobbt worden und hätte Suizid begangen. Wie man Mobbing erkennt und was Eltern und Lehrer gegen die Quälerei tun können, erfahren Sie hier.
https://www.stern.de/gesundheit/mobbing--wie-erkenne-ich--ob-mein-kind-gemobbt-wird-und-was-kann-ich-tun--8564706.html

Tierquälerei: Wilderer töten Bärenfamilie während ihres Winterschlafs - Video dokumentiert die Tat, STERN.de, 29.03.2019
In Alaska wurden zwei Wilderer von einer Wildtierkamera dabei gefilmt, wie sie eine Bärenfamilie erschossen haben. Nun veröffentlichte eine Tierschutzorganisation den Clip im Internet.
Zwei Schwarzbär-Jungtiere tollen im Schnee.
Es sind grausame Bilder, die am Mittwoch von einer amerikanischen Tierschutzorganisation ins Netz gestellt wurden: In einem zweiminütigem Video ist zu sehen, wie zwei Wilderer sich auf Skiern zu einer Bärenhöhle begeben, in der gerade eine Schwarzbärin mit ihrem Nachwuchs Winterschlaf hält. Bei den Wilderern handelt es sich um Vater und Sohn, die sich bewaffnet auf einem Jagdausflug befinden.
Im Verlauf des Videos ist zu sehen, wie der 18-jährige Owen auf die Bärenmutter schießt. Zwei Schüsse gibt er ab. Die beiden Bärenjungen, die sich noch in der Höhle befinden, schreien fürchterlich. Bis der 41-jährige Andrew R. auch die beiden Jungtiere erschießt. Anschließend posieren die Männer mit den erlegten Tieren, um Fotos von sich und ihrer Beute zu machen.
Das brutale Video ist auf Facebook abrufbar, darin sind heftige Bilder zu sehen, die verstörend sein können. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, ehe Sie den Link anklicken - sehen können Sie das Video hier. Woher das Video stammt
Die Männer ahnten nicht, dass sie bei ihrer Tat gefilmt wurden. Zwei Tage später kamen sie sogar noch einmal zur Höhle, um die Spuren zu beseitigen. Auch dabei wurden sie gefilmt.
Eine Wildtierkamera des "Alaska Departments of Fish and Game" nahm die Bilder bereits im April 2018 auf. Ursprünglich sollte damit die Bärenfamilie bei ihrem Winterschlaf beobachtet werden, weshalb die Kamera gegenüber des Höhleneingangs aufgehängt wurde. Die Tierschutzorganisation "The Humane Society of the United States" sorgte dafür, dass ein Jahr nach der Tat das Video öffentlich zu sehen ist. Sie veröffentlichten eine geschnittene Version, woraus die schlimmsten Szenen entfernt wurden.
https://www.stern.de/panorama/wilderer-toeten-baerenfamilie-in-ihrer-hoehle---waehrend-ihres-winterschlafs-8644142.html

Soziales Netzwerk: 15 Jahre Facebook - der Teenie braucht endlich Grenzen, netzpolitik.org, 03.02.2019
Facebook hat so viel verbockt, dass die weltlichen Mächte Mark Zuckerberg und seinem Monster zum 15. Geburtstag endlich Grenzen setzen müssen. Wie konnte es nur so weit kommen?
[...] Die russischen Wahlhelfer für Trump? Fake News? Der braune Hass, der aus so vielen Posts quoll und quillt? Cambridge Analytica? Die seltsame Lobby-Politik? Nichts davon kann gefallen.
Man muss es aushalten
Nein, ich halte es nicht mit Robert Habeck und entleibe mich mit großem Gestus netzwerktechnisch.
[...] Also, keine fröhlichen Glückwünsche. Denn wer gratuliert schon einem Tabakkonzern oder einem Waffenhersteller oder wer gratulierte reinen Herzens der Sowjetunion?
Überwachungskapitalismus
Wie es soweit kommen konnte, wie die Politik das auch lange zulassen konnte, ist nicht so einfach zu fassen, nicht so einfach zu erklären.
Überwachungskapitalismus
Wie es soweit kommen konnte, wie die Politik das auch lange zulassen konnte, ist nicht so einfach zu fassen, nicht so einfach zu erklären.
Derzeit ist es die US-Autorin Shosana Zuboff, eine ehemalige Harvard-Professorin, die in ihrem Buch "Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus" Phänomene wie Facebook - und damit auch die Ursachen der Zuckerbergschen Hybris - sehr hellsichtig analysiert. "Überwachungskapitalisten", argumentiert sie unter anderem, verdienen ihr Geld, indem sie das privaten Verhalten ihrer Nutzer ausbeuten. Und dabei ist es diesen Kapitalisten völlig egal, was für Daten das sind. Die "Überwachungskapitalisten", so die These, bewerten nichts moralisch. Sie bewerten es nicht einmal politisch. Hauptsache, sie kriegen Daten.
https://www.stern.de/digital/online/facebook-wird-15-jahre-alt--der-teenie-braucht-endlich-grenzen-8563384.html

Fotoprojekt von Toyah Diebel
Peinliche Kinderfotos auf Instagram? Diese Aktion zeigt, dass das problematisch sein kann
, STERN.de, 28.03.2019
Ein Foto, wie du mit offenem Mund schläfst oder auf dem Klo sitzt, würdest du niemals posten? "Dein Kind auch nicht", plädiert die gleichnamige Aktion von Instagrammerin Toyah Diebel. Zusammen mit Wilson Gonzalez Ochsenknecht stellt sie problematische Kinderfotos nach.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/kinderfotos-auf-instagram--toyah-diebel-macht-auf-problematik-aufmerksam-8638360.html

Schlimme Zustände für 23.000 Kinder
Obdachlose in New York
"Stop Homelessness!"

Im jahrelangen Kampf gegen Obdachlosigkeit steht New York vor massiven Problemen. Zehntausende Menschen in der Stadt müssen auf der Straße leben. Die verantwortlichen Politiker agieren hilflos - und schieben sich die Schuld gegenseitig zu, von Kai Clement, http://www.tagesschau.de/ausland/new-york-obdachlose-101.html .

Böse: Bose-App soll Nutzer ausspionieren, PC-WELT.de, 20.04.2017
Verwendet ein Nutzer eines Bose-Kopfhörers die Bose-App, werden anscheinend Nutzerprofile erstellt und an Dritte weitergegeben.
http://www.pcwelt.de/a/boese-bose-app-soll-nutzer-von-drahtlosen-kopfhoerern-ausspionieren,3436845

Kinder-Panzer auf Amazon erheitert das Web, PC-WELT.de, 17.05.2017
Für 285 Euro ist auf Amazon ein Kinder-Panzer erhältlich. Die Reaktionen der Nutzer sind köstlich. Hier noch mehr:
https://www.pcwelt.de/ratgeber/Fun-Galerie-verrueckte-Angebote-bei-Amazon-6101724.html

Kinder in der digitalen Welt - Unruhezustand, SPIEGEL ONLINE, 08.08.2017
Kinder hängen nur noch am Smartphone - fürchten ihre Eltern und Lehrer. Aber was ist dran? Wie digital ist der Nachwuchs wirklich? Die Risiken und Chancen.
https://daily.spiegel.de/?utm_source=sponred&utm_medium=redallgemein&utm_campaign=spdaily

Touchscreens schaden Kindern und Jugendlichen, PC-WELT.de, 15.05.2019
Experten vermuten, dass Kinder und Jugendliche durch die Bedienung von Displays per Wischgesten zunehmend ungeschickter werden.
https://www.pcwelt.de/news/Touchscreens-schaden-Kindern-und-Jugendlichen-10592452.html

Bundesnetzagentur verbietet Smartwatches für Kinder, PC-WELT.de, 20.11.2017
Die Bundesnetzagentur hat den Verkauf von Kinder-Smartwatches mit "Abhörfunktion" verboten.
https://www.pcwelt.de/a/bundesnetzagentur-verbietet-smartwatches-fuer-kinder,3448822

Abhörpuppen im Kinderzimmer: Und wer ist eigentlich dafür verantwortlich?, netzpolitik.org, 04.05.2016
Barbie hört im Kinderzimmer mit. Im vergangenen Jahr machte die Hello Barbie Schlagzeilen. Sie kann Gespräche im Kinderzimmer aufzeichnen und passende Anworten generieren. Die Gespräche werden dabei auf Servern des zugehörigen Unternehmens gespeichert und von ToyTalk analysiert, Eltern können sich die aufgezeichneten Gespräche anhören, https://netzpolitik.org/2016/abhoerpuppen-im-kinderzimmer-und-wer-ist-eigentlich-dafuer-verantwortlich/

Ludwigshafen
Zwölfjähriger plante Anschläge
, tagesschau.de, 16.12.2016
Ein Zwölfjähriger hat laut SWR versucht, zwei Anschläge in Ludwigshafen zu verüben, unter anderem auf einen Weihnachtsmarkt. Die Bundesanwaltschaft ist involviert, allerdings ist das Kind noch nicht strafmündig. Es gibt Verbindungen zum IS, https://www.tagesschau.de/inland/festnahme-ludwigshafen-101.html

Auch für Kinder: Datenbank zu Asylsuchenden soll durchsuchbare Gesichtsbilder enthalten, netzpolitik.org, 12.12.2016
Fingerabdrücke können unleserlich gemacht werden. Gegen ähnliche Tricks mit Gesichtsbildern wappnet sich deutsche Behörden im Forschungsprojekt "FeGeb".
Die Fingerabdruckdatei EURODAC war das erste Informationssystem der Europäischen Union mit biometrischen Daten. Nun sollen auch durchsuchbare Lichtbilder verarbeitet werden. Geflüchtete werden abermals zu Versuchskaninchen für mehr Überwachung.
https://netzpolitik.org/2016/auch-fuer-kinder-datenbank-zu-asylsuchenden-soll-durchsuchbare-gesichtsbilder-enthalten/

Angeblich nur Rückenprobleme: Vier Jahre Schmerzen - weil ich meinem Arzt vertraute. Protokoll einer Fehldiagnose, 20.04.2018
Jahrelang litt unsere Autorin an schlimmen Schmerzen - doch kein Arzt nahm sie ernst. Über eine Krankheits-Odyssee, die sie fast verzweifeln ließ.
https://www.stern.de/neon/herz/psyche-gesundheit/fehldiagnose--vier-jahre-schmerzen--weil-ich-meinem-arzt-vertraute-7950602.html

Reddit-Geständnisse: Das sind die schlimmsten Dinge, die sich Patienten von Medizinern anhören mussten, STERN.de, 06.02.2019
Wer mit einem gesundheitlichen Problem zum Arzt geht und mit ihm offen darüber spricht, macht sich in gewisser Weise verletzlich. Nicht alle Mediziner bringen die nötige Sensibilität auf, in solch einer Situation korrekt zu reagieren. Auf der Plattform Reddit berichten User nun über ihre schlimmsten Erlebnisse.
https://www.stern.de/gesundheit/reddit-gestaendnisse--das-schlimmste--was-patienten-hoeren-mussten-8567782.html

Berührende Ausstellung: Briefe aus dem Holocaust: Das waren die letzten Worte von Müttern an ihre Kinder, STERN.de, 12.04.2018
"Denkt daran, Ihr müsst überleben, selbst wenn es nur für uns ist": Eine digitale Ausstellung zeigt Briefe, die verfolgte Juden während des Holocausts an ihre Liebsten schrieben. Besonders die letzten Worte von Müttern an ihre Kinder sind berührend.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/briefe-aus-dem-holocaust---die-letzten-worte-von-muettern-an-ihre-kinder-7829060.html

Bundesagentur für Arbeit: Geld für Weiterbildung bleibt oft ungenutzt tagesschau.de, 25.01.2019
Von rund vier Milliarden Euro für die Weiterbildung von Arbeitslosen ist im vergangenen Jahr gut eine Milliarde Euro ungenutzt geblieben. Das ist so viel wie seit Jahren nicht mehr. Kritik kommt von der Linkspartei.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/arbeitslose-weiterbildung-101.html

"Vollkatastrophe": Mein Kind ist mein einziger Sozialkontakt: Die verzweifelte Suche nach neuen Mami-Freundinnen, STERN.de, 17.02.2019
In ihrer Kolumne "Vollkatastrophe" schreibt Mucki Bommeltwist über Söhne, Ehemänner und Identitätskrisen. Diesmal geht es um die Krux, aus Mamibekanntschaften die wahren Freundschaften raus zu picken.
https://www.stern.de/nido/kolumne--wie-findet-man-eigentlich-gute-mami-freundinnen--8583694.html

Typisch amerikanisch: Psychologen über Dienstleistungsstress: Immer lächeln müssen - wie hält man das aus?, SPIEGEL Online, 01.09.2018
Ob Gastronomie, Einzelhandel oder Call-Center: Wer im Job mit Kunden umgeht, soll freundlich bleiben, auch wenn es schwer fällt. Psychologische Tricks können helfen. Von Anne Otto mehr...
http://www.spiegel.de/plus/a-832ecec0-6f6e-4566-bf94-79bbe6471faf/

Benjamin Fulford: "Vatikanische Bestechungsgeldkonten für 6.000 sogenannte Führer der Welt wurden gesperrt", brd-schwindel.ru, 06.03.2019
brd-schwindel.ru: Bitte wie immer auf brd-schwindel.ru mit gebührender Skepsis lesen
Die Welt steuert jetzt auf einige fundamentale Veränderungen zu, dank einem stattfindenden Putsch gegen die geheime Regierung des Westens, laut Quellen sowohl östlicher als auch westlicher Geheimgesellschaften.
Die größte Veränderung ist, dass der verurteilte pädophile Kardinal George Pell von der Kontrolle des Istituto per le Opere di Religione (Institut für religiöse Arbeiten) - das heißt, der Vatikan-Bank - abgelöst wurde. Das bedeutet, dass die Bestechungsgeldkonten von über 6.000 sogenannten Führern der Welt nicht mehr unter Kontrolle der satanischen P2-Freimaurer stehen, laut den Quellen.
Als Erinnerung für den Hintergrund: wenn eine Person Premierminister, Präsident, Zentralbankgouverneur usw. wird, wird sie von jemandem von der Vatikan-Bank besucht und erhält ein Kontobuch mit einer astronomischen Geldsumme darauf, laut P2-Freimaurer- und anderer Quellen. Das kann von 100 Millionen US-Dollar für den Führer eines kleinen Landes bis über 1 Milliarde US-Dollar für den Anführer eines großen Landes gehen, sagen die Quellen. Der Person wird dann gesagt: "Willkommen im Club der Reichen", aber sie wird auch gewarnt, dass sie, falls sie das Geld zurückweist, umgebracht wird. Das ist die berühmte Wahl zwischen Silber oder Blei, die die geheime Regierung seit undenklichen Zeiten für ihre Kontrolle benutzt hat.
Die Person, die jetzt verantwortlich ist, eine königliche, deren Identität ich aus Sicherheitsgründen geheim halten werde, hat zugestimmt, der Schaffung einer Zukunftsplanungsagentur zuzustimmen, um riesige Projekte auszuführen, die Armut und Umweltzerstörung beenden sollen, und die exponentielle Ausbreitung des Lebens von der Erde ins Universum erlauben soll. Es gibt auch eine Übereinkunft, dass dieser Prozess mit einer Art Jubeljahr eingeleitet werden soll, eine einmalige Streichung aller Schulden und Neubewertung aller Vermögen.
Bevor diese Arbeit allerdings anfangen kann, muss der de-facto-Bürgerkrieg im Westen beendet werden.
[... ] Die Entfernung von Kardinal Pell macht es auch leichter, viele andere Leute zu entfernen, die in Fukushima verwickelt sind, laut Quellen in europäischen Königsfamilien.

"Kardinal Pell war ein Schatzmeister für den Vatikan bei den Konten APSA und IOR… welche Geldwäschezentren für den satanischen Kult vom neunten Kreis, globalen Menschenhandel und Pädophilen-Netzwerke waren.
Durch die Sperrung der 6.000 Konten durch SIS (MI6) haben wir den ganzen Vatikan beschnitten und die katholische Kirche in ein abgestuftes Programm gezwungen, bei dem sie nur elektronische Spenden akzeptieren kann (Kirchenkollekten), um mit internationalen Geldwäschegesetzen übereinzustimmen.
Das entkoppelt den Vatikan von der italienischen Mafia",

sagen die Quellen.

"Die Herausnahme der Nummer drei in der Hierarchie war ein Präventivschlag, und wenn sich die Dinge mit der katholischen Kirche nicht schnell verbessern, werden wir den Papst ebenso herausnehmen und werden vielleicht die ganze Operation zusammenbrechen lassen", fügen die Quellen hinzu.
http://brd-schwindel.ru/benjamin-fulford-vatikanische-bestechungsgeldkonten-fuer-6-000-sogenannte-fuehrer-der-welt-wurden-gesperrt/

Treffen in Rom
Opfer von Vatikan-Konferenz enttäuscht
, tagesschau.de, 24.02.2019
Ein "Fiasko", eine "vertane Chance" - die Kritik der Betroffenen-Verbände an der Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan ist scharf. Und das, obwohl der Papst in seiner Abschlussrede deutliche Worte fand.
https://www.tagesschau.de/ausland/papst-missbrauch-vatikan-105.html

Beschattet vom Detektiv: Wenn Krankenkasse die eigenen Versicherten ausspioniert - um sie dann fristlos zu kündigen, STERN.de, 27.01.2019
Als Manfred Speck an seinem Auto einen GPS-Tracker entdeckt, ist er verwundert. Was er nicht weiß: Seine Krankenkasse hat ihn beschatten lassen. Offenbar keine Seltenheit, berichtet "Frontal 21".
https://www.stern.de/wirtschaft/news/krankenkasse--wenn-die-kasse-ihre-versicherten-auspioniert-8549920.html

Nachhaltige Investments
Klimaschutz mit grünen Anleihen?
, tagesschau.de, 27.03.2019
Tausende Jugendliche demonstrieren jeden Freitag für Klima- und Umweltschutz - und auch an den Finanzmärkten ist Öko im Trend: Grüne Anleihen boomen.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/klimaschutz-anleihen-101.html

Bill Gates will Milliarden in Kernkraft investieren, PC-WELT.de, 28.01.2019
Bill Gates will Milliarden US-Dollar investieren, um den US-Kongress von sauberer Kernkraft zu überzeugen.
https://www.pcwelt.de/a/bill-gates-will-milliarden-in-kernkraft-investieren,3463817

C. Tauzher: Die Pubertäterin
Acht Dinge, mit denen meine Tochter mich wahnsinnig macht. (Bitte weitermachen!)
, STERN.de, 08.02.2019
Sie ist chaotisch, vergesslich, ständig am Smartphone, kommt zu spät nach Hause und isst absurde Babynahrung. Die pubertierende Tochter treibt Christiane Tauzher häufig in den Wahnsinn. Hoffentlich macht sie immer so weiter.
https://www.stern.de/familie/kinder/christiane-tauzher/acht-dinge--mit-denen-meine-tochter-mich-wahnsinnig-macht-8569302.html

Vollkatastrophe: "Lass mich in Ruhe, Baby": Beziehungszweifel in der Schwangerschaft, STERN.de, 05.02.2019
In ihrer Kolumne "Vollkatastrophe" schreibt Mucki Bommeltwist über Söhne, Ehemänner und Identitätskrisen. Diesmal geht es um die Kunst, voll gepumpt mit Schwangerschaftshormonen die Beziehung zu erhalten, während das andere Kind noch klein ist und Zeit und Schlaf Mangelware sind.
https://www.stern.de/nido/familienleben/beziehungszweifel-in-der-schwangerschaft---lass-mich-in-ruhe--baby--8562598.html

Gentechnik: Wunderbar genormt
Bald sind sie da: die genetisch optimierten Babys. Kritiker befürchten eine Überzahl klonähnlicher Humanroboter.
Dabei könnten wunderbar genormte Menschen dem Einzelnen viel Leid ersparen
, eine Kolumne von Sibylle Berg, Spiegel Online, 13.12.2015, http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/gentechnik-babys-wunderbar-genormt-berg-kolumne-a-1067194.html
Während die meisten Menschen, außer die direkt Betroffenen, den Horror von Paris schon wieder vergessen haben, und die Experten auf den nächsten Einsatz warten, während viele sich an die neue Stufe des Weltauflösungselends gewöhnt haben, während all diesem gepflegten Irrsinn ist unbemerkt ein Fortschritt gelungen: Die gentechnische Anfertigung von gutgestalteten Babys in den Industrieländern steht kurz bevor.
Die Haltung der meisten Menschen dazu, die sich in einer Spontanbefragung, die ich durchführte, klar abzeichnete, war: entschiedene Abwehr. Einige Weiterdenkende befürchteten, dass in einer übernächsten Stufe auch das Gehirn des Weltnachwuchses manipuliert werden wird und so eine Art menschlicher, zufriedener Konsumroboter erzeugt würde. Die meisten jedoch kritisierten die optische Auswirkung der neuen Menschen auf ihr eigenes ästhetisches Empfinden. Sie befürchteten die Überzahl gesunder, stromlinienförmiger, attraktiver, klonähnlicher Menschroboter.
Mach dich zum Teil der grauen Masse
Ein kleiner Blick in die real existierende Industrieländerwelt, also in die, die zählt, weil sie das erstrebenswerte Ziel der Restwelt scheint, ist verwirrend. Stromlinienförmige Menschen rennen und konsumieren, sie haben keine fundierte Ahnung von den politischen Vorgängen, von dem was die Welt zusammenhält - weil sie zu blöd sind oder weil alles unverständlich geworden ist. Alles, was anders aussieht, was defekt und nicht dem Durchschnitt zu entsprechen scheint, wird abgelehnt. Wir sehen keine Menschen mit Behinderungen im öffentlichen Leben, zu dünne oder dicke Menschen werden offensiv in den wunderbaren sozialen Medien verachtet und gehasst. Deine Nase ist zu groß, dein Kiefer zu sperrig: Mach was, Mensch! Mach dich zum Teil der grauen Masse, der Jogger, der Kieferknochenmahler.
Was also spricht gegen wunderbar perfekte Babys, wunderbar genormte Menschen? Es würde dem Einzelnen viel Leid ersparen. Es würde homo- und heterosexuelle Partnerbildungen vereinfachen, denn was die meisten sich als Lebenspartner wünschen, ist so klischiert und langweilig, das man sich fast wünschte, jeder bekäme, wonach er sich sehnt: Ken und Barbie. Oder Ken und Ken und Barbie und Barbie. Sie mögen nicht, was nicht der Norm entspricht
Jeder ist so individuell, raunen die Befragten in meinem Spontantest. Am Arsch, raune ich zurück. Die meisten hassen Individualität. Sie tuscheln und lachen über Männer, die Damenkleider tragen, sie stoßen sich in die Seiten und feixen, wenn eine Dicke oder eine Dünne zu sehen ist. Sie starren Behinderte an, sie beobachten Menschen mit anderer Hautfarbe als der ihren misstrauisch.
Sie mögen das nicht, was nicht der Norm entspricht, die meisten Menschen. Sie mögen Stars am liebsten, wenn sie minimal schöner sind als der Durchschnitt (ich) und minimal begabter (Helene Fischer) oder minimal intelligenter (ich). Sie wollen am liebsten beseitigen, was anders ist, denn es scheint sie selbst in Frage zu stellen.
So, und nun frage ich sie, liebe Damen und Herren, was bitte ist falsch am genormten, wunderbar stromlinienförmigen Menschen der nahen Zukunft?

Schon 2500 Embryonen erzeugt
Forscher erschaffen erstmals Mischwesen aus Mensch und Schwein
, FOCUS Online, 27.01.2017
Wissenschaftler des kalifornischen Salk-Instituts ist es zum ersten Mal gelungen, einen Embryo mit menschlichen und tierischen Zellen zu erschaffen. Die Forscher hoffen dadurch dem Vorhaben, gezielt menschliche Ersatzorgane zu züchten, ein Stück näher gekommen zu sein. Von FOCUS-Online-Autorin Eva Heidenfelder, http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/zukunftsmedizin/gut-2500-embryonen-erzeugt-kuenftiges-ersatzteillager-forscher-erschaffen-erstmals-mischwesen-aus-mensch-und-schwein_id_6554847.html

Genetische Informationen gezielt verändern, PC-WELT.de, 29.05.2017
Mit der CRISPR-Cas9-Technologie lässt sich die DNA nahezu aller Lebensformen punktgenau bearbeiten. Was kommt damit auf uns zu?
Seit drei Jahren haben wir ein molekulares Werkzeug in der Hand, das uns die Einführung von punktgenauen Modifikationen in der DNA von nahezu allen Lebensformen ermöglicht. Erst unter Mikrobiologen, etwas später in der gesamten naturwissenschaftlich-medizinischen Fachwelt und nun in den Medien schlägt die CRISPR-Thematik große Wellen - mit viel Begeisterung, gemischt mit Vorbehalten und Bedenken. Ich möchte hier einmal die Grundlagen der Technologie und einige ihrer Anwendungsfelder vorstellen.
https://www.pcwelt.de/ratgeber/CRISPR-eine-Technologie-wird-die-Welt-veraendern-10069031.html

Unfassbar, was Facebook alles weiß: Data Selfie deckt Sammelwut auf, CHIP, 11.02.2017
Facebook sammelt Unmengen an Nutzerdaten. Was genau das soziale Netzwerk alles über die User weiß, ist vielen dabei gar nicht bewusst. Ein kostenloses Tool möchte Ihnen nun vor Augen führen, was für Spuren Sie im sozialen Netzwerk hinterlassen. Dafür zeigt Ihnen "Data Selfie" grafisch aufbereitet Ihre eigenen digitalen Fingerabdrücke. Auf Grundlage dieses "Data Minings" erstellt das Tool zudem erschreckend genaue Persönlichkeitsprofile.
http://www.chip.de/news/Unfassbar-was-Facebook-alles-weiss-Data-Selfie-deckt-Sammelwut-auf_108783644.html

Projekt "Selfie Harm": Schockierende Fotoserie: So krass verfälschen junge Menschen ihr Aussehen für Social Media, STERN.de, 09.02.2019
Augen etwas größer, Nase kleiner, Lippen voller: Wie stark Jugendliche Fotos von sich selbst bearbeiten, ist teilweise mehr als erschreckend. Das Projekt "Selfie Harm" zeigt, wie problematisch die Entwicklung von Fotomanipulation ist.
https://www.stern.de/neon/feierabend/kunst-design/selfie--so-krass-verfaelschen-junge-menschen-ihr-aussehen-fuer-social-media-8572750.html

UNICEF geht das Geld aus
Die Helfer brauchen dringend Hilfe
, tagesschau.de, 29.01.2019
Nie gab es mehr Katastrophen, unter denen Kinder leiden müssen, aber UNICEF fehlen die Mittel, um zu helfen. 3,9 Milliarden Euro braucht das Kinderhilfswerk noch in diesem Jahr.
https://www.tagesschau.de/ausland/kinder-unicef-103.html

USA
Chris Watts
Er ermordete seine Frau und Kinder - warum schicken ihm Frauen Liebesbriefe in den Knast?
, STERN.de, 20.01.2019
Chris Watts hat seine Familie ausgelöscht - und entwickelt sich nun im Knast zum Frauenschwarm. Befeuert durch soziale Netzwerke flirten Frauen aus der Distanz mit dem mehrfachen Mörder.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/chris-watts-brachte-seine-frau-und-kinder-um--und-erhaelt-liebesbriefe-im-knast-8538034.html

Louis C.K.: US-Komiker macht sich über Opfer von Amoklauf (an Kindern) lustig - und kassiert Shitstorm, STERN.de, 02.01.2019
Der US-Komiker Louis C.K. hat einen Witz über die Opfer des Schulmassakers von Parkland gemacht. Viele fragen sich: Geht das zu weit? Nur muss die Frage in seinem Fall eine ganz andere sein.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/louis-c-k---us-komiker-macht-sich-ueber-opfer-von-amoklauf-lustig-8513506.html

Ein Jahr nach Parkland-Attentat
Kleinkaliber im Kinderzimmer
, tagesschau.de, 14.02.2019
Auch nach dem Attentat an der Marjory Douglas High School in Parkland gehören für viele Eltern und deren Kinder Waffen immer noch zum Alltag. Verena Bünten hat eine dieser Familien besucht. | mehr
https://www.tagesschau.de/ausland/gewehr-usa-schule-parkland-101.html

Reportage aus South Carolina
Ihr Spielzeug sind echte Waffen
, tagesschau.de, 08.02.2019
Ein Gewehr zum fünften Geburtstag, Mitglied in der Waffenlobby NRA von Geburt an: Für den neunjährigen Connor aus South Carolina gehören Waffen zum Alltag. Sein Vater - ein Waffenfreund in permanenter Angst vor vermeintlichen Gefahren.
https://www.tagesschau.de/ausland/usa-waffen-kinder-101.html

Handy- und Internetkonsum: Wenn Zocken und Surfen zur Sucht wird: "Gefährdet sind Kinder, deren Eltern sich nicht einmischen", STERN.de, 26.12.2018
Digitale Medien und soziale Netzwerke üben eine gefährliche Macht aus. Und können besonders das Leben von Kindern und Jugendlichen kapern - wenn Eltern sich nicht einmischen, so der Suchtforscher Rainer Thomasius im stern-Gespräch.
https://www.stern.de/gesundheit/psychologie/suchtforscher-zu-handy--und-internetkonsum-bei-kindern---setzen-sie-grenzen--8505332.html

Android-Apps haben die Tracker-Seuche, PC-WELT.de, 27.03.2019
Die Mehrzahl der untersuchten Android-Apps enthält Tracker, die Nutzungsdaten an Google und auch an Drittfirmen senden.
https://www.pcwelt.de/news/Android-Apps-haben-die-Tracker-Seuche-10562857.html

Bericht: Android-Apps überwachen heimlich Kinder, PC-WELT.de, 17.04.2018
Viele Android-Apps tracken heimlich den Standort von Kindern. So bereiten Sie dem Treiben ein Ende.
US-Forscher haben in einer Untersuchung herausgefunden, dass viele Apps aus dem Google Play Store das Verhalten von Kindern heimlich überwachen. Unter den 5855 Apps, die für das Familienprogramm freigegeben waren, verschickten 73 Prozent der Anwendungen sensible Daten über das Netz. Nach Ansicht der Forscher würden diese Apps gegen den Children’s Online Privacy Protection Act (COPPA) verstoßen, denn laut Gesetz dürfen Kinder unter 13 Jahren nicht von Anwendungen überwacht werden.
Laut Gizmodo müssten die Apps vor der Nutzung eine Freigabe von den Eltern erfordern, dies sei jedoch nicht der Fall. Als Resultat wurden von 256 Apps heimlich Standort-Daten gesammelt, 107 Anwendungen gaben die E-Mail-Adresse weiter und zehn Programme teilten sogar die Telefonnummer mit anderen Unternehmen. Besorgte Eltern sollten daher regelmäßig einen Blick auf das Smartphone ihrer Kinder werfen und im Idealfall gemeinsam mit dem Nachwuchs die Zugriffsrechte der jeweiligen Apps untersuchen. Ab Android 6 lassen sich diese Rechte recht detailliert kontrollieren und einschränken . Bei installierten Apps finden sie unter Einstellungen > Apps > Berechtigungen eine Übersicht über alle Zugriffe, die eine App fordert. An dieser Stelle können auch gezielt Freigaben wieder entzogen werden.
https://www.pcwelt.de/a/bericht-android-apps-ueberwachen-heimlich-kinder,3450447
Kindersicherung für Tablet und Smartphone einrichten, https://www.pcwelt.de/a/kindersicherung-fuer-tablet-und-smartphone-einrichten,3448634

Abitur und Hochschule heute: Mit Internet, Smartphone ... und Alexa

Gewusst, wie!
Mutter erwischt Sechsjährigen, der Alexa seine Hausaufgaben machen lässt

Ob er es aus Bequemlichkeit gemacht hat oder weil die Nutzung eines Sprachassistenten für ihn selbstverständlich ist, kann Erstklässler Jariel wahrscheinlich selbst nicht beantworten. Doch für seine effiziente Idee, seine Hausaufgaben zu erledigen, fand der Sechsjährige großen Beifall.
https://www.stern.de/familie/kinder/mutter-erwischt-sechsjaehrigen--der-alexa-seine-hausaufgaben-machen-laesst-8513012.html

Unfallgefahr: Warentest prüft Autokindersitze - wenn der Sicherheitssitz zum Schleuderstuhl wird, STERN.de, 26.05.2019
Die meisten Kindersitze sind sicher, aber es gibt auch lebensgefährliche Kandidaten. Und es gilt: Teuer muss nicht gut sein. Es gibt dagegen auch sehr günstige Modelle mit guten Ergebnissen.
https://www.stern.de/auto/news/warentest-prueft-autokindersitze---wenn-der-sicherheitssitz-zum-schleuderstuhl-wird-8722036.html

Nachrichten aus Deutschland: Kontrolle eskaliert: Mann fährt Polizisten an und flüchtet - Beamter schießt auf Auto, STERN.de, 19.12.2018
Berlin: Polizist bei Kontrolle angefahren - Schuss auf Auto +++ Bad Segeberg: Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt +++ Traisen: Haus nach Frittierversuch unbewohnbar +++ Wolfach: 85-Jähriger stürzt in Bach und stirbt +++ Nachrichten aus Deutschland.
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland--polizist-bei-kontrolle-angefahren---schuss-auf-auto-8494704.html

Udo Pohlmann, Bielefeld in der Strafsache gegen den Vorstand der FDP Hövelhof, Thomas Körner, Bachstrasse 19 in 33161 Hövelhof: (siehe auch Auftragsmord in Sachen Peter Paul Michalski, Michael Heckhoff)
Zur Person Körner:
Er wurde mit Namen im Internet als verurteilter Mörder bekannt gemacht.
https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=peter%20paul%20michalski%20thomas%20k
Er wurde nie engelocht und hat ein lupenreines Führungszeugnis.
Er ist als Agent unterwegs und besitzt mehrere Schusswaffen.
Er sagte genau, wie er eine Frau mit dem Messer tötete und sie in einem Abwasserschacht entsorgte. Er sagte genau, wie ein Verräter mit dem Gewehr hingerichtet wurde.
Seine Auftraggeber sind Geheimleute, die in einer Geheimsprache kommunizieren.
Er bekommt seine Befehle in namenlosen toten Briefkästen an einem Waldgebiet.
Er ist zudem in einer politischen Partei tätig und hat gutes Einkommen.
Zur Zeit verwaltet er die versteckten Beutegelder aus mehreren Raubüberfällen und versendet selbst oder über eine andere Person zahlreiche anonyme Briefe.

Todesliste:

2 Obdachlose: beide tot, einer mit abgesägtem Kopf.
1-2 Schwestern des Körner: Beide tot.
2 Rentner, deren Haus die Familie Körner haben wollte.
1 unbekannte Frau, die er mit dem Messer erdolchte.
1 Mittäter, der bei der Polizei gesungen hatte, wurde erschossen.

Beweis:http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/herford/herford/?em_cnt=3261291

...

Bielefeld. Als der Staatsanwalt Hans-Dieter Heidbrede am 23. März 1995 sein Plädoyer vor dem Bielefelder Schwurgericht hielt, waren seine Worte klar und eindeutig: "Die Gefühlskälte dieser Tat übersteigt jedes Vorstellungsvermögen", sagte Heidbrede. Kurze Zeit später verhängte das Gericht lebenslange Freiheitsstrafen wegen gemeinschaftlichen Mordes und räuberischer Erpressung gegen Thomas Körner und Peter Paul Michalski.
Hamburg - Kein Plastikbesteck mehr. Seit wenigen Tagen darf Peter Paul Michalski wieder mit Messer und Gabel aus Metall essen. Dreimal am Tag. Eine Stunde darf er auf dem Hof im Kreis gehen. In voller Fesselung und nur, wenn die anderen Häftlinge weggeschlossen sind. Die restlichen 23 Stunden hockt er allein in seiner Zelle mit einem Bett, einem Klo und einem Radio. Michalski sitzt in Isolationshaft in der Justizvollzugsanstalt Bielefeld (JVA). [...] Er darf mit niemandem sprechen und niemand mit ihm.
140 Kilometer entfernt, in der JVA Bochum, hat auch Michael Heckhoff Sprechverbot. Einmal pro Tag darf er im sogenannten "Käfig", einem eingezäunten Kasten unter freiem Himmel, seine Runden drehen - begafft von anderen Häftlingen. Wer ihn anredet, bekommt Ärger. Wenn Heckhoff spricht, wird er wieder in seine Einzelzelle gesperrt.
Die beiden Schwerverbrecher sollen für ihren spektakulären Ausbruch aus dem Aachener Gefängnis büßen: Am 26. November vergangenen Jahres waren Heckhoff und Michalski mit Hilfe eines JVA-Angestellten aus dem Hochsicherheitstrakt geflohen - beide schwer bewaffnet mit JVA-Dienstpistolen der Marke Heckler & Koch samt 16 Schuss Munition.
...
https://templerhofiben.blogspot.com/2014/09/errol-gutowski-zu-udo-pohlmann.html

Film über Hape Kerkeling
Schwere Kindheit im Ruhrgebiet
, tagesschau.de, 19.12.2018
Hape Kerkelings Kindheit im Ruhrgebiet bietet Stoff für einen ganzen Film. In "Der Junge muss an die frische Luft" geht es um die Freuden, aber auch um die Tragödien seines Lebens.
https://www.tagesschau.de/inland/hape-101.html
Lesermeinung Gooken
"Der Junge muss an die frische Luft" ... und die Mädels waren auch nicht besser?

ZDF sucht weiter: Kerkeling lehnt "Wetten, dass?"- Moderation ab, tagesschau.de, 05.11.2011
Hape Kerkeling im Gespräch mit seinem Entertainer-Kollegen Thomas Gottschalk
Mehr Zeit für eigene Projekte - Hape Kerkeling will nicht Thomas Gottschalk ablösen.
Entertainer Hape Kerkeling wird nicht neuer Moderator der ZDF-Show "Wetten, dass..?". Der 46-jährige dementierte in Leipzig Gerüchte, wonach er Nachfolger von Thomas Gottschalk wird.
https://www.tagesschau.de/inland/wettendass140.html

Deutschland
Kindheit ohne Erziehung: Raus ohne Jacke, weil es das Kind will? Wenn Eltern bewusst darauf verzichten, zu erziehen
, STERN.de, 01.02.2019
"Unerzogen": Was sich für viele Eltern wie ein Schimpfwort anhört, ist für Fiona Lewald eine Haltung. Sie erzieht ihre zweijährige Tochter Nana nicht. So sieht das im Alltag aus.
https://www.stern.de/nido/ohne-erziehung-geht-es-auch---unerzogen--als-haltung-8548346.html

12.000 Satelliten
SpaceX startet erste Satelliten für Überall-Internet
, PC-WELT.de, 23.02.2018
SpaceX hat zwei eigene Satelliten ins Weltall geschossen. Rund 12.000 weitere Satelliten sollen folgen. Für Überall-Internet!
[...] Elon Musks (Tesla, siehe unter News&Links#Alternativen) Raumfahrt-Unternehmen SpaceX transportiert mit seinen Falcon-9-Raketen schon länger Satelliten ins Weltall. Dabei handelte es sich bisher aber immer um Kundenaufträge, die Satelliten stammten also nicht von SpaceX selbst. An diesem Wochenende soll laut The Verge eine Falcon-9-Rakete aber neben einem solchen Kundenauftrag - dem Erdbeobachtungssatelliten Paz for Spain - auch noch zwei weitere Satelliten ins All bringen, die den Anfang legen für das neue Satellitennetz von SpaceX. Es soll in der finalen Ausbaustufe aus 12.000 Satelliten bestehen.
Fortsetzung siehe News&Links#NSA&Co.
https://www.pcwelt.de/a/spacex-startet-erste-satelliten-fuer-ueberall-internet,3449792

"Menschenhändler" tötet über 400 Kinder, die er nicht in Sexsklaverei verkaufen konnte, brd-schwindel.ru, 4.11.2018
https://brd-schwindel.ru/menschenhaendler-toetet-ueber-400-kinder-die-er-nicht-in-sesklaverei-verkaufen-konnte-1/
https://brd-schwindel.ru/menschenhaendler-toetet-ueber-400-kinder-die-er-nicht-in-sesklaverei-verkaufen-konnte-2/

130facher Missbrauch: Halbherzige Reue, "keinen Willen zur Veränderung" - pädophiler Schwimmlehrer muss lange in Haft, STERN.de, 19.11.2018
Seine dürre Entschuldigung am Ende des Prozesses half ihm schließlich nichts. Ein Schwimmlehrer muss wegen Kindesmissbrauchs lange in Haft. Der Richter spricht von "eingeschliffenen Verhaltensmustern".
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/halbherzige-reue--keinen-willen-zur-veraenderung---paedophiler-schwimmlehrer-muss-lange-in-haft-8454770.html

Handy- und Internetkonsum: Wir zocken und surfen - und sind süchtig. Über die gefährliche Macht der digitalen Welt, STERN.de, 24.12.2018
Exzessives Onlinespielen, permanenter Handyblick: Digitale Medien und soziale Netzwerke üben eine gefährliche Macht aus. Sie können die Kontrolle über unser Leben kapern.
https://www.stern.de/gesundheit/psychologie/internetsucht--was-digitale-medien-attraktiv-und-so-gefaehrlich-macht-8502852.html

Chat-App für Kinder
Gekaufte Experten bei Facebook
, tagesschau.de, 15.02.2018
Eine sichere App, von Experten genau überprüft - so warb Facebook für seine Kinder-Chat-App. Das Tech-Magazin "Wired" berichtet jetzt: Die Experten waren gekauft und Jugendschützer außen vorgelassen worden. | mehr
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/facebook-kinder-app-101.html
Mehr zu diesem Thema:
Insider warnen: "Facebook ist ein Tatort", 07.02.2018, https://www.tagesschau.de/wirtschaft/facebook-warnung-101.html
Quartalszahlen: Facebook wächst, doch Sorgen bleiben, 01.02.2018, https://www.tagesschau.de/wirtschaft/facebook-quartalszahlen-103.html

. EFF-Bericht: Google trackt Schüler über Chromebooks, netzpolitik.org, 07.12.2016
Chromebooks werden in den USA bereits in Grundschulen eingesetzt | CC BY-NC-SA 2.0 by Rachel Wente-Chaney
Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat eine Beschwerde bei der US-HandelsKomission FTC eingereicht und wirft darin Google vor, in Schulen und Universitäten persönliche Daten von Schüler_innen und Student_innen gespeichert zu haben. Im Rahmen der Kampagne "Spying on Students" über die Datenschutzrisiken bei Schul-Elektronik und -Software prüfte die EFF die Google Chromebooks sowie Google Apps for […], https://netzpolitik.org/2015/eff-bericht-google-trackt-schueler-ueber-chromebooks/

Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken: Wie kann man Jugendliche schützen und ihnen schnell helfen?, trojaner-info.de, 20.12.2018
Immer häufiger werden Jugendliche Opfer von Cybermobbing bzw. Cyberbullying
Immer häufiger werden Schüler Opfer von Internet-Mobbing oder Cyberbullying. Das heißt: sie werden belästigt, genötigt oder diffamiert und ausgegrenzt von anderen Kinder und Jugendlichen. Betroffene Jugendliche und Eltern benötigen Ratgeber zur schnellen Hilfe, um die Schikanen zu beenden und gegenzusteuern.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/so-begleiten-sie-ihre-kinder-sicher-ins-internet-und-schuetzen-sie-vor-cyber-mobbing-und-sexting.html

T. Ammann: Mobile Zeiten: Darum sollten die Konzerne uns für unsere Daten bezahlen, STERN.de, 20.10.2018
Es ist an der Zeit, dass die Konzerne uns entlohnen für das, was wir für sie produzieren: Die Daten, mit denen sie Milliarden scheffeln, findet Thomas Ammann.
stern-Stimme Thomas Ammann Agenden auf dem Datenhighway
Computerbildschirme stehen im VW-Werk an der Montagelinie für den e-Golf
Volkswagen hat jetzt angekündigt, dass jeder VW-Kunde künftig eine individuelle Kennung erhalten soll, eine Kunden-ID, wie sie beispielsweise Apple und andere Internertkonzerne schon seit Längerem vergeben. Der Konzern will sein bisheriges Kerngeschäft um digitale Dienste wie Carsharing, Lade- und Abrechnungsdienste für E- Autos sowie E-Commerce-Angebote erweitern. Außerdem könnten Autos via Mobilfunk mit Updates oder auch mit Upgrades versorgt werden. Volkswagen wird digital.
Volkswagen gegen Apple, Mercedes gegen Google: Aus Autoherstellern werden Internetkonzerne, oder umgekehrt - wie das Rennen ausgeht, ist noch nicht ausgemacht. Wir sollten uns nicht täuschen lassen: Hier fährt die Zukunft. Bei diesem Wettrennen geht es einmal nicht um PS und Höchstgeschwindigkeiten, diesmal geht es um das Wertvollste, was wir den Herstellern liefern können: Die Daten, die wir im Straßenverkehr unablässig produzieren, und die moderne Autos mit all ihren Sensoren präzise aufzeichnen. Das sind Bewegungsprofile, sämtliche technische Daten rund ums Auto, Wettermeldungen, Stauwarnungen, und noch vieles mehr, von dem wir heute vielleicht noch nicht einmal eine Vorstellung haben.
Missbrauch? Ausgeschlossen, versichern die Vorstandschefs
Fahrverbote in Deutschland: Der Dieselkompromiss ist eine Luftnummer
Richtig interessant wird es für die Konzerne, wenn das Auto wie von Geisterhand gesteuert wird, und wir selbst beim Fahren ständig surfen, mailen oder posten. Damit ist nicht nur klar, wohin wir fahren, sondern auch noch, womit wir uns dabei beschäftigen. "Vergesst Big Brother - Google ist besser!", warnte Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner schon vor einigen Jahren. Das ist ein Milliardenschatz, der da weltweit geschaffen wird, auf den die Konzerne alle scharf sind - in der Internet- wie in der Autobranche, aber nicht nur dort.
Missbrauch? Ausgeschlossen, versichern die Vorstandschefs. "Keiner von uns sollte akzeptieren, dass die Regierung oder ein Unternehmen Zugang zu all unseren privaten Informationen hätte", meint Apple-Chef Tim Cook. Sein Unternehmen verkaufe ja ohnehin nur Hardware, an den Kundendaten sei Apple nicht interessiert. Allerdings verdient Apple prächtig an genau jenen Geräten, mit deren Hilfe die Daten überhaupt erst erhoben werden. Ähnlich äußerte sich auch Daimler-Boss Dieter Zetsche: " Mercedes steht für Sicherheit, künftig auch für Datensicherheit."
Schon jetzt verraten unsere Mobiltelefone, wo wir gefahren sind - und wie schnell
Tesla-Gründer Elon Musk gerät unter Druck
Tesla hat gewaltigen Ärger, doch es könnte noch schlimmer werden
Ist das wirklich so? Schon jetzt verraten unsere Mobiltelefone, wo wir gefahren sind - und wie schnell. Damit verraten sie auch, wo man zu schnell gefahren ist, was die Navigationsapp auf dem Smartphone zu der freundlich-bestimmten Warnung veranlasst: "Achten Sie auf Ihre Geschwindigkeit!" Dass sich das rasch gegen sie wenden kann, mussten die Autofahrer vor einigen Jahren in den Niederlanden lernen. Der holländische Navihersteller TomTom hatte die gesammelten Bewegungsdaten der Autofahrer anonymisiert an die Regierung in Den Haag verkauft, welche sie an die Polizei weiterreichte. Ergebnis: Die Polizei stellte ihre Radarfallen an den Stellen auf, an denen besonders viele TomTom-Nutzer zu schnell gefahren waren - sichere Einnahmequellen. Als sich ein Sturm der Entrüstung erhob, gab sich TomTom-Chef Harold Goddijn arglos: Man habe geglaubt, die Informationen würden für die Verbesserung der Verkehrssicherheit oder der Infrastruktur herangezogen, schrieb er in einer Rundmail an die Kunden. "Diese Art der Nutzung haben wir nicht vorhergesehen", beteuerte Goddijn.
Noch kann die Polizei nicht direkt auf die Daten der Autofahrer zugreifen, aber ein erster Schritt dahin wäre die Einführung einer Blackbox im Auto, die das Fahrverhalten aufzeichnet. Versicherungsgesellschaften werben schon mit Rabatten für Autofahrer, die sich freiwillig der Dauerbespitzelung unterziehen. Die bedingt im Umkehrschluss ein vollständig angepasstes Verhalten im Straßenverkehr - ohne jede Ausnahme. Aus Aufenthaltsorten, Standzeiten, gewählten Routen, Geschwindigkeiten und anderen Parametern ließe sich jedes mögliche Fehlverhalten lückenlos rekonstruieren. Es wäre ein Leichtes, die Daten auch in Echtzeit an die Polizei zu senden, die meisten modernen Autos sind heute ohnehin Smartphones auf Rädern mit Zugang zum mobilen Internet.
Wir geben den Internetgiganten das Wertvollste, das wir besitzen
Damit stellt sich die Frage immer drängender, wem die Daten eigentlich gehören. Ich meine: Die Daten gehören uns - also denjenigen, die sie herstellen. Wenn die Konzerne hier schon das Geschäft der Zukunft wittern, dann stellt sich doch die Frage, was sie bereit sind, uns für die Verwendung unserer Daten zu bezahlen. Bislang schien die Frage eindeutig, besser gesagt einseitig, geklärt: nichts. Das muss sich dringend ändern.
Schon jetzt haben sich die Internetgiganten mit den schicken neuen Geräten und dem geballten Wissen, das diese über uns anhäufen, in die höchsten Sphären der New Economy katapultiertund wurden zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Wir geben ihnen das Wertvollste, das wir besitzen - unsere privatesten Geheimnissen, und sie machen daraus pures Gold. Es ist ein gigantischer Vermögenstransfer, der da stattfindet, gegen den sich die Raubzüge der spanischen Eroberer bescheiden ausnehmen. https://www.stern.de/auto/thomas-ammann/auto--warum-die-konzerne-uns-fuer-unsere-daten-bezahlen-sollten-8406858.html

Onlinestudie von ARD und ZDF
Es werden mehr und sie bleiben länger
, tagesschau.de, 10.10.2018
Noch nie waren so viele Deutsche online. Und sie bleiben auch immer länger im Netz. Die unter 30-Jährigen durchschnittlich sechs Stunden täglich. Das zeigt die neue Onlinestudie von ARD und ZDF.
https://www.tagesschau.de/inland/online-studie-101.html

Mozilla-Einkaufsführer für mehr Datenschutz, PRO LINUX, 19.11.2018
Die Weihnachtssaison hat bereits begonnen und viele erwägen, ein mit dem Internet verbundenes Gerät oder Spielzeug zu schenken. Mozilla hat wie im letzten Jahr einige Dutzend der Geräte am Markt auf ihre möglichen Auswirkungen auf die Privatsphäre untersucht.
Das "Internet der Dinge" ist in enormem Wachstum begriffen, wie sich an der Vielzahl der Produkte ablesen lässt, die auf dem Markt angeboten werden. Viele Nutzer möchten die Vorteile des einen oder anderen Produkts nutzen, sind sich aber nicht sicher, wo die erhobenen Daten landen und wie sicher sie sind. Um diese Fragen zu klären, haben Mozilla-Mitarbeiter einige Dutzend Geräte untersucht und daraus einen Einkaufs-Leitfaden zusammengestellt. Dieser enthält Geräte aus den Kategorien Spielzeug, Unterhaltung, Heimautomatisierung, am Körper getragene Geräte, Haustiere und Gesundheit/Fitness.
Neu ist in diesem Jahr der Creep-O-Meter, der es den Lesern ermöglicht, zu bewerten, für wie bedenklich sie das Verhalten der Geräte halten. Nicht alle der untersuchten Geräte sind gleich bedenklich. Alle verfügen allerdings über Kamera, Mikrofon, GPS oder andere Sensoren und die meisten können zumindest einen Teil dieser Daten zum Hersteller senden. Der Mozilla-Einkaufsführer klärt darüber auf, welche Sensoren vorhanden sind, ob sie Daten senden, welche Datenschutz-Angaben der Hersteller macht, ob man ein Online-Konto beim Hersteller anlegen muss und ob man seine Daten wieder löschen lassen kann. Auch auf die unerwünschten Nebenwirkungen dieser Online-Aktivitäten wird eingegangen, in nicht wenigen Fällen ist dabei Werbung involviert. Auch die wichtige Frage, was passieren könnte, wenn etwas schief geht, wird beantwortet - vielleicht etwas zu kurz und zu stark vereinfacht. Trotzdem können die Leser anhand der Angaben zu einer Einschätzung gelangen, ob das Produkt ihren Ansprüchen an die Privatsphäre genügt.
Auch die Fragen nach der Sicherheit werden in der diesjährigen Ausgabe beantwortet, beispielsweise ob die Kommunikation mit dem Internet sicher ist, ob es Zugänge von außen gibt, und ob das Betriebssystem aktuell und frei von Sicherheitslücken ist. Die Hälfte der Geräte konnte bezüglich der Sicherheit nicht eindeutig bewertet werden, weil die Hersteller keine Auskunft gaben oder die Angaben im Widerspruch zu Erkenntnissen von Sicherheitsforschern standen. Eine weitere Neuerung ist, dass die Verständlichkeit der Datenschutzerklärungen der Hersteller bewertet wurde.
Insgesamt kann dieser Führer nur einen kleinen Teil der erhältlichen Geräte aufführen. Er konzentriert sich auf Geräte, die in Nordamerika erhältlich sind, und die Angaben beruhen überwiegend auf den Angaben der Hersteller und weniger auf eigenen Erfahrungen. 32 Produkte haben allerdings von Mozilla eine Auszeichnung erhalten, dass sie immerhin die minimalen Sicherheitsanforderungen erfüllen. Ob das ausreichend ist, sollte jeder Interessent gut abwägen.
https://www.pro-linux.de/news/1/26511/mozilla-einkaufsf%C3%BChrer-f%C3%BCr-mehr-datenschutz.html

Geld für Tablets
Bildung: Was die Einigung beim Digitalpakt bedeutet
, netzpolitik.org, 27.11.2018
Regierung und Opposition haben sich auf eine Reform des Bildungsföderalismus verständigt. In die Medien schaffte es vor allem die Meldung "Geld für Tablets". Bildungsjournalist Jan-Martin Wiarda schaut in seinem Gastbeitrag genauer hin: Was wird jetzt (vermutlich) möglich, was vorher nicht erlaubt war? Eine gravierende Schwäche des neuen Förderprogramms jedenfalls bleibt bestehen.
https://netzpolitik.org/2018/bildung-was-die-einigung-beim-digitalpakt-bedeutet/

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier: Zwischen Pornobildern und Tupperspam - Mickys WhatsApp-Report 2018, STERN.de, 14.01.2019
Wer auch immer behauptet, Smartphones gehörten nicht in die Hände von Kindern, ignoriert, welchen Schaden unsere Eltern damit anrichten können. Der 78-jährige Vater meines Kumpels Loffi wurde zu einer kurzfristigen Internet-Berühmtheit. Hashtag #Pornogate.
https://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/mickys-whatsapp-report-2018--zwischen-pornobildern-und-tupperspam-8507202.html

hamburg news - mariahilf-klinik
News aus Hamburg
Mariahilf-Klinik: Frau stirbt bei Geburt in Kreißsaal - ihr Neugeborenes überlebt
https://www.stern.de/lokal/hamburg/hamburg-news--frau-stirbt-bei-geburt-in-mariahilf-klinik--baby-ueberlebt-8566152.html

Bundesnetzagentur warnt vor Schnüffel-Spielzeug und vernetzten Alltagsgegenständen, netzpolitik.org, 07.12.2018
Augen auf beim Geschenke-Kauf: Die Bundesnetzagentur warnt vor Smart Toys und Smartwatches für Kinder, Staubsaugerrobotern mit Kamera und intelligenten Lautsprechern, die unbemerkt Audio- und Bilddateien aufnehmen und weitersenden können. Wer verbotene Technik kauft, ist verpflichtet, diese zu zerstören.
https://netzpolitik.org/2018/bundesnetzagentur-warnt-vor-schnueffel-spielzeug-und-vernetzten-alltagsgegenstaenden/

Sicherheitslücken: Smartes Spielzeug enthält oft verbotene Schnüffelwerkzeuge, netzpolitik.org, 29.08.2017
Die Puppe My Friend Cayla ist bereits als getarnte Sendeanlage verboten. Auch viele andere Spielzeuge weisen Sicherheitslücken auf, die Unbefugten den Zugriff auf smarte Teddys, Puppen und Roboter erlauben. Die Bundesnetzagentur beobachtet den Markt, doch viele Schnüffelspielzeuge sind weiter erhältlich.
https://netzpolitik.org/2017/sicherheitsluecken-smartes-spielzeug-enthaelt-oft-verbotene-schnueffelwerkzeuge/

EU-Forschungsstelle warnt vor smarten Teddybären und Schnüffelpuppen, netzpolitik.org, 23.03.2017
Der Millionenmarkt für smarte Spielzeuge wächst rasant. Die Auswirkungen der Kulleraugen-Robotik auf die Entwicklung der Kinder sind noch weitgehend unerforscht. Bekannt sind allerdings Probleme bei Sicherheit und Datenschutz. Davor warnt jetzt auch eine Studie der EU-Kommission.
https://netzpolitik.org/2017/eu-forschungsstelle-warnt-vor-smarten-teddybaeren-und-schnueffelpuppen/

Gefährliche Teddybären: 2. Mio. Kinder-Daten im Netz
Datenleck bei Spiral Toys: Millionen Sprachaufnahmen von Kindern ungeschützt
, PC-WELT.de, 28.02.2017
Durch eine ungeschützte Datenbank der Spielzeugfirma SpiralToys konnten Hacker Anmeldedaten von Familien stehlen und versuchten, die Firma zu erpressen.
http://www.pcwelt.de/a/gefaehrliche-teddy-baeren-2-mio-kinder-daten-im-netz,33988

Bundesnetzagentur verbietet Spionage-Puppe Cayla, PC-WELT.de, 18.02.2017
Die smarte Puppe "My friend Cayla" belauscht Gespräche im Kinderzimmer. Sie darf in Deutschland nicht mehr verkauft werden.
http://www.pcwelt.de/a/bundesnetzagentur-verbietet-spionage-puppe-cayla,3404453

Verbraucherschützer: Massive Probleme bei vernetzten Spielzeugen festgestellt, netzpolitik.org, 06.12.2016
Als Spielzeuge noch nicht ans Internet angeschlossen waren, gab es weniger Probleme.
Die vernetzen Kinderspielzeuge "My Friend Cayla" und "i-Que" weisen massive Probleme hinsichtlich Datenschutz und Privatsphäre auf. Das meldet der europäische Verbraucherschutzverband BEUC in einer Pressemitteilung. Die Kritik geht auf eine Untersuchung des norwegischen Verbraucherschutzverbandes zurück.
https://netzpolitik.org/2016/verbraucherschuetzer-massive-probleme-bei-vernetzten-spielzeugen-festgestellt/

Smartes Spielzeug spioniert Kinder aus, PC-WELT, 06.12.2016
Spielzeug-Roboter und Puppen zeichnen Gespräche im Kinderzimmer auf und schicken sie an die Server der Herstellers.
http://www.pcwelt.de/news/Smartes-Spielzeug-spioniert-Kinder-aus-10088204.html

Kleine Wunder
Adoption, Pflegschaft, Patenkinder: Kindern ein Zuhause geben: Wie funktioniert eigentlich eine Adoption?
, 15.11.2018
Wer keine Kinder bekommen kann, wünscht sich oft eine Adoption. Doch wie genau funktioniert Adoptieren eigentlich? Wir zeigen, welche Möglichkeiten Sie bei Adoption, Pflegschaft oder Patenkindern haben.
https://www.stern.de/familie/kinder/adoption--wie-funktioniert-das-eigentlich---8404624.html

Kindheit an der Leine
Wie aus den größten Rabauken Schisser-Eltern wurden
, STERN.de, 16.11.2018
Wenn gestandene Erwachsene das Beste an ihrer Kindheit benennen sollen, kommt ganz schnell: Freiheit. Ihre Kinder werden das nicht behaupten können. Wie konnten nur aus den einstigen Rabauken solche Schisser-Eltern werden?
https://www.stern.de/familie/kinder/kindheit--wie-aus-den-groessten-rabauken-schisser-eltern-wurden-8419218.html

Die wilden 90er: Sieben Situationen aus deiner Kindheit, die Eltern heute niemals zulassen würden, STERN.de, 06.04.2019
Tattoos aus Sonnenlicht, ein bisschen Bierschaum im Sommer: Kann es sein, dass unsere Eltern irgendwie entspannter waren als die von heute? Sieben Situationen von früher, die Kinder heute nicht mehr erleben.
https://www.stern.de/neon/heimat/familie/kinder-in-den-90ern--sonnen-tattoos-und-rauchschwaden-7947080.html

Protestanten (STERN.de) über Protestanten:

Kultige Kinderbücher: "Enid Blyton, du hast mein Leben zerstört ...", STERN.de, 04.11.2018
Ihr Name wurde in Deutschland zu einer Marke, unter der auch deutsche Ghostwriter massenhaft Bücher veröffentlichten. Wer einst die "Fünf Freunde" oder "Hanni und Nanni" liebte, ahnt davon oft nichts.
https://www.stern.de/neon/feierabend/musik-literatur/-enid-blyton--du-hast-mein-leben-zerstoert------8418198.html

"Generation Internet"
Besorgt im Netz

Misstrauischer und deutlich vorsichtiger. So beschreibt eine Studie die "Generation Internet" - also diejenigen, die heute zwischen 14 und 24 Jahre alt sind. Mobbing, Fake-Profile und Beleidigungen machen ihnen Sorgen.
https://www.tagesschau.de/inland/internet-jugendliche-studie-101.html
DIVSI-Studie zur "Generation Internet" | pdfhttps://www.divsi.de/wp-content/uploads/2018/11/DIVSI-U25-Studie-euphorie.pdf
Millennials leichte Opfer von Internetbetrug, 15.10.2018https://www.tagesschau.de/wirtschaft/computerbetrug-studie-101.html

Intitiative der Bundesregierung
Kinder im Netz besser schützen
, tagesschau.de, 12.11.2018
Beim Kampf gegen sexuellen Missbrauch von Kindern im Netz soll das Recht verschärft werden. Das kündigten die Ministerinnen Barley und Giffey an. Betroffen sei unter anderem das Jugendmedienschutzgesetz.
https://www.tagesschau.de/inland/kampf-gegen-missbrauch-101.html

Save the Children
Immer mehr Kinder leben im Krieg
, tagesschau.de, 15.02.2018
Jedes sechste Kind wächst in Krisengebieten auf. In Syrien, Afghanistan und Somalia drohen besonders große Gefahren, warnt Save the Children - und fordert einen besseren Schutz der Kinder. | mehr
https://www.tagesschau.de/ausland/savethechildren-101.html

Mordfall Niklas P. Staatsanwaltschaft stellt Verfahren ohne Ergebnis ein, SPIEGEL ONLINE, 04.05.2019
Im Mai 2016 wurde der 17-jährige Schüler Niklas P. in Bonn zu Tode geprügelt. Nun hat die Staatsanwaltschaft den Fall vorerst abgeschlossen.
Drei Jahre nach der tödlichen Prügelattacke auf den Schüler Niklas in Bonn hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren ergebnislos eingestellt. "Der Täter konnte nicht ermittelt werden, da das gesamte Umfeld eisern schweigt", sagte der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender. Der 17-jährige Niklas war im Mai 2016 zu Tode geprügelt worden.
"Wir gehen nach wie vor davon aus, dass viele Leute wissen, wer das getan hat, aber keiner erzählt es uns", sagte Faßbender. "Wir sind in diesem Fall aber auf die Aussagen von Zeugen angewiesen." Sollte sich eines Tages doch noch jemand dazu durchringen, sein Schweigen zu brechen, würden die Ermittlungen wieder aufgenommen.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-niklas-p-verfahren-nach-drei-jahren-ohne-ergebnis-eingestellt-a-1265759.html

Drogenhändler im Darknet
Breaking Bad in Bayern
, SPIEGEL ONLINE, 04.05.2019
Sascha Flamm hat von Bayern aus einen globalen Drogenversandhandel über das Darknet geführt. In manchen Monaten verdiente er damit mehr als 100.000 Euro. Nach seiner Festnahme und seiner Haft ist SPIEGEL TV-Reporter Andreas Dieste der erste Fernsehjournalist, mit dem er offen darüber spricht.
Über 200 Millionen Dollar setzte allein die Untergrundplattform "Silk Road" mit Drogen im Darknet um, bevor das FBI sie dichtmachte. Sascha Flamm war dort einer der fleißigsten Verkäufer. Rund um die Uhr über die Grenzen hinaus bis nach Australien hat er geliefert - alles per Post. Doch dann macht er einen Fehler.
https://www.spiegel.tv/videos/1196253-breaking-bad-in-bayern/

Missbrauchsbilder im Darknet
Tatverdächtiger festgenommen, Kind in Sicherheit
, tagesschau.de, 10.10.2017
Es war ein ungewöhnlicher Schritt, zu dem das BKA griff: Weil die Gefahr bestand, dass ein vierjähriges Mädchen weiter schwer sexuell missbraucht wird, veröffentlichte es Fotos des Kindes, um es zu identifizieren. Nur wenige Stunden danach wurde der Täter festgenommen. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/fahndung-missbrauch-101.html

Florida: Gamer vergewaltigt Minderjährige, sein Mitspieler hört alles im Web-Stream, STERN.de, 27.11.2018
Zwei Gamer spielen "Grand Theft Auto", dann unterbricht einer das Spiel, um eine 15-Jährige zu vergewaltigen. Dabei soll er vergessen haben, das Mikrofon des Web-Streams auszustellen. Sein Mitspieler erhebt nun schwere Vorwürfe.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/gamer-vergewaltigt-15-jaehrige--mitspieler-hoert-alles-im-online-stream-8466312.html

Tödlicher Sorgerechtsstreit
Vater soll Auto angezündet haben, während seine kleine Tochter drin saß
, STERN.de, 07.05.2019
Im New Yorker Stadtteil Queens ist ein dreijähriges Mädchen in einem brennenden Auto gestorben. Zeugen sahen noch, wie der Vater sich aus dem Wagen rettete und in einen Teich sprang. Später stellt sich heraus: Er hat den Wagen selbst angezündet.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vom-vater-eingeschlossen--kleinkind-stirbt-in-brennendem-auto-8698670.html

Kindheit in Amerika
Ein Kind muss in den Knast, die Mutter kann nicht helfen - eine US-Familie am Rande der Gesellschaft
, STERN.de, 15.07.2018
In den USA macht die Strenge des Gesetzes nicht halt vor den Jüngsten und Vinny musste mit 13 in den Knast. Sein Schicksal und das seiner Familie zeichnet ein intimes Porträt von Menschen am Rande der Gesellschaft.
Benommen stolpert er aus der Tür, hört irgendwen brüllen: Police Department!, lässt das Messer fallen und hebt die Hände, da trifft ihn schon das Schrotsack-Geschoss, Schmerz durchfräst seinen Brustkorb, und er sackt zusammen, die Mutter stürzt herbei, er sieht den Schock in ihren Augen und das Blut in ihrem Gesicht, es ist der 3. Februar 2012 in Albuquerque, New Mexico, und er ist seit vier Monaten 13 Jahre alt.
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/usa--ein-kind-muss-in-den-knast--die-mutter-kann-ihm-nicht-helfen-8167232.html

Prozessbeginn in Ansbach: Georg K. lockte laut Anklage Bruder seiner Frau aus Wohnung, dann tötete er sie und die Kinder, STERN.de, 07.05.2019
In Ansbach beginnt der Gerichtsprozess um den Vierfachmord von Gunzenhausen. Der 31-jährige Angeklagte soll seine Ehefrau und den drei Kindern eine heimtückische Falle gestellt haben.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vierfachmord-in-gunzenhausen--prozess-um-grausame-tat-beginnt-8698362.html

Entsetzen über Bluttat in Tennessee US-Teenager sollen Sänger getötet haben - jüngste Verdächtige ist zwölf Jahre alt, FOCUS Online, 10.02.2019
Ein erst zwölfjähriges Mädchen gehört zu einer Gruppe von fünf Jugendlichen, denen die Polizei in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee vorwirft, einen Rocksänger getötet zu haben.
https://m.focus.de/panorama/welt/entsetzen-ueber-bluttat-in-tennessee-us-teenager-sollen-saenger-getoetet-haben-juengste-verdaechtige-ist-zwoelf-jahre-alt_id_10302652.html

Datenhandel-Geschäft sogar mit Ehemaligen-Treffs der Kinderzeit und Jugend!
Trackingskripte auf Stayfriends.de
nach RequestBlockPolicyContinued und noscript, Stand: 30.03.2018, Auflistung von Gooken:
t-online.de
criteo.net
mpnrs.com
outbrain.com
addefend.com
adition.com
bing.com
bluelithium.com
googleadservice.com
ioam.de
ivwbox.de
m6r.eu
stroeerdigitalmedia.de
yahoo.com
criteo.com
doubleclick.net
facebook.net
gre-resources
heatmap.it
mediaplex.com
...

... ja vielleicht ein Wahnsinn! Dazu kommen nach AdBlockPlus (ABP) noch zahlreiche weitere (hoffentlich geblockte) JavaScripts...
https://www.stayfriends.de

Kostenfalle bei Spiele-Apps
G DATA klärt zum Kindersicherheitstag über App-Gefahren auf
, trojaner-info.de, 11.06.2018
Der Kindersicherheitstag am 10. Juni 2018 soll Eltern für das Thema "Kinderunfälle zu Hause" sensibilisieren. Auch im virtuellen Heim können Unfälle mit Kindern passieren, insbesondere in finanzieller Form. Eltern könnten diese jedoch frühzeitig erkennen. G DATA klärt auf, wie die Falle In-App-Käufe umschifft werden kann und Kinder dennoch Spaß beim sicheren Spielen haben können.
https://www.trojaner-info.de/sicher-anonym-im-internet/aktuelles/kostenfalle-bei-spiele-apps.html

Danach suchen Ihre Kinder im Netz, trojaner-info.de, 07.06.2018
Mit der Sicherheitslösung Kaspersky Safe Kids können Eltern das virtuelle Leben ihrer Kinder (aus diskreter Distanz) beobachten.
Es ist kein Geheimnis, dass die jüngere Generation viel Zeit online verbringt. Es fällt sogar ziemlich schwer, sich die heutigen Kinder und Jugendlichen ohne ihre Smartphones und Social-Media-Konten vorzustellen. Aber haben Sie eine Ahnung, wonach Kinder online suchen?
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/aktuelles/danach-suchen-ihre-kinder-im-netz.html

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier
Zwischen Pornobildern und Tupperspam - Mickys WhatsApp-Report 2018
, STERN.de, 27.12.2018
Wer auch immer behauptet, Smartphones gehörten nicht in die Hände von Kindern, ignoriert, welchen Schaden unsere Eltern damit anrichten können. Der 78-jährige Vater meines Kumpels Loffi wurde zu einer kurzfristigen Internet-Berühmtheit. Hashtag #Pornogate.
https://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/mickys-whatsapp-report-2018--zwischen-pornobildern-und-tupperspam-8507202.html

Angebliche "Schnüffel-Fibel": Massive Drohungen gegen Stiftung, tagesschau.de, 30.11.2018
Die Amadeu Antonio Stiftung hat nach massiven Drohungen die Polizei eingeschaltet. Zuvor hatten Blogs und Medien der Stiftung unterstellt, eine "Schnüffel-Fibel" für Kitas zu verbreiten.
Die Berliner Amadeo Antonio Stiftung sieht sich aktuell massiv mit Drohungen und Hassbotschaften konfrontiert. Die Stiftung, die sich unter anderem gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus einsetzt, erhielt eigenen Angaben zufolge an einem Tag Hunderte Anrufe mit Anfeindungen und Drohungen. Unter den Anrufern seien auch "Reichsbürger" gewesen, teilte die Stiftung mit.
Darüber hinaus habe man etwa 500 überwiegend hasserfüllte Mails erhalten - kombiniert mit massiver Kritik an einer im Oktober veröffentlichten Informationsbroschüre für Kita-Erzieher und Eltern. Die Handreichung wird als "Stalinismus in Reinform" kritisiert. Einige Absender beschimpfen die Stiftung als "Fratze der rotlackierten Nazis 2018". "In gelernter Stasimanier" würden schon "Kleinkinder als IM der Stasi zur Denunziation ihrer Eltern angelernt". "Fieser, dreckiger, kommunistischer und familienfeindlicher gehts nicht mehr", heißt es in einer anderen E-Mail. Der "linke Schnüffelladen sollte geschlossen werden", lautet eine Forderung.
In zwei Fällen drohten Anrufer konkret mit Gewalt gegen Mitarbeiter: "Wenn Sie nicht aufhören [...] stehe ich bei Ihnen im Büro", heißt es in einer Botschaft an die Stiftung. Ein anderer Absender drohte mit einem "Terroranschlag gegen sie". Die Stiftung schaltete die Polizei ein.
https://www.trojaner-info.de/mobile-security/aktuell/momo-der-gruselige-whatsapp-kontakt.html

Gewalt unter Kindern: Reaktion auf sexuelle Übergriffe: Kölner Kita will missbrauchte Kinder nicht mehr betreuen, STERN.de, 20.02.2019
In einer Kölner Kita ist es 2018 wiederholt zu sexueller Gewalt unter Kindern gekommen. Ein Streit über den Umgang damit eskalierte derart, dass die Einrichtung Konsequenzen zog - andere, als man zunächst vermuten würde.
Kita Köln - sexuelle Übergriffe unter Kindern
In einer Kölner Kindertagesstätte ist es im vergangenen Jahr über Monate wiederholt zu sexuellen Übergriffen unter dort betreuten Kindern gekommen. Die inzwischen vom Erzbistum Köln bestätigten Vorfälle im Montessori-Kinderhaus St. Johannes ließen einen Streit zwischen den Kita-Verantwortlichen und den Eltern betroffener Kinder derart eskalieren, dass sich der Träger der Einrichtung zu drastischen Schritten gezwungen sah: Nicht nur wurde den Eltern ein Hausverbot erteilt, auch müssen sie für ihre Kinder eine neue Kita finden. Die beiden Kinder, die die sexualisierte Gewalt ausübten, dürfen demnach in der Einrichtung bleiben. Die "Bild"-Zeitung hatte zuerst über den Fall berichtet.
https://www.stern.de/familie/koeln--kita-will-missbrauchte-kinder-nach-uebergriffen-nicht-mehr-betreuen-8587326.html

"Glauben, was auf Facebook steht": Vor allem Jüngere fallen auf Fake-News rein, CHIP, 19.01.2017
Vor allem Kinder und Jugendlich beziehen ihre Informationen aus sozialen Netzwerken wie Facebook, warnt ein Medienwissenschaftler. Das erhöht die Gefahr, auf Fake-News hereinzufallen.
http://www.chip.de/news/Glauben-was-auf-Facebook-steht-Vor-allem-Juengere-fallen-auf-Fake-News-rein_107566310.html

Erziehung und Technologie: Hey Eltern, legt endlich das Smartphone zur Seite!, STERN.de, 08.03.2019
Eine Studie zeigt, dass Kinder unter dem ständigen Smartphone-Gedaddel ihrer Eltern leiden. Eines der Probleme dürfte sein, dass sie gar nicht mehr sehen, ob wir gerade die Steuer machen - oder bloß bei Whatsapp quatschen.
https://www.stern.de/digital/online/smartphone-sucht--darum-macht-sie-unsere-kinder-verrueckt-7508914.html

So können Kinder im Internet mit technischen Tricks geschützt werden
Jugenschutz
Webfilter und Schutzsoftware verhindern, dass Kinder jugendgefährdenden Webseiten besuchen
, trojaner-info.de, 04.07.2018
Erwachsene Technikmuffel müssen sich wohl oder übel damit beschäftigen, wenn sie ihre Kinder vor unerwünschten Inhalten im Internet schützen oder die Nutzungszeit auf PC, Tablet und Smartphone begrenzen möchten: Technische Tools, Web-Filter und umfassende Jugendschutzprogramme helfen weiter.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/technische-waechter-des-jugendschutzes-geraeteeinstellungen-browser-filter-und-jugendschutz-software.html

Kinder im Internet: So surft Ihr Nachwuchs sicher durchs Netz (Partnerinhalt), CHIP, 18.10.2016
[...] Trotzdem käme niemand auf die Idee, sein Kind mittags an einer Straßenecke in Manhattan abzusetzen und für den Rest des Tages allein in so einer Stadt zu lassen. Wir wissen schließlich genau, dass die Großstadt auch zwielichtige Ecken und finstere Gestalten birgt. Kinder sind dafür noch nicht bereit, weil ihnen die klare Unterscheidung zwischen aufregend im positiven Sinn und gefährlich noch nicht möglich ist, http://www.chip.de/news/Kinder-im-Internet-So-surft-Ihr-Nachwuchs-sicher-durchs-Netz-Partnerinhalt_100065134.html.

Umfrage: 76 Prozent der Kinder nehmen ihr Mobilgerät mit ins Bett, PC-WELT.de, 24.01.2017
[...] Die größte Angst haben Eltern laut Studie vor Cyberkriminellen oder Pädophilen. Ein Drittel der Eltern hat bereits einmal feststellen müssen, dass Kinder auf für sie ungeeigneten Seiten unterwegs waren. Eine große Vorbildwirkung haben jedoch nicht alle Eltern: Ein Drittel der Befragten wurde vom eigenen Kind schon dazu ermahnt, das Mobilgerät während der Familienzeit auch mal aus der Hand zu legen. Immerhin haben 85 Prozent aller befragten Eltern schon einmal mit ihrem Nachwuchs über die möglichen Gefahren des Internets gesprochen.
Die Macher der Befragung fordern Eltern dazu auf, schon frühzeitig über Möglichkeiten und Gefahren des Internets mit ihren Kindern zu sprechen. Durch einfache Regeln wie "Keine E-Mails von Fremden öffnen" könne Online-Sicherheit so schon frühzeitig in Fleisch und Blut übergehen. Auch die Vorbildwirkung der Eltern dürfe nicht unterschätzt werden: Wenn die Eltern ihre Zeit mit sozialen Medien begrenzen, lernt auch der Nachwuchs schneller mit diesen Verlockungen umzugehen.
http://www.pcwelt.de/news/Umfrage-76-Prozent-der-Kinder-nehmen-Mobilgeraet-mit-ins-Bett-10111262.html

EuGH-Urteil
Bei illegalen Downloads haftet die Familie
, tagesschau.de, 17.10.2018
Dieses EuGH-Urteil verändert Familienrechte: Werden von einem Internetanschluss illegal Hörbücher heruntergeladen, reicht es nicht, wenn der Inhaber des Anschlusses die Tat abstreitet.
https://www.tagesschau.de/ausland/eugh-hoerbuecher-101.html

Schüler im "Dritten Reich": Hass auf Juden, ein Leben lang, Spiegel Online, 16.06.2015
Die Hetze gegen Juden im "Dritten Reich" hat nachhaltigen Einfluss. Laut einer Studie zeigen Schulkinder von damals auch Jahrzehnte später noch antisemitische Einstellungen. mehr... | mehr

AVM Fritzbox, Netgear & Co
Router-Kindersicherungen im Test: Per Knopfdruck sicher?
, PC-Magazin.de, 20.05.2017
Von AVM bis TP-Link: Wir haben die Kindersicherungen bekannter Router-Hersteller untersucht und verraten, wo die Stärken und Schwächen liegen.
http://www.pc-magazin.de/vergleich/router-kindersicherungen-test-vergleich-3197827.html

So machen Sie Ihr Heimnetzwerk kindersicher
Mit der Konfiguration des heimischen WLAN-Routers können Eltern verhindern, dass ihr Nachwuchs unbegrenzt im Web surft
, trojaner-info.de, 31.08.2018
Die Kids wollen ins Web — am liebsten schrankenlos. Schon mit relativ einfachen Mitteln können Eltern Kinder vor unerwünschten Inhalten oder schädigenden Handlungen im Internet schützen. Dazu zählen zum Beispiel die Geräteeinstellungen ihres WLAN Routers, die Einrichtungen von Benutzerkonten und Passwörtern.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/technische-waechter-des-jugendschutzes-geraeteeinstellungen-browser-filter-und-jugendschutz-software.html

Altersempfehlung: Ab wann sollten Kinder ins Internet gehen und ein Smartphone bekommen?, trojaner-info.de, 13.08.2018
Kinderschutz im Internet - Kids benötigen Leitplanken für das Surfen
Kinder betteln ihre Eltern an, dass sie auch in das "schöne und bunte Internet" eintauchen möchten oder dass sie endlich wie ihre Schulkameraden ein Smartphone besitzen möchten. Was tun? Ab welchem Alter welches Medium? Altersgerechte Medienempfehlungen helfen hier weiter.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/so-begleiten-sie-ihre-kinder-sicher-ins-internet-und-schuetzen-sie-vor-cyber-mobbing-und-sexting.html

Symantec gibt Tipps für Eltern zum Kinderschutz im Internet, trojaner-info.de, 07.06.2018
Fast die Hälfte aller Eltern (48 Prozent) ist besorgt, welche Informationen ihr Kind im Internet preisgibt.
Wie der Norton Security Report 2017 aufzeigte, befürchten Eltern, dass ihre Kinder im Internet nicht sicher sind. Dennoch ergreifen 12 Prozent keine konkreten Schutzmaßnahmen. Der Norton-Studie zufolge sind 85 Prozent der Eltern der Meinung, dass es riskant ist, wenn Kinder PCs oder mobile Geräte unbeaufsichtigt nutzen.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/aktuelles/symantec-gibt-tipps-fuer-eltern-zum-kinderschutz-im-internet.html

Seit 1982:
Die Bezeichnung Gläerner Mensch wird vor allem als Metapher des Datenschutzes verwendet, die für die als negativ empfundene vollständige "Durchleuchtung" der Menschen und ihres Verhaltens durch einen überwachenden Staat steht. Der Begriff wurde zunächst in der Diskussion zum Volkszählungsgesetz von 1982 in Deutschland gebraucht und steht seitdem als ein Sinnbild für die ausufernde und übergriffige Sammlung personenbezogener Daten von öffentlichen und privaten Stellen, insbesondere auf Vorrat.[1] Aufmerksamkeit erlangte das Konzept in jüngerer Zeit vor allem durch die NSA-Überwachungsaffäre, die im Jahr 2013 von Edward Snowden aufgedeckt worden war,
http://www.wikiwand.com/de/Gläserner_Mensch_(Datenschutz) venezuela-383.html

Porno-Malware in Kinder-Apps entdeckt, PC-WELT, 15.01.2018
In mehr als 60 Spiele-Apps für Kinder wurde im Google Play Store eine neue Malware entdeckt, die unter anderem Porno-Werbung anzeigt.
https://www.pcwelt.de/a/porno-malware-in-kinder-apps-entdeckt,3449405

Kinderpornografie im Netz
Prozess um "Elysium"-Tauschbörse beginnt
, tagesschau.de, 02.08.2018
Über die Plattform "Elysium" wurden weltweit kinderpornografische Aufnahmen geteilt. Nun stehen die mutmaßlichen Betreiber vor Gericht. Der Oberstaatsanwalt schildert im hr-Interview die Tragweite des Falls.
https://www.tagesschau.de/ardimport/regional/hessen/kinderpornografie-elysium-prozess-101.html
Mehr zu diesem Thema:
Gewalt gegen Kinder in allen Schichten, 13.07.2017, https://www.tagesschau.de/inland/kinder-gewaltopfer-elysium-101.html

Kindersicherung für Tablet und Smartphone einrichten, PC-WELT.de, 30.03.2018
Die Gefahren im Internet sind vielfältig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kinder altersgerecht davor schützen.
https://www.pcwelt.de/a/kindersicherung-fuer-tablet-und-smartphone-einrichten,3448634

Studie: Jugendliche sehen Handy als besten Freund, PC-WELT.de, 23.02.2018
Eine aktuelle Studie von Motorola zeigt, wie abhängig Nutzer zwischen 16 und 65 Jahren von ihrem Smartphone sind.
https://www.pcwelt.de/a/studie-jugendliche-sehen-handy-als-besten-freund,3449855

Gefährliche Kinder Apps in Googles PlayStore, trojaner-info.de, 18.01.2018
Die gefährliche Malware kann dem betroffenen Nutzer mit zahlreichen Funktionen großen Schaden zufügen.
Unter der Bezeichnung "AdultSwine" ist in etwa 60 Apps für Kinder in Googles PlayStore bösartiger Code verborgen. Sicherheitsforscher des Software-Unternehmens Check Point haben darin verborgene Malware entdeckt, die pornografische Anzeigen einblendet und horrende Kosten verursachen kann.
https://www.trojaner-info.de/mobile-security/aktuell/gefaehrliche-kinder-apps-in-googles-playstore.html

Schreckliche Details zum Kinderporno-Ring Elysium, PC-WELT.de, 07.08.2017
Die Polizei hat eine Kinderporno-Plattform im Darknet zerschlagen. Ein Vater bot seine eigenen Kinder an.
https://www.pcwelt.de/a/elysium-polizei-zerschlaegt-kinderporno-ring-im-darknet-mit-87-000-mitgliedern,3447309

Polizei zerschlägt Kinder-Porno-Ring mit 87.000 Usern, PC-WELT.de, 06.08.2017
Die Polizei hat eine Kinderporno-Plattform im Darknet zerschlagen. Die Mitglieder missbrauchten bei ihren Treffen Kinder.
https://www.pcwelt.de/a/elysium-polizei-zerschlaegt-kinderporno-ring-im-darknet-mit-87-000-mitgliedern,3447309

Prozess gegen Kinderkrankenschwester: Alarm auf der Frühchenstation, SPIEGEL ONLINE, 31.01.2019
Eine Krankenschwester ist angeklagt wegen versuchten Mordes. Sie soll am Uniklinikum in Marburg drei Frühgeborenen Medikamente verabreicht haben, die nicht verordnet waren. Welches Motiv sollte sie haben?
http://www.spiegel.de/plus/alarm-auf-der-fruehchenstation-a-e172a03f-f4f2-4b32-ae0b-4cf964e65749

Frankreich: Smartphones an Schulen verboten! Umstrittene Maßnahme sorgt für Diskussionen, STERN.de, 31.07.2018
Schüler bis 15 Jahre dürfen an Frankreichs Schulen künftig keine internetfähigen Smartphones, Tablets oder Smartwatches mehr benutzen. Die Entscheidung des Parlaments ist umstritten.
https://www.stern.de/nido/frankreich--parlament-beschliesst-smartphone-verbot-an-schulen-8191844.html

Kids: sicher surfen auf Tablet, Smartphone & Co. mit Tricks und Kniffs und mobiler Jugendschutz-Software, trojaner-info.de, 01.11.2018
Heutzutage ist die ganze Familie im mobilen Internet unterwegs - da gilt es auf die Kids aufzupassen.
Kinderschutz bzw. Jugendschutz vor unerwünschten Inhalten oder Handlungen ist im Zeitalter hoher Verbreitung von Smartphones und Tablets nicht nur für Windows- und Desktop-Rechner Pflicht, sondern auch für mobile Endgeräte. Mit einer Konfiguration der mobilen Betriebssysteme, App-Checks, Browser mit Whitelists und Blacklists sowie filternden Browser-Apps werden Tablets und Smartphones kindersicher.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/kindersicherheit-im-netz/articles/tipp-3-machen-sie-ihre-mobilen-betriebssysteme-durch-aenderung-der-einstellungen-und-app-checks-kindersicher.html

Jugendschutz: Tipps für mehr Online-Sicherheit, PC Magazin, 20.12.2017
PCgo erklärt, was Eltern tun können, um ihre Kinder und Jugendliche vor Cyber-Gefahren zu schützen und sie stattdessen für die digitale Zukunft fit zu machen.
http://www.pc-magazin.de/ratgeber/jugendschutz-tipps-internet-smartphone-online-sicherheit-3198817.html

Studie: Computersucht bei Jugendlichen nimmt zu, PC-WELT, 23.08.2017
Fast sechs Prozent der Jugendlichen hat ein gestörtes Internet- und Computerspielverhalten.
https://www.pcwelt.de/a/studie-computersucht-bei-jugendlichen-nimmt-zu,3447837

Sharing is Caring? Kinderfotos im Netz verletzen die Persönlichkeitsrechte der Kinder, netzpolitik.org, 27.11.2018
Soziale Netzwerke katapultieren eine alte Familienpraxis in neue Dimensionen: Fotos und Videos von Kindern werden über Facebook, Instagram oder Youtube nicht mehr nur mit den Großeltern, sondern mit der ganzen Welt geteilt. Ein aktuelles Forschungsprojekt hat herausgefunden: Den Kindern ist dieses Verhalten bewusst - und es gefällt ihnen oftmals überhaupt nicht.
https://netzpolitik.org/2018/sharing-is-caring-kinderfotos-im-netz-verletzen-die-persoenlichkeitsrechte-der-kinder/

Je jünger die Menschen, desto mehr nutzen sie das Internet
Studie von ARD und ZDF: 149 Minuten online - jeden Tag
, tagesschau.de, 11.10.2017
Streaming-Dienste sind beliebt wie nie und nur noch zehn Prozent der Deutschen leben offline. Dies sind zwei Ergebnisse der Onlinestudie von ARD und ZDF. An Popularität verloren hat ein einstiger Hoffnungsträger von Onlinemedien.
Wer ist wie oft online? Diese Frage beantwortet die Onlinestudie seit 20 Jahren. Die neue Befragung zeigt, dass inzwischen fast jeder Deutsche das Internet nutzt - neun von zehn Befragten gehen regelmäßig oder gelegentlich online - Tendenz steigend. Täglich seien rund 50,2 Millionen Menschen online, schreiben die Autoren der Onlinestudie von ARD und ZDF.
Männer mehr online
Alle Ergebnisse der Onlinestudie | ard-zdf-onlinestudie.de
Durchschnittlich 149 Minuten sind die Deutschen jeden Tag online. Das sind 21 Minuten mehr als im vergangenen Jahr. Auffällig ist: Männer nutzen das Internet deutlich häufiger als Frauen. Sie kommen auf einen täglichen Konsum von rund drei Stunden, während Frauen gut zwei Stunden online sind. Je jünger die Menschen, desto mehr nutzen sie das Internet. 14-bis 29-Jährige nutzen das Internet mehr als viereinhalb Stunden pro Tag, 30-bis 49-Jährige rund drei Stunden. Ein deutlich niedrigeres Niveau erreichen die beiden Altersgruppen darüber: 50 bis 69 Jahre gut anderthalb Stunden, über 70 Jahre etwas mehr als eine halbe Stunde.
Die Autoren veränderten in diesem Jahr die Methodik, um sich geändertem Nutzungsverhalten anzupassen. Ein WhatsApp-Nutzer verstehe sich nicht unbedingt als Internetnutzer, argumentieren sie. Deshalb fragten die Autoren erstmals nach konkreter Nutzung, etwa nach Online-Shopping, Messenger-Diensten, Spielen oder Streamingangeboten.
Populäres Streaming
Insgesamt ist die Nachfrage nach Videos im Internet rückläufig. 53 Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal pro Woche Bewegtbild anzuschauen (Vorjahr: 56 Prozent). Während kostenpflichtigen Video-Streamingdienste wie Netflix oder Amazon Prime ihre Reichweite von 12 auf 23 Prozent fast verdoppelt hätten, wurden Facebook-Videos, YouTube-Inhalte oder Mediatheken weniger stark nachgefragt. Das dürfte bei Medienanbietern, die online vermehrt auf Bewegtbildinhalte setzen, auf wenig Begeisterung stoßen.
Deutlich gefragter als im Vorjahr seien Audioangebote, was vor allem auf eine ebenfalls stärkere Nutzung der Streamingdienste zurückzuführen sei. Die Reichweiten von Fernseh- und Radiosendungen im Internet - live oder zeitversetzt - seien stabil geblieben.
Für die Studie wurden insgesamt 2017 Personen ab 14 Jahren befragt.
Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version des Artikels hieß es, dass Frauen das Internet mehr nutzen als Männer. Das ist nicht korrekt und geht auf einen redaktionellen Fehler in der Dokumentation zur Onlinestudie zurück.
über dieses Thema berichtete Inforadio am 11. Oktober 2017 um 12:45 Uhr.
Mehr zu diesem Thema:
Alle Ergebnisse der Onlinestudie | ard-zdf-onlinestudie.de
Zahl der Internetnutzer steigt weiter, HR | video
https://www.tagesschau.de/inland/onlinestudie-107.html

Illegales Filesharing im Internet: Eltern haften nicht immer für ihre Kinder, Tagesschau, 11.06.2015
Wenn ihre Kinder vom Computer der Familie aus illegal Musik im Internet getauscht haben, haften Eltern nicht automatisch. Nach einem Urteil des BGH müssen sie ihren Nachwuchs allerdings explizit informieren, dass dies verboten ist - andernfalls drohen Ansprüche der Musikindustrie.
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat seine Rechtsprechung zum Schadensersatz für illegale Musikdownloads im Internet bestätigt. Demnach haften Eltern nicht, wenn sie ihre Kinder über die Illegalität von bestimmten Tauschbörsen aufgeklärt und ihnen die Teilnahme daran verboten haben.
Im konkreten Fall scheiterte jedoch eine alleinerziehende Mutter mit ihrer Revision beim BGH. Ihre Tochter hatte vor der Polizei zugegeben, 2007 illegal Musik auf einer Online-Börse getauscht zu haben. Die Mutter konnte nicht nachweisen, dass sie das Mädchen richtig aufgeklärt hatte und muss jetzt Schadensersatz und Abmahnkosten in Höhe von rund 3900 Euro zahlen. Die Frau war von der Musikindustrie verklagt worden.
Insgesamt lagen dem BGH drei Fälle zum sogenannten Filesharing vor. Dabei werden Daten wie Musiktitel über das Internet heruntergeladen und gleichzeitig für andere Anwender ins Netz gestellt. Das ist illegal, wenn die Rechteinhaber das nicht wollen. Das Gericht wies die Forderungen der Eltern nach strengerer Beweislast für die Musikindustrie zurück.
Erfolg für Musikindustrie
Die Plattenfirmen Warner Music, Sony Music, Universal Music und EMI hatten mehreren Familien Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen und sie verklagt. Die beklagten Anschlussinhaber sollen demnach etliche Musiktitel zum Herunterladen verfügbar gemacht haben. Die Unternehmen bekamen beim BGH jetzt in allen drei Fällen recht, da sich die Familien nicht von der Haftung befreien konnten. Beispielsweise konnte eine Familie nicht glaubhaft nachweisen, dass sie zum fraglichen Zeitpunkt tatsächlich auf Mallorca gewesen war. Ihre Aussagen zum angeblichen Urlaub waren derart widersprüchlich, dass die Vorinstanz ihnen nicht glaubte. Landgericht und Oberlandesgericht Köln hatten als Vorinstanz in allen drei Fällen bereits den Unternehmen recht gegeben und die Beklagten zu Schadensersatz und Abmahnkosten in jeweils vierstelliger Höhe verurteilt.
Az. I ZR 19/14, I ZR 21/14 und I ZR 75/14

"Harmony of the Seas": 20-Jähriger geht auf Kreuzfahrt-Schiff über Bord und hinterlässt eine rätselhafte Botschaft, STERN.de, 27.12.2018
Die US-Küstenwache sucht nach einem 20-Jährigem, der offenbar auf einem Kreuzfahrt-Schiff in der Karibik über Bord gegangen ist. Tage zuvor hatte er eine Botschaft auf Twitter hinterlassen.
https://www.stern.de/reise/fernreisen/kreuzfahrt-schiff--junger-mann-geht-ueber-bord-und-hinterlaesst-raetselhafte-botschaft-8507564.html

Soziale Netzwerke: Facebook schnüffelte das gesamte Smartphone von Teenies aus - und zahlte dafür 20 Dollar, STERN.de, 30.01.2019
Facebook schnüffelt wieder. Mit einer App spitzelte die Firma das gesamte Smartphone von Testern aus - und zahlte ihnen dafür 20 Dollar im Monat. Facebook verteidigt das schon 2016 gestartete Programm - stellte es jetzt aber schnell ein.
https://www.stern.de/digital/online/facebook-schnueffelte-das-gesamte-smartphone-von-teenies-aus---und-zahlte-dafuer-20-dollar-8557072.html

Internet-Trend: #SagNieEinemKind: Twitter-User sammeln Sätze, die man sich lieber verkneifen sollte, STERN.de, 30.01.2019
Niemand ist perfekt und keine Erziehungsmethode der ultimative Guide zu einem friedvollen Miteinander. Dennoch gibt es Dinge, die man einfach nie zu seinen Kindern sagen sollte. Twitter hat sie unter dem Hashtag #SagNieEinemKind gesammelt.
https://www.stern.de/nido/familienleben/twitter-thread----sagnieeinemkind--dass-sein-problem-nur-eine-kleinigkeit-sei--8557280.html

Schwiegersohn klagt vergeblich
Gericht stellt fest: Schwiegermutter darf auf Whatsapp Beleidigungen verschicken
, STERN.de, 30.01.2019
Gute Nachricht für alle Schwiegermütter, die ihre Schwiegersöhne hassen: Sie dürfen Anschuldigungen und peinliche Videos per Whatsapp verschicken, ohne juristisch belangt zu werden. Ein solcher Fall landete jetzt vor Gericht.
https://www.stern.de/digital/beleidigungen-per-whatsapp-sind-unter-engen-verwandten-legal-8558042.html

Texas: Er wollte Mädchen vergewaltigen, ermorden und essen - dann bot ihm ein Polizist seine Tochter an, STERN.de, 01.11.2018
Der Fall von Alexander Nathan Barter erschüttert Textas. Der 21-Jährige war im Darknet auf der Suche nach jungen Mädchen, die er vergewaltigen, ermorden und dann essen wollte. Erst als ein Polizist seine eigene Tochter anbot, kommen die Gesetzeshüter dem Mann auf die Schliche.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/gewalt--mord--kannibalismus--wie-ein-polizist-alexander-barter-stoppte-8426408.html

Computer: Von Anfang an Jobkiller, itgfaller.de
itgfaller, eine Site von gfaller.de: itThemen
Rationalisierung war immer schon das zentrale Argument für die Anschaffung eines Computers im Unternehmen. Von Anfang an galten Rechner daher als Jobkiller.
http://www.itgfaller.de/index.php?id=16

Rationalisierung (Ökonomie), Wikipedia.de
Rationalisierung sind in der Wirtschaft alle Maßnahmen, die zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität, einer Verringerung der Gesamtkosten und zur Gewinnmaximierung beitragen sollen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rationalisierung_%28%C3%96konomie%29

Digitale Abhängigkeit - Wie kann man gegensteuern?, PC-WELT.de, 07.05.2019
Die fortschreitende Vernetzung vom Internet hat massiven Einfluss auf uns alle. Da bleibt das echte Leben oft auf der Strecke.
https://www.pcwelt.de/ratgeber/Digitale-Abhaengigkeit-Wie-kann-man-gegensteuern-10572419.html

Dieser Comic räumt mit den Mythen um maschinelles Lernen auf, netzpolitik.org. 14.05.2019
Viele reden drüber, noch mehr haben keine Ahnung, was sich dahinter verbirgt: Künstliche Intelligenz ist zu einem Buzzword geworden. Dabei sollten Menschen möglichst gut Bescheid wissen über eine Technologie, die in Zukunft über ihre Versicherungen, Finanzen, Krebsdiagnosen und Bildungschancen entscheiden wird. Julia Schneider und Lena Ziyal machen deshalb Aufklärungsarbeit - in Bildern.
https://netzpolitik.org/2019/dieses-comic-raeumt-mit-den-mythen-um-maschinelles-lernen-auf/

Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit, netzpolitik.org, 24.04.2019
Die künstliche intelligenz birgt Chancen und Risiken.
Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Plattform Lernende Systeme (PLS) hat das Ziel, Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen im Sinne der Gesellschaft zu gestalten. Im aktuellen Whitepaper "Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit" analysiert die Arbeitsgruppe "IT-Security, Privacy, Recht und Ethik" der PLS eines der Spannungsfelder der KI. Beigetragen haben dazu auch Experten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), wie infopoint-security dazu ausführte.
https://www.trojaner-info.de/daten-sichern-verschluesseln/aktuelles/kuenstliche-intelligenz-und-it-sicherheit.html

Firmen verleihen sich selbst ein Gütesiegel für Künstliche Intelligenz, netzpolitik.org, 26.03.2019
Mit einem neuen Gütesiegel für Künstliche Intelligenz wollen Firmen signalisieren: Wir berücksichtigen Ethik, Transparenz und Datenschutz. Aber reichen Regeln, die sich die Branche selbst auferlegt, um das Vertrauen in die Systeme zu stärken?
https://netzpolitik.org/2019/firmen-verleihen-sich-selbst-ein-guetesiegel-fuer-kuenstliche-intelligenz/

Nach massenhaftem Leid auf Campingplatz
Experte fordert: Internet-Provider zum Kampf gegen Kindesmissbrauch verpflichten
, STERN.de, 31.01.2019
Mindestens 23 Kinder werden auf einem Campingplatz sexuell missbraucht. Der zuständige Beauftragte der Bundesregierung spricht von einem "monströsen Fall" und sieht die Internet-Anbieter in der Pflicht. Und für die Ermittler gibt's noch einige Fragen zu klären.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/missbrauch-auf-campingplatz--meldepflichten-fuer-provider-gefordert-8558630.html

1000 Fälle von Kindesmissbrauch
Missbrauch auf Campingplatz
Die Kinder sollten sich wohlfühlen. Dann vergingen sich die Männer an ihnen
, STERN.de, 30.01.2019
Der Fall ist belastend, selbst für hartgesottene Polizisten. Mehr als 1000 Fälle von Kindesmissbrauch werden drei Verdächtigen zur Last gelegt. Es seien perfide Einzelheiten zu Tage getreten.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/tausendfacher-kindesmissbrauch--polizei-beschreibt-perfide-details-8558048.html

Mehrere Fälle in Detroit
Grausige Funde und die Frage: Warum bewahren Bestatter tote Babys auf?
, STERN.de, 22.10.2018
In mehreren Bestattungsfirmen im Raum Detroit finden Ermittler illegal aufbewahrte Leichen, viele von ihnen Föten oder Neugeborene. Die Polizei muss nun herausfinden, was hinter den grausigen Funden steckt.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/babyleichen-in-detroit--warum-bewahren-bestatter-tote-babys-auf--8412104.html

USA
Brutaler Mord: Frau tötet schwangere Nachbarin, um deren ungeborenes Kind zu stehlen
, STERN.de, 29.09.2018
Grausamer Mord im US-Bundesstaat North Dakota: Eine Frau hat ihre schwangere Nachbarin getötet und dieser das Baby aus dem Bauch geschnitten. Das Kind überlebte.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/mord--frau-toetet-schwangere--um-deren-ungeborenes-kind-zu-stehlen-8379642.html

News des Tages: Vier Tote in Jena gefunden - darunter ein vier Wochen altes Baby, STERN.de, 20.11.2018
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news--vier-tote-in-jena-gefunden---darunter-ein-vier-wochen-altes-baby-8452970.html

Erziehungsfilm in der Kritik: "Elternschule" zeigt umstrittene Erziehungsmethoden - jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft, STERN.de, 01.11.2018
Es gibt Familien, in denen Kinder 14 Stunden am Tag schreien oder nur Bratwurst-Enden essen. Eine Gelsenkirchener Klinik bietet seit vielen Jahren Hilfe an. Wie sie aussieht, zeigt seit drei Wochen der Kinofilm "Elternschule". Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
[...] Seit seinem Erscheinen im Oktober sorgt ",Elternschule" für kontroverse Debatten über die angewandten Therapiemethoden. Gezeigt wird etwa, wie Kinder mit Schlafstörungen allein in einem dunklen Schlafzimmer die Nacht verbringen - und irgendwann durchschlafen können. Ein Mädchen, das bislang nur Pommes und Chicken Nuggets aß, lernt mühsam, auch andere Speisen zu essen. Zu sehen sind auch verzweifelte Eltern mit großen Schwierigkeiten, ihr Kind allein zu lassen. Kritiker wie etwa der Kinderarzt und Buchautor Herbert Renz-Polster bemängeln, dass in der Einrichtung Kindern gewaltsam ein bestimmtes Verhalten aufgezwungen werde, sie etwa zum Essen gezwungen würden. Die Anzeige gegen die Klinik bezeichnete er am Dienstag als "mutig und richtig".
https://www.stern.de/familie/elternschule--jetzt-ermittelt-die-staatsanwaltschaft-8426270.html

Kinderhände mit bunten Fingerfarben
Gesetzentwurf: Innenministerium will Fingerabdrücke von 6-Jährigen
, netzpolitik.org, 29.10.2018
Kommen minderjährige Geflüchtete nach Deutschland, sollen nach dem Willen des Innenministeriums schon 6-Jährige ihre Fingerabdrücke abgeben müssen. Die Jugendämter sollen zu Erfüllungsgehilfen gemacht werden. Wir veröffentlichen den aktuellen Entwurf für das zweite Datenaustauschverbesserungsgesetz.
https://netzpolitik.org/2018/gesetzentwurf-innenministerium-will-fingerabdruecke-von-6-jaehrigen/

Schleswig-Holstein
Mit allen Tricks - wie ein Bundesland sich weigert, einer Bürgerin Schadensersatz zu zahlen, STERN.de, 23.12.2018 Die meisten denken: Wenn ein Staatsdiener einem Bürger einen Schaden zufügt, haftet der Staat. Tatsächlich muss der Bürger erst mal klagen. Manchmal mit bizarren Folgen.
https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/schleswig-holstein--wie-eine-buergerin-versucht--schadensersatz-zu-bekommen-8502262.html

Photo: Angela Merkel
Wenn es ums Geld geht "funktioniert" der Rechtsstaat noch: Obdachlose bekommen Strafzettel
, brd-schwindel.ru, 20.11.2018
von Watergate
Obwohl die Rechtsordnung in weiten Teilen Deutschlands Dank Merkels Politik außer Kraft gesetzt worden ist und der Staat einen nie dagewesenen Kontrollverlust erlebt, herrscht in einigen Gebieten dieser BRD noch Recht und Gesetz.
In Dortmund hat der Staat nun gezeigt, dass er doch in der Lage ist, einem möglichen Kontrollverlust entgegenzuwirken: Hunderte Obdachlose haben in den vergangenen Monaten Strafzettel bekommen. Wer die geforderten 20 Euro nicht zahlen kann, dem droht Gefängnis.
Da es in Deutschland ja keine anderen Probleme gibt, gehen die Hüter von Recht und Gesetz in Dortmund jetzt hart gegen Wohnungslose vor.
Erst drohte das Ordnungsamt nur, doch nun hat das Amt Bußgelder gegen Obdachlose verhängt und ist dabei, die Strafmaßnahmen umzusetzen, berichtet die "Welt". Laut Informationen des WDR hat das Ordnungsamt Dortmund bereits 464 Strafmaßnahmen gegen Obdachlose verhängt. Über 260 Mal wurde ein Bußgeld verhängt. Wer die 20 Euro nicht zahlen kann, der wandert in den Knast. Damit dürfte die Stadt Dortmund, wohl eher unfreiwillig und vorübergehend, das Übernachtungsproblem für einige Obdachlose gelöst haben.
https://brd-schwindel.ru/wenn-es-ums-geld-geht-funktioniert-der-rechtsstaat-noch-obdachlose-bekommen-strafzettel/

Studie
Große Unterschiede bei Kita-Gebühren
, tagesschau.de, 31.12.2018
Die Gebühren für den Kita-Besuch unterscheiden sich in deutschen Städten deutlich: Während Eltern in Berlin gar nichts bezahlen, müssen sie an anderen Wohnorten mehrere Hundert Euro ausgeben.
https://www.tagesschau.de/inland/kita-gebuehren-101.html

Großbritannien - Ruhrpott - Aldi
Plagiate: Dreist kopiert - Aldi bietet nachgemachtes (französisches) Traditionsgeschirr zum Spottpreis an
Lidl kopiert fair gehandelte Limonade
, STERN.de, 15.09.2018
In Deutschland macht Lidl Lemonaid dreist nach. In England schafft Aldi Töpfe und Pfannen in die Läden, die wie eine Eins-zu-Eins-Kopie der Produkte von Le Creuset wirken, aber nur einen Bruchteil der Originale kosten.
Lidl kopiert fair gehandelte Limonade und nimmt dabei in Kauf, eine Firma wie Lemonaid in Existenznot zu bringen. Skrupel hat der Discounter dabei nicht und juristische Probleme muss der Handelsriese nichts fürchten. Die Kopie macht genau den gleichen Eindruck wie das Original, aber schaut man genauer hin, gibt es doch genügend Abweichungen, sodass eine Klage von Lemonaid wohl aussichtslos wäre. Dieses üble Vorgehen ist offenbar kein Einzelfall. In Großbritannien hat es Aldi auf den Markt einer Traditionsmarke abgesehen. Le Creuset aus Frankreich stellt seit 1925 Kochgeschirr her.
Die Töpfe und Pfannen aus emailliertem Gusseisen halten ein Leben lang. Neben der guten Qualität verfügen sie über ein unverwechselbares Design. Die spezielle Farbe der Emaille und die Form der Deckel sind unverwechselbar. Jeder kennt die Töpfe und Tiegel, auch Menschen, die sich nicht für Markennamen von Kochgeschirr interessieren.Bei Aldi UK steht ab dem 20. September ebenfalls eine Kollektion von Emaille-Geschirr in den Regalen. Auf den Fotos wirken die Töpfe und Pfannen wie eine direkte Kopie des Originals. Selbst die typischen Ringe auf den Deckeln hat man übernommen, dazu die speziell geformten Henkel und natürlich auch die Traditionsfarben der Emaille.
Das Kalkül von Aldi ist einfach: Die Produkte von Le Creuset sind begehrt, aber ziemlich teuer. Der kleinste Schmortopf kostet 90 Euro, er ist das günstigste Kochgeschirr der Franzosen. Für eine Schmorpfanne werden durchaus auch mal 200 Euro verlangt.Die Preise für Aldis Töpfe fangen bei umgerechnet 15 Euro an. Die klassische Auflaufform aus dem Foto oben kostet bei Aldi keine 30 Euro, für das vergleichbare Original werden im Großbritannien umgerechnet 250 Euro verlangt. Für die Tajine - ein nordafrikanisches Schmorgefäß - werden vom Discounter schmale 22 Euro berechnet. Le Creuset möchte für die Tagine in der Größe "35 Zentimeter" 217 Euro bekommen. Kauft man die ganze Kollektion, soll die Ersparnis weit über 700 Euro betragen.
Aldi erklärte dazu, dass dieses Sortiment darauf abziele, angehenden Köchen die Möglichkeit zu bieten, zu Hause mit Gusseisen zu kochen. Das sei nur mit den reduzierten Preisen möglich.
Für Le Creuset sind diese Praktiken überaus ärgerlich. Denn sicherlich werden viele Kunden, die mit einem Original geliebäugelt haben, nun doch einen Billig-Topf kaufen. So verlieren die Franzosen Umsatz und Kunden. Dazu wird der besondere Eindruck des Designs verwässert, wenn in Zukunft überall dieses Geschirr in diesem Look herumsteht.
Letztlich wird auch das Ansehen von Le Creuset leiden. Die Original-Töpfe mögen teuer oder auch "zu teuer" sein, aber ihre Qualität steht außer Frage. Mit Schund wird man nicht Weltmarktführer in diesem Segment. Dass die Aldi-Klone qualitativ auf dem gleichen Level mithalten können, muss man bei den Preisen bezweifeln. Und wie bei anderen Kopie auch wird die schlechte Qualität des Klons letztlich auf das Image des Originals abstrahlen. Denn die Kunden sind schizophren: Zuerst kaufen sie den Billig-Klon, aber die schlechten Erfahrungen damit nehmen sie dem Original übel.
Lemonaid-Gründer Paul Bethke wehrt sich mit einer Social-Media-Kampagne gegen die Lidl-Kopie seiner Fairtrade-Limonade
Offener Brief
Lemonaid-Gründer über Lidl-Kopie: "Sie schmücken sich mit unseren Werten"
Discounter Lidl verkauft eine Limo, die der bekannten Fairtrade-Marke "Lemonaid" zum Verwechseln ähnlich sieht. Nun hat der Lemonaid-Gründer dem Lidl-Chef einen gepfefferten Brief geschrieben. Von Daniel Bakir
https://www.stern.de/wirtschaft/news/aldi-bietet-nachgemachtes-le-creuset-geschirr-zum-spottpreis-an-8358822.html Erfahren Sie mehr:
Aldi
Mit dieser dreisten Kopie bringt Aldi eine Traditionsmarke in Bedrängnis
Rückrufe und Produktwarnungen
Nach Todesfall: Bayer muss bei Iberogast vor Leberschäden warnen

Da hätte ich mir an Aldis Stelle schon lange das Leben genommen!
, Anm., Gooken

Offener Brief: Lemonaid-Gründer über Lidl-Kopie: "Sie schmücken sich mit unseren Werten", STERN.de, 16.09.2018
Discounter Lidl verkauft eine Limo, die der bekannten Fairtrade-Marke "Lemonaid" zum Verwechseln ähnlich sieht. Nun hat der Lemonaid-Gründer dem Lidl-Chef einen gepfefferten Brief geschrieben.
https://www.stern.de/wirtschaft/news/lidl-kopiert-fairtrade-limo--lemonaid-chef-reagiert-mit-offenem-brief-8350920.html

Lemonaid-Gründer Paul Bethke ist richtig sauer. Seit fast zehn Jahren kämpft der 37-Jährige mit seiner ungewöhnlichen Getränkefirma für eine bessere Welt. Seine Limonaden sind nicht nur Bio und Fairtrade - von jeder verkauften Flasche spendet Lemonaid auch noch einen Betrag von fünf Cent für einen guten Zweck. Bis heute schreibt die Firma aus dem Hamburger Stadtteil St.Pauli keine Gewinne, hat aber nach eigenen Angaben schon mehr als drei Millionen Euro gespendet.
Mittlerweile hat es das Indie-Label zu bundesweiter Bekanntheit gebracht, ist auf Festivals, in Bars und sogar bei Rewe und Edeka präsent. Und nun das: In den Regalen von Discounter Lidl tauchte vor einigen Wochen eine Limonade auf, die der von Lemonaid zum Verwechseln ähnlich sieht - aber nichts mit ihr zu tun hat. Die Flaschenform ist fast identisch, der Inhalt hat die gleiche Färbung und das Etikett ist so stark an den Stil von Lemonaid angelehnt, dass man kaum von Zufall ausgehen kann.
(von rechts) Lemonaid-Gründer Paul Bethke, Jakob Berndt und Felix Langguth. "Es geht nicht darum, irgendwann einen großen Bentley zu fahren, sondern darum, schöne, soziale Projekte unterstützen zu können und etwas möglichst Sinnvolles zu machen", sagt Jakob Berndt.
Sozialunternehmen Lemonaid
Trinkend die Welt verändern
Offener Brief an Lidl-Chef
Daher hat Bethke dem Lidl-Chef Jesper Hojer einen offenen Brief geschrieben, der es in sich hat. Die Lidl- Limo sei eine Kopie von Lemonaid, heißt es in dem Schreiben, das dem stern vorliegt. "Gleiche Optik - gänzlich anderer Inhalt: kein Bio, kein Fairtrade, stattdessen viel Zucker, Farbstoffe und Säuerungsmittel - null sozialer Beitrag", schimpft Bethke. "Mit der Kopie von Lemonaid schmücken Sie sich mit unseren Werten, die Ihnen nicht zustehen. Sie täuschen derzeit Kunden, die mit dem Kauf einen sozialen Beitrag leisten wollen. Hierfür sind Sie verantwortlich."
In das Schreiben hat Bethke ein Zitat aus den Unternehmensgrundsätzen von Lidl eingefügt, in denen es heißt, Ziel sei es "Deutschland nachhaltigster Discounter" zu werden. Dazu schreibt Bethke: "Wir haben den einfachen Wunsch, dass Sie Ihre eigenen Statuten umsetzen. Dies wird jedoch nicht durch Täuschung wohlwollender Kunden erreicht."
Influencer Riccardo Simonetti hat sich für die Instagram-Kampagne von Lidl in Schale geworfen
Neue Werbestrategie
Lidl will endlich cool werden - mit diesen Influencern
Von Daniel Bakir
Lemonaid-Gründer sieht "Konsumentenverwirrung"
Tatsächlich habe Bethke schon Mails von Kunden bekommen, die sich wunderten, dass es Lemonaid jetzt auch bei Lidl gebe, berichtet der Gründer im Gespräch mit dem stern. "Das ist Konsumentenverwirrung." Er appelliere an Lidl, die Fake-Lemonaid wieder aus dem Regal zu nehmen. Ein Lidl-Sprecher erklärte auf Anfrage des stern, die Vorwürfe seien dem Unternehmen nicht bekannt, daher wolle man sich dazu nicht äußern.
Möglicherweise sieht sich Lidl in den kommenden Tagen doch noch dazu gezwungen, etwas zu dem Thema zu sagen. Um den moralischen Druck zu erhöhen, plant Lemonaid eine Social-Media-Kampagne mit provokanten Motiven, die die Lidl-Werbung verballhornen. Die Lemonaid-Fans sollen aufgerufen werden, dem Discounter unter dem Hashtag "#lidlklontdich" ihre Meinung zu sagen.
https://www.stern.de/wirtschaft/news/lidl-kopiert-fairtrade-limo--lemonaid-chef-reagiert-mit-offenem-brief-8350920.html

Studie: Quadratische Augen garantiert - was zu viel Zeit vor dem Bildschirm mit uns macht, STERN.de, 27.09.2018
Eine neue Studie zeigt, was wir eigentlich schon alle wussten: Dauerglotzen auf Handy, PC und Fernseher macht dumm. Eine Gruppe ist besonders gefährdet.
Besonders Kinder sollten nicht zu viel Zeit am Handy oder vor dem Bildschirm verbringen.
Handy, Computer, Fernseher - viele Menschen verbringen jeden Tag Stunden vor einem Bildschirm. Über die Auswirkungen machen wir uns oft keine Gedanken. Eine kanadische Studie hat jetzt untersucht, welche Folgen verstärkter Bildschirmnutzung besonders auf Kinder hat. Und das Ergebnis ist erschreckend: Kinder, die mehr als zwei Stunden am Tag vor dem Bildschirm verbringen, sind geistig weniger beweglich: Das heißt, sie können sich schlechter erinnern, reagieren und konzentrieren.
Die Wissenschaftler vom Cheo-Institut, der Universität Ottawa und der Carleton-Universität untersuchten zwischen 2016 und 2017 4520 Kinder. Die Testpersonen waren zwischen acht und elf Jahren alt und kamen aus 20 Städten der USA. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Experten nun in der britischen Fachzeitschrift "Lancet Child and Adolescent Health". Für ihre Auswertung befragten sie die Familien zu den Lebensgewohnheiten ihrer Kinder - insbesondere zur Nutzung von Handy, Computer und Fernseher.
Weniger Intelligenz dank Glotze
Danach kamen die Kinder an die Reihe: Sie mussten Tests in den Bereichen Sprechen, Erinnerungsvermögen, Reaktionsfähigkeit und Konzentration absolvieren. Dabei zeigte sich, dass alle kognitiven Fähigkeiten, also alles, was mit Wahrnehmen, Denken und Verstehen zu tun hat, schon ab zwei Stunden vor dem Bildschirm beeinträchtigt werden. Auch mangelnder Schlaf wirkte sich negativ auf die Fähigkeiten der Kinder aus.
Im Allgemeinen empfehlen Experten, dass Kinder nicht mehr als zwei Stunden am Tag vor dem Bildschirm verbringen sollen. Bei den Teilnehmern der Studie waren es sogar durchschnittlich 3,6 Stunden, die sie nach Angaben der Eltern mit Handy, Computer oder Fernseher füllten. Immer wieder weisen Studien darauf hin, dass Smartphones und zu viel Zeit vor dem Fernseher Einfluss auf die Leistung von Kindern haben. Die gute Nachricht für uns: Es gibt einen Trick, wie man seine intellektuelle Fitness stärken kann. Die Experten der Studie empfehlen dazu eine Stunde Bewegung am Tag.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/fernsehen-und-pc-machen-dumm--zu-viel-zeit-vor-dem-bildschirm-schadet-kindern-8378880.html

Wutausbruch
"Bist du geistig behindert? Ich feuere dich!" Nintendo-Manager rastet bei Livestream aus
, STERN.de, 16.11.2018
https://www.stern.de/digital/games/nintendo-manager-rastet-bei-livestream-aus---bist-du-geistig-behindert--ich-werde-dich-feuern---8450920.html

Bayern: Polizei sucht Schulschwänzer und findet Marihuana-Plantage der Eltern, STERN.de, 29.09.2018
Im bayrischen Frammersbach hat die Polizei einen Schüler, der unentschuldigt an der Grundschule fehlte, gesucht. Die Ermittler fanden bei ihrer Suche nicht nur das Kind, sondern auch eine Marihuana-Plantage.
https://www.stern.de/panorama/polizei-sucht-schulschwaenzer-und-findet-marihuana-plantage-der-eltern-8378816.html

Ermittlungen in NRW
Therapeut unter Missbrauchsverdacht
, tagesschau.de, 04.04.2019
Neuer Missbrauchsverdacht in Nordrhein-Westfalen: Ein Kinder- und Jugendtherapeut aus Bad Oeynhausen wurde festgenommen. Die Polizei wusste seit Ende 2017 von dem Fall - bis zur Durchsuchung vergingen allerdings 14 Monate.
https://www.tagesschau.de/regional/nordrheinwestfalen/bad-oeynhausen-101.html

Sie waren 15 und 13 Jahre alt: Beide Kinder ermordet: Familiendrama um Ex-Tennisprofi Stephanie Reece, STERN.de, 27.09.2018
Als die Schule anruft, dass ihre beiden Kinder heute nicht zum Unterricht erschienen sind, befürchtet Stephanie Reece, etwas könnte passiert sein. Am Haus ihres Ex-Mannes bestätigen sich ihre schlimmsten Befürchtungen.
Die ehemalige professionelle Tennisspielerin Stephanie Reece mit ihren beiden Kindern, die ihr Ex-Mann nun tötete
Der Albtraum von Stephanie Reece begann mit einem Anruf. Am vergangenen Freitag klingelte bei der 48-Jährigen das Telefon. Die Schule ihrer beiden Kinder war am anderen Ende der Leitung. Ihr 15-jähriger Sohn Harrison und ihre 13-jährige Tochter Shelby seien nicht zum Unterricht erschienen. Die beiden Teenager waren gerade bei ihrem Vater zu Besuch. Der und Reece hatten sich Ende 2017 scheiden lassen.
Die Mutter rief ihren Ex-Mann an, keine Antwort. Sie fuhr zu seinem Haus in Zionsville im US-Bundesstaat Indianapolis, niemand öffnete die Tür. Um 10:30 Uhr morgens rief sie den Notruf. Die wenig später eintreffenden Beamten öffneten die Tür und machten einen grausigen Fund: Drei Leichen lagen im Haus. Die ihres 50-jährigen Ex-Mannes und auch die leblosen Körper ihrer beiden Kinder. So zumindest berichten es der "Indianapolis Star" und "People" übereinstimmend unter Berufung auf die örtliche Polizei.
Stephanie Reece: Vater erschoss ihre Kinder im Schlaf
Familientragödie Bad Driburg
Bad Driburg
Familiendrama in Ostwestfalen - Vater tötet zwei Kinder und sich selbst
Den Berichten zufolge geht die Polizei davon aus, dass der Vater zunächst die beiden Kinder im Schlaf erschossen hat. Die Leichen sollen in ihren Betten gefunden worden sein. Anschließend habe er die Waffe gegen sich selbst gerichtet und abgedrückt.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/stephanie-reece--tragisches-familiendrama-um-ex-tennisprofi-8378924.html

Trauriger Fund mit Happy End
Müllmann entdeckt ausgesetztes Baby in Plastiktüte am Zaun - dann geschieht ein Wunder
, STERN.de, 29.09.2018
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/philippinen--die-geschichte-des-babys-aus-der-plastiktuete-8379924.html

Generalaudienz
Papst vergleicht Abtreibung mit Auftragsmord, tagesschau.de, 10.10.2018
Eigentlich gilt Papst Franziskus als verhältnismäßig liberal, doch nun hat er mit einer Äußerung zum Thema Abtreibung überrascht: "Unschuldiges Leben" zu beseitigen, verglich er mit einem Auftragsmord.
https://www.tagesschau.de/ausland/papst-abtreibung-101.html

10 bis 99 Jahre Haft: Alabama will Gefängnisstrafe für Abtreibungen: "Schlimmer als der Holocaust", 06.04.2019
60 von 105 Mitgliedern des Repräsentantenhauses von Alabama unterstützen einen Gesetzesentwurf, der besagt, dass ein Arzt, der eine Abtreibung vornimmt, damit ein Kapitalverbrechen begeht.
https://www.stern.de/neon/wilde-welt/politik/abtreibungen--schlimmer-als-der-holocaust---alabama-will-gefaengnisstrafen-einfuehren-8654804.html

ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit"
Wer war die Frau auf dem stern-Cover? Die Geschichte einer Abtreibungsaktivistin
, STERN.de, 05.10.2018
Abtreibung war streng verboten und Frauen durften nur mit Einverständnis ihres Mannes arbeiten: Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" zeigt, wie stark sich die Gesellschaft seit den frühen 70er Jahren verändert hat - und welche Rolle der stern dabei spielte.
https://www.stern.de/kultur/tv/zdf-film--aufbruch-in-die-freiheit---wer-war-die-frau-auf-dem-stern-cover--8366404.html

Bayern: Neunjähriger erkennt Vergewaltiger auf der Straße wieder, STERN.de, 12.02.2019
Die bayerische Polizei hat einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen, nachdem sein neunjähriges Opfer ihn auf der Straße wiedererkannt hatte. Der Verdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/zeil-am-main--neunjaehriger-erkennt-vergewaltiger-auf-der-strasse-wieder-8577274.html

Kindheit im Knast
Jordan soll mit elf Jahren gemordet haben. Nach sieben Jahren Knast zeigt sich: Er war unschuldig
, STERN.de, 22.10.2018
Jordan Brown soll als Elfjähriger seine schwangere Stiefmutter erschossen haben. Es gibt keine handfesten Beweise, nur die Aussage seiner siebenjährigen Halbschwester belastet ihn. Jordan wird verurteilt. Im Sommer 2018 wurde er als unschuldig aus der Haft entlassen.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/jordan-brown--eine-kindheit-im-knast--sieben-jahre-unschuldig-im-gefaengnis--8411196.html

Ausbeutung
Dieser Fotograf beendete das Elend der Kinderarbeit in den USA
, STERN.de, 08.01.2019
Kinder, die in Minen schuften, deren Gliedmaßen zerschmettert werden. Unermüdlich kämpfte der Fotograf Lewis Hine gegen die Ausbeutung von Kindern. Erst kurz vor seinem Tod hatte er Erfolg.
https://www.stern.de/wirtschaft/job/die-bilder-von-lewis-hine-klagen-das-elend-der-kinderarbeit-an-8370578.html

Senta Berger über den Kampf gegen den Paragrafen 218: "Frauen jeden Alters umarmten mich", STERN.de, 19.09.2018
Senta Berger war eine der 374 Frauen, die 1971 offen sagten "Wir haben abgetrieben". Sie erinnert sich an die Reaktionen auf die stern-Titelgeschichte.
https://www.stern.de/kultur/senta-berger-ueber-den-kampf-gegen-den-paragrafen-218---frauen-jeden-alters-umarmten-mich--8365668.html

Unna: Baby in Klappe abgegeben: Klinik hat wichtige Botschaft an die Mutter, FOCUS Online, 07.09.2018
Ein Neugeborenes wurde vor einigen Wochen am Babyfenster des Katharinen-Hospitals in Unna abgegeben. Nun suchen sowohl Jugendamt als auch das Klinikum nach der Mutter.
https://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/unna-baby-in-klappe-abgegeben-jetzt-sucht-die-klinik-nach-der-mutter_id_9544297.html

Prügelstrafe teilweise legal: US-Schule bittet Eltern schriftlich um Erlaubnis, ihren Kindern den Hintern zu versohlen, STERN.de, 14.09.2018
Eine Schule in Georgia sorgt für Schlagzeilen, weil sie Kinder mit einem Holzpaddel schlagen möchte. Tatsächlich sind Prügelstrafen in vielen US-Staaten legal. Der Schulleiter verteidigt seinen Vorsto&slzig;.
https://www.stern.de/nido/familienleben/us-schule-bittet-eltern-schriftlich-um-erlaubnis--ihren-kindern-den-hintern-zu-versohlen-8354774.html

Moor-Mörder: Ian Brady und Myra Hindley töteten fünf Kinder - die Briten hassten sie dafür mehr als Hitler, STERN.de, 22.10.2018
Ian Brady und Myra Hindley waren die ersten Serienmörder der Fernsehgeneration. Ihre Taten versetzen der Nation einen Schock. Als die Briten in den sechziger Jahren von den grauenhaften Details erfuhren, glaubten sie, die beiden wären Ausgeburten der Hölle.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/moord-moerder-ian-brady-und-myra-hindley---die-briten-hassten-sie-mehr-als-hitler-8411340.html

Schwere Sicherheitsmängel
Jede zweite "mangelhaft": Stiftung Warentest warnt vor diesen Kindermatratzen
, STERN.de, 27.09.2018
Stiftung Warentest hat Kindermatratzen getestet - mit verheerendem Ergebnis: Jede zweite ist so weich, dass Kleinkinder im schlimmsten Fall ersticken können.
https://www.stern.de/gesundheit/schlaf/stiftung-warentest-prueft-kindermatratzen--jedes-zweite-modell-ist-nicht-sicher-8376012.html

Ernährung: Kleinkinder sollten Reisprodukte nur in Maßen essen
Reismilch, Brei, Reis, Verbraucherzentrale, Bayern, Die Experten, Risikofaktor, Krebserkrankung, Wechsel
, FOCUS Online, 11.01.2016
dpa/Patrick Pleul Arsen: Kleinkinder sollten Reiswaffeln und andere Reisprodukte nur in kleineren Mengen essen.
Vorsicht bei Reisprodukten: Besonders Kleinkinder sollten diese nur in Maßen zu sich nehmen. Denn der in größeren Reis-Mengen enthaltene Giftstoff kann sogar das Krebsrisiko erhöhen.
Ob Reismilch, Reiswaffeln oder Brei auf Reisbasis - gerade in Produkten für Kleinkinder steckt oft relativ viel Reis. Solche Produkte können aber größere Mengen an anorganischem Arsen enthalten, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.
Gerade Säuglinge und Kleinkinder sollten davon nicht allzu viel zu sich nehmen. Babys und kleine Kinder bekommen daher besser Reisprodukte nur in Maßen und im Wechsel mit anderen Getreideprodukten. Die Experten sagen aber auch: Erwachsene und ältere Kinder müssen natürlich nicht gänzlich auf Reis und Reisprodukte verzichten.
Seit dem 1. Januar gelten neue Werte, die Höchstmengen hatte die Europäische Union im vergangenen Sommer festgelegt. Nach Angaben der Verbraucherzentrale ist anorganisches Arsen in großen Mengen ein Risikofaktor für Krebserkrankungen.
https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/geniessen/ernaehrung-kleinkinder-sollten-reisprodukte-nur-in-massen-essen_id_5201240.html

Niederlande: Medikamentenstudie nach Tod von elf Babys abgebrochen, SPIEGEL ONLINE, 25.07.2018
Schwangeren Frauen in den Niederlanden wurde Viagra verabreicht - Mediziner hofften, dadurch das Wachstum der Ungeborenen zu fördern. Elf Babys starben. Der Studienleiter sagt: "Ich bin schockiert."
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/niederlande-medikamenten-studie-mit-viagra-nach-tod-von-babys-abgebrochen-a-1220037.html

Ein neugeborenes Kind liegt in einem Inkubator, damit es in der Notaufnahme eines Krankenhauses medizinisch versorgt werden kann. | Bildquelle: dpa
UNICEF-Bericht

Demonstration vor Gericht in Madrid
Gericht verzichtet wegen Verjährung auf Verurteilung
Prozess um gestohlene Babys
Freispruch für spanischen Arzt
, tagesschau.de, 08.10.2018
In Spanien wurden in der Ära Franco offenbar Tausende Babys gestohlen. Im ersten Prozess ist der angeklagte frühere Arzt freigesprochen worden. Er habe die Taten begangen, der Fall sei aber verjährt, so das Gericht.
https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-geraubte-kinder-109.html

US-Missbrauchsskandal
Washingtons Erzbischof zurückgetreten

Papst Franziskus hat den Rücktritt des Washingtoner Erzbischofs Wuerl angenommen. in seiner Zeit als Bischof von Pittsburgh soll Wuerl an der Vertuschung von Missbrauchsfällen beteiligt gewesen sein.
https://www.tagesschau.de/ausland/ruecktritt-wuerl-101.html

Katholische Kirche
3677 sexuelle Übergriffe dokumentiert
, tagesschau.de, 12.09.2018
Fünf Jahre lang wurde im Rahmen einer Studie untersucht, wie hoch die Anzahl der sexuellen Übergriffe in der katholischen Kirche ist. Tausende Fälle wurden dokumentiert, die Dunkelziffer liegt vermutlich höher.
https://www.tagesschau.de/inland/uebergriffe-katholische-kirche-101.html

Missbrauchsskandal: Schwerer Vorwurf: Katholische Kirche wollte Kriminologen Pfeiffer zum Schweigen bringen, STERN.de, 20.04.2019
Wollte die katholische Kirche den Kriminologen Christian Pfeiffer mit Geld zum Schweigen bringen? Unter anderem diesen Vorwurf macht der Wissenschaftler im Zusammenhang mit der Untersuchung des Missbrauchsskandals in einem Interview.
https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/missbrauchsskandal--kriminologe-pfeiffer-macht-schwere-vorwuerfe-8676584.html

Bistum Augsburg : "Abscheuliche Straftaten": Bericht prangert jahrzehntelangen Missbrauch in Kinderheim an, STERN.de, 21.02.2019
Erzieher und Leiter eines kirchlichen Heims sollen über Jahre Kinder missbraucht haben. Hilfe bekamen die Opfer nie. Ein Bericht des Bistums Augsburg spricht von "überbordender Gewalt" und einer "Kultur des Wegschauens".
https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/donauwoerther-kinderheim--bericht-legt-jahrzehntelangen-missbrauch-offen-8590626.html

Portland, Oregon: "How to murder your husband": US-Autorin lässt sich von eigener Geschichte inspirieren, STERN.de, 16.09.2018RE> Beziehungen, die nicht funktionieren, waren ihr großes Thema. Nancy Crampton-Brophy schrieb Romane und einen Essay darüber: "How to murder your husband". ... Die USA rätseln über den Fall.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/mord-am-ehemann--us-autorin-nancy-crampton-brophy-von-eigener-geschichte-inspiriert-8358038.html

Missbrauchsprozess
Er wollte ein Kind qualvoll vergewaltigen und töten - nun kommt er lange ins Gefängnis
, STERN.de, 01.08.2018
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/staufen---er-wollte-ein-kind-qualvoll-vergewaltigen-und-toeten---nun-kommt-er-lange-ins-gefaengnis-8148664.html

Krieg gegen Kinder: Zahlen im Syrienkrieg drastisch gestiegen
Syrien
Der Krieg gegen die Kinder
, tagesschau.de, 28.07.2018
Die Zahlen der Vereinten Nationen sind schrecklich: Allein im Jahr 2017 starben 1271 Kinder im syrischen Bürgerkrieg. Und im Jahr 2018 ist es - zumindest bis jetzt - noch viel schlimmer.
https://www.tagesschau.de/ausland/bilanz-syrien-101.html

UNICEF zur Lage im Kongo
400.000 Kindern droht der Hungertod
, tagesschau.de, 11.05.2018
400.000 Kinder im Südwesten der Demokratischen Republik Kongo benötigen sofort Nahrungsmittel. Dies teilte UNICEF in einem aktuellen Bericht mit. Den Kindern drohe der Hungertod. Weitere 370.000 seien unterernährt.
https://www.tagesschau.de/ausland/kongo-kasai-krise-101.html

Maulwurf 1
Islamistische Familien
Überwachung von Kindern unter 14?
, tagesschau.de, 06.08.2018
Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt laut Medienberichten vor Kindern, die in Deutschland in islamistischen Familien aufwachsen. Diese stellten "ein nicht unerhebliches Gefährdungspotenzial" dar.
https://www.tagesschau.de/inland/kinder-islamisten-uerberwachung-101.html

Immer mehr Babys und Mütter sterben
Proteste in Venezuela
Kot-Bomben gegen Polizisten
, tagesschau.de, 11.05.2017
Chávez-Büsten werden vom Sockel geholt, Polizisten bei Protesten mit Fäkalien beworfen - die Lage in Venezuela wird immer chaotischer. Erneut kamen zwei Demonstranten ums Leben. Neben der politischen gibt es eine Versorgungskrise. Immer mehr Babys und Mütter sterben. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/

Journalisten vor dem Haus im kalifornischen Perris, wo Eltern ihre 13 Kinder festgehalten haben | Bildquelle: REUTERS
Missbrauchsfall in Kalifornien
Elternpaar bekennt sich nicht schuldig, tagesschau.de, 19.01.2018
Folter, Misshandlung, Kindesgefährdung: Die Staatsanwaltschaft in Kalifornien hat das Elternpaar angeklagt, das seine 13 Kinder jahrelang gefangengehalten haben soll. Doch die Eheleute plädieren auf nicht schuldig. | mehr
https://www.tagesschau.de/ausland/gefangene-geschwister-kalifornien-101.html

Jugendpsychiater über "Disruptive Mood Dysregulation Disorder": "In der Schule gelten diese Kinder als Störenfriede", SPIEGEL ONLINE, 28.06.2018
Jan von Holleben/ SPIEGEL WISSEN
Zwei bis drei Prozent aller Kinder leiden an "Disruptive Mood Dysregulation Disorder", sagt der Jugendpsychiater Michael Schulte-Markwort - eine Störung, die sich durch heftige Wutausbrüche bemerkbar macht. Was rät er den Eltern?
http://www.spiegel.de/plus/a-4d70a7a9-e494-4ba1-b2b1-1ab4de920561/

Bislang mehrere Hundert Euro pro Monat
Weniger Gebühren ab 1. August In diesen Bundesländern werden Kita-Eltern jetzt entlastet
, SPIEGEL ONLINE, 30.07.2018
Mehrere Hundert Euro pro Monat - oder gar nichts: In Deutschland entscheidet vor allem der Wohnort, wie viel ein Kitaplatz kostet. Berlin ist nun das erste Bundesland, das die Gebühren komplett abschafft.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/berlin-schafft-kita-gebuehren-ab-auch-andere-bundeslaender-entlasten-eltern-a-1220696.html

Amnesty International
"Konzerne profitieren weiter von Kinderarbeit"
, tagesschau.de, 15.11.2017
Schon mit sieben Jahren arbeiten Kinder im Kleinbergbau von Kobalt im Kongo. Auf diese Missstände wurde schon 2016 hingewiesen, mahnt Amnesty International. Getan habe sich seitdem nicht viel. Aus dem Kongo beziehen große Konzerne Kobalt für ihre Akku-Produktion. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/kinderarbeit-kongo-105.html

Missbrauchsfall von Staufen: Die Behörden müssen aufklären, tagesschau.de, 07.08.2018
Die strafrechtliche Aufarbeitung des Missbrauchsfalls von Staufen ging schnell. Doch nun muss ebenso schnell geklärt werden, warum die Behörden versagten.
Rausrennen wollte man so manches mal, als der Vorsitzender Richter heute Morgen sein Urteil verkündete. So unfassbar, so grausam sind die Taten, die sich der ganze Saal noch einmal anhören muss.
Eine Mutter verkauft ihr eigenes Kind im Internet, den sieben bis neunjährigen Sohn. An Männer, die ihn vergewaltigen und dabei filmen. Sie missbraucht ihn selbst mit ihrem Lebensgefährten, dem einschlägig vorbestraften Christian L. - immer wieder auf grausamste Art und Weise.
Warum tut eine Mutter so etwas? Das fragt man sich unentwegt. Es fehle ihr an Mitgefühl, hatte der Sachverständige im Prozess ausgeführt. Sie hat ihre eigenen Interessen, die Beziehung zu Christian L. über die Interessen ihres Kindes gestellt. Kann man so wenig Mitgefühl haben, dass einem das eigene Kind so egal ist?
Gut zehn Monate nach der Festnahme des Paares folgte nun die strafrechtliche Verurteilung. Zwölfeinhalb Jahre für die Mutter, zwölf Jahre mit anschließender Sicherungsverwahrung für den Lebensgefährten - für den Mann, der bereits 2010 zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt wurde, wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen.
In den vergangenen Monaten wurden auch die fünf Männer verurteilt, die sich an dem Kind vergriffen haben oder es sogar töten wollten. Die strafrechtliche Aufarbeitung dieses schrecklichen Falls ging schnell und kann als Erfolg der Ermittler und der Justiz verbucht werden.
https://www.tagesschau.de/kommentar/urteil-staufen-101.html

Elterncouch: Warum ich um die Zukunft meiner Kinder bange, SPIEGEL Online, 13.03.2017
Wird das Land, in dem meine Kinder leben, auch in Zukunft friedlich und demokratisch sein? Was, wenn sie in einer Diktatur leben müssen? Über eine mütterliche Horrorvision, mehr...
http://www.spiegel.de/panorama/elterncouch-warum-ich-um-die-zukunft-meiner-kinder-bange-a-1136491.html

UNICEF-Foto des Jahres 2017
Das Schicksal vieler in einem Gesicht, tagesschau.de, 21.12.2017
Kinder gehören überall zu den Opfern von Krieg, Vertreibung und Verfolgung. UNICEF hat bei seiner Auszeichnung zum Foto des Jahres zahlreiche beeindruckende Aufnahmen prämiert, die Kinder-Schicksale auf der ganzen Welt festhalten. | bilder, http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/unicef-225.html
Mehr zu diesem Thema:
UNICEF-Foto zeigt Krieg und Gewalt aus Kinderaugen, 20.12.2016, http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/unicef-193.html
UNICEF-Fotos: Flüchtlingskrise aus Kindersicht, 17.12.2015 | bilder, http://www.tagesschau.de//multimedia/bilder/unicef-155.html
UNICEF kürt "Foto des Jahres", 15.12.2014 | bilder, http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/unicef-105.html

Schutz vor Identitätsdiebstahl und Datenmissbrauch insbesonders für Kinder, Cem Karakaya
Website des Interpol-Ermittlers Cem Karakaya, der Vorträge zum Thema Schutz vor Identitätsdiebstahl und Datenmissbrauch, insbesondere für Kinder & Jugendliche hält.
https://www.blackstone432.de/

Plötzlich bewegte er seine Hand
Galt als hirntot: 13-jähriger "Wunderjunge" erwacht am Tag vor eigener Organspende
, FOCUS Online, 07.05.2018
Die Organe des für hirntot erklärten Trenton aus den USA sollen fünf Kindern das Leben retten. Für den 13-Jährigen besteht eigentlich keine Hoffnung mehr. Doch am Tag bevor ihm seine Organe entnommen werden sollen, gibt er plötzlich ein Lebenszeichen von sich.
https://www.focus.de/gesundheit/diverses/er-galt-mehrfach-als-hirntot-13-jaehriger-wunderjunge-erwacht-einen-tag-bevor-seine-organe-gespendet-werden-sollten_id_8892981.html

Cambridge und Co. Britische Elite-Unis melden Tausende Betrugsfälle, SPIEGEL ONLINE, 01.05.2018
Gekaufte Aufsätze, erschummelte Noten: Laut "Guardian" verzeichnen Oxford, Cambridge und andere Top-Universitäten einen starken Anstieg akademischen Fehlverhaltens - und liefern die Erklärung gleich mit.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/grossbritannien-elite-unis-verzeichnen-mehr-schummel-faelle-a-1205469.html

Gesundheitsschädliche Produkte in der EU, FOCUS Online, 23.03.2015
Wenn das Kuscheltier zur Gefahr wird
Weichmacher im Quietsche-Entchen, krebserregende Chemikalien im T-Shirt: Knapp 2500 gesundheitsschädliche Produkte nahm die EU 2014 vom Markt - so viele wie nie zuvor.
Von Karin Bensch. Aufblasbarer Schwimmreifen in Entenform, der von der EU als schadhaft eingestuft wurde | Bildquelle: AFP Wenn das Kuscheltier zur Gefahr wird
Weichmacher im Quietsche-Entchen, krebserregende Chemikalien im T-Shirt: Knapp 2500 gesundheitsschädliche Produkte nahm die EU 2014 vom Markt - so viele wie nie zuvor von Karin Bensch, WDR-Hörfunkstudio Brüssel
Kinderspielzeug, Kleidung und Mode-Accessoires: In Europa tauchen immer öfter gesundheitsschädliche Produkte auf. Sie enthalten Chemikalien, die Allergien auslösen und können Verletzungen oder Ersticken verursachen, sagt Vera Jourova, die in der EU-Kommission für den Verbraucherschutz zuständig ist. "2014 haben wir knapp 2500 gefährliche Produkte aus dem Verkehr gezogen. Die meisten sind nach wie vor Kinderspielzeuge. Das zeigt, dass die Sicherheit von Produkten vor allem für den Schutz der Hilfsbedürftigsten wichtig ist." Die 28 EU-Länder sowie Norwegen, Island und Liechtenstein haben eine gemeinsame Datenbank, die Rapex (Rapid Alert System for non-food dangerous products) genannt wird. Darin tauschen die Behörden Informationen über riskante Konsumgüter aus - alle außer Lebensmittel und Medikamenten.

Nach Jerusalem-Entscheidung der USA
"Staat, der Kinder tötet", "Terrorstaat": Erdogan stimmt Hass-Tirade auf Israel an, FOCUS Online, 10.12.2017
In der Krise um die Anerkennung Jerusalems durch die USA hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Israel als "Terrorstaat" bezeichnet. Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, habe für die Türkei keine Gültigkeit. Man werde die heilige Stadt keinem "Staat, der Kinder tötet" überlassen.
http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/staat-der-kinder-toetet-nach-jerusalem-entscheidung-der-usa-erdogan-nennt-israel-terrorstaat_id_7962579.html

Unglück in Florida
Tote bei Einsturz von Fußgängerbrücke
, tagesschau.de, 16.03.2018
Beim Einsturz einer neuen Fußgängerbrücke in Miami im US-Bundesstaat Florida sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Warum das neue Bauwerk einstürzte, ist noch unklar.
https://www.tagesschau.de/ausland/bruecke-florida-101.html

Jugendgefährdend: Millionen Passwörter von Knuddels.de standen offen im Netz, netzpolitik.org, 10.09.2018
Knuddels.de meldet einen der größten Datendiebstähle in Deutschland, betroffen sind vor allem Jugendliche. Der Chat-Anbieter bemüht sich um Jugendschutz und hatte doch Passwörter von Nutzer*innen unverschlüsselt gespeichert.
. https://netzpolitik.org/2018/jugendgefaehrdend-millionen-passwoerter-von-knuddels-de-standen-offen-im-netz/

"Es fing schon in der siebten Klasse an": "Mein Kind nimmt Drogen": Was können Eltern tun?, FOCUS Online, 14.09.2018
Einen Joint rauchen - für viele nichts Schlimmes. Doch Cannabis ist für viele Jugendliche eine Einstiegsdroge. Aber was können Eltern bloß tun, wenn das eigene Kind Drogen nimmt? Eine Frage, die sich Ina gestellt hat, als ihre Tochter an Drogen starb.
https://www.focus.de/gesundheit/es-fing-schon-in-der-siebten-klasse-an-mein-kind-nimmt-drogen-was-koennen-eltern-tun_id_9573183.html

Fall Peggy Knobloch: Haftbefehl wegen Mordes erlassen, tagesschau.de, 12.12.2018
Ein 41-jähriger Mann aus dem Landkreis Wunsiedel ist offenbar tiefer in den Fall Peggy verstrickt, als er bisher zugegeben hat. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Bayreuth bekannt gegeben haben, wurde gegen den Mann Haftbefehl wegen Mordes erlassen.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/fall-peggy-knobloch-haftbefehl-wegen-mordes-erlassen,RBwFQgt

Die jungen Opfer von Agent Orange, tagesschau.de, 19.04.2015
40 Jahre nach Ende des Vietnamkrieges leiden Kinder noch immer unter den Folgen des hoch giftigen Entlaubungsmittels Agent Orange. Bis in die vierte Generation kommen Kinder mit schweren Missbildungen zur Welt.
https://www.tagesschau.de/ausland/vietnam-agent-orange-101.html

Erfinder der 3D-Drucker-Waffe in Haft, PC-WELT.de, 24.09.2018
Ein Richter hat die Verhaftung des Erfinders der 3D-Drucker-Waffe "The Liberator" angeordnet. Es geht um Kindesmissbrauch.
https://www.pcwelt.de/news/US-Polizei-jagt-Erfinder-der-3D-Drucker-Waffe-10453377.html

Missbrauchsfälle in Australien
"Für immer eine Schande für uns"
, tagesschau.de, 22.10.2018
Premierminister Morrison hat sich im Namen des Landes bei Zehntausenden Australiern entschuldigt, die als Kinder in Schulen, Kirchen und Vereinen missbraucht worden waren. Es sei an der Zeit, ihnen Gerechtigkeit zu verschaffen.
https://www.tagesschau.de/ausland/australien-missbrauch-103.html

Vietnam-Krieg
Als Soldaten Kindermörder wurden
, tagesschau.de, 16.03.2018
Vor 50 Jahren fallen US-Soldaten in das vietnamesische Dorf My Lai ein. Sie töten Kinder, vergewaltigen Frauen. Zunächst wird das Massaker vertuscht - doch dann gibt es dem Krieg eine Wende.
[...]"Das waren keine Soldaten mehr"
Im Dorf befinden sich nur Frauen, Kinder und ältere Männer. Die US-Soldaten sind frustriert. [...] &quto;Das waren keine Soldaten mehr", sagt Hubschrauber-Pilot Hugh Thompson Jahre später in einem Fernsehinterview, "sondern Terroristen, die sich als Soldaten verkleidet hatten."
Als Thompson an jenem 16. März vier Stunden später mit seinem Hubschrauber eintrifft, um die Soldaten wieder abzuholen, traut er seinen Augen nicht: überall tote Frauen und Kinder, teilweise schrecklich entstellt, Babys, deren Körper von Kugeln durchsiebt wurden und Massengräber für ältere Dorfbewohner, die regelrecht exekutiert wurden.
Seymour Hersh deckt auf
Erst als der Hauptschuldige für das My-Lai-Massaker, Leutnant William Calley, nach einer internen Armee-Untersuchung wegen Mordes angeklagt wird, hat die Vertuschung ein Ende. Es ist der damals noch unbekannte Investigativ-Journalist Seymour Hersh, der die schrecklichen Ereignisse von My Lai veröffentlicht. Hersh ist überzeugt: "Es war der Mangel an Führung auf allen Ebenen, der es den Soldaten erlaubte, zu Tieren werden."
Hershs Berichte veränderten das öffentliche Meinungsbild über den Krieg in Vietnam. My Lai wurde zum Symbol für die Sinnlosigkeit eines Krieges, der aus jungen US-Soldaten Mörder von Frauen und Kindern macht.
https://www.tagesschau.de/ausland/vietnam-149.html

UNICEF-Foto des Jahres 2017
Das Schicksal vieler in einem Gesicht, tagesschau.de, 21.12.2017
Kinder gehören überall zu den Opfern von Krieg, Vertreibung und Verfolgung. UNICEF hat bei seiner Auszeichnung zum Foto des Jahres zahlreiche beeindruckende Aufnahmen prämiert, die Kinder-Schicksale auf der ganzen Welt festhalten. | bilder, http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/unicef-225.html
Mehr zu diesem Thema:
UNICEF-Foto zeigt Krieg und Gewalt aus Kinderaugen, 20.12.2016, http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/unicef-193.html
UNICEF-Fotos: Flüchtlingskrise aus Kindersicht, 17.12.2015 | bilder, http://www.tagesschau.de//multimedia/bilder/unicef-155.html
UNICEF kürt "Foto des Jahres", 15.12.2014 | bilder, http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/unicef-105.html

Kinder warten in einer Schlange auf die Verteilung von Essen
Hunger in Afrika: In ständiger Angst
, tagesschau.de, 15.09.2017
Die Zahl der Hungernden weltweit nimmt laut UN wieder zu. Die Gründe: eine wachsende Zahl an Konflikten und der Klimawandel. Besonders betroffen ist weiterhin Afrika. Essen ist häufig unerschwinglich, die Angst vor Gewalt allgegenwärtig.
https://www.tagesschau.de/ausland/afrika-hunger-101.html

Kleinstadt Künzelsau von Tat erschüttert
Junge von Pflegeoma erwürgt? Verhältnis der Familie zu 69-Jähriger galt als herzlich
, FOCUS Online, 30.04.2018
Der sieben Jahre alte Junge, der in Künzelsau tot im Haus seiner Babysitterin entdeckt wurde, ist offenkundig erwürgt worden. Das Kind war am Samstag vom Vater tot in einer Badewanne entdeckt worden. Verdächtigt wird nun Pflegeoma Elisabeth S. Ein Überblick, was wir in dem Fall wissen und was nicht.
https://www.focus.de/panorama/welt/pflegeoma-verdaechtigt-siebenjaehriger-bei-heilbronn-erwuergt-was-wir-wissen-und-was-nicht_id_8851717.html

Düsseldorf
Schüler liegt in Düsseldorfer Uniklinik
Sohn halb totgeschlagen: Jetzt jagt seine Mutter die Schlägerbande auf eigene Faust
, FOCUS Online, 27.03.2017
Mit seinem Schulkameraden wollte Tim (17) einen Abend in der Altstadt verbringen. Jetzt liegt er schwer verletzt in der Uniklinik. Der Schüler wurde von sechs Männern (alle um die 30 Jahre alt) brutal zusammengeschlagen.
http://www.focus.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-sohn-halb-totgeschlagen-jetzt-jagt-die-mutter-die-schlaegerbande_id_6839431.html

Ein Mann pflückt gegen Europa
Wie Tomaten aus der EU afrikanische Bauern zu Flüchtlingen machen
, Die Zeit, 17.12.2015
Kojo Ibenku aus Ghana pflückt an gegen die Raupen, sie seine Pflanzen fressen. Er pflückt an gegen die Preise, die fallen. Gegen die Bauern aus Europa, die auf riesigen Flächen subventionierte Tomaten pflanzen und sie in die Welt verschiffen. Er pflückt an gegen die Europäische Union, die diese Subventionen verteilt.

Hungersnot in Afrika "Zuerst verenden die Tiere ...", tagesschau.de, 23.03.2017
Viele Menschen in Somalia, Südsudan, Nigeria und Jemen fühlen sich vergessen. Die Hungerkrisen dort verschärfen sich, internationale Hilfe gibt es nur wenig. In vielen Flüchtlingslagern musste die Nahrungsmittelhilfe sogar gekürzt werden.
https://www.tagesschau.de/ausland/afrika-hungersnot-101.html

Betrunkene und aggressive Männergruppen
Halloween am Kölner Dom: Polizei fordert wegen aggressiven Männer-Gruppen Verstärkung an
, FOCUS Online, 01.11.2017
Unruhige Halloween-Nacht für die Kölner Polizei: Am Hauptbahnhof, in der Altstadt und um den Kölner Dom herum trafen die Beamten auf betrunkene und aggressive Männergruppen. Es kam zu Schlägereien, Streitigkeiten und bislang drei angezeigten Grabsch-Attacken.
http://www.focus.de/panorama/welt/betrunkene-und-aggressive-maennergruppen-halloween-am-koelner-dom-polizei-fordert-wegen-aggressiven-maenner-gruppen-verstaerkung-an_id_7789903.html

Essener Hauptbahnhof: Halloween-Chaos bei "Zombie Walk" - Polizei sperrt Bahnhof, FOCUS Online, 01.11.2017
Es sollte ein harmloser "Zombie-Walk" zu Halloween werden. Doch am Ende musste die Polizei am Essener Hauptbahnhof hart durchgreifen. Der Grund: Aggressiv auftretende Männergruppen.
http://www.focus.de/panorama/welt/bahnhof-zeitweise-gesperrt-maennergruppen-gerieten-in-streit-halloween-chaos-am-essener-hauptbahnhof_id_7788802.html

Unfall nach Halloween-Party

Schock in Bonn: Autofahrer verliert Kontrolle und kracht in Fußgänger - fünf Verletzte
, FOCUS Online, 01.11.2017
Bei einem Unfall im Bonner Stadtteil Bad Godesberg sind fünf Personen verletzt worden, eine von ihnen schwer. In der Nacht auf Mittwoch verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen.
http://www.focus.de/regional/videos/unfall-in-bad-godesberg-nach-halloweenparty-auto-kracht-in-fussgaenger-fuenf-personen-verletzt_id_7788671.html

Rechtsextremismus
Wie V-Männer das braune Netz aufbauten
, tagesschau.de, 02.06.2016
Das Internet spielt für die rechtsextreme Bewegung seit Jahren eine wichtige Rolle. Einige Szeneseiten wurden von V-Leuten mit aufgebaut. So konnten sie sich tarnen - und kamen einfach an Informationen, https://www.tagesschau.de/ausland/rechtsextremismus-verfassungsschutz-101.html .

Frankreich: Wie die Erniedrigung von Schülern durch die Polizei zum Protest-Symbol wird, netzpolitik.org, 07.12.2018
Große Protestbewegungen entwickeln immer Bilder, Ikonen, Handlungen und Begriffe, die als Symbol für den Protest stehen. In Frankreich ist dieser Vorgang gerade live mitzuerleben. Ausgangspunkt ist ein Video, das zeigt, wie die Polizei Schüler erniedrigt.
https://netzpolitik.org/2018/frankreich-wie-die-erniedrigung-von-schuelern-durch-die-polizei-zum-protest-symbol-wird/

Kinder im Jemen
Überleben - sonst nichts
, tagesschau.de, 17.10.2017
Seit drei Jahren tobt im Jemen ein blutiger Stellvertreterkrieg, der weltweit kaum beachtet wird. Es ist ein Kampf um die Vorherrschaft in der arabischen Welt, der schon Tausende Todesopfer gefordert hat. Am meisten leiden die Kinder. Eine tagesthemen-Reportage von Daniel Hechler. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/jemen-577.html

Schon 2500 Embryonen erzeugt
Forscher erschaffen erstmals Mischwesen aus Mensch und Schwein
, FOCUS Online, 27.01.2017
Wissenschaftler des kalifornischen Salk-Instituts ist es zum ersten Mal gelungen, einen Embryo mit menschlichen und tierischen Zellen zu erschaffen. Die Forscher hoffen dadurch dem Vorhaben, gezielt menschliche Ersatzorgane zu züchten, ein Stück näher gekommen zu sein. Von FOCUS-Online-Autorin Eva Heidenfelder, http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/zukunftsmedizin/gut-2500-embryonen-erzeugt-kuenftiges-ersatzteillager-forscher-erschaffen-erstmals-mischwesen-aus-mensch-und-schwein_id_6554847.html

Genetische Informationen gezielt verändern, PC-WELT.de, 29.05.2017
Mit der CRISPR-Cas9-Technologie lässt sich die DNA nahezu aller Lebensformen punktgenau bearbeiten. Was kommt damit auf uns zu?
Seit drei Jahren haben wir ein molekulares Werkzeug in der Hand, das uns die Einführung von punktgenauen Modifikationen in der DNA von nahezu allen Lebensformen ermöglicht. Erst unter Mikrobiologen, etwas später in der gesamten naturwissenschaftlich-medizinischen Fachwelt und nun in den Medien schlägt die CRISPR-Thematik große Wellen - mit viel Begeisterung, gemischt mit Vorbehalten und Bedenken. Ich möchte hier einmal die Grundlagen der Technologie und einige ihrer Anwendungsfelder vorstellen.
https://www.pcwelt.de/ratgeber/CRISPR-eine-Technologie-wird-die-Welt-veraendern-10069031.html

900 Festnahmen
Weltweiter Schlag gegen Kinderporno-Szene
, tagesschau.de, 06.05.2017
Seit 2014 wurden über eine Plattform im sogenannten Darknet Kinderpornos vertrieben. Hunderttausende Nutzer zählte das Netzwerk inzwischen. Doch nun ist internationalen Ermittlern ein großer Schlag gegen die Szene gelungen, mit rund 900 Festnahmen weltweit. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/kinderpornografie-fbi-europol-103.html

Kind in Bangladesch mit einem Korb voller grüner Plastikflaschen
UNESCO-Bericht
264 Millionen Kinder ohne Schulbildung, tagesschau.de, 24.10.2017
264 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit gehen nicht zur Schule. Das geht aus dem aktuellen Weltbildungsbericht der UNESCO hervor. Die UN-Kulturorganisation rief die Regierungen dazu auf, mehr in ihre Bildungssysteme zu investieren. | mehr
https://www.tagesschau.de/ausland/unesco-bildung-101.html

Vorfall an Kölner Uni-Klinik
6-jähriges Mädchen stirbt nach Herz-OP - seine Großfamilie bedroht den Chefarzt
, FOCUS Online, 26.06.2018
Ein sechsjähriges Mädchen aus einer serbischen Großfamilie in Köln musste wegen eines Herzfehlers operiert werden - und überlebte den Eingriff nicht. Daraufhin bedrohten rund 200 Angehörige der Familie den Chefarzt der Kölner Uni-Klinik.
https://www.focus.de/regional/koeln/koeln-tochter-6-tot-grossfamilie-bedroht-chefarzt_id_9157470.html

Spanischer Mediziner: Angeklagt in Schweden: Arzt soll in zwei Jahren 52 Kinder missbraucht haben, STERN.de, 12.09.2018
Dieser Fall aus Schweden macht sprachlos. Zwischen 2015 und 2017 soll ein Arzt aus Spanien 52 Kinder und 18 Erwachsene sexuell missbraucht haben. Nun steht er in vor Gericht. Um seine Neigungen auszuleben, nutzte er auch eine neue Technologie.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/arzt-in-schweden-missbraucht-in-zwei-jahren-52-kinder-8355224.html

Professoren sollen Studenten genötigt haben
"Sodom und Gomorrha" an Münchner Hochschule: Ganzes Ausmaß sexueller Übergriffe kommt raus
, FOCUS Online, 14.05.2018
Es geht um Sex im Büro, Unterricht mit Pornos und mehrere Vergewaltigungen: Ein ehemaliger Präsident und ein ehemaliger Professor der Münchner Musikhochschule müssen sich wegen sexueller übergriffe verantworten. Eine interne Umfrage zeigt jetzt das ganze Ausmaß des Skandals.
https://www.focus.de/kultur/musik/professoren-sollen-studenten-genoetigt-haben-sodom-und-gomorrha-an-muenchner-hochschule-interne-dokumente-zeigen-ganzes-ausmass_id_8916317.html

43 Studenten in Mexiko
Seit drei Jahren verschwunden
, tagesschau.de, 26.09.2017
Seit drei Jahren gehen die Eltern der 43 verschwundenen Studenten durch die Hölle: Sie wissen nicht, was mit ihren Söhnen geschehen ist. Die offizielle Version ist lange widerlegt. Für den Staat ist es ein nicht endendener Skandal. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-studenten-123.html
Mehr zu diesem Thema:
Museum in Mexiko: Verschwunden, aber nicht vergessen, 30.08.2016, https://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-museum-verschwundene-101.html
Studenten in Mexiko: "Entführt, ermordet und verbrannt", 28.01.2015, https://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-studenten-113.html

Acht Festnahmen: Polizei zerschlägt europaweiten Pädophilenring, tagesschau.de, 11.01.2018
Nach mutmaßlichen Vergewaltigungen eines Neunjährigen haben Fahnder acht Tatverdächtige aus mehreren europäischen Ländern festgenommen. Im Zentrum der Ermittlungen stehen die Mutter des Kindes und ihr Lebensgefährte.
Ermittler des Landeskriminalamts und der Generalstaatsanwaltschaft Baden-Württemberg haben einen Pädophilenring zerschlagen. "Es handelt sich in diesem Komplex um den schwerwiegendsten Fall des sexuellen Missbrauchs von Kindern, der vom LKA Baden-Württemberg bislang bearbeitet wurde", teilte die Behörde mit. Acht Tatverdächtige wurden festgenommen, darunter die 47-jährige Mutter eines heute neunjährigen Jungen.
Sie soll ihr Kind gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten sexuell missbraucht haben. Außerdem steht das Paar im Verdacht, den Jungen gegen Geld pädophilen Männern aus dem In- und Ausland überlassen zu haben. Er soll nach Angaben der Ermittler an verschiedenen Tatorten in und um die Stadt Freiburg von mehreren Tätern wiederholt missbraucht und vergewaltigt worden sein. Das Kind wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft Freiburg inzwischen befreit und der Obhut staatlicher Behörden übergeben.
Wie das LKA mitteilte, gibt es weitere Opfer, darunter ein Mädchen, von dessen Missbrauch im Zuge der Ermittlungen Videoaufnahmen sichergestellt worden waren. Der Vater des Mädchens wurde festgenommen, weil er sich am Kind vergangen haben soll.
Netzwerk der Täter reicht offenbar durch ganz Europa
Ein anonymer Hinweis im Herbst 2017 hatte die Ermittler auf die Spur des Pädophilennetzwerks gebracht, wie das Landeskriminalamt Baden-Württemberg mitteilte. Das Netzwerk reicht offenbar durch ganz Europa: Neben der Kindsmutter und ihrem 37-jährigen, wegen pädophiler Straftaten vorbestraften Partner sitzen mehrere Männer als Tatverdächtige in Untersuchungshaft.
https://www.tagesschau.de/inland/paedophilenring-zerschlagen-baden-wuerttemberg-101.html

CNN-Screenshot, der Ben und Tina Gibson mit ihrem Baby zeigt
"Schneebaby" Emma
Aus dem Eisfach in die Rekordliste
, tagesschau.de, 20.12.2017
Emma Ren Gibson sieht aus wie ein normales Baby - doch ihre Geschichte ist außergewöhnlich. Denn als Embryo lag sie 24 Jahre im Eisfach, bis sie im Frühjahr ihrer Mutter eingepflanzt wurde. Vor wenigen Tagen kam das "süße Wunder" zur Welt. | mehr
https://www.tagesschau.de/ausland/schneebaby-101.html

Mehr als 40 Frauen
Missbrauchsvorwürfe
Polizei ermittelt gegen Weinstein
, tagesschau.de, 20.10.2017
Mehr als 40 Frauen soll der US-Filmproduzent Weinstein sexuell belästigt haben. Im Fall einer mutmaßlichen Vergewaltigung ermittelt nun die Polizei in Los Angeles. Ein prominenter Regisseur gab an, von den Fä,llen gewusst zu haben. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/weinstein-ermittlungen-105.html

Hollywood und der Missbrauchsskandal
"Ein feudales System"
, tagesschau.de, 17.10.2017
Wer wusste was wann? Nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe gegen den Produzenten Weinstein beschäftigt Hollywood diese Frage wie keine andere. Dieser hat mittlerweile sein Anwaltsteam ausgetauscht.| mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/weinstein-oscar-akademie-ausschluss-103.html

Überwachung bei Terrorabwehr
Was bringen die Vorschläge?
, tagesschau.de, 14.06.2017
https://www.tagesschau.de/hg-innenministerkonferenz-terrorbekaempfung-101.html

Untersuchung des US-Luftangriffs
Mehr als 100 tote Zivilisten in Mossul
, tagesschau.de, 25.05.2017
Bei einem US-Angriff auf den Westteil der irakischen Stadt Mossul hatte im März ein einstürzendes Gebäude viele Zivilisten unter sich begraben. Eine Untersuchung des US-Verteidigungsministeriums ergab nun, dass dabei mindestens 105 Menschen getötet wurden. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/mossul-angriff-103.html

Islamistischer Terrorismus
Herrmann will auch Kinder überwachen lassen
, tagesschau.de, 03.06.2017
Terrorverdächtige Jugendliche dürfen von den deutschen Sicherheitsbehörden bereits überwacht werden. Nun fordert Bayerns Innenminister Herrmann, die Altersgrenze von 14 Jahren bundesweit aufzuheben. Der Staat müsse auch bei Kindern konsequent handeln. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/herrmann-127.html

Missbrauch in der Kirche
Der tiefe Fall des Kardinal Pell
, tagesschau.de, 26.02.2019
Er stand in der Vatikan-Hierarchie auf Platz drei: Der australische Kardinal Pell ist einer der mächtigsten Würdenträger der katholischen Kirche, der nun des Kindesmissbrauch für schuldig befunden worden ist. Von Lena Bodewein.
https://www.tagesschau.de/ausland/kardinal-pell-103.html Mehr zu diesem Thema:
Australischer Kardinal Pell des Kindesmissbrauchs schuldig, https://www.tagesschau.de/ausland/pell-111.html
Opfer von Anti-Missbrauchskonferenz enttäuscht, 24.02.2019, https://www.tagesschau.de/ausland/papst-missbrauch-vatikan-105.html
Der tiefe Fall des Kardinal Pell, Lena Bodewein, ARD Singapur | audio, https://www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio-67521.html

Prozess gegen französische Geistliche wegen Vertuschung von Missbrauch, STERN.de, 07.01.2019
Mehrere katholische Geistliche müssen sich in Frankreich wegen der mutmaßlichen Vertuschung von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen verantworten.
[...] Neben dem Kardinal stehen auch zwei frühere Mitglieder der Erzdiözese Lyon vor Gericht: Maurice Gardés, derzeit Erzbischof von Auch, und Thierry Brac de la Perriere, Bischof von Nevers. Vorgeladen sind zudem zwei Kleriker aus Lyon und die ehemalige Verantwortliche einer Gruppe für Missbrauchsopfer. Dem Priester Preynat steht ein separates Verfahren bevor.
https://www.stern.de/news/prozess-gegen-franzoesische-geistliche-wegen-vertuschung-von-missbrauch-8519516.html

EKD-Synode beschließt umfangreiche Aufarbeitung in der evangelischen Kirche
EKD zu sexuellem Missbrauch
"Eine Kultur der Grenzverachtung"
, tagesschau.de, 13.11.2018
Die Evangelische Kirche will energischer gegen sexuellen Missbrauch in ihren Reihen vorgehen. Dazu beschloss die Synode in Würzburg einen elf-Punkte-Plan. Auch die Aufarbeitung verstärkt weitergehen.
https://www.tagesschau.de/inland/ekd-synode-111.html

Missbrauchsskandal
Papst verhängt Höchststrafe gegen Ex-Kardinal
, tagesschau.de, 16.02.2019
Papst Franziskus hat den früheren Washingtoner Erzbischof McCarrick aus dem Klerikerstand entlassen. Dem 88-Jährigen wird sexueller Missbrauch und Machtmissbrauch vorgeworfen.
https://www.tagesschau.de/ausland/papst-entlaesst-kardinal-101.html

EKD-Synode in Würzburg
Evangelische Kirche will Missbrauch aufarbeiten
, tagesschau.de, 11.11.2018
Die evangelische Kirche will sich auf ihrem Jahrestreffen dem Thema sexueller Missbrauch widmen. Mehrere hundert Opfer wurden bereits anerkannt. Die Dunkelziffer könnte deutlich höher sein.
https://www.tagesschau.de/inland/ekd-synode-missbrauch-101.html

Papst zu Missbrauch von Nonnen
Frauen als "Sklaven" von Klerikern
, tagesschau.de, 06.02.2019
Papst Franziskus hat erstmals sexuelle Gewalt durch Geistliche gegen Nonnen eingeräumt. Er glaube, "dass es noch immer gemacht wird". Auch sein Vorgänger Papst Benedikt wusste davon.
https://www.tagesschau.de/ausland/missbrauch-kirche-franziskus-nonne-101.html
Mehr zu diesem Thema:
Nonnen von Geistlichen missbraucht, 05.02.2019, https://www.tagesschau.de/ausland/missbrauch-kirche-109.html
Katholische Kirche uneins bei Aufarbeitung, 25.11.2018, https://www.tagesschau.de/inland/missbrauch-kirche-107.html

Missbrauchsstudie
Zerstörte Lebensläufe
, tagesschau.de, 25.09.2018
Auch wenn das erschreckende Ausmaß des Missbrauchsskandals heute zu ahnen ist, zeigt die katholische Kirche keinen unbedingten Willen zur Reform der Strukturen, die Straftaten ermöglichen und vertuschen. Von Peter Sonnenberg. | mehr
https://www.tagesschau.de/inland/missbrauchsstudie-101.html

Katholische Kirche
Zweifelhafte Selbstheilungskräfte
, tagesschau.de, 25.09.2018
Von der deutschen Bischofskonferenz ist in puncto Aufarbeitung des Missbrauchsskandals wenig zu erwarten, kommentiert Sebastian Kisters: Der Vatikan hat keine Männer zu Bischöfen gemacht, die das System infrage stellen.
https://www.tagesschau.de/kommentar/kirche-missbrauch-101.html

Prozess wegen Kindesmissbrauch
Papst-Vertrauter muss vor Gericht
, tagesschau.de, 01.05.2018
Der Finanzchef des Vatikan, Kardinal Pell, muss sich in seiner Heimat Australien wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs vor Gericht verantworten. Er streitet die Beschuldigungen ab.
https://www.tagesschau.de/ausland/vatikan-pell-missbrauch-101.html

Vorwürfe gegen Bischof
Papst trifft Missbrauchsopfer aus Chile
, tagesschau.de, 28.04.2018
Ein chilenischer Bischof soll einen Priester geschützt haben, der Kinder missbrauchte. Bis vor Kurzem noch verteidigte Papst Franziskus den Bischof. Nun hat er drei Opfer getroffen.
https://www.tagesschau.de/papst-missbrauchsopfer-103.html

Regensburger Domspatzen
Mehr als 540 Missbrauchsfälle erfasst
, tagesschau.de, 18.07.2017
Sieben Jahre nach dem Bekanntwerden des Missbrauchsskandals bei den Regensburger Domspatzen nennt der Abschlussbericht 547 bekannte Opfer. Die Betroffenen beschreiben ihre "schlimmste Zeit" als ein Leben wie in der "Hölle" oder einem "Konzentrationslager". | br
http://www.br.de/nachrichten/regensburger-domspatzen-missbrauchsfaelle-abschlussbericht-102.html

Regensburger Domspatzen: Internatsgebäude
Mindestens 200 sexuelle Übergriffe durch Kirchenleute
Deutlich mehr Missbrauchsfälle bei Domspatzen
, tagesschau.de, 08.01.2016
Bei den Regensburger Domspatzen hat es wesentlich mehr Misshandlungsfälle gegeben als bisher bekannt. Mindestens 200 Kinder seien von Priestern und Lehrern verprügelt worden, etliche sexuell missbraucht. Das teilte der mit der Klärung des Skandals beauftragte Rechtsanwalt mit. | br, http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/regensburger-domspatzen-missbrauch-zwischenstand-100.html

Missbrauch bei Regensburger Domspatzen
Ratzinger will nichts gewusst haben
, tagesschau.de, 10.01.2016
Jahrzehntelang wurden Kinder bei den Regensburger Domspatzen sexuell misshandelt. Der Chorleiter Georg Ratzinger will davon nichts gewusst haben. "Mir ist nicht bekannt geworden, dass sich damals ein sexueller Missbrauch ereignet hätte", sagte der 91-Jährige einer Zeitung. | br

Zahlen und Fakten zu Missbrauch
Tausende Fälle und eine hohe Dunkelziffer
, tagesschau.de, 28.01.2018
Vor acht Jahren wurde der sexuelle Missbrauch am Berliner Canisius-Kolleg aufgedeckt - und das war erst der Anfang. Zahlreiche weitere Enthüllungen folgten. Das Problem ist bis heute massiv.
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/missbrauch-in-deutschland-101.html

Krankenhaus-Bombardement: US-Angriff auf Krankenhaus in Kundus "Eine Folge menschlichen Versagens", Tagesschau.de, 25.11.2015
Das US-Militär hat seinen Bericht zum Krankenhaus-Bombardement von Kundus vorgelegt. Ergebnis: Es gab kein Briefing, die Technik streikte - und als die Systeme ein freies Feld als Ziel anzeigten, nahm man einfach das nächstbeste Gebäude ins Visier
Die USA haben schwere Fehler beim Luftschlag gegen ein Krankenhaus der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" in Kundus eingeräumt. Der Angriff sei "eine direkte Folge menschlichen Versagens" gewesen, sagte der Befehlshaber der US-Streitkräfte in Afghanistan, General John Campbell. Bei dem Bombardement im Oktober waren 31 Menschen ums Leben gekommen, http://www.tagesschau.de/ausland/kundus-krankenhaus-101.html

Deutlich mehr Meldefälle
Hinweise auf Kinderpornografie verdoppelt
, tagesschau.de, 06.09.2018
Beim BKA und bei Beschwerdestellen sind 2017 fast 6000 Hinweise auf Kinderpornografie im Internet eingegangen - doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Doch das Löschen der Inhalte vor allem im Ausland dauert.
https://www.tagesschau.de/inland/kinderpornografie-115.html

Festnahmen in mehreren Ländern
Polizei zerschlägt Kinderpornoring
, tagesschau.de, 18.04.2017
Die Ermittler sprechen von extrem erniedrigendem Material: Die spanische Polizei, Europol und Interpol haben einen internationalen Kinderpornographie-Ring auffliegen lassen. Die Verdächtigen hatten sich über WhatsApp miteinander verbunden. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/kinderpornographie-festnahme-101.html

UNICEF warnt
1,4 Millionen Kindern droht Hungertod
, tagesschau.de, 21.02.2017
Das UN-Kinderhilfswerk schlägt Alarm: Millionen Kinder in Nigeria, Sudan, Südsudan und Jemen drohen zu verhungern. Besonders schlimm ist die Lage im Bürgerkriegsland Jemen. UNICEF appellierte an die Weltgemeinschaft, zu helfen. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/hungertod-kinder-101.html

8000 Kinder und Männer ermordet
Urteil zu Massaker Niederlande mitschuldig an Srebrenica-Toten
, tagesschau.de, 27.06.2017
Das Massaker von Srebrenica gilt bis heute als das schlimmste Kriegsverbrechen in Europa seit Jahrzehnten. Damals hatten sich niederländische UN-Soldaten ergeben, obwohl sie die Bürger schützen sollten. 8000 Menschen starben. Nun sind die Niederlande schuldig gesprochen worden.
Der niederländische Staat trägt eine Mitschuld für die Todesopfer beim Massaker im bosnischen Srebrenica vom Juli 1995. Das entschied nun ein Berufungsgericht in Den Haag. Der niederländische Staat habe damals "illegal gehandelt", heißt es in dem Urteil. Der Staat muss den Opferfamilien nun eine Teilentschädigung zahlen.
Die niederländischen UN-Blauhelmsoldaten hätten es für die bosnischen Serben einfacher gemacht, die muslimischen Männer und Jungen zu trennen, urteilte Richterin Gepke Dulek. Und das, obwohl sie gewusst haben müssten, dass "ein reales Risiko für unmenschliche Behandlung oder Hinrichtung" bestanden habe.
Holländische UN-Soldaten in Potocari galerieJuli 1995: Niederländische UN-Soldaten in Potocari, wenige Kilometer nördlich von Srebrenica.
8000 Kinder und Männer ermordet
Als die Milizen am Nachmittag des 13. Juli 1995 in das Lager im Osten Bosniens einrückten, leistete die schlecht ausgerüstete niederländische UN-Truppe Dutchbat keinen Widerstand. Einem UN-Bericht zufolge überließ sie alle Beobachtungsposten und Sperranlagen widerstandslos den bosnischen Serben. Diese ermordeten damals rund 8000 muslimische Jungen und Männer. In dem nun gesprochenen Urteil ging es um eine Mitverantwortung für den Tod von rund 350 Jungen und Männern.
Das Massaker gilt als das schlimmste Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und wurde als Völkermord eingestuft.
https://www.tagesschau.de/ausland/srebrenica-urteil-103.html

Liste der UN Kinder - tausendfach Opfer in Kriegen, tagesschau.de, 06.10.2017
Mehr als 8000 Kinder sind laut UN im vergangenen Jahr in Kriegen getötet oder verstümmelt worden. Besonders schlimm ist die Lage in Afghanistan, Syrien und dem Jemen. Auf der Schwarzen Liste der Verantwortlichen steht erstmals auch Saudi-Arabien.
Im vergangenen Jahr sind laut UN mehr als 8000 Kinder in bewaffneten Konflikten getötet oder verstümmelt worden.
Diese Attacken auf Kinder seien "inakzeptabel und entsetzlich", sagte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, bei der Veröffentlichung UN-Berichts zur Lage von Kindern in bewaffneten Konflikten in New York. Die Kriegsparteien müssten die Heranwachsenden schonen und dürften sie nicht in die Kämpfe hineinziehen, forderte Guterres.
https://www.tagesschau.de/ausland/vereinte-nationen-kinder-kriegsopfer-101.html

Wo Kinderarbeit drinsteckt, tagessschau.de, 12.06.2017
Die Zeiten von Oliver Twist und Grubenkindern in englischen Bergwerken sind vorbei - aber Kinderarbeit ist auch heute weit verbreitet. Alltäglich haben wir es mit Produkten zu tun, die durch Kinderarbeit entstanden sind. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/welttag-kinderarbeit-101.html

Wartesaal Krebsklinik Luis Ranzetti
Pfleger müssen zusehen, wie Alte, Kranke und Babies sterben
Serie Venezuela: Teil 3 - Leiden - Kollaps von Altenheimen und Kliniken
, tagesschau.de, 15.07.2016
Krise in Venezuela
Kollaps der Altenheime und Kliniken
Altenheime schließen, denn es fehlen Essen und Arznei für die Bewohner. Es gibt keine Hilfe für Frühgeburten und keine Krebs-Medikamente. Die Lage in Venezuela ist dramatisch: Pfleger müssen zusehen, wie Alte, Kranke und Babys sterben. Von Anne-Katrhin Mellmann. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-serie-leiden-101.html

UNICEF zu Krieg in Syrien
Kinder werden zu Zielen

In einem Bürgerkrieg wie in Syrien leiden alle - doch besonders hart trifft es die Kinder. Das Kinderhilfswerk UNICEF hat nun neue, erschütternde Zahlen vorgelegt. Demnach wurden im vergangenen Jahr 652 Kinder getötet - und die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/unicef-syrien-101.html
Mehr zu diesem Thema:
Syriens Kinder unter toxischem Stress, 07.03.2017, https://www.tagesschau.de/ausland/kinder-syrien-105.html
"Unsere verdammte Pflicht, nicht aufzugeben", 07.12.2016, https://www.tagesschau.de/ausland/unicef-bericht-kinder-in-syrien-101.html
Kampf gegen Kinder? UNICEF mit neuer Studie | audio, https://www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio-40441.html

Medikamenten-Studien mit Schleswiger Heimkindern, Tagesschau.de, 11.10.2016
Zwischen den Backsteinbauten und Grünflächen kommen die Erinnerungen hoch: Säfte und Tabletten habe er bekommen, ohne sich krank zu fühlen. "Du bist festgehalten worden, Nase zugehalten, Tablette rein", sagt Wagle. Die Wirkung der Tabletten? Er sei "nicht mehr Herr seiner Sinne" gewesen und habe nicht gewusst, welcher Tag gerade war. Auch an EEG-Untersuchungen und Spritzen erinnert er sich. [...] Dass es medizinische Studien in Heimen und auch in Schleswig gegeben hat, bestätigt nun aber erstmals eine wissenschaftliche Untersuchung. Die Krefelder Pharmazeutin Sylvia Wagner hat umfangreich Archive und historische Fachzeitschriften ausgewertet, in denen die Mediziner damals ihre Ergebnisse publizierten. In einem Fachartikel hat Wagner nun erste Ergebnisse veröffentlicht. Insgesamt hat sie bundesweit Belege für etwa 50 Versuchsreihen gefunden, die bis in die 70er-Jahre in deutschen Heimen durchgeführt wurden. Auf Grundlage dieser Ergebnisse hofft sie, Zugang zu weiteren Archiven zu bekommen. Zwei der rund 50 Studien lassen sich ins Landeskrankenhaus Schleswig zurückverfolgen. In der jugendpsychiatrischen Abteilung erprobte damals ein mittlerweile verstorbener Arzt zwei Medikamente. 1966 berichtete er in einer Fachzeitschrift von seinen Erfahrungen mit "Haloperidol". Das Medikament gibt es bis heute. Es wird bei Psychosen und schizophrenen Syndromen eingesetzt, zum Beispiel wirkt es gegen Wahnvorstellungen oder Halluzinationen. Das Medikament war seit 1958 auf dem Markt.
Versuche mit Psychopharmaka in Schleswig
In Schleswig startete der Mediziner einen Versuch mit 65 Kindern und Jugendlichen ab drei Jahren, bei denen "Zustände geistig-seelischer Behinderung im Sinne des Schwachsinns" festgestellt worden waren. Er wolle untersuchen, ob Haloperidol auch bei "psychomotorischen Erregungen" seiner Patienten eine Wirkung habe, hielt der Arzt in seiner damaligen Publikation fest. Offenbar sollte die sedierende, stark beruhigende Wirkung des Stoffes erforscht werden. Das Ergebnis der Studie: Der Wirkstoff helfe vor allem gegen "psychische Erregungszustände mit Neigung zu Aggressionen und Selbstbeschädigung" und auch bei "exzessiver Masturbation.", http://www.ndr.de/nachrichten/Medikamenten-Studien-mit-Schleswiger-Heimkindern,heimkinder168.html

Vermisste unbegleitete Flüchtlinge: Plötzlich sind sie weg, Tagesschau.de, 11.07.2016
In Deutschland werden derzeit knapp 9000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge vermisst. Sie verschwinden einfach vom Radar der Behö,rden - und sie sind oft leichte Beute für Drogenhändler, wie Recherchen von report München ergaben..., https://www.tagesschau.de/inland/vermisste-fluechtlingskinder-101.html

8000 (in Deutschland) vermisste minderjährige Flüchtlinge
Spurlos verschwunden
, Tagesschau.de, 11.04.2016
Sie kommen nach Deutschland, werden registriert und dann verliert sich jede Spur - mehr als 8000 minderjährige Flü,chtlinge gelten als vermisst. Doch wie viele tatsächlich verschwunden oder in kriminelle Hände geraten sind, ist unklar, https://www.tagesschau.de/inland/minderjaehrige-fluechtline-103.html .

Massengrab in Irland - Heimkinder wie Müll weggeworfen
Es ist en finsteres Kapitel der irischen Geschihte: In einem Heim für ledige Mütter starben fast 800 Kinder. Auf der Suche nach deren Gräbern machte eine Historikerin eine unfassbare Entdeckung
https://home.1und1.de/magazine/panorama/massengrab-irland-heimkinder-muell-weggeworfen-32203456

Polizeigewalt in der Türkei: Mütter als Staatsfeinde, SPIEGEL Online, 01.09.2018
Seit 23 Jahren erinnern in Istanbul Mütter an Söhne, die von der Polizei verschleppt und ermordet wurden. Nun soll der Protest verboten werden - für viele ein Tabubruch. Von Maximilian Popp, Istanbul mehr... http://www.spiegel.de/politik/ausland/istanbul-protest-gegen-polizeigewalt-macht-muetter-zu-staatsfeinden-a-1226006.html

Untersuchungsbericht enthüllt Kindesmissbrauch durch über 300 Priester
Missbrauch in der Kirche
Nur ein schwacher Trost

In den USA haben mehr als 300 katholische Priester mindestens 1000 Kinder missbraucht. Kirchliche Würdenträger versuchten dies zu vertuschen. Die Untersuchungen helfen den Opfern nur wenig.
https://www.tagesschau.de/ausland/missbrauch-kirche-103.html

Kindesmissbrauch 2006, u.a. durch Erzbischof Wesolowski: Katholische Kirche zahlt 398 Millionen, carechild.de/news/international
Kindesmissbrauch 2006: Katholische Kirche zahlt 398 Millionen. USA (carechild) - Die unglaubliche Summe von 398 Millionen musste die katholische Kirche 2006 in den USA für Prozesskosten, Wiedergutmachung und Therapien ausgeben - alles wegen sexuellem Kindesmissbrauch durch Priester. Wesołowski war seit 2008 Nuntius in der Dominikanischen Republik. Dort soll er in zahlreichen Fällen Kinder aus ärmsten Verhältnissen sexuell missbraucht haben. Ermittler fanden auf seinem Computer große Mengen an kinderpornographischem Material, das offenbar auch in seiner Zeit im Vatikan angesammelt wurde. 2013 waren die Vorwürfe bekannt geworden, der Nuntius wurde damals sofort zurück nach Rom beordert - und seitdem ging es immer, wenn Papst Franziskus über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen sprach, auch um den Fall Wesołowski. Kirchenrechtlich hat Wesołowski schon vor etwas über einem Jahr die Höchststrafe bekommen. Damals wurde er nach einem Prozess in der Glaubenskongregation in den Laienstand versetzt. Den Titel Erzbischof hat er damit auch verloren.

Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen
Aufarbeiten nach langem Schweigen
, Tagesschau.de, 12.10.2016
Bei den Regensburger Domspatzen wurden Hunderte Schüler Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt. Seit Februar berät ein Aufarbeitungsgremium, wie ihnen geholfen werden kann. Heute werden erste Ergebnisse vorgestellt,
https://www.tagesschau.de/inland/aufarbeitung-missbrauchsskandal-bei-regensburger-domspatzen-101.html
http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/regensburger-domspatzen-missbrauch-zwischenstand-100.html

Ermittlungen im Bistum Limburg
Kinderpornografie auf dem Dienst-PC
, tagesschau.de, 08.02.2017
Die Polizei ermittelt gegen einen Mitarbeiter des katholischen Bistums Limburg - offenbar handelt es sich um den Domdiakon und Büroleiter. Auf dessen dienstlichem Computer wurden laut Staatsanwaltschaft kinderpornografische Aufnahmen entdeckt. | hr
http://hessenschau.de/gesellschaft/kinderporno-ermittlungen-im-bistum-limburg,bistum-limburg-104.html

Missbrauchsskandal: Kindesmissbrauch in katholischer Kirche Australiens
Katholische Kirche
Tausendfacher Kindesmissbrauch in Australien
, tagesschau.de, 06.02.2017
Sieben Prozent der katholischen Priester haben in den vergangenen 30 Jahren Kinder sexuell missbraucht. So das Ergebnis einer Untersuchungskommission der Regierung in Australien. Das Ausmaß der Taten schockiert. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/australien-kindesmissbrauch-101.html

Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche
Ignoranten Bischöfen droht die Entlassung
, Tagesschau.de, 05.06.2016
Papst Franziskus macht weiter Ernst im Kampf gegen Kindesmissbrauch. Bischöfe, die mit Missbrauchsfällen nachlässig oder ignorant umgehen, droht künftig die Amtsenthebung. Die Regelung gilt allerdings nicht rückwirkend. Den Missbrauchsopfern der Vergangenheit hilft sie also nur bedingt, https://www.tagesschau.de/ausland/papst-missbrauch-101.html .

Verdacht des Kindesmissbrauchs: Ermittlungen gegen Vatikan-Finanzchef, tagesschau.de, 29.06.2017
Die Vorwürfe gegen den australische Kurienkardinal Pell gibt es schon länger - jetzt gibt es auch ein Ermittlungsverfahren wegen Kindesmissbrauchs. Es soll sich um Fälle aus den 70er- und 80er-Jahren handeln. Der Vatikan-Finanzchef bestreitet die Vorwürfe.
Gegen den australischen Kurienkardinal George Pell ist ein Ermittlungsverfahren wegen Kindesmissbrauchs eingeleitet worden. Dem katholischen Geistlichen würden mehrere sexuelle Vergehen gegen Kinder zur Last gelegt, teilte die Polizei im australischen Bundesstaat Victoria mit. Pell muss am 18. Juli zu einer Gerichtsanhörung in Melbourne erscheinen. Die australische Polizei führte nicht näher aus, worum genau es bei den nun zu untersuchenden Vorwürfen gegen Pell geht. Die Geschehnisse lägen schon weit zurück, hieß es.
Pell ist seit 2014 im Vatikan für den Haushalt zuständig und damit einer der höchsten katholischen Würdenträger. Zuvor war er Erzbischof von Melbourne und Sydney gewesen.
https://www.tagesschau.de/ausland/pell-103.html

Papst in Mexiko - Franziskus gegen Korruption, Gewalt und Drogen
Franziskus in Mexiko
Gewalt, Drogen - der Papst wird konkret
, Tagesschau.de, 14.02.2016
Schon am ersten Tag seines Besuchs in Mexiko hat Papst Franziskus die Missstände des Landes benannt. Er prangerte Gewalt und Korruption an und fand tröstende Worte für alle, die ihre Kinder durch Verbrechen verloren haben. Von Anne-Katrin Mellmann, http://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-papst-103.html .

Sexueller Kindesmissbrauch
Reden im geschützten Raum
, tagesschau.de, 31.01.2017
Kaum einer kennt sie, dabei gibt es die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs seit einem Jahr. Sie will auf das Tabuthema "Kindesmissbrauch in den Familien" aufmerksam machen. Mehr als 700 Betroffene haben sich bislang gemeldet. Von T. Oppelt. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/kommission-kindesmissbrauch-101.html
Mehr zu diesem Thema:
Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs | aufarbeitungskommission.de, https://www.aufarbeitungskommission.de/
Anhörung zu Kindesmissbrauch in Deutschland, Tanja Oppelt, ARD Berlin | audio, https://www.tagesschau.de/multimedia/politikimradio/audio-39105.html

Der Fall kommt vor Gericht
Bürgermeister wirft Kinder aus Kita in Sachsen-Anhalt - Mütter reichen Klage ein
, FOCUS Online, 18.08.2017
In der Gemeinde-Kita "Kleine Riesen" im sächsischen Teutschenthal herrscht zur Zeit Aufregung. Grund ist eine Beschwerde zweier Mütter, nach der ihre Kinder während eines Ausflugs in einem Auto nicht richtig angeschnallt gewesen sein sollen. Der Bürgermeister kündigte den Müttern daraufhin den Kitaplatz.
http://www.focus.de/familie/news/vorfall-in-gemeinde-kita-in-sachsen-buergermeister-kuendigt-kindern-kita-platz_id_7477970.html

Öko-Test
Fast nur Zucker: Nesquik fällt im Kakao-Test durch, andere sind besser
, STERN.de, 02.02.2019
Kakaopulver für Kinder enthält fast nur Zucker. Und müsste demnach Zuckerpulver heißen, wie Öko-Test feststellt.
https://www.stern.de/genuss/trinken/oekotest-prueft-kakaopulver--der-marktfuehrer-faellt-durch-8561432.html

Ein vermummter Mann steht vor Plakaten, die über Salafismus informieren
Prävention gegen Extremismus
Die Strategien brauchen Zeit
, tagesschau.de, 14.06.2017
Aufklären und das Hinterfragen fördern: Im Groben sind das die Strategien, mit denen die Regierung verhindern will, dass sich vor allem junge Menschen radikalisieren. Doch funktioniert das auch? Die Politik zieht eine gemischte Bilanz und mahnt zur Geduld. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/terror-praevention-anschlaege-101.html

600 Euro im Monat für ein kleines Zimmer
Wohnungsmarkt: In diesen Uni-Städten sind WG-Zimmer am teuersten
, SPIEGEL Online, 01.09.2018
600 Euro im Monat für ein kleines Zimmer? Viele Studenten kommen um solche Mietpreise nicht herum. Vor allem in beliebten Uni-Städten werden WG-Zimmer immer teurer.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/deutschland-studenten-muessen-fuer-wg-zimmer-immer-mehr-miete-zahlen-a-1225307.html

Generalmajor Walter Spindler
Nach Missbrauchsfällen
Chef-Ausbilder des Heeres muss gehen
, tagesschau.de, 26.04.2017
Nach mehreren Missbrauchsfällen bei der Bundeswehr muss der Chef-Ausbilder des Heeres gehen. Verteidigungsministerin von der Leyen setzte Generalmajor Spindler ab. Anlass ist ein bislang unbekannter Skandal im thüringischen Sondershausen. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/bw-chefausbilder-weg-101.html

NRA Jahrestagung Waffenlobby: Flickenteppich - USA und Waffengesetze
Waffengesetze in den USA
Viele Waffen, viele Gesetze, viele Tote
, Tagesschau.de, 23.08.2016
In den USA sind 300 Millionen Waffen im Umlauf, es gibt 20.000 Waffengesetze und dennoch 30.000 Tote im Jahr. Über kaum ein Thema wird so sehr gestritten. Allen voran: Präsident Obama, der sich strengere Waffengesetze zum Ziel gemacht hatte, https://www.tagesschau.de/ausland/waffengesetze-usa-103.html

0900-Nummern: Eltern haften nicht generell für teure Anrufe ihrer Kinder, PC-WELT.de, 07.04.2017 Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Eltern nicht zwangsläufig die hohen Telefonrechnungen bezahlen müssen, die entstehen, wenn ihre Kinder teure 0900er-Nummern anrufen.
http://www.pcwelt.de/a/0900-nummern-eltern-haften-nicht-generell-fuer-teure-anrufe-ihrer-kinder,3446398

Kindsmörder von Herne stellte Video ins Darknet, PC-WELT.de, 07.03.2017
Der mutmaßliche Mörder eines neunjährigen Jungen stellte das Tatvideo im Darknet zur Schau.
http://www.pcwelt.de/a/kindsmoerder-von-herne-stellte-video-ins-darknet,3422781

Adoptionsskandal in Spanien
Gerechtigkeit für die gestohlenen Kinder
, tagesschau.de, 10.09.2018
Über Jahrzehnte hinweg wurden in spanischen Krankenhäusern Frauen ihre Babys geraubt - von einer mafiösen Bande aus Anwälten, Ärzten und Geistlichen. Jetzt wird ein erstes Urteil erwartet.
https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-geraubte-kinder-103.html

Erste Bilder aus Herne
Mann ersticht 9-Jährigen und stellt Tatvideo ins Darknet - jetzt ist er auf der Flucht
, FOCUS Online, 07.03.2017
Im nordrhein-westfälischen Herne ist am Montagabend ein neunjähriger Junge umgebracht worden. Der mutmaßliche Täter, ein 19 Jahre alter Mann, ist nach Polizeiangaben auf der Flucht. Videoaufnahmen zeigen den Schockzustand vor Ort.
http://www.focus.de/panorama/videos/polizei-fahndet-nach-dem-taeter-9-jaehriger-junge-getoetet-mutmasslicher-moerder-stellte-video-der-tat-ins-darknet_id_6750325.html

Arnstein in Trauer : Sechs Teenager starben an Kohlenmonoxid-Vergiftung, FOCUS Online, 31.01.2017
Nach einer Party findet ein besorgter Vater seinen Sohn, seine Tochter und vier Freunde von ihnen tot in einer Gartenlaube. Nun ist ihre Todesursache geklärt. Die Fakten im Überblick
http://www.focus.de/panorama/welt/arnstein-in-trauer-woran-starben-die-sechs-teenager-was-wir-wissen-und-was-nicht_id_6570051.html

Skilehrer
"Furchtbar tragisches Unglück": Sechsjährige verunglückt im Skikurs: Polizei ermittelt auch gegen Skilehrer
, FOCUS Online, 31.01.2017
Söll, Unglück, Skigebiet, Wilder Kaiser, Schneekanone, Skikurs, dpa/Stefan Rampfel: Am Wilden Kaiser ist ein sechsjähriges Mädchen tödlich verunglückt (Symbolbild)
Ein sechsjähriges Mädchen ist am Sonntag beim Skifahren im österreichischen Söll tödlich verunglückt. Sie verlor die Kontrolle über ihre Ski und prallte gegen den Hydranten einer Schneekanone. Die Polizei ermittelt nun gegen den Skilehrer und die beiden Hilfsskilehrer.
http://www.focus.de/panorama/welt/furchtbar-tragisches-unglueck-sechsjaehrige-verunglueckt-im-skikurs-polizei-ermittelt-auch-gegen-skilehrer_id_6572187.html

Nach Öffentlichkeitsfahndung: BKA fasst mutmaßlichen Kinderschänder, FOCUS Online, 31.01.2017
Mädchen mindestens 26 Mail missbraucht: BKA fasst ..., http://www.focus.de/panorama/welt/maedchen-mindestens-26-mal-missbraucht-bka-fasst-mutmasslichen-kinderschaender_id_6553986.html

Fahndung: BKA veröffentlicht Fotos eines mutmaßlichen Kinderschänders, FOCUS Online, 31.01.2017
http://www.focus.de/panorama/welt/polizei-wiesbaden-bka-die-generalstaatsanwaltschaft-frankfurt-am-main-und-das-bundeskriminalamt-teilen-mit-oeffentlichkeitsfahndung-wegen-des-schweren-sexuellenmissbrauchs-eines-maedchens_id_6549501.html

Nacktfotoskandal erschüttert das US-Militär
US-Marines
Nacktfoto-Skandal um Elite-Soldaten
, tagesschau.de, 11.03.2017
Die US-Marines sind stolz auf ihren Zusammenhalt und begreifen sich selbst als die Elite unter den Soldaten. Doch nun wird die Truppe von einem Skandal erschüttert: In einer Facebook-Gruppe sind anzügliche Fotos von weiblichen Marines aufgetaucht. R. Büllmann berichtet. | mehr
"Beschämend für das Marine Corps"
Mabus spricht von einem Nacktfotoskandal, der die Marines erschüttert. In einer Facebook-Gruppe mit dem Namen "MarinesUnited" waren anzügliche Fotos von weiblichen Marines aufgetaucht, teilweise Nacktbilder, viele versehen mit Namen, Rang und Einsatzort der Soldatinnen. Rund 30.000 Mitglieder hatte diese Gruppe, die sich nur an aktive und ehemalige Marines richtet, und es gab Tausende herabwürdigende, sexistische Kommentare zu den Fotos, in denen auch immer wieder von sexueller Gewalt und Vergewaltigung die Rede war.
Das sei beschämend für das Marine Corps, für die Familien und die ganze Nation, sagt General Robert B. Neller, der Kommandeur der Marines. Für die Betroffenen aber ist es mehr als nur beschämend. Opfer zeigt sich "entmutigt"
Eine von ihnen, Erika Butner, sagt, als Marine-Corps-Veteranin sei sie entmutigt und angewidert von diesem Skandal. "Entmutigt" ist dabei das Wort, das bei den Verantwortlichen im Militär alle Alarmglocken schrillen lässt. Denn jenseits des ungeheuren Skandals, den eine derartige Missachtung der Privatsphähre sowieso schon ist, hat der Vertrauensbruch Auswirkungen auf den Zusammenhalt, auf den die Marines so stolz sind.
Marines müssten sich doch gegenseitig den Rücken freihalten, klagt Mabus, der ehemalige Secretary of the Navy. Durch den Skandal würden die Marines aber zu einer schlechteren Kampfeinheit.
Neue Facebook-Seite gegründet
Die Facebook-Seite "MarinesUnited" gibt es mittlerweile nicht mehr, das Militär hat Ermittlungen aufgenommen - die nicht nur den Marines, sondern auch Army, Navy und Air Force gelten. Auch die Politik macht Druck, wie Senatorin Kirstin Gillibrand: "Wir reden von Frauen, die bereit sind, unserem Land zu dienen und sogar dafür zu sterben. Mit soviel Geringschätzung und Missachtung behandelt zu werden, das ist empörend."
Doch all das beeindruckt diejenigen, die den Skandal verursacht haben, offenbar nicht. Es gibt eine neue Facebook-Seite, mit dem Titel "marines united 2.0", kurz MU2, und dort werden wieder anzügliche Fotos hochgeladen - und schon wieder gibt es Tausende Nutzer.
Zwei US-Marines beobachten ein V-22 "Osprey" Flugzeug bei der Landung in der afghanischen Provinz Helmand. | Bildquelle: REUTERSAUDIO Nacktfotoskandal erschüttert das US-Militär
US-Marines
Nacktfoto-Skandal um Elite-Soldaten
Die US-Marines sind stolz auf ihren Zusammenhalt und begreifen sich selbst als die Elite unter den Soldaten. Doch nun wird die Truppe von einem Skandal erschüttert: In einer Facebook-Gruppe sind anzügliche Fotos von weiblichen Marines aufgetaucht. R. Büllmann berichtet. | mehr
Mehr zu diesem Thema:
Nacktfotoskandal erschüttert das US-Militär, R. Büllmann, ARD Washington | audio

Malawi
: Weltspiegel-Reportage
Kampf gegen Kinderhochzeiten und "Hyänen"
, tagesschau.de, 11.06.2017
Mit 15 gegen den eigenen Willen von der Familie mit einem fremden Mann verheiratet - für Mädchen in Malawi ist das Alltag. Falls die Ehemänner zeugungsunfähig sind, schwängern sogenannte "Hyänen" die Mädchen. Aber mittlerweile wächst der Widerstand.
https://www.tagesschau.de/ausland/malawi-prostitution-101.html

Achtjährige aus NRW bot sich im Internet zum Kauf an, PC-WELT.de, 17.01.2017
Für über 40.000 Euro soll sich eine Achtjährige aus NRW im Web zum Kauf angeboten haben. Die Polizei ermittelt.
http://www.pcwelt.de/news/Achtjaehrige-aus-NRW-bot-sich-im-Internet-zum-Kauf-an-10106948.html

Zwischen Gera und Jena
Ticketgerät defekt: Bahnmitarbeiterin schmeißt Mutter mit fünf Kindern aus Zug
, FOCUS Online, 12.03.2017
Eine Bahnfahrt wurde für eine fünffache Mutter aus Jena zum Albtraum. Weil das Ticketgerät an Bord kaputt war, wurde die Frau mit ihren Kindern aufgefordert, den Zug zu verlassen.
http://www.focus.de/regional/jena/zwischen-gera-und-jena-ticketgeraet-defekt-zugpersonal-schmeisst-mutter-mit-fuenf-kindern-aus-zug_id_6771397.html

Zwölf oder 13 Schuljahre bis zum Abitur?
G8-Abitur
Viel Streit um (fast) nichts
Das Turbo-Abi hat einen schlechten Ruf. Es stresse die Schüler und senke das Leistungsniveau, so die Kritik
, tagesschau.de, 05.04.2017
In Bayern will die CSU heute die Rückkehr zum G9-Abi auf den Weg bringen. Doch Studien zeigen: Es gibt kaum Unterschiede zwischen G8 und G9. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/abi-debatte-101.html

Kurioser Vorfall in Kolumbien
"Nicht hübsch genug": Großmutter geht ins Krankenhaus und will Enkel umtauschen
, FOCUS Online, 10.01.2017
Kurioser Vorfall in Kolumbien: In Kolumbien hat eine Großmutter ihren neugeborenen Enkel zurück ins Krankenhaus gebracht. Sie wollte das Kind umtauschen. Der Grund: Die Großmutter erachtete das Baby als nicht hübsch genug.
http://www.focus.de/panorama/welt/in-kolumbien-nicht-huebsch-genug-grossmutter-will-enkel-umtauschen_id_6468049.html

Schulreform in Finnland: Wenn Lernen zum Phänomen wird, tagesschau.de
"Finnland schafft die Unterrichtsfächer ab" - lautete eine Schlagzeile. Ganz so sei es nicht, betont die Regierung. Doch sie hat eine ambitionierte Schulreform ...
http://www.tagesschau.de/ausland/schulen-finnland-101.html

Baby für 5.000 Euro auf Ebay - Polizei ermittelt Verdächtige, PCWelt.de, 13.10.2016
Die Polizei Duisburg hat zwei Tatverdächtige ermittelt, die auf Ebay am Dienstag ein Baby für 5.000 Euro angeboten haben sollen.
http://www.pcwelt.de/news/Baby-fuer-5.000-Euro-auf-Ebay-Polizei-ermittelt-Verdaechtige-10057974.html

"Es war nicht so schwer"
11-jähriger Junge macht IQ-Test - und schlägt mal eben Genie Stephen Hawking
, FOCUS Online, 11.08.2016
"Es war nicht so schwer": 11-jähriger Junge macht IQ-Test - und schlägt mal eben Genie Stephen Hawking. Was machen Sie, wenn Ihnen langweilig ist? Sport oder Lesen? Der Schüler Dhruv Talati machte einen IQ-Test - und der könnte sein Leben verändern. Denn sein Intelligenzquotient liegt bei 162. Damit ist er klüger als die..., http://www.focus.de/familie/news/es-war-nicht-so-schwer-11-jaehriger-junge-hat-einen-hoeheren-iq-als-stephen-hawking_id_5816128.html .

Ein Bett zum Fixieren eines Patienten in der Forensisch-Psychiatrischen Klinik in Straubing
Psychiatrie
Freiheitsentzug im Freiheitsentzug?

Der Umgang mit psychisch kranken Menschen ist nicht einfach. Den Patienten ans Bett zu fesseln, klingt drastisch, ist in psychiatrischen Kliniken aber Praxis. Zu Recht? Das prüft nun das Bundesverfassungsgericht.
Mehr zu diesem Thema:
Behinderte Kinder in Heimen eingesperrt, tagesschau.de, br, 06.04.2016
http://www.br.de/nachrichten/kinderheime-bayern-zwangsmassnahmen-fixierung-100.html

BKA-Chef Ziercke nach der Edathy-Sitzung im Bundestagsinnenausschuss (Bildquelle: dpa)
Edathy-Affäre
, Tagesschau, 24.02.2014
Vorwurf "kalkuliertes Staatsversagen"
Das Bundeskriminalamt gerät wegen seiner Ermittlungen in der Edathy-Affäre in die Kritik. Mehrere Politiker bezweifeln, dass das BKA bei der Auswertung von Daten eines Kinderporno-Händlers jahrelang nicht auf den SPD-Politiker gestoßen sein will. Ins Visier der Behörden war Edathy geraten, weil sein Name auf der Kundenliste einer kanadischen Firma stand, die kinderpornografisches Material verbreitet hatte. Dort soll der SPD-Politiker zwischen 2005 und 2010 mindestens 31 Videos und Fotosets gekauft haben, auf denen nackte Kinder im Alter zwischen 9 und 14 Jahren zu sehen gewesen sein sollen.

Sexuelle Gewalt: Was Frauen auf der Flucht erleiden, tagesschau.de, 04.12.2016
Ein DRK-Mitarbeiter, der sich an einem Kind vergeht. Eine Zwölfjährige, die in einem Foltergefängnis landet. Weltweit werden besonders weibliche Flüchtlinge Opfer von Gewalt und Missbrauch. Betroffene in Deutschland und Jordanien erzählen im WDR von ihren Erlebnissen, .https://www.tagesschau.de/inland/frauen-flucht-101.html

Nach Vorfällen in Flüchtlingsunterkünften: Besserer Schutz für Frauen und Kinder, tagesschau.de, 25.05.2016
Berichte über Gewalt und sexuelle Übergriffe in Flüchtlingsunterkünften haben sich zuletzt gehäuft. Die Bundesregierung will nun gegensteuern und Kinder und Frauen in Asylunterkünften besser schützen - notfalls mit neuen Gesetzen, .https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-schutz-105.html

Weltverschwörung, Skandalbücher, "furchtbare" Erziehungstipps: "Mama, bitte züchtige mich!" - Die wirre Welt des Schweizers Sekten-Gurus
Sein Youtube-Sender "Jugend-TV.net" verbreitet krude Thesen für Kinder - und auch der Rest seiner Organisation "Organische Christus Generation" wirkt wie aus der Zeit gefallen. Doch wie gefährlich ist der Schweizer Sekten-Führers Ivo Sasek, der in Büchern auch schon zur körperlichen Züchtigung von Kindern aufgerufen hat?

Kindesmissbrauch von britischen Abgeordneten? Die Schatten der Vergangenheit der 80er Jahre, Tagesschau, 07.07.2014
In Großbritannien bahnt sich ein Pädophilie-Skandal an. Der Vorwurf: Parlamentarier sollen Kinder missbraucht haben und Hinweise darauf vertuscht haben. Jetzt untersucht die britische Regierung die Vorkommnisse. Von Stephanie Pieper, ARD-Hörfunkstudio London. Leon Brittan erlebt derzeit unangenehme Tage. Der konservative Politiker war einst Vize-Präsident der EU-Kommission und zuvor britischer Innenminister im Kabinett von Margret Thatcher. Damals, 1983, übergab ihm ein ebenfalls konservativer Abgeordneter - Geoffrey Dickens - ein angeblich brisantes Dossier. Es soll Hinweise darauf enthalten haben, dass auch mehrere britische Parlamentarier beteiligt waren an einem Kinderschänderring. Mehr als 100 Dokumente sind nicht mehr auffindbar. Dickens selbst ist verstorben, jetzt fordert sein Sohn Brian erneut Aufklärung: "Mein Vater hat damals gesagt, dieses Dossier werde einen gesellschaftlichen Skandal auslösen, weil darin mehrere Personen des öffentlichen Lebens genannt waren. Doch dann passierte einfach nichts. Die Fakten lagen vor und keiner hat diese Sache untersucht." Inzwischen räumte das Innenministerium in London ein, dass mehr als 100 Dokumente, die sich auf diese Pädophilie-Vorwürfe beziehen, nicht mehr auffindbar sind. Deshalb muss unter anderem der damalige Ressortchef Brittan heute viele Fragen beantworten

Er dachte, er bekommt eine Belohnung von Apple: 18-Jähriger sitzt jetzt im Knast, CHIP, 03.11.2016
Ein 18-jähriger US-Bürger hat in Apples Smartphone-Betriebssystem iOS eine schwere Lücke entdeckt, über die Angreifer mit manipulierten Links Aktionen auf fremden iPhones auslösen können. Doch statt eine Belohnung zu kassieren, sitzt der Mann jetzt wegen Computerbetrugs im Gefängnis.
In den USA ist Computer-Manipulation ein Vergehen der Klasse 2: das heißt, es steht auf einer Stufe mit Mord, Diebstahl oder sexueller Belästigung. Das wurde jetzt dem 18-jährigen Meetkumar Hiteshbhai Desai aus Maricopa, Arizona zum Verhängnis.
http://www.chip.de/news/18-Jaehriger-wird-angeklagt-Gefundene-iOS-Sicherheitsluecke-legte-Notruf-lahm_102813591.html

Darknet - Mythos und Realität
Reise in den digitalen Untergrund
, tagesschau.de, 09.01.2017
Das Darknet ist nicht nur Marktplatz für Drogen, Waffen und Kinderpornografie. Zugleich bietet es bedrohten Journalisten und Menschenrechtlern Schutz. Annette Dittert und Daniel Moßbrucker haben in der digitalen Unterwelt recherchiert - wo Gut und Böse aufeinandertreffen. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/darknet-reise-in-die-digitale-unterwelt-101.html
Mehr zu diesem Thema:
"Ich will frei sein, so einfach ist das" | bilder
Überwachung in Syrien: Assads "elektronische Armee", 06.01.2017, https://www.tagesschau.de/ausland/darknet-doku-103.html
TV-Tipp: Das Darknet - Reise in die digitale Unterwelt | daserste

Wie gut, dass es das nicht bei uns gibt:
Zwangsheirat im Niger, 12jähriges Mädchen | Bildquelle: picture alliance / AP Photo
Wachsendes Problem Kinderehen
Zum Altar gezwungen
, Tagesschau.de, 11.10.2016
Weltweit haben rund 700 Millionen Frauen bereits vor ihrem 18. Geburtstag geheiratet. Oft unter Zwang, bemängelt "Save the Children". Das Problem der Kinderehen ist in Indien und Afrika besonders groß, doch auch Deutschland wird kritisiert. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/weltmaedchentag-101.html

BGH-Urteil: Eltern haften für Filesharing der Kinder, PC-WELT.de, 31.03.2017
Vom Bundesgerichtshof gibt es ein neues Urteil zu Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing. Eltern müssen Namen des betreffenden Kindes nennen, wenn bekannt. Andernfalls werden sie gegebenefalls selbst für das Delikt verurteilt.
http://www.pcwelt.de/a/bgh-urteil-eltern-haften-fuer-filesharing-der-kinder,3443624

Große Rückrufaktion!
Drei Antibabypillen werden aus dem Verkehr gezogen
, FOCUS Online, 27.10.2016
Gleich drei verschiedene Hersteller rufen zurzeit Antibabypillen aus den Apotheken zurück. Zwei davon, weil die Reinheit des Produktes nicht gewährleistet werden kann. Erfahren Sie hier alles, was Sie wissen müssen.
http://www.netmoms.de/nachrichten/rueckruf-aktion-diese-antibabypillen-werden-aus-dem-verkehr-gezogen/?utm_source=focus&utm_campaign=news%2b&utm_medium=referral&utm_content=FOL_Home_Teaser_HS_News+Antibabypille+Rueckruf+Aktion

Ein kleiner Flüchtling aus Albanien sitzt unter einem Baum auf dem Gelände der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber in Eisenhüttenstadt (Brandenburg)
UNICEF-Bericht über weltweit 50 Millionen Kinder auf der Flucht
Unicef legt ersten globalen Bericht vor
Fast 50 Millionen Kinder auf der Flucht
, Tagesschau.de, 07.09.2016
Fast 50 Millionen Kinder sind laut UNICEF weltweit auf der Flucht. Die Zahl hat sich in zehn Jahren verdoppelt - zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht, den das Kinderhilfswerk erstmals global zum Thema Flucht und Kinder vorlegt, https://www.tagesschau.de/ausland/unicef-kinderflucht-101.html

Lkw-Fahrer überfährt Neunjährigen - weil er am Steuer Pokémon Go spielte, FOCUS Online, 27.10.2016
In kürzester Zeit hat "Pokémon Go" die gesamte Welt in Aufruhr versetzt. Aus allen Teilen der Welt gibt es Bilder von Plätzen, die voll sind mit Pokémon-Jägern - und seit kurzem ist das Hype-Spiel auch in Deutschland verfügbar. FOCUS Online gibt einen Überblick über die kuriosesten Zwischenfälle rund um die Minimonster.
http://www.focus.de/digital/handy/pokemon-go-im-news-ticker-lkw-fahrer-ueberfaehrt-neunjaehrigen_id_6120964.html

Bombardement in Region Idlib: Luftangriff auf syrische Geburtsklinik
Die Serie von offenbar gezielten Luftangriffen auf Krankenhäuser in Syrien reißt nicht ab
, Tagesschau.de, 29.07.2016
Diesmal wurde eine Geburtsklinik im Westen des Landes bombardiert. Offenbar kamen mehrere Menschen ums Leben. Wer den Luftangriff flog, ist unklar.
Bombardierte Geburtsklinik in der Stadt Kafar Tacharim | Bildquelle: AFP, https://www.tagesschau.de/ausland/geburtsklinik-in-syrien-101.html .

Genozid in Ruanda
Eine späte Entschuldigung
, tagesschau.de, 21.11.2016
1994 ermordeten Angehörige der Hutu-Volksgruppe vor den Augen der Welt in Ruanda etwa 800.000 Menschen. Viele Opfer starben in Gotteshäusern. Jetzt hat die Katholische Kirche in Ruanda sich für ihre Rolle beim Völkermord entschuldigt. | mehr, https://www.tagesschau.de/ausland/ruanda-109.html

Menschenhändler missbrauchen Armut in Nepal
Menschenhandel in Nepal
Verkauft von den eigenen Verwandten
, Tagesschau.de, 31.07.2016
In Nepal missbrauchen Menschenhändler die Armut ihrer Opfer, indem sie ihnen gute Jobs versprechen. Auch die 15-jährige Nima Tamang sollte als Prostituierte ins Ausland verkauft werden - von ihrer Großtante. Markus Spieker erzählt, wie die Menschenhändler vorgehen, https://www.tagesschau.de/ausland/menschenhandel-in-nepal-101.html .

Immer mehr Kinder in Nigeria verüben Selbstmordanschläge
Anschläge in Afrika
Viele Mädchen unter Selbstmordattentätern
, 12.04.2016
In Afrika werden immer mehr Kinder als Selbstmordattentäter missbraucht. Wie das Kinderhilfswerk UNICEF mitteilte, sprengten sich 2015 zehnmal mehr von ihnen in die Luft als im Vorjahr - und drei von vier sind Mädchen. UNICEF sieht sie als Opfer, https://www.tagesschau.de/ausland/unicef-kinder-selbstmordattentaeter-101.html

Erneut gestapoartige Ausmaße in diesem Land, Anm., Gooken, Kieken...:

Eltern haften nicht immer für ihre Kinder, Focus Online, 20.07.2016
Wenn die Kleinen etwas Dummes anstellen, haften automatisch die Eltern - oder? Nicht immer. Denn ihre Aufsichtspflicht ist nicht grenzenlos. Wer kann sein Kind schon rund um die Uhr im Auge behalten? FOCUS Familie klärt gängige Irrtümer auf, http://www.focus.de/familie/fit-in-der-schule/keine-rund-um-die-uhr-betreuung-eltern-haften-immer-fuer-ihre-kinder-in-diesen-faellen-stimmt-das-nicht_id_5732694.html

US-Bundesstaat Georgia: Sohn in heißem Auto gestorben - Vater wegen Mordes verurteilt, Spiegel Online, 15.11.2016
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/georgia-sohn-in-heissem-auto-gestorben-vater-wegen-mordes-verurteilt-a-1121339.html

Mit der Online-Scheidung Zeit und Geld sparen, FOCUS Online, 21.12.2016
Wer an Scheidung denkt, hat meist hohe Kosten und endlose Gerichtsverfahren vor Augen. Das alles muss nicht sein. Zumindest lässt sich der Aufwand auf ein Minimum zurückfahren: Eine Online-Scheidung macht vieles einfacher.
http://www.focus.de/finanzen/experten/gescheitere-ehe-so-funktioniert-es-mit-der-online-scheidung-zeit-und-geld-sparen_id_6386851.html

Lifestage: Facebook startet Teeny-Messenger, PCWelt.de, 23.08.2016
Mit Lifestage startet Facebook einen neue Messenger in den USA. Für die Nutzung gibt es jedoch einige Beschränkungen, http://www.pcwelt.de/news/Lifestage-Facebook-startet-Teeny-Messenger-10028857.html .

Syrische Flüchtlinge in Jordanien
Kinderarbeit fürs Überleben
, Tagesschau.de, 06.10.2016
Seit Beginn des Kriegs in Syrien sind 4,8 Millionen Menschen aus dem Land geflohen. Fast 1,5 Millionen sollen laut der dortigen Regierung in Jordanien sein - die meisten von ihnen illegal. Damit sie überleben können, schicken die Eltern ihre Kinder zum Arbeiten, https://www.tagesschau.de/ausland/syrische-fluechtlinge-in-jordanien-101.html

Übergewichtige Kinder in den USA: Wenn keine Diät mehr hilft, Tagesschau, 14.08.2014
Auch wenn inzwischen US-Kleinkinder weniger Übergewicht als noch vor zehn Jahren haben - bei vielen Teenagern ist Fettleibigkeit ein großes Problem. Krankheiten schon in jungen Jahren sind die Folge - und manchmal hilft nur noch eine OP. Doch ist das wirklich der letzte Ausweg? Kira ist ein extremes Beispiel: Sie ist 16 Jahre alt und wiegt 170 Kilo. "Ich möchte nicht zu den Menschen gehören, die früh sterben", sagt sie. Deshalb hat sie sich zu einer Magenverkleinerung entschlossen. Der amerikanische Fernsehsender ABC hat sie dabei begleitet.

WhatsApp und Facebook sind aktuell wieder Lockmittel für eine Abzock-Masche. Angeblich verschenken Lidl, Rewe, Netto und H&M zahlreiche Gutscheine, doch bei allen handelt es sich um einen Fake. Wir klären, was Sie am besten tun können, CHIP, 23.08.2016
WhatsApp-Masche lockt mit Fake-Gutschein
Über WhatsApp und Facebook-Links haben Betrüger vermeintliche Gutscheine in der Höhe von 100, 250 oder mehr Euro für Shops wie Lidl, Rewe, Netto und H&M in Umlauf gebracht. Dahinter stecken aber folgenschwere Daten-Fallen und damit eindeutige Fakes.
Wer einmal auf den Link klickt, muss vorab Fragen zum Kaufverhalten beantworten. Damit der vermeintliche Gutschein aktiviert ist, soll der Link allerdings erst an 30 weitere Freunde geschickt werden. Dadurch verbreitet sich der Spam wiederum weiter auf WhatsApp und Facebook und lockt weitere Opfer in die Falle.
Spam-Welle über Freunde weiter verbreitet
Fake-Gutschein für Rewe: Betrüger locken mit angeblichem Rabattgutschein via Facebook. Fake-Gutschein für Rewe: Betrüger locken mit angeblichem Rabattgutschein via Facebook. Screenshot: mimikama.at
Wer den Link tatsächlich geteilt hat, landet anschließend bei einem Gewinnspielformular mit fiesem Kleingedruckten. Füllt man das Formular aus, bestätigen Sie die Weitergabe Ihrer Daten an eine Datenbank für Werbemails, Anrufe, Post und SMS. Die Daten selbst werden zudem oft auch weiter verkauft und Opfer dadurch noch stärker mit Werbung überhäuft. Sobald die Datensammler Ihre Daten einmal haben, beginnt das Leid also erst richtig.

Razzien wegen Hasskommentaren im Netz: Realer Einsatz gegen virtuellen Hass, Tagesschau.de, 13.07.2016
Jeder, der regelmäßig in Sozialen Netzwerken unterwegs ist, kennt sie: Hasskommentare. Darin werden Menschen bedroht, beleidigt oder erpresst. Ernsthafte Folgen hatte das bislang nur selten. Doch nun hat die Polizei bundesweit dutzende Wohnungen durchsucht, https://www.tagesschau.de/inland/hasskommentare-polizei-101.html
https://www.tagesschau.de/ausland/digitale-muellabfuhr-101.html

Kein "Game Over": Zu viele Jugendliche süchtig, PC-WELT, 02.12.2016
Computerspiele können Kinder und Jugendliche süchtig machen und von sozialen Kontakten abhalten.
http://www.pcwelt.de/news/Kein-Game-Over-Zu-viele-Jugendliche-sollen-suechtig-sein-10086464.html

Neue Regeln für den "Bundeswehr-Tag"
Kinder + Waffen = PR-Desaster
Kinder, die mit Sturmgewehren und Maschinenpistolen in einer Kaserne hantieren
, Tagesschau.de, 14.06.2016
Bilder wie diese vom "Tag der Bundeswehr" sorgten zuletzt für Empörung - und zwingen die Verteidigungsministerin nun zu einer Reaktion. Handwaffen zum Anfassen seien künftig tabu, so von der Leyen. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr-tagderoffenentuer-101.html . Der mutmaßliche Kindsmörder Silvio S. vor dem Landgericht Potsdam. | Bildquelle: dpa Ermordung von Elias und Mohamed Silvio S. schweigt zu den Vorwürfen Silvio S., dem mutmaßlichen Mörder der beiden Jungen Elias und Mohamed, wird von heute an in Potsdam der Prozess gemacht. Der Angeklagte äußerte sich dabei nicht zu den Vorwürfen. Unter den ersten Zeugen war eine Mutter der Opfer.

Ein Schild mit der Aufschrift "Ruhe in Frieden kleiner Engel. R.I.P. Tayler", Kerzen und ein Plüschtier stehen am 20.12.2015 in Hamburg vor einem Wohnblock im Stadtteil Altona-Nord.
Kinder als Opfer körperlicher Gewalt
Polizeiliche Kriminalstatistik 2015
"Gewalt gegen Kinder ist Alltag"
, Tagesschau.de, 01.06.2016
Es ist ein trauriges Thema, über das das Bundeskriminalamt heute Daten veröffentlichte: In Deutschland wurden im vergangenen Jahr 130 Kinder getötet - vier von fünf Opfern waren zum Zeitpunkt des Todes jünger als sechs Jahre. Vor allem fahrlässige Tötungen nahmen zu, https://www.tagesschau.de/inland/kindstoetungen-103.html .

Ermittlungen nach Rücktritt
CSU-Politiker gibt Sex mit Minderjähriger zu
, Tagesschau.de, 07.06.2016
Einen Tag nach seinem Rücktritt hat der ehemalige CSU-Landtagsabgeordnete Michael Brückner den sexuellen Missbrauch einer Jugendlichen eingeräumt. Das teilte seine Anwältin mit. Und er habe das Mädchen dafür bezahlt, http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/csu-brueckner-ruecktritt-ermittlungen-missbrauch-100.html .

Missbrauchsfälle an Schule in Darmstadt
"Unsägliche Taten"
, Spiegel Online, 23.09.2016
Erich B. missbrauchte Dutzende seiner Schüler, über einen Zeitraum von 33 Jahren. Ein Gutachten zeigt nun, wie der Darmstädter Lehrer vorging - und warum das Ausmaß des Verbrechens erst jetzt bekannt wird, http://www.spiegel.de/panorama/justiz/darmstadt-lehrer-missbraucht-schueler-der-perfide-herr-b-a-1113511.html

Gutachten in Hessen: Dutzende Schüler an Darmstädter Schule sexuell missbraucht, http://www.spiegel.de/panorama/justiz/darmstadt-35-schueler-nach-bericht-an-schule-sexuell-missbraucht-a-1113462.html

Missbrauch im Kinderheim: Pädagoge verging sich jahrelang an kleinen Jungen - Langjährige Haftstrafe, Focus Online, 19.05.2016
In einem Kinderheim im Kreis Lüneburg sind jahrelang Jungen missbraucht worden. Das Gericht hat den früheren pädagogischen Leiter zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Ein Junge hatte ausgepackt - die Staatsanwaltschaft geht von viel mehr Taten aus, http://www.focus.de/regional/niedersachsen/prozess-in-lueneburg-missbrauch-im-kinderheim-paedagoge-verging-sich-jahrelang-an-kleinen-jungen_id_5547898.html .

In Hamburg: Kinder an Freier verkauft - Prozess gegen Mutter beginnt, Focus Online, 17.05.2016
Gegen Geld hat eine Hamburger Mutter ihre Tochter und ihren Sohn Freiern überlassen, die die Kinder sexuell missbrauchten - davon ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Jetzt steht die Mutter vor Gericht, http://www.focus.de/regional/hamburg/in-hamburg-kinder-an-freier-verkauft-prozess-gegen-mutter-beginnt_id_5535860.html .

Pennsylvania
Mann in den USA bekommt 14-Jährige "geschenkt" - und schwängert sie zweimal
, Stern.de, 19.06.2016
Es klingt unfassbar: Ein Amerikaner bekommt eine 14-Jährige von deren Eltern als "Geschenk" und schwängert die Jugendliche gleich zweimal. Der Mann wurde jetzt festgenommen und wegen sexueller Gewalt gegen eine Minderjährige angeklagt, http://www.stern.de/panorama/stern-crime/usa--mann-bekommt-14-jaehrige-von-deren-eltern-geschenkt-6907880.html .

Sie bekommen Jobangebote per Mail? Dann sollten Sie aufpassen. Denn aktuell sind fiese Betrüger aktiv, CHIP, 06.07.2016
Betrugs-Mails: Vorsicht vor diesem Absender:
Wenn Sie in diesen Tagen per Mail ein Jobangebot erhalten, sollten Sie vorsichtig sein. Derzeit kursieren betrügerische Spam-Mails im Netz, die sich als Stellenangebot tarnen, teilt die Verbraucherzentrale Sachsen mit. Der vermeintliche Absender ist "info@job.de", und der Empfänger wird in dem Schreiben mit seinem vollständigen Namen, seiner Adresse und Telefonnummer angesprochen. Vielen fällt es deshalb schwer, dass Schreiben als Spam-E-Mail zu identifizieren.
Vom bloßen Öffnen der E-Mail gehe für Verbraucher zwar noch keine Gefahr aus. Empfänger sollten jedoch auf keinen Fall auf die Spam-E-Mail antworten oder sogar ihre Bewerbungsunterlagen schicken. Außerdem sei es ratsam, die Passwörter wichtiger Online-Konten zu ändern - darunter das E-Mail-Konto sowie die Konten für Online-Einkauf etwa auf Ebay, Amazon und Paypal, http://www.chip.de/news/Jobangebote-per-Mail-Vorsicht-vor-dieser-Betrugs-Masche_96407921.html .

Tragödie in Neunkirchen
Drei Geschwister ertrinken in Feuerlöschteich in Hessen
, Focus Online, 19.06.2016
Fassungslosigkeit und tiefe Trauer herrschen im beschaulichen Neukirchen. Drei kleine Kinder verlieren in einem Teich ihr Leben. Wie konnte es dazu kommen? http://www.focus.de/panorama/welt/tragoedie-in-neunkirchen-drei-geschwister-ertrinken-in-feuerloeschteich-in-hessen_id_5647766.html

Krefeld 09.05.2016
Bewährungsstrafe: Hilfsgelder für den kranken Sohn kassiert: Vater erschummelt sich 500.000 Euro
, Focus Online, 17.05.2016
Das Amtsgericht in Krefeld hat einen Vater verurteilt, der eine halbe Million Euro für seinen HIV-infizierten Sohn kassiert hatte - ohne dessen Wissen. Vor Gericht nahm der Fall eine überraschende Wende, http://www.focus.de/regional/krefeld/bewaehrungsstrafe-hilfsgelder-fuer-den-kranken-sohn-kassiert-vater-erschummelt-sich-500-000-euro_id_5514265.html .

Nach "Zombiewalk" in Essen: Horror-Clown verletzt 16-Jährigen mit Messer, FOCUS Online, 31.10.2016
... die Passanten erschrecken und teils angreifen. Alle News rund um Halloween hier im Ticker von FOCUS Online, http://www.focus.de/regional/halloween-2016-im-news-ticker-reizgas-bei-halloween-party-versprueht-neun-verletzte_id_6140506.html.

No Man´s Sky: Morddrohung wegen Spiel-Verschiebung, PCWelt.de, 30.05.2016
Weil sich der Start von No Man's Sky auf August verschiebt, drohen Irre dem zuständigen Programmierer mit dem Tod, .http://www.pcwelt.de/news/No-Man-s-Sky-Morddrohungen-wegen-Spiel-Verschiebung-9986999.html

babies-tagesschau Stellungnahme des Ethikrats: Klare Regeln für gespendete Embryonen, Tagesschau.de, 22.03.2016
Bleiben bei Kinderwunschbehandlungen Embryonen übrig, können die Eltern sie an kinderlose Paare spenden. Der Ethikrat hat nun eine gesetzliche Regelung gefordert, um die Rechte und Pflichten von Kindern und Eltern abzusichern, https://www.tagesschau.de/inland/ethikrat-embryo-schneeflockenkinder-101.html .

"Kein dummer Jungenstreich"
Horror-Clowns gehen um, doch die Polizei warnt vor Halloween vor etwas Anderem
, FOCUS Online, 27.10.2016
Derzeit halten teilweise aggressive Horror-Clowns Deutschland in Atem. Mit Blick auf Halloween warnt die Polizei jedoch nun vor etwas anderem, und zwar vor Eierwürfen. Das sei eine Straftat und kann Eltern teuer kommen.
http://www.focus.de/panorama/videos/vor-halloween-horror-clowns-gehen-um-doch-die-polizei-warnt-vor-etwas-anderem_id_6121079.html

Revierkämpfe der Gruppen
"Lage droht außer Kontrolle zu geraten": Rockerkämpfe in Deutschland eskalieren
, Focus Online, 03.07.2016
Verfeindete Rockergangs in Deutschland bekämpfen sich derzeit mit aller Härte. In den vergangenen Wochen und Monaten kam es immer wieder zu Schießereien. Es gab dabei sogar Tote. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter ist besorgt, http://www.focus.de/politik/deutschland/revierkaempfe-der-gruppen-kriminalbeamte-warnen-rockerkriege-drohen-ausser-kontrolle-zu-geraten_id_5691740.html .

Brandon Bryant: "Mein Land muss zur Verantwortung gezogen werden", netzpolitik.org, 20.03.2016
Moderator John Goetz, der als investigativer Journalist über die illegalen geheimen Gefangenenflüge und Foltergefängnisse der CIA geschrieben hatte, gab zu bedenken, dass bei den Drohnen-Hinrichtungen - im Unterschied zu seinem früheren Recherchefeld - keine Gerichtsverfahren die Operationen stören würden, da die Opfer nach den Angriffen nicht mehr am Leben seien. Dabei ließ er allerdings die vergangenen und derzeitigen gerichtlichen Streitigkeiten von Hinterbliebenen in mehreren Staaten unerwähnt und auch die von den NGOs Reprieve und European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) unterstützte Klage vor dem Verwaltungsgericht Köln wegen der deutschen Mitverantwortung für die Drohnenangriffe über die US-Militärbasis im rheinland-pfälzischen Ramstein.
Der Podiumsteilnehmer, Linken-Politiker und Jurist Niema Movassat gab zum Beschreiten des Rechtswegs zu Protokoll: "über den Rechtsweg werden wir das Morden nicht beenden." Er scheint sich nicht vorstellen zu können, dass man mit langem Atem Menschenrechte gerichtlich einfordern könnte. Stattdessen sprach er sich für Ramstein-Blockaden aus und hofft auf Proteste der Bevölkerung und politischen Druck. [...]. Jüngst hat das Weiße Haus allerdings immerhin angekündigt, erstmalig offizielle Zahlen über die Drohnentoten seit 2009 veröffentlichen zu wollen. Die Getöteten sollen nach Terror-Verdächtigen und zivilen Opfern aufgeschlüsselt werden, allerdings ohne Beweise für die Verdachtskriterien mitliefern zu müssen, [...]. Auch der notorische Bundesnachrichtendienst (BND) ist involviert: Er dementiert die Weitergabe von Zielinformationen an US-Geheimdienste auch nicht. Allerdings gibt er an, dass die Informationen für konkrete Drohnen-Zieldaten nicht geeignet seien[...].
Bryant äußerte den Wunsch, den das Publikum mit Applaus bedachte, dass sich nicht nur die Partei die Linke gegen den Einsatz von unbemannten Killerdrohnen stellen, sondern die Drohnenmorde auch den Protest aus breiteren Schichten der Bevölkerung hervorrufen sollte. Er betonte, dass es keine Ausreden für Ignoranz gebe. Man könne die US-Drohnenmorde nicht mehr stillschweigend akzeptieren: My country needs to be held accountable.
Die Dokumentation "Drone" gibt es seit Januar 2016 auch bei Netflix. Der ehemalige US-Airforce-Soldat Brandon Bryant wirkt darin mit., https://netzpolitik.org/2016/drohnen-operator-brandon-bryant-mein-land-muss-zur-verantwortung-gezogen-werden/

Unglaublicher Grund
USA: Babysitter schlägt Kind blau - Behörden lassen Klage fallen
, Focus Online, 23.05.2016
In den USA soll ein Babysitter ein Kleinkind blau geschlagen haben. Der Vater des Jungen postete Fotos auf Facebook. Obwohl der Schläger seine Tat zugab, musste er sich nicht dafür verantworten, http://www.focus.de/familie/babyentwicklung/kind-mit-blauen-handabdruck-im-gesicht-amerikanische-behoerden-stellen-verfahren-gegen-babysitter-ein-obwohl-dieser-einen-einjaehrigen-geschlagen-hat_id_5557254.html .

"Wusste nicht, dass das illegal war": Eltern verkaufen Baby im Internet - um sich ein iPhone zu leisten, Chip.de, 10.03.2016
Zwei chinesische Teenager haben ihre 18 Tage alte Tochter im Internet für umgerechnet 3.200 Euro verkauft. Nun wurden sie zu Haftstrafen verurteilt. Mit dem Geld, dass sie für das Baby bekamen, hatten die Eltern bereits Pläne geschmiedet. ...mehr, http://www.focus.de/panorama/welt/wusste-nicht-dass-das-illegal-war-fuer-ein-neues-iphone-mann-verkauft-seine-tochter-fuer-3-200-euro_id_5345455.html?utm_source=chip&utm_medium=referral&utm_campaign=unser%20netzwerk&utm_content=home

McAffee "John McAfee zum iOS-Hack: "Habe bewusst gelogen", PCWelt.de, 10.03.2016
John McAfee räumt ein, in Sachen "Knacken eines iPhone innerhalb einer halben Stunden" bewusst die Unwahrheit gesagt zu haben, http://www.pcwelt.de/news/John-McAfee-will-Attentaeter-iPhone-knacken-9934477.html

Luftverschmutzung in Dhaka
Bericht des UN-Kinderhilfswerks
300 Millionen Kinder atmen giftige Luft
, Tagesschau.de, 31.10.2016
Sie sind den Emissionen ausgesetzt, die die Erwachsenen produzieren: Rund 300 Millionen Kinder weltweit müssen extrem verschmutzte Luft einatmen. Das UN-Kinderhilfswerk warnt: Die verschmutze Luft sei mitverantwortlich für den Tod von jährlich 600.000 Kindern. | mehr
Mehr zu diesem Thema:
WHO: 92 Prozent aller Menschen leiden unter schlechter Luft, 27.09.2016, https://www.tagesschau.de/ausland/unicef-luftverschmutzung-101.html WHO: Drei Millionen Tote durch Luftverschmutzung, 12.05.2016, https://www.tagesschau.de/ausland/luft-101.html

Nicht nur in Paris und Neu Delhi:
Kinder tragen in China wegen der Luftverschmutzung einen Atemschutz | Bildquelle: AFP
Studie der Weltgesundheitsorganisation
Drei Millionen Tote jährlich durch schlechte Luft
, Tagesschau.de, 12.05.2016
Rund 80 Prozent aller Städter leben laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation in Städten mit starker Luftverschmutzung. An den Folgen der "desaströsen" Luftqualität würden jährlich mehr als drei Millionen Menschen sterben, erklärte die WHO, https://www.tagesschau.de/ausland/luft-101.html.

Nach Tod in US-Polizeigewahrsam: Polizist im Fall Freddie Gray freigesprochen, Tagesschau.de, 23.05.2016
Gut ein Jahr nach dem Tod des Schwarzen Freddie Gray in Polizeigewahrsam ist ein Angeklagter in Baltimore freigesprochen worden. Der Polizist war wegen Körperverletzung, grob fahrlässiger Gefährdung und Amtsvergehen angeklagt worden. Grays Tod hatte schwere Unruhen ausgelöst, https://www.tagesschau.de/ausland/gray-freddie-101.html .

Zahl der Delikte bleibt hoch
1132 Diebstähle nur am Kottbusser Tor: Polizei zeigt Statistik zu Berlins kriminellsten Orten
, FOCUS Online, 27.10.2016
In den Schlagzeilen und Reiseführen sind die drei Orte gleichermaßen. Am Kreuzberger U-Bahnhof Kottbusser Tor, am Görlitzer Park und auf dem RAW-Gelände gibt es Partys, Kneipen und Drogen. Das zieht junge Touristen an - genauso wie Kriminelle,http://www.focus.de/politik/deutschland/berlin-polizei-zeigt-statistik-zu-kriminellsten-orten_id_6120601.html .

Französische Soldaten in Zentralafrika
Emotionaler UN-Bericht zu Missbrauchsvorwü,rfen
Missbrauchsvorwürfe gegen UN-Soldaten
Sex gegen Kekse und Wasser

Sie sollten für Sicherheit sorgen und vergehen sich an den Schutzbedü,rftigen: Französische und georgische Soldaten sollen in der Zentralafrikanischen Republik Kinder sexuell missbraucht haben. Nun ergreifen die UN Maßnahmen.

Wegen Facebook vor Gericht: 14-Jährige für dummen Spruch angeklagt, CHIP, 06.06.2016
Facebook: 14-Jährige wegen Beleidigung vor Gericht.
Ein Lehrer in Düsseldorf zieht eine Schülerin mit einem Strafantrag vor Gericht. Auf Facebook soll sie den Pädagogen lächerlich gemacht haben.
Fieser Facebook-Spruch: Ärger für 14-Jährige
Wegen eines Facebook-Postings muss eine 14-jährige Schülerin am Dienstag in Düsseldorf vor Gericht erscheinen. Das hat ein Sprecher des Amtsgerichts mitgeteilt. Mit dem Eintrag soll sie ihren Lehrer auf die Palme gebracht haben.
Der 64-jährige Pädagoge an einer Düsseldorfer Förderschule stellte Strafantrag gegen seine Schülerin. Die soll ihn heimlich im Klassenraum fotografiert, das Bild auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht und mit dem - grammatikalisch nahezu korrekten - Zusatz "Behinderter Lehrer ever" versehen haben.
Ein Fall, der die Diskussion um die Anhebung des Mindestalters für Facebook wieder anheizen könnte.
Altersbeschränkung ab 16 Jahren für Social-Media: Rechtsanwalt Christian Solmecke klärt auf
Jugendstrafe droht: Mutmaßliche Beleidigung eines Lehrers
Das Jugendstrafverfahren gegen die 14-Jährige findet unter Ausschluss der öffentlichkeit statt. Ein ähnlicher Fall sei im Bereich des Gerichts bislang nicht bekannt geworden, sagte der Gerichtssprecher. Die meisten Verfehlungen von Schülern würden vermutlich mit schulinternen Sanktionen wie einem Eintrag ins Klassenbuch geahndet.
Der Lehrer soll sich nicht unter den Facebook-Freunden der Schülerin befunden haben. Ihm wurde von dritter Seite angetragen, was die Förderschülerin veröffentlicht haben soll. Der Vorfall stammt aus dem November 2015.
Möglicherweise muss sich die Schülerin auch noch wegen Verstoßes gegen die Persönlichkeitsrechte verantworten, weil sie ihren Lehrer ohne dessen Zustimmung fotografiert und das Bild veröffentlicht haben soll. Die Entscheidung soll noch am Dienstag verkündet werden, http://www.chip.de/news/Wegen-Facebook-vor-Gericht-14-Jaehrige-fuer-dummen-Spruch-angeklagt_94950577.html .

Politische Bildung? Schulbesuche des Berliner Inlandsgeheimdienstes mehr als verdoppelt
Aus dem inzwischen bundesweit nachgedruckten "Andi"-Comic des LfV NRW
, netzpolitik.org, 02.02.2016
Laut dem Berliner Senat hat der Verfassungsschutz des Bundeslandes seine Präsenz an Berliner Bildungseinrichtungen deutlich erhöht. Dies geht aus der Antwort auf eine Anfrage..., https://netzpolitik.org/2016/logo-ist-vor-einigung-fertig-safe-harbour-2-0-heisst-jetzt-privacy-shield/

Botschaftszuflucht gleicht "Freiheitsentzug", Tagesschau.de, 05.02.2016
Nun ist es offiziell: Die UN-Rechtsexperten haben die jahrelange Botschaftszuflucht des Wikileaks-Gründers als unrechtmäßig eingestuft. Die Experten riefen die Regierungen Schwedens und Großbritanniens auf, dafür zu sorgen, dass Assange sich wieder frei bewegen kann.

Sklaven der US-Kriegswirtschaft im zweiten Weltkrieg: Das Leid der Gummi-Soldaten, Spiegel, 04.06.2015
Schwerstarbeit, Schlangenbisse und Malaria-Attacken: Im Zweiten Weltkrieg mussten Zehntausende im Amazonasgebiet unter Lebensgefahr für die USA Kautschuk zapfen. Im Urwald starben mehr Brasilianer als auf Europas Schlachtfeldern. Von Corina Kolbe mehr...

Die Bundesländer machen wieder einen neuen Anlauf zum JMStV, netzpolitik.org, 12.12.2015
. Quasi alle Webseitenbetreiber "sollen" laut JMStV alle ihre Webseiten mit Alterskennzeichen (6, 12, 16, 18) versehen.
Sollen dann auch Youtube-Filmchen, Facebook-Texte und Tweets Alterskennzeichen tragen? Denn nach dem neuen Entwurf müssen Betreiber von gewerbsmäßigen Webseiten mit nutzergenerierten Inhalten den Nutzern eine Möglichkeit der Alterskennzeichnung anbieten.
Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hätte am liebsten Zwangsfilter für alle, beim Provider. Zensursula lässt grüßen.
Wir brauchen Eure Mithilfe: Schaut auf Euren Servern, wie viele Nutzer denn ein von der KJM "anerkanntes Jugendschutzprogramm" installiert haben und beteiligt Euch an der Kommentierung des neuen JMStV-Entwurfs der Länder, http://ak-zensur.de/.

Baby nach Geburt getötet
Toter Säugling in Berlin gefunden - Mutter unter Verdacht
, Focus Online, 12.12.2015
Baby nach Geburt getötet: Kindstötung ist wohl eines jener Verbrechen, dass die meisten Menschen besonders hart trifft. In Berlin muss sich am Samstag eine junge Mutter dem Haftrichter stellen, weil sie ihr Baby nach der Geburt getötet haben soll. In jüngster Vergangenheit haben derartige Fälle in der... http://www.focus.de/regional/berlin/schrecklicher-verdacht-berlin-mutter-toetet-ihr-kind-offenbar-unmittelbar-nach-geburt_id_5149539.html

Fund in Wallenfels in Oberfranken
Sieben Babyleichen gefunden
, Tagesschau.de, 13.11.2015
Die Ermittler in Oberfranken haben bestätigt, sieben Babyleichen in Wallenfels gefunden zu haben. Die Polizei sucht jetzt nach einer 45-Jährigen als mögliche Mutter der Kinder. Ob sie als dringend tatverdächtig gilt, teilte die Polizei nicht mit.
Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks handelt es sich bei der Familie, in deren Haus die Babyleichen entdeckt wurden, um ein Paar, das schon aus früheren Ehen Kinder in die Beziehung mitgebracht hatte. Zumindest der Mann soll in der rund 3.000 Einwohner zählenden Frankenwaldstadt in Vereinen sehr engagiert gewesen sein. "Eigentlich eine ganz normale Familie", sagte der Wallenfelser Bürgermeister Jens Korn (CSU) dem BR.
Ähnliche Fälle
Juli 2005
In einer Garage in Brieskow-Finkenheerd (Brandenburg) werden bei einer Entrümpelung neun Babyleichen entdeckt. Die Mutter der Kinder hatte sie in Eimern und Blumenkübeln versteckt.
Februar 2011
Polizisten finden die Überreste eines toten Babys in einem Garten in Jüterbog in Brandenburg. Die Mutter und ihr Ex-Partner hatten es nach der Geburt 2009 vergraben. 2012 wurden sie zu lebenslanger Haft verurteilt.
März 2013
Eine 28-Jährige aus Husum in Schleswig-Holstein gesteht die Tötung ihrer fünf Kinder. 2006 war in Nordfriesland eine Babyleiche gefunden worden, 2007 eine weitere im Kreis Schleswig-Flensburg. Im Keller der Frau wurden später drei weitere Leichen entdeckt. Die Frau muss für neun Jahre ins Gefängnis.
Oktober 2013
Im oberfränkischen Bad Alexandersbad werden bei Bauarbeiten im Garten eines Mehrfamilienhauses zwei Babyleichen entdeckt. Die Mutter soll sie in den 80er Jahren unversorgt gelassen und vergraben haben. Das Landgericht Hof urteilt 2014, dass ihr die Taten nach mehr als 25 Jahren nicht mehr nachgewiesen werden können. Mai 2014
In München wird in der Toilette eines Reisezugs ein totes Neugeborenes gefunden. Einen Tag zuvor war in der Uckermark in Brandenburg auf einer Wiese ein totes Baby entdeckt worden.
August 2014
In den Wohnungen einer 32-Jährigen in Siegen und Bonn (NRW) werden in Gefrierschränken versteckte Babyleichen entdeckt. Sie wird zu drei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt.
September 2014
Die Polizei findet zwei tote Neugeborene in einem Schließfach des Hamburger Hauptbahnhofs. Der Mutter war schon einigen Jahren eine Babyleiche zugeordnet worden. Damals konnte nicht ermittelt werden, ob das Kind schon tot zur Welt kam. Die Frau begibt sich freiwillig in eine psychiatrische Klinik.
April 2015
Im Müllcontainer eines Supermarktes in der Oberpfalz wird eine Babyleiche entdeckt.
Oktober 2015
Passanten entdecken an einer Bushaltestelle in Sülfeld nördlich von Hamburg eine Babyleiche. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Kind tot, als es dort abgelegt wurde.
November 2015
Eine 22-Jährige soll in Landshut ihr Baby unmittelbar nach dessen Geburt getötet haben. Der Vater der jungen Frau fand den in einen Plastiksack gewickelten Leichnam im Kofferraum des Autos seiner Tochter.


Seit Juli vermisster Junge
Zweites totes Kind: Mohameds Entführer gesteht Mord an vermisstem sechsjährigen Elias
, Focus Online, 30.10.2015

Seit Anfang Juli wird der sechsjährige Elias vermisst. Nun bestätigt die Staatsanwaltschaft, dass der mutmaßliche Mörder des kleinen Mohamed auch den anderen kleinen Jungen getötet haben soll. Die Leiche von Elias wurde Medienberichten zufolge in einer Laubenkolonie verscharrt.
Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll es sich in beiden Fällen um Sexualmorde handeln. Dazu äußerten sich aber weder Polizei noch Staatsanwaltschaft. Im Lauf des Freitags soll es dazu weitere Informationen bei einer Pressekonferenz geben. Der Entführer soll Mohamed bereits einen Tag nach der Entführung, also am 2. Oktober, getötet zu haben. Elias wurde Anfang Juli in Potsdam zuletzt beim Spielen gesehen und verschwand dann. Die Polizei hat einen 32 Jahre alten Brandenburger festgenommen, der die Gewalttat bereits gestanden hat. In seinem Auto lag die Leiche des Kindes. Die Mutter des Mannes hatte den entscheidenden Hinweis gegeben.

Tod eines Zwölfjährigen in Cleveland: Polizei schoss binnen Sekunden
Der Tod eines Zwölfjährigen, der in Cleveland von einem Polizisten erschossen wurde, bekommt durch die Veröffentlichung eines Videos neue Brisanz: Es zeigt, dass der Beamte innerhalb von Sekunden auf den Jugendlichen feuerte. Nach Angaben der Polizei wurde der Zwölfjährige in der kurzen Zeit mehrmals aufgefordert, die Hände zu heben. Demnach war seine Waffe nicht als Attrappe zu erkennen. Die Behörden veröffentlichten auch den Notruf eines besorgten Anwohners, der den Einsatz ausgelöst hatte. "Da ist ein Typ mit einer Pistole", sagt der Anrufer. "Sie ist wahrscheinlich unecht, aber er zielt auf jeden." Der Anrufer verweist auch darauf, dass es sich offenbar um ein Kind handelt. Den Beamten, die dann zum Einsatzort geschickt wurden, wurden diese Angaben aber offenbar nicht übermittelt.

Entsetzen über Polizeigewalt
Mit fünf Kugeln: US-Polizisten erschießen autistischen Jungen
, Focus Online, 07.11.2015
Entsetzen über Polizeigewalt: Bei einer Fahrzeugkontrolle im US-Bundesstaat Louisiana haben Polizisten das Feuer auf den Fahrer eröffnet. Dabei kam ein sechsjähriger Junge auf dem Beifahrersitz zu Tode.

US-Journalistin empört Eltern
"Ich hasse Eure Kinder. Und es tut mir nicht leid."
, Focus Online, 30.10.2015
Eine junge amerikanische Journalistin hat einen Artikel geschrieben, der viele Menschen aufregt. Sie hasse Kinder, steht darin. Auch die ruhigen, wohlerzogenen. Die Autorin sieht sich als Teil einer größeren Gruppe von Kinder-Hassern, die sich nur nicht trauen, den Mund aufzumachen.

Grausames Verbrechen: Mutter und Baby in aller Öffentlichkeit getötet - ist der Angeklagte schuldfähig?, STERN.de, 04.10.2018
Das grausame Verbrechen mitten auf einem belebten S-Bahnsteig löste Entsetzen aus: Am Hamburger Jungfernstieg wurden eine Mutter und ihr Baby Opfer eines Messerangriffs. Nun beginnt der Mordprozess gegen den Vater.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/hamburg--mutter-und-kind-in-s-bahnhof-getoetet---prozess-beginnt-8387042.html

Youtube: Teenager von heute probieren MS Windows 95 aus, PCWelt.de, 10.03.2016
Wie reagieren Teenager von heute, wenn sie einen Rechner mit Windows 95 verwenden (müssen)? Ein Clip auf Youtube zeigt es, http://www.pcwelt.de/news/Youtube-Hit-Teenager-von-heute-probieren-Windows-95-aus-9943766.html

Europa: Jedem Vierten droht Identitätsdiebstahl, CHIP, 10.10.2007
30 Prozent der europäischen Computernutzer benutzen unsichere Passwörter für Computer und Internet, weil das Passwort nur ein bis sechs Zeichen lang ist. Außerdem benutzen 22 Prozent nur Buchstaben und keine Zahlen oder Sonderzeichen. Das besagt eine Studie der IT-Security-Firma McAfee, http://www.chip.de/news/Europa-Jedem-Vierten-droht-Identitaetsdiebstahl_29065417.html .

Eigentlich nur ein Scherz: Achtklässer bekommt Gefängnisstrafe wegen Hackerangriff, Focus, 15.04.2015
Ein 14-jähriger Schüler aus Florida hat mit einem dummen Streich für Aufregung gesorgt. Dafür droht ihm jetzt sogar eine Gefängnisstrafe. Er hatte sich am Rechner eines Lehrers angemeldet und sich dort einen Scherz erlaubt. Der Hackerangriff sollte nur ein Scherz sein und das Paßwort für den Rechner war bekannt. Der Sheriff sieht Tat trotzdem als schwerwiegend an. Der Junge hatte sich per Administrator-Passwort in den Rechner eines Lehrers eingeloggt. Das Passwort war unter den Schülern schon bekannt. Es handelte sich lediglich um den Nachnamen des Lehrers. Um diesen zu ärgern, suchte sich der Junge ein Bild eines küssenden, schwulen Paares und machte es zum Desktop-Hintergrund. Anklage wegen Hackerangriff: Als der örtliche Sheriff den Hackerangriff bemerkte, ließ er den Achtklässler verhaften. Jetzt droht ihm eine Anklage wegen unerlaubtem Zugriff auf ein Computer-Netzwerkt. Noch dazu befanden sich auf einem der Rechner Prüfungsaufgaben. Obwohl die Schulbehörde und der Sheriff zugaben, die Prüfungsaufgaben seien nicht geöffnet worden, sehen sie den Fall als schwerwiegend an. "Wer weiß, was er sonst so angestellt hat", zitiert die Lokalzeitung "Tampa Bay" den Sheriff. Urteil noch offen: Wie genau der Fall ausgeht, ist noch offen. Da der Junge als Ersttäter gilt, dürfte er mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. Die Schule überarbeitet zudem ihre Passwort-Richtlinien, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

Sie schreit "Helft mir, helft mir!"
Video von Anwohnerin beweist: US-Polizisten prügeln unbewaffnete Mutter nieder
, Focus.de, 06.10.2015
Achtung, Gewaltszenen: Dieses Video einer Anwohnerin soll beweisen, wie zwei US-Polizisten eine unschuldige Hausfrau zu Boden knüpeln. Sie schreit "Helft mir, helft mir" - doch ein dritter Polizist hält Passanten ab. Die Tat hat jetzt ein Nachspiel.

Volksverhetzung in sozialen Netzwerken: Strafbare Hetze oder geschützte Meinung?, Tagesschau.de, 10.02.2016
Volksverhetzung lautet die Anklage gegen einen Mann, der sich wegen Texten auf seinem Facebook-Account derzeit vor dem Amtsgericht Groß-Gerau verantworten muss. Welche Äußerungen sind als Volksverhetzung strafbar - und welche Regeln gelten im Netz? http://www.tagesschau.de/inland/facebook-volksverhetzung-101.html

Luftangriffe in Provinz Deir al-Sor
US-Koalition tötet offenbar syrische Soldaten
, Tagesschau.de, 07.12.2015
Internationale Kampfjets haben in Syrien einen Stützpunkt der Armee beschossen. Dabei seien Regierungssoldaten getötet worden, meldeten das Außenministerium in Damaskus und Aktivisten der Opposition. Es war der erste bekannt gewordene Vorfall dieser Art.

Mehr Daten als Tore - Polizei sammelt fleißig, aber oft unrechtmäßig, netzpolitik.org, 31.03.2016
Fußballfans (Symbolbild) CC BY-NC-SA 2.0 via flickr/nericblein In immer mehr Bundesländern flogen in den letzten Monaten die Datensammlungen der Polizei rund um Fußballspiele auf. Die seit Jahren bestehende bundesweite "Datei Gewalttäter Sport" reichte vielerorts den Beamten nicht mehr aus. In sogenannten..., https://netzpolitik.org/2016/mehr-daten-als-tore-polizei-sammelt-fleissig-aber-oft-unrechtmaessig/

New York: Kostenloses WLAN mit Datenschutzproblemen, netzpolitik.org, 31.03.2016
Eine von bald 10.000 WLAN-Säulen in New York. Foto: CityBridge In New York werden unter dem Namen LinkNYC gerade bis zu 10.000 WLAN-Hotspots stadtweit aufgestellt. Klingt wie ein Traum, doch es gibt große Datenschutzprobleme, wie jetzt die Bürgerrechtsorganisation NYCLU moniert. Das kostenlose, werbefinanzierte WLAN wird über drei Meter hohe Säulen der Firma CityBridge verbreitet. Jede dieser Säulen dient als Werbefläche, Hotspot und moderne Telefonzelle samt […], https://netzpolitik.org/2016/new-york-kostenloses-wlan-mit-datenschutzproblemen/

Vietnam: Regierungskritischer Blogger zu 5 Jahren Haft verurteilt, netzpolitik.org, 31.03.2016
Etwa 100 Demonstranten versammelten sich vor dem Gerichtsgebäude | By @BDMurray Am 23. März wurden der vietnamesische Blogger Nguyen Huu Vinh und seine Assistentin Nguyen Thi Minh Thuy aufgrund ihrer Arbeit an einem bekanntem Blog zu Haftstrafen verurteilt. Vinh, besser bekannt als Anh Ba Sam, startete 2007 den beliebten Blog Ba Sam, zwei weitere (Dan Quyen und Chep Su Viet) folgten. Er berichtete über soziale und […], https://netzpolitik.org/2016/vietnam-regierungskritischer-blogger-zu-5-jahren-haft-verurteilt/

Neue ARD-Doku
Russlands Täuschungsmanöver in Sachen Doping
, Tagesschau.de, 06.03.2016
Russlands Leichtathletik-Verband verstößt massiv gegen Auflagen des Internationalen Verbandes IAAF und der Welt-Doping-Agentur WADA. Das belegen Aufnahmen, die der ARD-Doping-Redaktion vorliegen. Den Russen droht damit der Ausschluss von den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Australien meldet einen der größten Drogenfunde in der Geschichte des Landes: Die Polizei konnte 720 Liter an illegalem Methamphetamin sicherstellen - versteckt in Boxen mit BH-Silikoneinlagen und Kunstutensilien, teilte Justizminister Keenan mit. Der Wert: 1,26 Milliarden australische Dollar - umgerechnet fast 800 Millionen Euro, Tagesschau.de, 15.02.2016


Filesharing
Urteil: Eltern müsen für illegalen Musik-Upload des Kindes haften
, PCWelt.de, 14.01.2016
Wegen eines illegalen Musik-Upload ihres Kindes hat das OLG München nun die Eltern zu einer Strafzahlung verurteilt, http://www.pcwelt.de/news/Urteil-Eltern-muessen-fuer-illegalen-Musik-Upload-des-Kindes-haften-9912493.html

Luftangriff auf Krankenhaus in Kundus
"Ein Fehler in der US-Kommandokette"
, Tagesschau.de, 07.10.2015
Der Luftangriff auf ein Krankenhaus im afghanischen Kundus geht auf einen Fehler in der US-Kommandokette zurück, so der US-Oberkommandeur in Afghanistan, Campbell. US-Verteidigungsminister Carter entschuldigte sich für den Beschuss.

Unglück in Hannover
Güterzug überrollt drei Menschen
, Tagesschau.de, 11.10.2016
In Hannover sind am Abend drei Menschen von einem Güterzug getötet worden. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, teilte die Polizei mit. Die Opfer waren zwischen 18- und 21 Jahren alt. Sie starben noch an der Unfallstelle, http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Gueterzug-ueberrollt-drei-junge-Menschen-in-Hannover,hannover11236.html

Dashcam-Aufnahme
Mit voller Absicht: BMW-Fahrer bremst Rettungswagen mehrmals auf Überholspur aus
, Focus Online, 24.09.2015
Diese Dashcam-Aufnahmen aus Russland verursachen beim Zuschauer verständnisloses Kopfschütteln und machen wirklich mehr als nachdenklich. Auf einer Autobahn fährt ein Rettungswagen auf der Überholspur - bis ihn ein anderes Auto mehrmals rücksichtslos blockiert.

"Rücksichtslose Fahrweise"
Unfalltod: Jetzt nimmt Porsche Stellung zur Klage von Paul Walkers Tochter
, Focus Online, 30.09.2015
Meadow Walker ist sicher, dass ihr Vater, der Schauspieler Paul Walker, wegen technischer Mängel seines Unfallautos ums Leben kam. Sie verklagt Porsche. Doch der Autohersteller kontert prompt.

2000 Videos im Netz : US-Fahnder sprengen bislang größten Kinderpornoring, Focus online, Dienstag, 18.03.2014, 23:57
Kinderpornoring, Pädophilie, Pornos, USA, Kinderpornocolourbox.de - anonymes Surfen durch die Welt der Kinderpornografie
Schon wieder ist es Fahndern gelungen, einen Kinderpornoring zu sprengen. US-Beamte nahmen 14 Verdächtige fest. Der Ring soll etwa 27.000 Kunden gehabt haben. Die Opfer: hauptsächlich Jungen. US-Fahnder haben einen der bislang größten internationalen Kinderpornoringe im Internet ausgehoben. 14 Verdächtige seien festgenommen und angezeigt worden, der Ring habe 27.000 Kunden gehabt und mehr als 250 Kinder und Jugendliche ausgebeutet, teilten die Behörden am Dienstag mit. Bei den meisten Opfern habe es sich um Jungen von zehn bis 17 Jahren gehandelt, die zu sexuellen Handlungen vor Webcams gedrängt worden seien. Demnach wurden 2000 Videos über das Netz ausgetauscht. Kinder aus USA, Großbritannien, Belgien, Neuseeland, Australien und Kanada. Die Organisation sei "eine der größten bekannten Operationen zur Ausbeutung von Kindern im Internet in der Geschichte" gewesen, sagte Heimatschutzminister Jeh Johnson vor Journalisten. In die Fänge der Pädophilen gerieten Kinder in 39 US-Staaten, aber auch in Großbritannien, Belgien, Neuseeland, Australien und Kanada. Die Website operierte von Juni 2012 bis Juni 2013 in den verborgenen Weiten des Tor-Netzwerks, das seinen Nutzern Anonymität ermöglicht. Der Netzwerkadministrator wurde bereits im vergangenen Juni festgenommen. Dem 27-jährigen US-Bürger aus Louisiana droht bei einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe von 20 Jahren oder sogar eine lebenslange Haft. Die Ermittlungen nach allen Kunden des Netzwerks dauern an.

Internetfilter für Kinder greifen nicht. Twitter hat relativ laxe Regeln - außer bei Kinderpornographie. Beim Kurznachrichtendienst Twitter werden angeblich um die 500.000 pornographische Bilder hochgeladen - täglich. Das berichtet die britische "Daily Mail" unter Berufung auf eine Studie. Demnach würden mittlerweile mehr Porno- als Haustierbilder hochgeladen.

UNICEF-Studie zu Kindersterblichkeit
Millenniumsziel verpasst

Es war eines der Millenniumziele der Vereinten Nationen: Die Kindersterblichkeit gegenüber dem Jahr 1990 bis 2015 um zwei Drittel zu reduzieren. Das hat nicht geklappt. In diesem Jahr werden 5,9 Millionen Kinder auf der Welt sterben. Neue Ziele sind in Arbeit.

Sieben Erzieher und 55 Kinder beteiligt
Exzesse "sadistischer Gewalt" in Mainzer Kirchen-Kita: Täter drei bis sechs Jahre alt, Focus Online, 13.06.2015
In einem Mainzer Kindergarten wurden Kinder monatelang gedemütigt, sexuell genötigt und erniedrigt. Dabei waren Täter wie Opfer erst zwischen drei und sechs Jahren alt. Die Erzieher haben offenbar weggeschaut.

Er gab den entscheidenden Hinweis
Babysitterin misshandelt kleinen Jungen - dann wird der Familienhund zum Retter
, Focus Online, 12.12.2015
Als Benjamin und Hope Jordan eine Babysitterin für ihren Sohn fanden, waren sie erleichtert. Doch die Freude währte nur kurz..., http://www.huffingtonpost.de/2015/12/12/ein-babysitter-misshandelt-den-kleinen-jungen---doch-der-familienhund-wird-zum-retter_n_8792474.html?1449932019 .

Mittelschicht schrumpft "wie in den USA"
"Immer mehr Menschen abgehängt": Forscher warnen vor Geiz der deutschen Gutverdiener
, Focus Online, 05.05.2016
2780 Euro brutto für eine vierköpfige Familie: Das ist in Deutschland schon Durchschnitt. Trotzdem schrumpft die Mittelschicht "genauso stark wie in den USA", warnt das DIW. Denn Gutverdiener kassieren immer mehr Geld - und geben es nicht aus, http://www.focus.de/finanzen/karriere/mittelschicht-schrumpft-wie-in-den-usa-immer-mehr-menschen-abgehaengt-experten-warnen-vor-geiz-der-deutschen-gutverdiener_id_5503173.html.

Mordprozess in Wuppertal
Sechsfache Mutter getötet: Mordkomplott um "Familienehre wiederherzustellen"?
, Focus Online, 25.06.2016
Mordprozess in Wuppertal: Sechsfache Mutter getötet: Mordkomplott um Familienehre wiederherzustellen? Vor über einem Jahr verschwindet in Solingen eine sechsfache Mutter spurlos. Die Ermittler gehen von einem Mordkomplott mit fünf Beteiligten im Namen der "Familienehre" aus. Jetzt beginnt der Prozess, http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/mordprozess-in-wuppertal-sechsfache-mutter-getoetet-mordkomplott-um-familienehre-wiederherzustellen_id_5668751.html . Aufforderung von Merkel Türkischstämmige sollen loyal sein, Tagesschau.de, 23.08.2016 Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei ist aktuell nicht das beste. Nun hat Bundeskanzlerin Merkel in einem Zeitungsinterview von allen türkischstämmigen Bürgern Loyalität eingefordert. Im Gegenzug will sie "versuchen, ein offenes Ohr zu haben". | mehr

Echt Wir - So liebt und lebt der Westen, Tagesschau.de, 23.08.2016 NRW wird 70 - am 23. August. Das ist Anlass zur Frage: Wie lebt und liebt der Westen? 20 Menschen aus allen Teilen des Landes dokumentierten über mehrere Monate mit dem Handy ihr Leben. Es entstanden private, intensive und emotionale Tagebücher.

Angebliche Kindesmisshandlung: FBI prüft Ermittlungen gegen Brad Pitt, Spiegel Online, 23.09.2016
Brad Pitt soll auf einem Flug in seinem Privatjet gegen seine Kinder handgreiflich geworden sein. Jetzt bestätigte das FBI, sich die Vorwürfe gegen den Schauspieler genauer ansehen zu wollen. mehr..., http://www.spiegel.de/panorama/leute/brad-pitt-fbi-prueft-ermittlungen-gegen-den-schauspieler-a-1113574.html

Empfehlungen vom Zivilschutz-Experten, Tagesschau.de, 23.08.2016 "Wasser, Nudeln, eine Taschenlampe" Nicht hamstern, sondern vernünftige Vorräte anlegen - das empfiehlt Zivilschutz-Experte Kast vom Deutschen Roten Kreuz. Im Interview mit tagesschau.de verweist er auf die individuellen Bedürfnisse. So ergebe es für Veganer wenig Sinn, Dosenwurst einzulagern. | mehr <

Hamsterkäufe und Mini-Bunker: Katastrophenschutz in den USA
Notfall-Vorbereitung in den USA
, Tagesschau.de, 23.08.2016 Genug Dosenproviant fürs Ende der Welt
überleben. Irgendwie. Ob Katastrophen, Unruhen, das Weltenende - oder einer der vielen Stromausfälle: In den USA sind die Prepper auf alles vorbereitet. Und nicht nur sie. über die deutsche Debatte können viele wohl nur staunen. Von M. Buttler. | mehr

29-Jähriger missachtete Verkehrskontrolle US-Polizist erschießt Gehörlosen, Tagesschau.de, 23.08.2016 Im US-Bundesstaat North Carolina hat ein Polizist einen Gehörlosen erschossen. Er wollte ihn wegen zu schnellen Fahrens stoppen. Weil der Gehörlose nicht auf die Sirene reagierte, verfolgte der Polizist ihn bis nach Hause, wo es zu dem tödlichen Vorfall kam. | mehr

>Waldbrände im Südwesten der USA: Ein Löschflugzeug verteilt Flammenhemmstoff über Garden City (Utah). | Bildquelle: AP

Feuer in Kanada
Hier kämpfen Feuerwehrleute einen schier ausweglosen Kampf
, Focus Online, 05.05.2016
Meterhoch schlagen sich die Flammen durch die kanadische Provinz Alberta, Wind trägt das Feuer weiter nach Norden. Tote oder Verletzte gibt es bislang nicht, doch fast 90.000 Menschen haben die Flucht ergriffen. Und die..., https://weather.com/de-DE/wetter/ausland/news/flammen-treiben-90000-kanadier-in-die-flucht-fort-mcmurray/?cm_ven=focus-online%7Creferral%7Cwidget%7C%7C .

"Auch die Schlimmsten sollten nicht verhungern"
Richter gibt Lizenz zum Stehlen: Italiener dürfen jetzt Lebensmittel klauen
, Focus Online, 05.05.2016
Wer Hunger hat, der darf in Italien ab sofort kleine Mengen Lebensmittel stehlen. Das hat der Oberste Gerichtshof des Landes in einem wegweisenden Urteil entschieden. Einzige Bedingung: Sie dürfen keine Gewalt anwenden, http://www.focus.de/finanzen/recht/richter-gibt-lizenz-zum-stehlen-italiener-duerfen-jetzt-lebensmittel-klauen_id_5502864.html

Einschlusszeiten
Kinderheim im bayerischen Traunstein
Behinderte Kinder stundenlang weggesperrt
, Tagesschau.de, 04.09.2015
Die Staatsanwaltschaft Traunstein ermittelt gegen das Kinderheim "Haus Maria" wegen Freiheitsberaubung. Dort sollen behinderte Kinder immer wieder grundlos weggeschlossen worden sein. Interne Dokumente zeigen ein erschreckendes Bild der dort herrschenden "Padägogik".

Spiegel Online, 19.07.2015: "Newtopia":
"Hoffnung ist der gro"e Bruder der Verblödung"
Fernsehformate wie "Newtopia" lassen Teilnehmer auf große Karrieren hoffen. Doch das Leben geht weiter - nur eben ohne sie. Warum sind die Kandidaten nicht einfach mal ordentlich pessimistisch? Eine Kolumne von Sibylle Berg

Moderator Sebastian Radke starb im Studio, Focus, 10.04.2015
Jung, sportlich, plötzlich tot: Darum sterben junge Menschen an Herzinfarkt
Es ist ein Schock, wenn junge, fitte Menschen wie "Kiss FM"-Moderator Sebastian Radke plötzlich tot umfallen. Es ist aber ein Irrtum zu glauben, gesunden jungen Menschen könnte so etwas nicht passieren. FOCUS Online erklärt, wie es zu einem vermeintlich plötzlichen Herzinfarkt kommt.

43. Netzpolitischer Abend: Samples, Messaging, Jugend hackt
netzpolitik.org, von Simon Rebiger am 26. November 2015
Am nächsten Dienstag, den 1. Dezember, findet wie jeden ersten Dienstag im Monat, der 43. Netzpolitische Abend statt.
Das Programm besteht dieses Mal aus drei Vorträgen:
Volker Tripp (Digitale Gesellschaft e. V.): "Metall auf Metall": Samples vor Gericht,
Simon Tennant (Buddycloud): The political dimension of open source messaging apps,
Maria Reimer (Open Knowledge Foundation) & Daniel Seitz (mediale pfade): Best of Jugend hackt 2015.
Die c-base befindet sich in der Rungestraße 20, 10179 Berlin. Der Einlass ist wie immer ab 19 Uhr, los gehts um 20 Uhr. Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können, gibt es selbstverständlich auch einen Live-Stream. Der Eintritt ist frei, https://netzpolitik.org/2015/43-netzpolitischer-abend-samples-messaging-jugend-hackt/

Warum ist der Widerstand gegen TTIP so groß?, Tagesschau.de, 12.12.2015
Die Front der TTIP-Gegner ist breit: Der europaweiten Bürgerinitiative "Stop TTIP" haben sich nach eigenen Angaben mehr als 500 europäische Organisationen angeschlossen, darunter Attac, Greenpeace, die Deutsche Umweltstiftung, die Gewerkschaft ver.di, Brot für die Welt und der BUND. Mehr als 1,6 Millionen Bürger haben bereits gegen die beiden Freihandelsabkommen TTIP und CETA unterschrieben. Im November 2014 hat das Bündnis Klage vor dem Europäischen Gerichtshof eingereicht, weil die EU-Kommission abgelehnt hatte, sie als europäische Bürgerinitiative anzuerkennen. Das Verfahren dauert noch an.
Die Kritik der Gegner richtet sich vor allem gegen eine befürchtete Paralleljustiz durch Schadenersatzklagen vor privaten Schiedsgerichten. Außerdem befürchten sie, dass Arbeitnehmerrechte durch eine Angleichung an niedrigere US-Standards ausgehöhlt werden könnten; dass die EU unter Druck geraten könnte, Risikotechnologien wie Fracking oder Gentechnik zuzulassen und dass Lebensmittelstandards und Verbraucherschutz bei Kosmetika und Arzneimitteln sinken könnten. Chlorhühnchen aus den USA oder Hormonfleisch geistern als Schreckgespenster immer wieder durch die Medien.

Bombardement von Krankenhaus in Kundus Angriff auf Bitte der Afghanen?
US-Angriff in Kundus - womöglich ein Kollateralschaden
USA untersuchen Luftangriff auf Krankenhaus in Kundus
Kommentar zu Kundus-Angriff: Es geht um ein Kriegsverbrechen Bombardement von Krankenhaus in Kundus
Angriff auf Bitte der Afghanen?
, Tagesschau.de, 05.10.2015
Das Bombardement eines Krankenhauses der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Kundus erfolgte nach Angaben eines US-Kommandeurs auf Bitten des afghanischen Militärs. Diese hätten gemeldet, beschossen zu werden und um Luftunterstützung gebeten. | meh

Zarnajew

Tagesschau, 05.01.2015: Tagesschau-Porträt von Dschochar Zarnajew: Einer wie viele

Prozess um Boston-Attentat: Ein rätselhafter Angeklagter

Wenn Dschochar Zarnajew wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an dem Attentat von Boston vor Gericht steht, muss er mit einer drakonischen Strafe rechnen. Doch bis heute ist ungeklärt, wie und wieso er sich zum Islamisten wandelte, von Jan Bösche, ARD-Hörfunkstudio Washington
Die einen halten ihn für einen überzeugten Islamisten, die anderen für einen haltsuchenden Studenten, verleitet von seinem Bruder. Leute, die Dschochar Zarnajew kennen, versuchen, sich einen Reim zu machen: wie der Mensch, den sie erlebt haben, zu dem mutmaßlichen Attentäter passt. Peter Payack war der Wrestling-Trainer von Zarnajew. Er hatte sich intensiv um ihn gekümmert - und war erschüttert, als er nach dem Anschlag erfuhr, dass Dschochar einer der Täter gewesen sein soll. Payack erzählte der BBC, das passe nicht zu dem Jungen, den er gekannt hat. "Er war so respektiert, dass er zum Team-Kapitän erkannt wurde." Zarnajew stammt aus einer tschetschenischen Familie. Er war 2002 in die USA gekommen, als seine Eltern hier Asyl suchten. Der Achtjährige sprach zunächst kein Englisch, schaffte es dann aber schneller als seine Familienmitglieder, sich an das Leben in den USA zu gewöhnen. Schließlich wurde er US-Staatsbürger. Er fand Freunde, war beliebt bei seinen Mitschülern, feierte und lernte, wenn es darauf ankam. So formuliert es Marc Fisher von der Washington Post, der das Leben der Familie recherchiert hat: "Er war ein Witzbold, er ging auf viele Partys, er war ein fauler Schüler, seine Eltern ermahnten ihn oft, aber er widersetzte sich."

Einer wie viele

Dschochar schaffte die Schule, wechselte auf eine Universität in Massachusetts. Zuerst studierte er Ingenieurwesen, später Biologie. Dort soll es durchaus Probleme gegeben haben - Zarnajew schaffte Kurse nicht, gleichzeitig wuchs der Berg der Bildungsschulden. Kommilitonen beschreiben ihn trotzdem als relaxed, er rauchte wie viele Marihuana. Religion und seine islamischer Glauben sollen kaum eine Rolle gespielt haben. Freunde erzählten dem Journalisten Fisher, buchstäblich wenige Wochen vor den Anschlägen habe es überraschende Gespräche gegeben. "Darin habe er sich bestürzt geäußert über den normalen Weg zum Erfolg. Alle würden betrügen, das einzige, was zähle, seien Religion und Gott und darum würde er sich um seine Kurse nicht mehr kümmern."

Tagesschau, 11.03.2014
Training an US-Schulen
Selbstmordattentate von Oslo bis Quebec und auch an Schulen: wenn die Lehrer Waffen tragen

Auch in den USA hat es mehrere Amokläufe an Schulen gegeben. Auch dort wurde die Frage gestellt: Wie können die Kinder vor solchen Angriffen geschützt werden? Die Antwort: Das Schulpersonal wird an der Waffe ausgebildet. Karin Dohr war bei einem Training dabei. Stefan Niemann, ARD Washington, zum Amoklauf in Marysville AUDIO Hintergründe zur Schul-Schießerei bei Seattle
Schießerei an US-Schule
Täter war offenbar beliebter Schüler
Während der Mittagspause war es, als ein Schüler in den USA auf seine Kameraden schoss. Eine Schülerin und er selbst starben. Im Gegensatz zu anderen Tätern in Schulen galt der mutmaßliche Täter als beliebt und offen. Von Nicole Markwald, http://www.tagesschau.de/ausland/boko-haram-nigeria-105.html

Treffen der besten Counterstrike-Spieler
Counter-Strike-WM in Köln
Die ganz große Ballerei
, Tagesschau.de, 12.07.2016
Schweiß, Adrenalin und Tränen. Emotionen, die zu einem sportlichen Mega-Event einfach dazugehören - auch bei der Weltmeisterschaft des Computerspiels Counter-Strike in Köln. Thomas Schindler erlebte ein faszinierendes Paralleluniversum, in dem vor allem die Finger in Bewegung sind. | mehr, https://www.tagesschau.de/inland/counterstrike-treffen-101.html .

Bundeskabinett stockt Fonds auf: mehr Geld für traumatisierte Heimkinder, Tagesschau, 08.07.2015
Zehntausende Heimkinder sind zwischen 1949 und 1975 misshandelt und erniedrigt worden. Viele leiden bis heute unter den traumatischen Erfahrungen. Die Bundesregierung will den Heimkinder-Fonds mit weiteren 182 Millionen Euro aufstocken.

Terrorangriffe von Boko Haram
Eine Million Kinder können nicht zur Schule
"Westliche Bildung ist Sünde" - das bedeutet Boko Haram übersetzt
, Tagesschau.de, 22.12.2015
Dementsprechend attackiert die nigerianische Terrormiliz Schulen und Lehrer. Jetzt schlägt Unicef Alarm: Hunderte Lehrer seien getötet worden - und eine Million Kinder könnten nicht zur Schule. | mehr

Demonstration gegen die Folterstrafe für Badawi - Entscheidung des Obersten Gerichts, Tagesschau, 07.06.2015
Hartes Urteil gegen Badawi bleibt
1000 Stockhiebe und zehn Jahre Gefängnis - das international heftig umstrittene Urteil gegen den Blogger Badawi aus Saudi-Arabien bleibt bestehen. Das höchste Gericht bestätigte ein Urteil vom vergangenen Jahr - eine Berufung ist demnach nicht mehr möglich.

Gbagbo betritt den Gerichtssaal in Den Haag. Prozess gegen Ex-Präsident Gbagbo hat begonnen
Ex-Präsident Gbagbo vor Gericht

"Ich plädiere auf unschuldig"
Die Anklage wirft ihm die Verantwortung für 116 Morde, 38 Vergewaltigungen und 118 andere Verbrechen an der Elfenbeinküste vor. Ex-Präsident Gbagbo aber weist alle Vorwürfe zurück, die der Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gegen ihn erhebt, http://www.tagesschau.de/ausland/weltgerichtshof-gbagbo-101.html

Endlich frei: Prügel, Folter, Kälte - 14 Jahre unschuldig in Guantanamo
Shaker Aamer war der letzte britische Gefangene von Guantanamo Bay auf Kuba. 14 Jahre lang saß er unschuldig im Knast - ohne Anklage. Jetzt äußert der Familienvater schlimme Folter-Vorwürfe ..., http://www.welt.de/vermischtes/article150041799/Pruegel-Folter-Kaelte-14-Jahre-unschuldig-in-Guantanamo.html anonym

Schwarzer Häftling stirbt nach mutmaßlicher Misshandlung, Tagesschau.de, 19.08.2015
Tod hinter Gefängnismauern
Nach den Berichten über schwarze Amerikaner, die bei Polizeiaktionen ums Leben kamen, erschüttert nun ein weiterer brisanter Fall die USA. Ein psychisch kranker Gefängnisinsasse kam offenbar durch Misshandlung der Wärter ums Leben. Von Kai Clement.

Lesermeinung zum Folgebericht am 07. August 2015 um 08:38 von tagesschlau2012
Degenaration in Reinkultur.
Wie langweilig muss das Leben der jungen Menschen sein, wenn sich diese stundenlang im Netz Filme ansehen, wie ihre "Stars" den Einkaufsbeutel auspacken?

Auftakt der Videodays in Köln: YouTube-Fans treffen ihre Helden, Tagesschau.de, 07.08.2015
Sie gelten auf YouTube als Stars und Helden: Filmemacher wie die Zwillinge DieLochis, Y-Titti, Dagi Bee oder Bullshit TV sind US-Vorbilder für Millionen Jugendliche. Auf den Videodays in Köln präsentieren sie sich hautnah, geben Autogramme und machen viel Werbung, von Torsten Beermann, WDR
Tausende Teenager belagern seit dem Morgen die verschlossenen Tore der Köln-Arena. Ein paar Eltern stehen kopfschüttelnd daneben. Um Punkt 9:15 Uhr stürmen sie kreischend die Halle, um ihren Idolen aus dem Netz die Hand zu schütteln, sie anzuhimmeln, ihnen ein paar Sekunden ganz nah zu sein. Die Videodays sind zurück in Köln mit Szenen, die eher an ein Rockkonzert erinnern. Wartende Fans vor dem Eingang zu den VideoDays: Stundelang warteten Fans auf ihre Stars.
Zwei Tage dauern die Videodays. Am heutigen "Community-Tag" sind sie hauptsächlich eine Art Dauer-Autogrammstunde mit Selfie-Chance. Stundenlang stehen die Fans geduldig in der Halle an, um ihre Stars genau 20 Sekunden ganz für sich zu haben. Anschließend werden sie von der Security freundlich weitergeschoben.

"Jede Nacht kann hier etwas passieren"
Ende Juli wurde ein kleines Kind im palästinensischen Dorf Duma bei lebendigem Leib verbrannt - Täter waren vermutlich radikale jüdische Siedler.
, Tagesschau.de, 17.08.2015
Aus Angst vor Wiederholungstätern haben die Palästinenser Bürgerwehren gebildet.

Ermittlungen wegen Mordverdachts
Vater lenkt Auto absichtlich gegen Baum - seine Kinder sterben an der Unfallstelle
, Focus Online, 28.09.2015
In der Nähe von Dresden war es am Sonntag zu einem schlimmen Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Kinder starben. Der Vater der beiden Kinder überlebte mit Verletzungen. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn.

; Der tägliche Wahnsinn
Chaotisch, unordentlich, frustrierend: So sieht das wahre Leben mit Kindern aus
Sie zerstören Möbel, machen Unordnung und plündern den Tamponvorrat der Mutter, um Fingerspiele daraus zu basteln. Eine amerikanische Bloggerin zeigt auf ihrem Instagram-Account, wie das Leben mit Kindern, ..., Focus Online, 21.05.2015
(... kann mich aber gar nicht an mich als derartiges Kind erinnern..., Anm., die Red...)

Teenager hackt
CIA-Chef John Brennan wurde Opfer einer Hacker-Attacke
, Focus Online, 20.10.2015
Ein Teenager soll einen Mail-Account erfolgreich gehackt haben, der dem CIA-Chef John Brennan gehört. CIA-Chef John Brennan ist laut US-Medienberichten zum Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Einem Teenager sei es gelungen, sich einen Zugriff auf ein von Brennan genutztes AOL-Mail-Konto zu verschaffen, wie die New York Post kürzlich meldete. Im Mail-Postfach wurde der Hacker auch fündig: Dort lag ein von Brennan ausgefüllter 47-seitiger Antrag zur Erteilung einer Freigabe für hoch geheim eingestufte Informationen. Gegenüber der US-IT-Site Wired erklärte der Hacker nun, wie er sich den Zugriff auf das AOL-Konto von Brennan verschaffte. Laut eigenen Angaben ist der Hacker unter 20 Jahre alt und wurde von zwei weiteren Personen bei der Aktion unterstützt. In einem ersten Schritt fanden die Hacker zunächst die mobile Telefonnummer von Brennan heraus. Durch die Telefonnummer konnten sie feststellen, dass Brennan ein Kunde des US-Telekommunikationsunternehmens Verizon ist.
Lesetipp: Wichtige Dienste per Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen
Ein Hacker gab sich dann als Verizon-Mitarbeiter aus und rief beim Verizon-Kundendienst an. Den entsprechenden Mitarbeiter konnten sie dabei austricksen. Dabei konnten weitere Informationen über Brennan ergattert werden, Darunter die Kontonummer, die PIN zum Konto, die AOL-Mail-Adresse und die letzten vier Ziffern der Bankkarte von Brennan. Aufgrund der Informationen konnte der Hacker dann das Passwort beim AOL-Mailkonto von Brennan erfolgreich zurücksetzen, indem sie bei AOL anriefen und dort angaben, sich aus dem Mailkonto ausgesperrt haben. AOL fragte nach dem Namen und die zum Mailkonto zugewiesene mobile Rufnummer. Informationen, die die Hacker nach ihrem Anruf bei Verizon kannten.
Auf dem AOL-Mailkonto entdeckte der Hacker dann durchaus brisantes Material. Offenbar hatte der CIA-Chef einige Mails mit sensiblen Dokumenten im Anhang von seinem CIA-Mailkonto auf das privat genutzte AOL-Mailkonto gesendet. Wahrscheinlich um einfacher daheim auf die Dokumente zugreifen zu können. Darunter auch der besagte sogenannte SF-86-Antrag: Einen umfangreichen Antrag, den alle Personen ausfüllen müssen, die einen Zugriff auf geheime Informationen wünschen. Die Regierung nutzt die Anträge um die Personen zu überprüfen, bevor ihnen eine solche Freigabe erteilt wird. In dem Fragebogen müssen äußerst persönliche Fragen zur eigenen Person und zum Umfeld beantwortet werden.
Hacker-Hall of Shame: Die dümmsten Hacker der IT-Geschichte
Auf dem AOL-Mailkonto von Brennan tobten sich die Hacker insgesamt drei Tage aus. Anschließend wurde das Konto gesperrt. Offenbar von Brennan selbst, weil ihm ungewöhnliche Aktivitäten aufgefallen waren. Die Hacker riefen Brennan auf seiner Mobilfunknummer an und informierten ihn darüber, dass sie sein Mailkonto gehackt hatten. Das Gespräch sei äußerst kurz gewesen. Kurze Zeit später habe Brennan dann sein AOL-Mailkonto komplett gelöscht. Video: Die unglaublichsten Sicherheitslücken im Internet

Ultraschallfotos gelöscht
Ärztepfusch in Hannover? Mediziner vernichten nach Totgeburt Beweise
, Focus Online, 08.12.2015
Kurz vor der Geburt eines Babys geben Mediziner an einer Hannoveraner Klinik eine fatale Fehldiagnose ab. Das Kind kommt tot auf die Welt, die Mutter wird in einer Not-OP gerettet. Um den Ärztepfusch nicht auffliegen zu lassen, vernichten Mitarbeiter Ultraschallfotos.

"Aktenzeichen XY - Spezial: Wo ist mein Kind?"
Entführt, ermordet, abgehauen - 3300 Kinder in Deutschland sind einfach verschwunden
, Focus Online 03.06.2015
Mit einer Spezialsendung sucht "Aktenzeichen XY … ungelöst" spurlos verschwundene Kinder. Das Thema bewegt die Öffentlichkeit, doch die Hoffnung auf einen Lichtblick in den Fällen ist leider meist nur gering.

Wikileaks Private Korrespondenz von John Brennan: WikiLeaks veröffentlicht Mails des CIA-Chefs, Tagesschau.de, 22.10.2015
Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat E-Mail-Verkehr von CIA-Chef Brennan veröffentlicht. Offenbar hatte ein Schüler Brennans privaten Mail-Account gehackt und die Dateien WikiLeaks zugespielt. Die Mails sind allerdings mehrere Jahre alt.

Bundespolizei - Vorwurf der Misshandlung von Flüchtlingen, Tagesschau, 18.05.2015
"Tiefschlag für den Rechtsstaat"
Für die Integrationsbeauftragte Özoguz sind die Vorwürfe, dass ein Bundespolizist Flüchtlinge misshandelt haben soll, "erschütternd". Das Innenministerium nannte den Verdacht "gravierend", die Grünen sprechen von einem "Tiefschlag für den Rechtsstaat".

Schusswaffengebrauch: US-Polizisten töten in nur fünf Monaten 385 Menschen, Spiegel Online, 31.05.2015
In den USA tobt die Debatte über Rassismus und Gewalt bei der Polizei. Wie die "Washington Post" berichtet, haben Polizisten im laufenden Jahr 385 Menschen erschossen. In nur drei Fällen mussten sie sich wegen einer Straftat verantworten. .

... ählich wie mit Fall Tugce A. in Dt. publik:

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU, r) hat in der Staatskanzlei in München (Bayern) die neuen Schutzausrüstungen der Polizei präsentiert. Die Einsatzkräfte werden mit neuen Schutzwesten ausgestattet, die erweiterten Schutz, etwa vor Kalaschnikows bieten sollen. | Bildquelle: dpa, Tagesschau.de, 26.11.2015

Mädchenhandel in Nepal
Verschleppt, verkauft, misshandelt
, Tagesschau.de, 27.07.2015
Die Not von vielen Mädchen und jungen Frauen in Nepal ist groß, auch schon vor dem Erdbeben. Jedes Jahr werden zwischen 15.000 und 20.000 verschleppt und verkauft. Viele landen in indischen Bordellen, einige geraten in die Fänge von Organhändlern. Von S. Petersmann

US-Journalist enthüllt neue Details: die Bin-Laden-Lüge: Elite-Krieger richteten wehrlosen Terror-Greis hin
US-Elitesoldaten erschossen den Terroristenführer Osama bin Laden vor vier Jahren in einer Kommandoaktion in Pakistan. Wie wenig heroisch die Aktion wirklich war, enthüllt der Journalist Seymour Hersh. Er nennt brisante Details und kennt ein anderes Protokoll der Nacht. Von FOCUS-Online-Redakteur Julian Rohrer
Obamas Wiederwahl: Star-Journalist: Die USA erzählen der Welt Lügen über bin Ladens Tod, Focus Online, 11.05.2015
US-Journalist sicher: Darum haben die USA zum Tod von bin Laden gelogen
In einer lange geplanten Aktion gelang es US-Spezialeinheiten Anfang Mai 2011 schließlich, Osama bin Laden in seinem Versteck in Pakistan zur Strecke zu bringen. Geht es nach dem Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh ist die Geschichte von der Tötung bin Ladens jedoch ein großes Lügenmärchen. Verdächtige Dokumente seien bei dem Einsatz nicht gefunden worden. Das sei deshalb bemerkenswert, da die USA stets behauptet hatten, bin Laden habe auch aus Abbottabat Terror-Aktionen befohlen. Geht es nach Hersh, sei das aber gar nicht möglich gewesen, stand er doch unter der Kontrolle Pakistans. Das Land hätte weitere Aktionen bin Ladens nicht zugelassen. Auch die anschließende Bestattung auf See sei im Nachhinein von den Amerikanern erfunden worden. Die überreste des Terroristen seien in einen Leichensack gepackt worden, wie der "Blick" schreibt. Was danach mit ihnen geschehen sei, ist nicht bekannt. Warum die Amerikaner im Fall bin Laden nicht die Wahrheit sagten, hätte auch mit der US-Wahl im Jahre 2012 zu tun. Die Legenden rund um die Ermordung bin Ladens seien auch deswegen erfunden worden, um die Wiederwahl Obamas nicht zu gefährden. Mahnendes Beispiel sei dabei der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter gewesen. Ihm wurde unter anderem die gescheiterte Befreiung von US-Geiseln aus der amerikanischen Botschaft in Teheran 1980 zum Verhängnis.

USA geben Bin-Laden-Dokumente frei: Aus der Schatzkiste des Al-Kaida-Chefs, Tagesschau, 20.05.2015
Vier Jahre nach der Tötung von Osama bin Laden haben US-Behörden mehr als 100 Dokumente des früheren Al-Kaida-Anführers veröffentlicht. Sie untermauern dessen Hass auf die USA. Das Vorgehen des "Islamischen Staates" sah bin Laden offenbar kritisch, von Martin Ganslmeier, ARD-Hörfunkstudio Washington. Nie zuvor sind so viele Briefe und Anweisungen Osama bin Ladens veröffentlicht worden. Die Aufsichtsbehörde für die amerikanischen Geheimdienste hat die Dokumente in englischer Übersetzung ins Internet gestellt. Bin Ladens Briefe und Aufzeichnungen bieten einen guten Einblick sowohl in die strategischen Pläne des Al-Kaida-Führers als auch in sein Privatleben. Die Dokumente zeigen, wie sehr sich die Al-Kaida-Führung von den US-Streitkräften und dem amerikanischen Geheimdienst bedroht fühlte. Bin Laden fürchtete amerikanische Drohnenangriffe, beklagte zunehmende finanzielle Engpässe, witterte ständig Sicherheitsrisiken und eingeschleppte Wanzen und mahnte andere Al-Kaida-Anführer, ihre Kommunikation zu verschlüsseln. Keine E-Mail-Kommunikation: Einen Informationsaustausch über E-Mail lehnte bin Laden als zu unsicher ab. Stattdessen bestand er auf Kurieren. Einer dieser persönlichen Kuriere informierte allerdings letztlich die Amerikaner, was zur Entdeckung seines Verstecks in Pakistan führte. Ebenfalls veröffentlicht wurde eine Liste von Büchern und Dokumenten, die Bin Laden auf seinem Computer gespeichert hatte. Er interessierte sich für Klimawandel, Trinkwasserschutz - und er war ein fleißiger Leser amerikanischer Bücher: ". Er las alles von Bob Woodwards ´Obamas Krieg´ bis Noam Chomsky. Er interessierte sich sehr dafür, was Thinktanks und Akademiker im Westen über Al-Kaida und ihn dachten", so Terrorexperte Bergen. Dagegen zeigt sich der Al-Kaida-Anführer in seinen privaten Briefen an seine vier Frauen und 20 Kinder als fürsorglicher Patriarch. Er kümmerte sich detailliert um die Hochzeitspläne seiner Kinder und die Sicherheit seiner Ehefrauen. Für Historiker, die sich mit den letzten Jahren bin Ladens in seinem pakistanischen Versteck befassen, sind die jetzt veröffentlichten Dokumente eine wahre Schatzkiste.

Hinrichtungen in den USA: Utah erlaubt Tod durch Erschießen, Tagesschau, 24.03.2015
Die Methode sei "ein kleines bisschen grauenhaft", sagt der Gouverneur von Utah über die Todesstrafe durch Erschießen. Trotzdem hat er jetzt ein Gesetz unterzeichnet, das Erschießungskommandos wieder erlaubt, sollten die Substanzen für eine Giftspritze fehlen.

Ramelow verhandelt mit Platzeck: Union düpiert
Für die GDL von CDU-Mann Weselsky schlichtet ein Linker Politiker, Focus Online, 21.05.2015
Ramelow verhandelt mit Platzeck
Union düpiert: Für die GDL von CDU-Mann Weselsky schlichtet ein Linker. Die GDL ist immer wieder für eine Überraschung gut. Bodo Ramelow als Schlichter hatte kaum jemand erwartet. Die Berufung des Linken-Politikers ist nur als Zeichen der Missbilligung gegenüber der großen Koalition und ganz besonders der Union zu deuten. Von FOCUS-Online-Korrespondentin Martina Fietz

Ende des Bahn-Streiks: Vier Gründe, warum Betonkopf Weselsky der Schlichtung zustimmen musste, Focus Online, 21.05.2015
Es war der neunte Streik - und Claus Weselsky wollte die Züge diesmal besonders lange stillstehen lassen.

Internet-Betrug
Identitäts-Diebstahl: Immer mehr Opfer

PCWelt.de, 28.09.2015 | 09:40 Uhr | Hans-Christian Dirscherlhttp://www.pcwelt.de/news/Identitaets-Diebstahl-Immer-mehr-Opfer-Internet-Betrug-9810757.html
© istockphoto.com/foto-ruhrgebiet
Immer mehr Amerikaner werden Opfer von Identitäts-Diebstahl. Der dadurch entstandene Schaden ist aber im Durchschnitt gesunken.
Rund 18 Millionen US-Amerikaner ab einem Alter von 16 Jahren wurden im Jahr 2014 Opfer von Identitäts-Diebstahl. Das sind sieben Prozent der US-Bevölkerung. Der Großteil der Betrügereien mit Identitäts-Diebstahl betrifft den Bereich Kreditkarten und Bankverbindungen. Das teilte das Justizministerium der USA jetzt mit. Gegenüber dem Jahr 2012, als das Justizministerium das letzte Mal eine derartige Erhebung durchgeführt hat, ist das ein Anstieg um eine Million Betroffene. Die Statistik erfasst aber nur konkrete Betrugsversuche aufgrund von Identitäts-Diebstahl. Rund die Hälfte der Betroffenen erfuhr von dem Vorfall, als sie die Bank oder der Kreditkarten-Betreiber informierte. 20 Prozent der Opfer bemerkten den Betrug durch eine unerwünschte Abbuchung von ihrem Konto. Positiv: Die durchschnittliche Schadenssumme sank gegenüber dem Vergleichsjahr 2012 von damals 4804 Dollar (4299 Euro) auf 2895 Dollar (2590 Euro). Viele Betrügereien richteten einen Schaden von um die 100 Dollar an. Der Anteil der geschädigten Frauen war geringfügig höher als der der Männer.

US-Präsident Obama: Anti-Extremismus-Gipfel in Washington eröffnet: US-Gipfel gegen Radikalisierung, Tagesschau, 19.02.2015
Obama warnt vor Stigmatisierung

Im Weißen Haus wird derzeit über Maßnahmen gegen die Radikalisierung von jungen Menschen in westlichen Staaten diskutiert. Der US-Präsident hat dazu viele Experten eingeladen. Obama warnt aber auch, bestimmte Gruppen zu stigmatisieren.

Kinderfeindlichkeit: Restaurantbesitzerin schreit zweijähriges Kind an - und wird dafür gefeiert, Focus Online, 22.07.2015
Die USA mal wieder: Die Emotionen kochen über in einer Diskussion zu Kinderfeindlichkeit und Toleranz. Ein zweijähriges Kind schreit ununterbrochen in einem Schnellrestaurant, nach 40 Minuten brüllte die Restaurantbesitzerin zurück. Ein stilles Kind und empörte Eltern sind die Folge.

Die neue Vorratsdatenspeicherung - eine erste Einschätzung, Tagesschau, 16.04.2015
Analyse zur Vorratsdatenspeicherung
Neuregelung juristisch haltbar?
Das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung war vom Bundesverfassungsgericht gekippt worden, ebenso die zugrundeliegende EU-Richtlinie durch den EuGH. Nun will die Regierung es wieder versuchen. Diesmal mit Erfolg? Analyse zur Vorratsdatenspeicherung Neuregelung juristisch haltbar?
Bislang liegen die genauen Gesetzespläne nicht vor - das heißt: eine exakte juristische Prüfung ist noch nicht möglich. Trotzdem ist interessant, inwieweit die Urteile des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischen Gerichthofs (EuGH) in den Plänen zur neuen Vorratsdatenspeicherung berücksichtigt wurden. Und da zeigt sich: Grundsätzlich hat das Justizministerium versucht, die Vorgaben der Richter zu befolgen. Sowohl Verfassungsgericht als auch EuGH haben ja die Vorratsdatenspeicherung für möglich gehalten, jedenfalls zur Bekämpfung von schwerer Kriminalität. Entsprechend listet der Bundesjustizminister auf, bei welchen Delikten die Daten verwendet werden können. Auch die neue Vorratsdatenspeicherung könnte das Bundesverfassungsgericht beschäftigen, wie schon 2010 die alte. Der EuGH hatte die EU-weiten Vorgaben 2014 gekippt - danach lag eine Absprache von Union und SPD auf Eis. Die Liste sieht auf den ersten Blick plausibel aus - wer würde nicht wollen, dass bei Mord und Totschlag oder bei schwerem Bandendiebstahl der Staat gründlich ermittelt? Im Detail kann man bei der Gewichtung allerdings streiten, ob zum Beispiel die Vorbereitung von Schleuserdelikten tatsächlich schon als schwere Kriminalität anzusehen ist. Speicherfristen und Informierung der Bürger: Ein weiterer Punkt: Es dürfen keine Bewegungsprofile erstellt werden. Die Gerichte haben das sehr kritisch gesehen, weil damit bei allen Bürgern ein diffus bedrohliches Gefühl entstehe. Deswegen will Justizminister Maas die Daten nur einige Wochen speichern. Nun gibt es zur Speicherungsfrist keine konkreten Vorgaben der Richter. Der EuGH hat lediglich ausgeführt: Sechs Monate wären für alle Daten zu lang. Die Speicherung müsse auf das absolut Notwendige beschränkt werden. Gut möglich also, dass die Wochenfristen von den Gerichten abgesegnet würden. Außerdem haben sowohl Karlsruhe als auch Luxemburg verlangt, dass die Bürger grundsätzlich über die Verwendung der Daten informiert werden. Auch darauf geht der Entwurf des Bundesjustizministers ein. Sogar vor dem Abruf sollten die Bürger teilweise Bescheid bekommen - oder wenigstens nachträglich. Es sei denn, ein Richter hat genehmigt, dass ausdrücklich nicht informiert wird. Da wäre später in der Praxis zu beobachten, ob die Ausnahme nicht zur Regel wird, ob also wirklich in den meisten Fällen informiert wird. Erst dann würden die obersten Gerichte vermutlich Bedenken entwickeln.

Schutz von Berufen mit Schweigepflicht

Auch viele andere Kritikpunkte sind in dem neuen Entwurf aufgegriffen: Die Daten sollen nur in Deutschland gespeichert werden. Es sind, so wie das Verfassungsgericht vorgeschrieben hat, diverse technische Sicherungsmechanismen geplant. Und bei Pfarrern. Ärzten und Beratungsstellen werden die Daten zwar gespeichert, dürfen aber nicht abgerufen werden. Einen Schutz dieser Berufsgruppen hatten beide Gerichte verlangt. Vermutlich hätte die Regelung Bestand, es sei denn, es käme heraus, dass trotzdem die Daten von Menschen mit Schweigepflicht benutzt werden. Insgesamt also wurden die Vorgaben der Gerichte in die neuen Vorschläge ersichtlich eingearbeitet. Allerdings bleibt es bei der grundsätzlichen Frage, inwieweit faktisch nicht doch massenhaft Profile der Bürger ohne Anlass erstellt werden. Das hat gerade der Europäische Gerichtshof sehr kritisch gesehen. Da aber so viele Details in den neuen Gesetzesplänen aufgegriffen wurden, wäre es für Verfassungsgericht und EuGH vermutlich deutlich schwieriger, die angekündigte Vorratsdatenspeicherung zu kippen.

Kompromiss bei Vorratsdatenspeicherung: Speichern - zehn Wochen ohne Anlass, Tagesschau, 15.04.2015
Telefon- und Internetdaten der Bürger sollen künftig - ohne Anlass - zehn Wochen lang gespeichert werden. Darauf einigten sich Justizminister Maas und Innenminister de Maizière. Die Opposition kritisiert die Vorratsdatenspeicherung als Eingriff in Bürgerrechte. Telefon- und Internetdaten der Bürger sollen zur Verbrechensbekämpfung in Deutschland künftig generell für zehn Wochen gespeichert werden. Diesen Vorschlag hat Bundesjustizminister Heiko Maas in Berlin vorgestellt. Demnach sollen die Telekommunikationsanbieter IP-Adressen und Verbindungsdaten zu Telefongesprächen höchstens zweieinhalb Monate speichern. Danach muss der Provider die Daten löschen - ansonsten droht eine Geldbuße. Daten aus Funkzellen, also rund um Sendemasten und damit Standortdaten bei Handy-Gesprächen, sollen demnach für vier Wochen gespeichert werden. Nicht gespeichert werden dürfe der Inhalt der Kommunikation, betonte Maas. Das gelte auch für die aufgerufenen Internet-Seiten und Daten von Email-Diensten. Die Leitlinien sehen zudem vor, dass keine Persönlichkeits- und Bewegungsprofile erstellt werden. Eingriff in Bürgerrechte oder Aufklärung von Straftaten? Die Vorratsdatenspeicherung ist höchst umstritten, Datenschützer kritisieren sie als Eingriff in die Bürgerrechte. Zuletzt waren die Rufe nach der anlasslosen Speicherung von Verbindungsdaten nach den Anschlägen in Paris zu Beginn des Jahres wieder lauter geworden. Es gehe darum, "schwerste Straftaten in Zukunft besser aufklären zu können", sagte Maas. Innenminister Thomas de Maizière bezeichnete die Leitlinien als "guten und klugen Kompromiss". Die vorgesehenen Regelungen seien wirksam und maßvoll zugleich. Die Sicherheit der Bürger werde damit verbessert und gleichzeitig würden deren Freiheitsrechte gewahrt, so de Maizière. Die Regelungen zielten dabei auf Terrorismus und kriminelle Vereinigungen. Er räumt dabei ein, dass Straftaten oder Anschläge auch mit der Vorratsdatenspeicherung nicht immer zu verhindern seien. Aber die Regelung könne dafür sorgen, dass die Täter "hinter Schloss und Riegel" kommen. Maas - vom Kritiker zum Verteidiger: Während de Maizière schon in der Vergangenheit die vorübergehende Speicherung von Kommunikationsdaten zur schnelleren Aufdeckung von Straftaten forderte, hatte sich Maas lange dagegen gewehrt und sich offen gegen die Vorratsdatenspeicherung ausgesprochen. In den vergangenen Jahren waren zunächst das deutsche Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung vor dem Bundesverfassungsgericht und schließlich eine EU-Richtlinie dazu vor dem EuGH gescheitert. Die Bundesregierung suchte daher nach einer neuen Lösung. Kritik von Seiten der Grünen: Wegen der Neuregelung üben die Grünen deutliche Kritik an der SPD. Erst knicke der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel vor der CDU ein, jetzt sei Maas vor Gabriel eingeknickt, kritisierte die Rechtsausschuss-Vorsitzende des Bundestags Renate Künast. "Vom entschiedenen Widerstand gegen die Vorratsdatenspeicherung bis zur fertigen Einigung in weniger als sechs Wochen", konstatierte die Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt mit Blick auf Maas´ Kehrtwende. "Die SPD räumt Bürgerrechte in atemberaubendem Tempo ab." Die Vorratsdatenspeicherung greife tief in die Rechte der Bürger ein, ohne terroristische Anschläge zu verhindern, so Göring-Eckhardt. Dennoch häufe die Bundesregierung jetzt "einen Haufen an Daten unbescholtener Bürger" an. Der SPD-Vorsitzende Gabriel lobte nun seinen Justizminister: "Mit den Leitlinien zeigt Heiko Maas, dass es zwischen Sicherheit und Freiheit keinen Widerspruch gibt." Er zeigte sich zuversichtlich, dass der Vorschlag auch die Gemüter in den eigenen Reihen beruhigt.

IT-Verbände gegen Vorratsdatenspeicherung: "Technisch kaum umsetzbar", Spiegel Online, 04.06.2015
Internet-, Mobilfunk- und Kabelanbieter fürchten technische Hürden und finanzielle Risiken der Vorratsdatenspeicherung. Per Brief haben sie sich nun an den Bundestag gewendet.Deutsche IT-Unternehmen wenden sich gegen die in der vergangenen Woche vom Bundeskabinett beschlossene Vorratsdatenspeicherung. Zu unnötiger Eile bei der Umsetzung bestehe kein Anlass, monierten die Branchenverbände in einem gemeinsamen Brief an die beteiligten Bundestagsausschüsse. In dem Schreiben heißt es weiter, die betroffenen Unternehmen und Verbände sollten Gelegenheit zur Stellungnahme bekommen. Der vorliegende Gesetzentwurf sei ohne ihre Einbeziehung beschlossen worden. Zudem plane die Bundesregierung, die Vorratsdatenspeicherung im Eilverfahren noch vor der Sommerpause durchzusetzen. Dabei geht es den Verbänden offenbar nicht primär um die gesellschaftspolitischen Aspekte der staatlich verordneten Datensammelei. Im Vordergrund stehen vielmehr handfeste wirtschaftliche Interessen. Das geplante Gesetz berge ein hohes wirtschaftliches Risiko für die betroffenen Unternehmen, heißt es in dem Schreiben. Die Umsetzung erfordere hohe Investitionen, gleichzeitig sei die Wahrscheinlichkeit für ein Scheitern des Gesetzes in seiner jetzigen Form vor dem Bundesverfassungsgericht oder dem Europäischen Gerichtshof hoch.

600 Millionen Euro

Das Bundesverfassungsgericht hatte das ursprüngliche Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung seinerzeit im März 2010 für nichtig erklärt. Damals, so heißt es in dem Schreiben der Verbände, seien die Telekommunikations- und Internetunternehmen auf Ausgaben in mehrstelliger Millionenhöhe sitzengeblieben. Die Gelder waren zuvor in die technische Durchführung der gesetzlichen Vorgaben geflossen. Im Falle des aktuellen Gesetzentwurfs befürchtet der eco (Verband der deutschen Internetwirtschaft) aufgrund der den Unternehmen aufgebürdeten Speicherverpflichtung noch weitaus höhere Kosten. Der Verband schätzt den Investitionsaufwand für die gesamte Branche auf bis zu 600 Millionen Euro. In den jetzt vorstellig gewordenen Verbänden sind unter anderem Deutschlands Internetprovider, Telekommunikationsanbieter und Kabelnetzbetreiber organisiert. Unter ihnen große Unternehmen wie E-Plus, Vodafone, Kabel Deutschland und UnityMedia.

956 Euro für "Simpsons" und "Two and a Half Men"
"Größte Abmahnwelle des Jahres": Kanzlei macht Jagd auf Film- und Serien-Fans
, Tagesschau.de, 15.07.2015
Eine neue Abmahnwelle schwappt derzeit über Deutschland: Der Münchner Spezialanwalt Waldorf Frommer mahnt derzeit im Namen großer Filmproduzenten Internetnutzer für den Download beliebter Filme und Serien ab. Das sollten Sie wissen.

Hitman: Spieler steuern menschlichen Agent 47, PCWelt.de, 10.03.2016
Aus dem Spiel in die Wirklichkeit entlassen: Auf einem Special Event konnte man einen menschlichen Agent 47 steuern, http://www.pcwelt.de/news/Hitman-Real-Life-9945391.html

Kindersicherung für Apps: So schützen Sie sich vor Horror-Rechnungen, Spiegel Online, 17.01.2016
5000 Euro in "Fifa" oder "Jurassic World" investieren: Wenn sich Kinder eigenständig Fußballer-Sets oder Dino-Dollar für ihre Lieblingsspiele kaufen, kann das teuer werden. Wie Eltern In-App-Käufe verhindern können - so gehts: http://www.spiegel.de/netzwelt/games/in-app-kaeufe-so-schuetzen-sie-sich-vor-horror-rechnungen-a-1072070.html .

Schülerin über Politik: "In der Schule lernt man keine Haltung - man lernt auswendig", Spiegel Online, 15.07.2015
Vertraue keinem Politiker, Wählen bringt nichts: Die Jugend ist gleichgültig, selbst das Ringen um Griechenland ist ihr egal. Oder doch nicht? Unsere Schülerpraktikantin Jette beschreibt ihre Sicht auf Politik - subjektiv und ehrlich..

Young.de - Die Jugend-Community - Referate, Hausaufgaben, alles für die Schule!
über 8000 Hausaufgaben und Referate zum Abschreiben - einfach runterladen und ausdrucken - Nie wieder Hausaufgaben machen.
www.cheat.net

e-latein - Nicht nur Latein Hausaufgaben und Übersetzungen
e-Latein bietet gratis ßÜbersetzungen lateinischer Texte, ßœbersetzungswettkämpfe, Forum, Grammatik, online Wörterbuch, viele Übersetzungen, Übungen zur Grammatik

Referate und Biografien auf schulnote.de
Hausaufgaben und Referate sowie Biografien - völlig kostenlos für deine Hausaufgaben - schulnote.de hilft dir
schulnote.de

Hausaufgaben / Referate - abi-pur.de - Startseite
Mehr als 15000 Hausaufgaben, Klausuren, Referate, Facharbeiten, Biographien, Interpretationen und Zusammenfassungen! Mit Community, Forum und großes Hausaufgaben-Archiv
abipur.de

Hausaufgaben-Forum Bei dem Angebot helfen Schüler anderen Schülern bei den Hausaufgaben. - ...
www.hausaufgaben-forum.net

Helles Köpfchen - Wissensportal, Suchmaschine & Community für Kinder
Helles-Köpfchen.de ist ein Internetportal für Kinder und Jugendliche - tausende Wissensartikel aus Gesellschaft, Kultur, Politik und Naturwissenschaften stehen ebenso zur Verfügung wie eine Suchmaschine extra für Kinder und einer betreuten Web 2.0 Community mit vielen Foren. Dazu gibt es Online-Spiele, Kinotipps, Anleitungen, Ratgeber und Vieles mehr. Helles Köpfchen ist zur Recherche für Schule, Hausaufgaben und Referate genauso geeignet, wie zum Spielen und zur Unterhaltung.
http://www.helles-koepfchen.de/?suchegladiatoren

5 Young.de - Die Jugend-Community - Referate, Hausaufgaben, alles für die Schule!
über 8000 Hausaufgaben und Referate zum Abschreiben - einfach runterladen und ausdrucken - Nie wieder Hausaufgaben machen.
http://www.cheat.net/

Die Beziehung von Caesar zu Kleopatra - Referat / Hausaufgabe
Auf dieser Seite findest du Referate, Inhaltsangaben, Hausarbeiten und Hausaufgaben zu (fast) jedem Thema. Die Referate bzw. Hausaufgaben werden von unseren Besuch
http://www.lerntippsammlung.de/Die-Beziehung-von-Caesar-zu-Kleopatra.html

9 Referate und Biografien auf schulnote.de
Hausaufgaben und Referate sowie Biografien - völlig kostenlos für deine Hausaufgaben - schulnote.de hilft dir
http://schulnote.de/

Die Sucht nach dem Handy, BDVW, Juni 2015
In Deutschland rangiert das Smartphone nach dem Schlüsselbund und dem Geldbeutel auf Rang drei. Jeder zweite Deutsche besaß im Jahr 2014 ein Smartphone, besagt eine aktuelle Statistik des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 25 Prozent. Smartphone-Nutzer haben ein Problem: Sie nehmen ihre Umwelt oft kaum noch wahr. Das birgt Gefahren. Aufgrund der erhöhten Unfallstatistik haben Behörden in anderen Ländern breits ungewöhnliche Maßnahmen ergriffen. Ist das noch normal - oder schon süchtig? Im Internet informieren wir darüber, woran man eine Smartphone-Sucht erkennt und was man dagegen tun kann. Der Knigge zeigt, wann das Handy besser in der Tasche bleibt. In Schulungen gibt es zum Beispiel Tipps wie man das Thema im Interricht praxisnah vermittelt.

1990er Ambiente: Das Frühstückscafé "Cereal Killer"
Zurück im "Zuckerrausch aus der Kindheit"
, Tagesschau.de, 07.01.2016
Cornflakes, Loops, Honigpops - und oben drauf noch ein paar Marshmallows: Im "Cereal Killer"-Café in London kann man im 1990er-Ambiente Cerealien in allen Variationen essen. Es gibt alles außer gesund - der "Zuckerrausch aus der Kindheit" ist Programm. Julie Kurz war dort, http://www.tagesschau.de/ausland/cereal-killers-101.html

Zoologie: Facebook für Fledermäuse
Früher mussten Biologen noch selbst in die Höhle, um Fledermäuse zu studieren - heute setzen sie auch auf Sensoren
Wie fangen sie Frösche? Wer jagt mit wem? Und wo treibt sich eigentlich nachts der Vater herum? Wie Biologen mit Sensornetzen und Satelliten Fledermäusen nachspüren. Von Benjamin Brackel

Bangladesch: Maskierte töten Blogger mit Macheten, Spiegel Online
In Bangladesch ist wieder ein Blogger ermordet worden. Er wurde nach Angaben der Polizei mit Macheten angegriffen. Vor wenigen Wochen waren bereits zwei seiner Kollegen getötet worden. mehr...

Reiche Griechen sind in Stammtisch-Schimpftiraden ein beliebtes Hassobjekt. Angeblich bunkern die Hellenen massenweise Euronoten unter ihren Matratzen, Focus Online, 11.08.2015

Fall Dennis G.: US-Gericht verurteilt deutschen Auftragskiller zu 20 Jahren Haft
Einst war er Scharfschütze bei der Bundeswehr. Dann wurde Dennis G. als Auftragskiller angeheuert. Nun ist der 29-Jährige in Manhattan zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
Ex-Soldat Dennis G.: "Wie dumm von mir, dass ich mich darauf eingelassen habe"
SPIEGEL TV, 24.09.2015
Als Dennis G. am 25. September 2013 auf dem Flughafen von Liberias Hauptstadt Monrovia landete, war er bereit, einen Doppelmord zu verüben. Von einem Kontaktmann sollten er und sein Komplize Waffen erhalten, um in dem westafrikanischen Land den Verräter eines kolumbianischen Drogenkartells und einen US-Ermittler zu töten. Im Gegenzug waren G. mehrere Hunderttausend Dollar versprochen worden. Doch auf dem Flughafen wurden die Männer von einem Spezialeinsatzkommando überwältigt. Der junge Mann aus Hannover war in eine Falle getappt, die ihm eine Spezialeinheit der US-amerikanischen Drogenbekämpfungsbehörde DEA gestellt hatte. Zum Schein gaben die Ermittler die Order für einen Doppelmord. Solche Fallen gelten in den USA als ein probates Mittel im Krieg gegen Drogenkartelle, man nennt sie Sting Operations. Die Ermittler hatten Gespräche aufgezeichnet, in denen G. sich zu den Auftragsmorden bereit erklärte. In Manhattan wurde dem 29-Jährigen der Prozess gemacht. Richterin Laura Taylor Swain verurteilte G. am Donnerstag zu 20 Jahren Gefängnis. Die lange Strafe sei erforderlich, um Soldaten davon abzuhalten, dass sie ihre in der Armee erworbenen Fähigkeiten für kriminelle Zwecke einsetzen, sagte sie in ihrer Urteilsbegründung. G. war mehrere Jahre lang Scharfschütze bei der Bundeswehr. 2010 quittierte er den Dienst, schlug sich als Kaufhausdetektiv und Wachmann auf Containerschiffen durch. Auf der MS "Sinbad", die vor der Arabischen Halbinsel lag, bekam er über einen Mittelsmann Kontakt zu einem Amerikaner namens Joseph H., Spitzname Rambo. Der ehemalige Scharfschütze der US-Armee hatte von zwei Auftraggebern den Befehl erhalten, ein Killerkommando zusammenzustellen. Was H. nicht wusste: Die Auftraggeber waren keine Drogenbosse, sondern DEA-Agenten. Mit ihrem Strafmaß blieb die New Yorker Richterin unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die 22 Jahre Gefängnis für G. gefordert hatte. Der Angeklagte habe glaubhaft seine Reue geäußert, sagte Swain zur Begründung. Im Prozess hatte sich der Deutsche schuldig bekannt und auch zugegeben, dass er seine militärische Erfahrung für seine Verbrechen einsetzen wollte. "Wie dumm von mir, dass ich mich darauf eingelassen habe", sagte G. vor Gericht. "Es tut mir aufrichtig leid." Die Richterin empfiehlt den Justizbehörden, den Verurteilten nach einer gewissen Zeit nach Deutschland zu überstellen. Dann könne G. seine Strafe in einem Gefängnis in der Umgebung seiner Großmutter absitzen, bei der er aufgewachsen war. Hintergründe zum Fall Dennis G. lesen Sie in der SPIEGEL-Reportage "Der Bonus-Job". syd/AP

Kriminalität: die Deutsche Polizei hat rund 70 schwere Straftäter im Blick, Focus, 10.04.2015
Die Berliner Polizei hat derzeit 73 Kriminelle in ihrem Computersystem erfasst, von denen weitere, schwere Straftaten befürchtet werden. Sie seien zur polizeilichen Beobachtung ausgeschrieben, wie aus der Antwort der Innenverwaltung auf eine Parlamentarische Anfrage der Piraten hervorgeht. In den meisten Fällen sei dies von der Justiz angeordnet worden. Laut Antwort werden 63 der zur Beobachtung ausgeschriebenen Täter der politisch motivierten Ausländerkriminalität zugerechnet. Beobachtung heiße in diesem Falle aber nicht, dass Beamte die Straftäter rund um die Uhr im Blick haben, hieß es bei der Polizei. Die Daten dieser Personen seien auch im bundesweiten Computersystem gespeichert. Egal, wo sie nun kontrolliert werden, wird die Berliner Polizei informiert. Das sei nur zulässig, wenn es tatsächliche Anhaltspunkte gibt, dass eine Straftat von erheblicher Bedeutung begangen werden solle, hieß es in der Antwort. So könne weitergegeben werden, wo und wann der Intensivtäter angetroffen wurde, wer ihn begleitete, welches Auto er fuhr, welche Sachen er dabei hatte. Anliegen sei, weitere kriminelle Taten zu verhindern. Den Berliner Sicherheitsbehörden lägen aber keine Zahlen vor, wie viele solcher Meldungen sie seit 2010 erhalten haben.

Ehemalige Geisel der Taliban in Afghanistan, Tagesschau, 26.03.2015
Bowe Bergdahl als Deserteur angeklagt

Fünf Jahre war er in Gefangenschaft der Taliban, dann kam der US-Soldat Bergdahl 2014 bei einem umstrittenen Gefangenenaustausch frei. Nun droht ihm lebenslange Haft. Er wird wegen Fahnenflucht und Fehlverhaltens angeklagt.

Strafrecht in Deutschland., Rechtsfall LG Hamburg, Focus, 10.02.2015:
Notwehr - wie weit darf ich nach einem Angriff gehen?
Jugendliche in Hamburg fragen zwei Erwachsene nach 20 Cent - provozierend wie die Staatsanwaltschaft am Landgericht festhält. Einer der Erwachsenen geht mit einer Bierflasche in der Hand auf einen der Jugendlichen zu und fragt: "Willst du was aufs Maul?". Daraufhin schlägt der Jugendliche mit der Faust zu. Der Erwachsene stürzt zu Boden und schlägt so unglücklich mit dem Kopf auf den Asphalt, dass er wenig später an dieser Verletzung stirbt.
Urteil: Die Tat des Jugendlichen war nicht durch Notwehr gedeckt, weil er nach Auffassung des Bundesgerichtshofs rechtsmissbräuchlich handelte, indem er einen Verteidigungswillen vortäuschte. Er habe in Wirklichkeit von Anfang an angreifen wollen, was sich aus der provozierenden Frage nach 20 Cent ableiten ließ.

niue-muenzen profmichalek.php, ehemaliger Arbeitskollege: "Man kann nirgendwo hingehen.":
Lassen Sie sich nichts gefallen!: "Blöde Kuh" kostet 750 Euro: Für diese Zwischenfälle steht Ihnen Schmerzensgeld zu, Focus, 31.03.2015
von FOCUS-Online-Redakteurin Philine Lietzmann
Schmerzensgeld - daran denken die meisten Menschen nur nach Unfällen. Was kaum jemand weiß: Schon für viele kleine Alltagsvergehen sieht das Gesetz Zahlungen vor.Schmerzensgelder in Millionenhöhe sind in Deutschland eher ungewöhnlich. Aber: Kleinvieh macht auch Mist. Ob Beleidigung, Mobbing oder Verkehrsunfall - man muss keinen bleibenden Schaden davontragen, um vom Verursacher Schmerzensgeld zu erstreiten. Aufschluss, wie viel Schmerzensgeld schon bei kleineren Unfällen und Streitigkeiten drin ist, geben Sammelwerke. FOCUS Online hat nachgeschaut, für welche Lappalien es wie viel Entschädigung geben kann:

Erschütternde Szenen
US-Polizisten erschießen schwarzen Rollstuhlfahrer - weil der seine Hände nicht hebt
, Focus Online, 25.09.2015
Es sind unfassbare Szenen. Sie zeigen Polizisten in Delaware, die einen schwarzen jungen Rollstuhlfahrer erschießen, nur weil dieser die Hände nicht heben will. Wie es zu dem Vorfall kam und ob die Polizisten berechtigt gehandelt haben, sollen nun weitere Untersuchungen klären.

IOC ließ Proben untersuchen
23 positive Doping-Nachtests von London 2012
, Tagesschau.de, 27.05.2016
Nach Peking und Sotschi richtet sich der Doping-Verdacht nun auch gegen Sportler, die an den Sommerspielen 2012 teilgenommen haben. Bei Nachkontrollen seien 23 Sportler positiv getestet worden, teilte das Internationale Olympische Komitee mit. Ihnen drohen empfindliche Strafen, https://www.tagesschau.de/sport/olympia-doping-103.html ,
31 Olympia-Athleten in Peking waren gedopt, 17.05.2016

BVB-Star kann aufatmen: Führerschein-Verfahren gegen Reus wird eingestellt - die Begründung ist absurd, Focus Online, 25.09.2015
BVB-Star Marco Reus muss keine weiteren Strafen wegen Fahrens ohne Führerschein befürchten. BVB-Star Marco Reus muss keine weiteren Strafen wegen Fahrens ohne Führerschein befürchten. Die Dortmunder Staatsanwaltschaft hat ein Ende 2014 eingeleitetes Strafverfahren gegen den Fußballer eingestellt. Und zwar offenbar, weil er seine Autos auch gerne mal verlieh. "Es hat sich herausgestellt, dass Herr Reus seine Pkw auch Freunden und Bekannten zur Verfügung gestellt hat, die ihm zum Teil ähnlich sehen", heißt es in der Begründung.

Missglückte Ohrlöcher: Kind klagt nach dem Stechen über Schmerzen, trägt aber keine bleibenden Schäden davon - 70 Euro (AG Lichtenberg 14 C 58/12, Vergleich)

Falsche Beschuldigung: unberechtigter Verdacht auf Kaufhausdiebstahl - 200 Euro (AG Osnabrück, 40 C 269/88)/ 1610 Euro (OLG Frankfurt, 1 U 171/87), bei öffentlicher Verdachtsäußerung ohne Anhaltspunkte - 830 Euro (LG Koblenz 6 S 212/86) Verkehrsunfall: leichtes Schleudertrauma, Nackenhinterkopfschmerzen, zwei Tage Arbeitsunfähigkeit, eine Woche nachts Halskrause - 220 Euro* (KG Berlin, 22 U 13/08)

Friseurfehler: Haarschnitt zu kurz (kinnlang) und falsche Farbe - 300 Euro (LG Berlin, 23 O 539/01)

Metallteil in Pizza: abgebrochener Backenzahn - 310 Euro (AG München, 231 C 7215/11)

Hundebiss: mehrere kleine Rissstellen im Oberschenkel, Prellungen vom Sturz, Schock - 380 Euro (LG Nürnberg-Fürth, 11 S 566/90)

Lärmbelästigung durch Tiefflieger: 390 Euro (OLG Oldenburg, 6 U 135/89)

Beleidigung und Diskriminierung: Beleidigung einer mit einem Deutschen verheirateten Schwarzafrikanerin mit "schwarzer Affe" und "Negerpack" - 460 Euro (AG Schwäbisch Hall)

Zwei abgebrochene Vorderzähne nach Schulhofprügelei: Schlagen des Kopfes gegen Laternenpfahl, lange zahnärztliche Behandlung, Opfer war 12 Jahre alt, keine Dauerschäden - 650 Euro (OLG Koblenz 8 U 1128/95)

Beleidigung: wiederholt, "blöde Kuh", "asoziales Pack", "Hexe", keine große Öffentlichkeit, Dritte hören zufällig mit, Verletzung des Persönlichkeitsrechts, keine Gesundheitsschäden - 750 Euro (OLG Frankfurt, 16 U 15/09)

Tattoofehler: Farbe verlaufen, Unregelmäßigkeiten einer Blüte mit Ranken auf der rechten Schulter - 750 Euro (OLG Hamm, 12 U 151/13)

Passivrauchen: vom Arbeitgeber nicht verhindert - 790 Euro (ArbG Hamburg, 13 Ca 340/87, DB 89, 1142)

Diskriminierung: Nichteinlass in Disko wegen dunkler Hautfarbe - 940 Euro (OLG Stuttgart, 10 U 106/11)

Zahnarztfehler: Fehler bei der Überkronung eines Zahns, mehrere Anpassungsversuche innerhalb eines Monats schlagen fehl, Schmerzen und Probleme beim Essen, keine außergewöhnliche Beeinträchtigung - 2710 Euro (OLG Frankfurt, 8 U 31/07)

Sexting: arbeitslose Jugendliche verschicken Nacktbilder an zwei Freunde, das Gesicht ist nicht zu sehen - 1000 Euro (LG Frankfurt, 2/03 O 189/13)

Friseurfehler II: fehlerhafte Blondierung von Strähnchen, Haare am Hinterkopf abgebrannt, Haarausfall - 1080 Euro (AG Erkelenz, 8 C 351/08)

Mobbing: gegen Bürokauffrau in einem Pflegeheim, Aufforderung als Küchenhilfe und Reinigungskraft zu arbeiten, Einsatz als Lohnbuchhalterin ohne Ausbildung oder Erfahrung - 3270 Euro (ArbG Oldenburg, 2 Ca 652/06)

Altersdiskriminierung: Stellenausschreibung einer Fachzeitschrift, gesucht wird ein/eine "junge/r engagierte/r Volljurist/juristin", Bewerber Jahrgang 1958 wird abgelehnt, 33-Jährige bekommt die Stelle, Ausschreibung Indiz für Altersdiskriminierung - 3820 Euro (Bundesarbeitsgericht, 8 AZR 530/09)

Werbliche Nutzung eines Hochzeitsfotos: ohne Einwilligung, in einer regionalen Hochzeitszeitschrift - 5310 Euro (LG Hamburg, 324 O 690/09)

Beleidigung im Internet: Persönlichkeitsverletzung durch Schmähkritik in verschiedenen sozialen Netzwerken - 8190 Euro (LG Berlin, 33 O 434/11)

Mobbing: gegen Vorstandsmitglied in einer Bank, Rückstufung und Verlust der Aufgabengebiete, Verlust des Arbeitsraums, Dienst in der Schalterhalle - 9110 Euro (LAG Rheinland-Pfalz, 6 Sa 415/01)

Rache mit Nacktfotos: Der Exfreund einer Frau veröffentlichte Nacktfotos von ihr mit Name und Anschrift. Danach telefonische Belästigung durch fremde Männer, Rufschädigung - 28.300 Euro (LG Kiel, 4 O 251/05)

In der Praxis steht es jedem Gericht frei, für einen Vorfall ein Schmerzensgeld zu verhängen. Oft orientieren sich die Richter jedoch an bisherigen Fällen. Übrigens, einen Kaffeefall wie in den USA, bei dem eine Kundin McDonald´s auf einen Millionenausgleich verklagte und Recht bekam, gibt es auch in Deutschland - wenngleich mit anderem Ausgang. Eine Zugbegleiterin schüttet einem Reisenden Kaffee in den Schoß. Er trug Verbrennungen zweiten Grades davon und bekam ein Schmerzensgeld - in Höhe von 1000 Euro. "Anmerkung: Alle Geldbeträge stammen aus dem "Schmerzensgeld Katalog 2015" von Finn Zwißler, erschienen im Walhalla-Verlag. Die Beträge wurden in Euro umgerechnet und an die Inflation angepasst.

FBI warnt vor smartem Kinderspielzeug, PC-WELT.de, 20.07.2017
In einer öffentlichen Mitteilungen warnt das FBI Eltern vor smarten Spielzeugen im heimischen Kinderzimmer.
https://www.pcwelt.de/a/fbi-warnt-vor-smartem-kinderspielzeug,3447483

Vernetztes Spielzeug im Visier von Hackern: Sicherheitslücke in neuer Barbie, Tagesschau.de, 07.12.2015

Kinder sprechen seit jeher gerne mit ihren Puppen - doch die neue "Hello Barbie" kann sogar antworten. Möglich macht das eine Internetverbindung zum Hersteller. Doch die ist nicht sicher, sagen Experten. Auch anderes vernetztes Spielzeug ist im Visier von Hackern.
In der neuen Barbie-Puppe mit Internet-Anschluss haben Experten mehrere Sicherheitslücken entdeckt, die potenziellen Angreifern einen weitreichenden Datenzugang eröffnet hätten. Einige Schwachstellen seien aber bereits geschlossen worden, erklärte die Firma ToyTalk, die sich für den Spielzeug-Riesen Mattel um die vernetzten Funktionen kümmert, der "Washington Post". Immer dasselbe Passwort, ...
Und so funktioniert es: Die High-Tech-Version der Barbie ist mit Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet und verbindet sich über WLAN oder Bluetooth mit dem Internet. Was die Kinder sagen, wird zur Spracherkennung an Server der Firma im Netz geschickt und ausgewertet, damit die Puppe mit passenden Sätzen antworten kann.
Die Firma Bluebox entdeckte nun mehrere Lücken in der dazugehörigen App. Unter anderem sei die Verbindung zwischen App und Puppe immer mit dem selben Passwort abgesichert worden. Wenn jemand es also in Erfahrung bringen würde, könnte er leicht Anwendungen schreiben, die als vertrauenswürdig eingestuft würden und sich mit der Barbie verbinden könnten, erläuterte Bluebox. ... automatische Verbindung mit "Barbie"-WLANs ...
Außerdem sei sie anfällig für die bereits seit vergangenem Jahr bekannte "POODLE"-Sicherheitslücke gewesen, mit der auf eine schwächere und dadurch knackbare Verschlüsselung umgeschaltet werden kann. Zudem verband sich die App bei der ersten Einrichtung der Puppen-Software mit jedem ungesicherten WLAN, das das Wort "Barbie" im Namen hatte. Im Prinzip könnten sich Angreifer also mit der Puppe verbinden und sowohl mithören als auch steuern, was die Puppe sagt. Außerdem könnten Anmeldedaten und Netzwerkinformationen abgegriffen werden.
... und eine lange bekannte Schwachstelle
Die Sicherheitslücken bei "Hello Barbie" sind umso frappierender, da Mattel und ToyTalk schon seit Monaten unter Druck standen, die höchstmögliche Datensicherheit zu garantieren. In den USA hatte sich Widerstand besorgter Eltern formiert, die unter anderem in Online-Petitionen forderten, das Spielzeug zu stoppen, weil die Privatsphäre nicht ausreichend geschützt sei. Für Mattel und ToyTalk könnte vor allem die "POODLE"-Schwachstelle der Barbie zum Problem werden - ihre Existenz war hinreichend bekannt. Deshalb könnte die Handelsbehörde FTC aktiv werden, die die Einhaltung von Datenschutz-Versprechen überwacht. "Hello Barbie" ist seit kurzem in den USA für 75 Dollar (71 Euro) erhältlich, der US-Spielzeughersteller Mattel will damit einen Spitzenplatz unter den Weihnachtsbäumen ergattern und die Verkaufszahlen ankurbeln. Denn seit Jahren werden immer weniger Barbie-Puppen verkauft. Der Umsatz des Herstellers Mattel wird in diesem Jahr erstmals unter einer Milliarde Dollar liegen.

Bloggende Studenten: Die Professoren-Stalker, Spiegel Online, 16.07.2015
Linke Studenten haben ein neues Hobby: Sie stellen Professoren, die anders denken als sie, an den Internet-Pranger. Einige der anonymen Gesinnungspolizisten nennen sich "Caro" - und sind verstörend erfolgreich. Von Sebastian Kempkens mehr...

Sendungsbild VIDEO USA: Außer Schießen nichts gelernt?
Weltspiegel-Reportage aus den USA
Reden, nicht schießen
, Tagesschau.de, 12.12.2015
Als die "Guten" gelten Polizisten in den USA schon lange nicht mehr. Viel Vertrauen ist verloren gegangen nach immer neuen Fällen von Polizeigewalt. Milwaukee versucht nun, gegenzusteuern: mit gemischten Teams und Körperkameras. Stefan Niemann war mit auf Streife.

Verhandlung vor Verfassungsgericht: Terrorabwehr auf Kosten der Bürgerrechte?, Tagesschau.de, 07.07.2015
Das Bundeskriminalamt darf zur Terrorabwehr vertrauliche Gespräche beim Arzt oder beim Anwalt abhören. Kritiker sehen darin massive Eingriffe in die Bürgerrechte und klagten vor dem Bundesverfassungsgericht. Heute wird verhandelt.
Anfang 2009 bekam das Bundeskriminalamt weitreichende Befugnisse, um effektiver gegen mutmaßliche Terroristen vorgehen zu können. Seitdem dürfen Beamte des BKA Wohnungen verwanzen und dort sogar heimlich Filmaufnahmen machen. Sie dürfen Gespräche abhören und mit Hilfe von Trojanern auf Computerfestplatten von Verdächtigen zugreifen. Im Bundestag verteidigte sich der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble gegen den Vorwurf, die Freiheitsrechte der Bürger zu missachten: "Wir sollten aufhören, den Eindruck zu erwecken, dieser freiheitliche Verfassungsstaat sei ein Staat, der seine Bürger rechtswidrig überwacht", sagte der CDU-Politiker. "Das Gegenteil ist der Fall, und unsere Sicherheitsorgane haben diese Diffamierung nicht verdient." "Verstoß gegen das Grundgesetz"

Zur Terrorabwehr hat das BKA weitreichende Befugnisse erhalten.

Die Kritiker des BKA-Gesetzes sprechen dagegen von massiven Eingriffen in die Bürgerrechte. Nach Ansicht der Bundestagsfraktion der Grünen verstößt das BKA-Gesetz gegen das Grundgesetz, weil es den Ermittlern erlaubt, höchst private Dinge abzuschöpfen. Neun Bundestagsabgeordnete der Grünen haben deshalb Verfassungsbeschwerde eingereicht, darunter die frühere Parteichefin Claudia Roth. "Die große Koalition der Verfassungsfeinde aus CDU/CSU und SPD untergraben unseren Rechtsstaat mit diesem BKA-Gesetz, das nichts anderes als ein Bürgerrechtskiller ist. Deswegen ist es richtig, gegen dieses Gesetz beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Klage zu erheben", so Roth.
Mithören auch beim Arzt und beim Anwalt
Geklagt haben auch Ärzte, Journalisten und Rechtsanwälte, darunter der frühere Bundesinnenminister und FDP-Politiker Gerhard Baum. Sie kritisieren, dass das Vertrauensverhältnis zu ihren Mandanten, Patienten und Informanten nicht geschützt werde. So darf das BKA beispielsweise Gespräche zwischen einem Arzt und seinem Patienten heimlich mithören und auswerten, wenn es sich um einen Terrorverdächtigen handelt. Die Richter müssen zwischen Schutz und Freiheit der Bürger abwägen. Gleiches gilt für die Gespräche zwischen einem Rechtsanwalt und seinem Mandanten, sofern der Anwalt kein Strafverteidiger ist. Dies sei ein Unding, meint Hans Christian Ströbele von den Grünen. "Ich als Rechtsanwalt bin so schutzlos wie die anderen Bürgerinnen und Bürger auch." Es wird sicher ein langer Verhandlungstag beim Bundesverfassungsgericht, mit vielen kritischen Fragen der Richter. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) vertritt in Karlsruhe die Bundesregierung. Er wird versuchen, die Richter des 1. Senats davon zu überzeugen, dass die neuen Vorschriften im BKA-Gesetz angesichts der Bedrohungslage durch den internationalen Terrorismus notwendig sind. Ein Urteil wird es frühestens in einigen Monaten geben.

Betrüger locken mit Türkei-Reise
Achtung, RWE-Kunden! Bei diesem Heizkosten-Gewinnspiel können Sie nur verlieren
, Focus Online, 10.12.2015
Betrüger locken mit Türkei-Reise: Achtung, RWE-Kunden! Bei diesem Heizkosten-Gewinnspiel können Sie nur verlieren. RWE Deutschland warnt vor Betrügern, die derzeit im Namen des Konzerns Emails an dessen Kunden schicken und für ein Gewinnspiel werben. Angeblicher Hauptgewinn: Heizkostenbefreiung für 10 Jahre und eine Reise in die Türkei, http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/betrueger-locken-mit-tuerkei-reise-achtung-rwe-kunden-bei-diesem-heizkosten-gewinnspiel-koennen-sie-nur-verlieren_id_5145253.html

Hilfe vom WG-Psychologen: "Seine Freundin nistet sich bei uns ein", Spiegel Online, 22.01.2016
Timo ist von der Freundin seines Mitbewohners genervt. Sie ist ständig da, verteilt ihre Sachen in der Wohnung, zahlt aber weder Miete, noch hilft sie im Haushalt. Was tun: ausrasten oder ausziehen? mehr..., http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/wg-streit-freundin-von-mitbewohner-ist-staendig-da-was-tun-a-1071604.html .

Erfolgreicher YouTuber im bento-Interview: "Mein Hass ist beruflich", Spiegel Online, 22.01.2016
Michael Buchinger verbreitet Gemeinheiten - und ist damit einer der erfolgreichsten YouTuber Österreichs. Auf bento erklärt er, wie freundliches Hassen funktioniert. mehr, http://www.bento.de/videos/michael-buchinger-hassen-ist-entspannend-273554/#refsponi .

Beunruhigender Fund
Polizei sucht Vergewaltiger: Wer hat diese schlafenden Frauen fotografiert?
, Focus Online, 10.12.2015
Die Polizei im amerikanischen Windermere hat Fotos von schlafenden Frauen veröffentlicht. Das Beunruhigende: Die Bilder befanden sich auf dem Handy eines Vergewaltigers, nach dem aktuell mit Hochdruck gefahndet wird. Von den Aufnahmen verspricht sich die Polizei neue Hinweise.

BACK

Disneys große Trickserei: Kaum zu glauben: So raffiniert schummelt Walt Disney bei seinen Animationen, Focus Online, 21.05.2015
Sie sind romantisch, zauberhaft, bisweilen ein wenig schnulzig und oft auch irgendwie recht ähnlich - Disney-Filme begleiten uns seit Jahren. Dass uns die Geschichten dabei manchmal bekannt vorkommen, hat seinen Grund. Sie werden staunen, wie Disney trickst. Bei diesen Bildern werden Kindheitserinnerungen wach. Die Schöne und das Biest, Schneewittchen oder Robin Hood haben uns durch die Kindheit gebracht. Doch legt man die Szenen der verschiedenen Filme übereinander, zeigt sich, wie Walt Disney hinter den Kulissen arbeitet und bei Bewegungsabläufen schummelt.

"Sie haben mir mein Leben gestohlen"., Focus, 06.04.2014
Ex-Zeugin Jehovas: Aussteiger landen beim Sozialamt oder auf dem Friedhof
"Wer es schafft, den Zeugen Jehovas zu entkommen, landet entweder in der Sucht, beim Sozialamt oder auf dem Friedhof": Das sagt eine Aussteigerin über die umstrittene Religionsgemeinschaft. Sie wurde als Zeugin Jehovas geboren - und schildert nun ihren schmerzvollen Weg in ein normales Leben.

USA-Land der begrenzten Spaßmöglichkeiten
Das sind die 20 kuriosesten Sexgesetze in den USA
, Focus Online, 05.05.2015
In Amerikas Gerichtssälen basiert die Rechtsprechung weitgehend auf alten Präzedenzfällen. Zum Teil kuriose Urteile reglementieren die trivialsten Dinge des Alltags. Vor allem das Sexleben der Bürger regeln die Behörden mit größter Liebe zum Detail. Land der begrenzten Spaßmöglichkeiten: Das sind die 20 kuriosesten Sexgesetze in den USA:
Was sich hinter verschlossenen Türen im Bett abspielt, sollte eigentlich niemanden etwas angehen. Doch das sehen die Amerikaner ganz anders. In Amerikas Gerichtssälen basiert die Rechtsprechung weitgehend auf alten Präzedenzfällen. Zum Teil kuriose Urteile reglementieren die trivialsten Dinge des Alltags. Vor allem das Sexleben der Bürger regeln die Behörden mit größter Liebe zum Detail.

Arizona

Damen aufgepasst: im "Grand Canyon State" ist der Besitz von einsatzfähigen Dildos auf zwei Stück begrenzt! In der Wüstenstadt Tucson dürfen Frauen indes offiziell keine Hosen tragen. Hier ist Rock Pflicht. Arkansas Was wohl Monica Lewinsky von diesem Gesetz hält? Ausgerechnet im Heimatstaat ihres Ex-Präsidenten Bill Clinton wird Oralsex als Sodomie verdammt. In Clintons Heimatstadt Little Rock kann Flirten in der Öffentlichkeit zudem mit 30 Tagen Gefängnis bestraft werden. SIZE MATTERS - GLAUBEN SIE NICHT? Mal ehrlich - Ist Ihr Penis wirklich zu klein? Und wenn ja, was können Sie dagegen tun und was kostet es? Wir zeigen Ihnen die ganze Wahrheit über den Penis sowie 7 Fakten über Sex, Lust und Leidenschaft und wie Sie einer Sexflaute ein Ende setzen.

Florida

Frauen müssen beim Sex immer unten liegen, schließlich ist ausschließlich die Missionarsstellung erlaubt. Darüber hinaus ist es verboten, die Brüste einer Frau zu küssen. Im "Sunshine State" ist es zudem offiziell ein Verbrechen, nackt zu duschen. Und in Daytona Beach verbietet es der Gesetzgeber, öffentliche Mülleimer sexuell zu belästigen. Idaho In der malerischen Kleinstadt Coeur d܌Alene steht Sex im Auto unter Strafe. Immerhin gewähren die Behörden eine Schonfrist. Polizisten, die etwaige Täter auf frischer Tat ertappen, müssen vor der Festnahme dreimal hupen und anschließend drei Minuten warten, ehe sie sich dem Wagen nähern dürfen. Maryland

In Baltimore müssen verliebte Pärchen besonders vorsichtig sein oder eine Stoppuhr bei sich tragen: Es ist illegal, sich länger als eine Sekunde in der Öffentlichkeit zu küssen. Massachusetts Ein Gesetz des Staates schreibt vor, dass Frauen beim Sex unten zu liegen haben. In Salem dürfen selbst verheiratete Paare nicht nackt in Mietwohnungen schlafen. Und Taxifahrern ist Sex während der Dienstzeit untersagt - auf den Vordersitzen.

Minnesota

Im "Land of the 10.000 Lakes" darf man nicht nackt schlafen. Und in Alexandria ist Sex zwischen Ehepartnern verboten, wenn der Mann Mundgeruch hat. Wenn es die Frau verlangt, zwingt ihn das Gesetz, sich die Zähne zu putzen.

Montana

Endlose Prärien im Osten, die Roc

USA-Land der begrenzten Spaßmöglichkeiten
Das sind die 20 kuriosesten Sexgesetze in den USA

In Amerikas Gerichtssälen basiert die Rechtsprechung weitgehend auf alten Präzedenzfällen. Zum Teil kuriose Urteile reglementieren die trivialsten Dinge des Alltags. Vor allem das Sexleben der Bürger regeln die Behörden mit größter Liebe zum Detail. Land der begrenzten Spaßmöglichkeiten: Das sind die 20 kuriosesten Sexgesetze in den USA:
Was sich hinter verschlossenen Türen im Bett abspielt, sollte eigentlich niemanden etwas angehen. Doch das sehen die Amerikaner ganz anders. In Amerikas Gerichtssälen basiert die Rechtsprechung weitgehend auf alten Präzedenzfällen. Zum Teil kuriose Urteile reglementierenky Mountains im Westen: Im "Big Sky Country", ist der Wilde Westen zu Hause. Doch Freiheit fühlt sich dann doch anders an: So steht in der Kleinstadt Bozeman Sex im eigenen Vorgarten unter Strafe. Aber nur nach Sonnenuntergang.

Nebraska

Wie sich die Menschen in Hastings sexuell vergnügen? Gute Frage, schließlich ist keinem Paar in der Kleinstadt gestattet, nackt miteinander zu verkehren. Selbst Ehepartner müssen beim Beischlaf Nachthemden tragen. Sämtliche Hotelbesitzer sind daher verpflichtet, jedem Gast ein sauberes und geplättetes Nachthemd zur Verfügung zu stellen.

Nevada

"What happens in Vegas, stays in Vegas", nicht wahr? Aber keine Bange: Sie dürfen im Spielerparadies sehr wohl im Casino Ihr Geld verprassen oder volltrunken im Elvis-Kostüm heiraten. Doch beim ungeschützten Verkehr hört der Spaß auf: In Nevada ist Sex allen Ernstes nur mit Kondom erlaubt.

Hackerangriff auf US-Behörden: Millionenfacher Datenklau, Tagesschau, 05.06.2015
Die Personalverwaltung der US-Regierung ist das Ziel einer groß angelegten Cyberattacke geworden. Wie das Heimatschutzministerium mitteilte, sind persönliche Daten von vier Millionen Staatsbediensteten erbeutet worden. Der erste Verdacht fiel auf China. Unbekannte Hacker haben sich Zugriff auf das Computersystem der US-Behörden verschafft und dabei die persönlichen Daten von mindestens vier Millionen Regierungsangestellten erbeutet. Wie das US-Heimatschutzministerium mitteilte, ist neben dem Office of Personel Management (OPM) auch das Datenzentrum des Innenministeriums betroffen, das auch von anderen Behörden genutzt wird. Frühere und gegenwärtige Mitarbeiter betroffen. Das OPM erklärte, der Angriff sei im April festgestellt und im Mai vom Heimatschutzministerium bestätigt worden. Es handele sich um sensible Daten gegenwärtiger sowie früherer Mitarbeiter. Das US-Heimatschutzministerium und die Bundespolizei FBI nahmen Ermittlungen auf. Mittlerweile seien die Sicherheitssysteme verstärkt worden. "Man könnte sich als Regierungsbeamter ausgeben" Die US-Personalverwaltung verfügt nicht nur über Daten von Regierungsangestellten, sondern nimmt auch Sicherheitsprüfungen vor und durchleuchtet nach eigener Darstellung mehr als 90 Prozent der Beschäftigten in Bundesbehörden. Insbesondere für diese Sicherheitsprüfungen seien zahlreiche persönliche Daten nötig, die nun entwendet worden sein könnten, sagte ARD-Korrespondent Demian von Osten. Die gestohlenen Informationen würden nun möglicherweise für Finanzbetrug genutzt. "Und es geht um Daten, mit deren Hilfe man sich als Regierungsbeamter ausgeben könnte", so von Osten.Die Hacker würden in China vermutet, sagte Susan Collins, die im Geheimdienstausschuss des Oberhauses sitzt. Die chinesische Regierung wies die Vorwürfe zurück. Cyberattacken würden normalerweise anonym und grenzüberschreitend ausgeführt, sagte Außenamtssprecher Hong Lei. Es sei daher "schwierig", sie zurückzuverfolgen. Ohne eine gründlich Untersuchung mögliche Verdächtige zu benennen, sei daher "unverantwortlich und unwissenschaftlich". China lehne jede Form von Hackerangriffen ab. Auch die chinesische Botschaft in Washington erklärte, Cyberattacken wie auf das OPM seien in China verboten. Schnelle Schlüsse zu ziehen und "hypothetische Anschuldigungen" zu erheben, sei "nicht verantwortungsbewusst und kontraproduktiv". Die USA haben nach eigenen Angaben zunehmend mit Hackerangriffen aus dem Ausland zu kämpfen. So wurde Ende Mai bekannt, dass bei einer groß angelegten Cyberattacke auf ein Computersystem der US-Steuerbehörde IRS die Daten von etwa 100.000 Steuerzahlern gestohlen wurden. Nach Informationen des Fernsehsenders CNN führt die Spur nach Russland.

Trifft immer ins Ziel: Codename "Exacto": US-Militär entwickelt selbstlenkende Gewehrkugel, Focus Online, 01.05.2015
Schlechte Nachrichten für alle, die vor Schüssen von US-Scharfschützen fliehen wollen: Forscher haben dort eine Gewehrkugel entwickelt, die immer ins Ziel treffen soll. Den Beweis dafür haben sie nun in einem Video gezeigt.

Waffen: Rund 122 000 registrierte Waffenbesitzer im Südwesten, Focus Online, 10.04.2015
Im nationalen Waffenregister sind bislang rund 122 000 baden-württembergische Waffenbesitzer mit rund 704 000 Schusswaffen registriert. Die Zahlen sind aber noch vorläufig, da die Daten bis Ende 2017 bereinigt würden, teilte das Innenministerium in Stuttgart mit. Im Jahr 2014 haben die Behörden in Baden-Württemberg 18 218 Waffenbesitzer - Jäger, Sportschützen und Waffensammler - kontrolliert. Bei etwa jedem neunten Besitzer (11,1 Prozent) fanden sich Mängel, zum Beispiel bei der Aufbewahrung der Schusswaffen. Mit dem 2013 eingeführten Register soll schnell abrufbar sein, wer Besitzer einer Waffe ist und wo er sie gekauft hat. Der Weg einer Waffe soll über den Besitzer hinaus auch über etwaige Vorbesitzer bis hin zum Waffenhersteller oder Importeur zurückzuverfolgen sein. Bund und Länder hatten sich nach den Amokläufen an Schulen in Erfurt und Winnenden darauf verständigt, das Waffenregister einzurichten. Bis dahin waren die Daten dezentral und nicht elektronisch erfasst.

Kalifornien: Polizei durchsucht Kinderzimmer und findet mehr als erwartet - muss die Mutter jetzt ins Gefängnis?, STERN.de, 24.08.2018
In Kalifornien durchsuchte die Polizei das Kinderzimmer einer 15-Jährigen. Dort fanden die Beamten 36 Kilogramm Marihuana, zwölf Haschischpflanzen und eine Waffe. Nicht nur dem Teenager droht nun Ungemach, sondern auch der Mutter.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/polizei-erwischt-15-jaehrige-kinderzimmer-dealerin-8224700.html

Angebliche Vergewaltigung: Amerikaner saß 33 Jahre zu Unrecht in Haft, Spiegel Online, 14.08.2015
Lewis Fogle verbrachte sein halbes Leben im Gefängnis. Er habe ein Mädchen vergewaltigt und getötet, urteilten Richter 1982. Der Mann beteuerte seine Unschuld vergeblich. Bis jetzt. mehr...

Neue Betrugs-Masche
Betrüger finden Opfer mit automatisierten Computer-Anrufen
, PCWelt.de, 25.08.2015, http://www.pcwelt.de/news/Betrueger-finden-Opfer-mit-automatisierten-Computer-Anrufen-Neue-Betrugs-Masche-9788280.html

Eine Messebesucherin hält eine fliegende sowie eine fahrende Drohne hoch
Technikmesse CES: Bildung, Spielerei, Geldmacherei? Elektronik für Kinder
Elektronik-Messe in Las Vegas
Drohnen auf dem Weg ins Kinderzimmer?, Tagesschau.de, 06.01.2016
Es summt und brummt auf der Consumer Electronics Messe in Las Vegas. Besonders weil Spielzeughersteller immer mehr Technik in ihre Produkte einfließen lassen. Programmierbare Lego-Figuren oder mit der App gesteuerte Quietsche-Enten sind da nur der Anfang.

Rettungseinsatz in Handeloh
Massenrausch in Handeloh
Gehörten Heilpraktiker Sekte an?

Der Massenrausch während eines Heilpraktikertreffens in Handeloh in Niedersachsen war offenbar die Folge eines therapeutischen Drogenexperiments. Zudem wird vermutet, dass die Organisatoren der Veranstaltung einer Sekte nahe stehen könnten.

14 Wartesemester für Medizin: Länger hoffen als studieren, Spiegel Online, 14.08.2015
Wer Medizin studieren will und keine Spitzennoten hat, muss mittlerweile sieben Jahre auf einen Studienplatz warten. Das ist ein neuer Höchststand. Das Bundesverfassungsgericht prüft, ob das gegen das Grundgesetz verstößt.

Internationaler Schmuggel: Zoll stellt vier Tonnen Dopingmittel sicher, Spiegel Online, 11.09.2015
Rund 365.000 Tabletten und 160.000 Ampullen: Der deutsche Zoll hat einen international agierenden Schmugglerring ausgehoben. Die Ermittler fingen vier Tonnen Dopingmittel ab. Doch der Fund ist nur die Spitze des Eisberg. mehr...

Interne Datenbank offenbart systematisches Doping
Im Schattenreich der Leichtathletik
, Tagesschau.de, 01.08.2015
Es sind Daten, die die Leichtathletik erschüttern dürften. Eine interne Datenbank des Weltverbandes IAAF zeigt, wie Doping den Spitzensport durchsetzt. Sie enthält tausende auffällige Blutwerte - auch von zahlreichen Goldmedaillengewinnern.

Germanwings-Absturz im März: Angehörige beraten über US-Klage
Viele Angehörige der Germanwings-Opfer sind unzufrieden mit dem Schmerzensgeld, das die Fluglinie ihnen angeboten hat. Sie erwägen deshalb eine Klage in den USA. Ihre Anwälte glauben, nun einen Weg dafür gefunden zu haben.

Jede zweite Abrechnung fehlerhaft: Genau hingucken: Das sind die häufigsten Fehler in der Nebenkostenabrechnung, Montag, 06.04.2015, 10:43 · von FOCUS-Online-Redakteurin Philine Lietzmann
Mietnebenkosten, Betriebskosten, Mietvertrag
dpa/Jens Büttner
Nebenkostenabrechnungen enthalten oft Fehler Jede zweite Nebenkostenabrechnung enthält Fehler, schätzen Mietrechtsexperten. Für Mieter werden die Betriebskosten dadurch oft teurer, als nötig. Besonders häufig schummeln Vermieter bei diesen sechs Punkten...

Die Untersuchungen zur Flugtauglichkeit von Piloten sind seit dem Absturz der Germanwings-Maschine in die Kritik geraten. Offenbar hat die EU-Flugsicherheitsagentur bereits zuvor Missstände angeprangert: Deutsche Behörden hätten keine effektive Kontrollen, Focus, 10.04.2015

"Lass ihn sterben und greif nicht ein": Insider verrät: Das sind die perfiden Überwachungsmethoden von Scientology, Focus, 10.04.2015
Ein Privatdetektiv in den USA hat die intensiven Überwachungsmethoden von Scientology preisgegeben. In einem Ermittlungsverfahren in Florida gab er der Polizei Einblick in seine Arbeit. Das Besondere: Der Mann bespitzelte den Vater von Scientology-Boss David Miscavige. Dieser soll die Überwachung selbst in Auftrag gegeben haben.

Meilen gegen Prämien eingetauscht: Cyber-Kriminelle knacken Meilen-Konten von Lufthansa-Kunden, Tagesschau, 10.04.2015
Cyber-Kriminelle knacken Meilen-Konten von Lufthansa-Kunden. Cyber-Kriminelle haben sich in die Kundenprofile von Lufthansa-Kunden gehackt. Die Besitzer der Konten haben davon offenbar nichts gemerkt. Doch ihre Meilen sind teilweise weg. Die Hacker haben davon Prämien bestellt. Lufthansa -Kunden sind in den vergangenen Wochen vereinzelt Opfer von Cyber-Angriffen geworden. Kriminellen sei es durch die Benutzung sogenannter Botnetze gelungen, sich in einigen Fällen in Kundenprofile von LH.com-Benutzern einzuloggen, sagte ein Sprecher der Lufthansa am Freitag und bestätigte einen Bericht des "Spiegel". Es gebe aber keine Sicherheitslücke auf den Webseiten der Airline, betonte der Sprecher. Unter Bots werden im IT-Fachjargon Programme verstanden, die ferngesteuert auf fremden PC arbeiten, meist ohne dass die Besitzer es merken. Botnetze sind Zusammenschlüsse von tausenden, manchmal auch Millionen Computern, die zusammen für bestimmte Aktionen benutzt werden.

Lufthansa leitete Gegenmaßnahmen ein

Zum Beispiel kann mit Hilfe der Rechenkraft eine große Anzahl von Benutzernahmen- und Passwortkombinationen so lange ausprobiert werden, bis ein Login auf einer Seite gelingt. Die Lufthansa habe nach Bemerken der Attacke "sofort Gegenmaßnahmen ergriffen", sagte der Sprecher. Trotzdem sei es den Kriminellen vereinzelt gelungen, mit den gesammelten Meilen von Kunden Prämien zu bestellen. Die Lufthansa habe den Geschädigten die Meilen aber zurückerstattet.

Drogenmissbrauch: Alkohol und Zigaretten: Drogen- und Suchtbericht 2015, Tagesschau.de, 21.05.2015
Zehntausende Tote durch Alkohol
Alkoholmissbrauch ist eines der größten Suchtprobleme der Deutschen. Laut aktuellem Drogenbericht sterben jährlich 74.000 Menschen an den Folgen von Alkoholkonsum.

Juncker will eine gemeinsame EU-Armee, Tagesschau, 08.03.2015
Sein Vorschlag: eine gemeinsame EU-Armee, auch als Signal an Moskau. Außerdem forderte Juncker einen gemeinsamen Finanzminister. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Gründung einer gemeinsamen europäischen Armee gefordert. Damit könnte Europa glaubwürdig auf eine Bedrohung des Friedens in einem Mitglieds- oder einem EU-Nachbarland reagieren, sagte Juncker der "Welt am Sonntag". Sie "würde Russland den klaren Eindruck vermitteln, dass wir es ernst meinen mit der Verteidigung der Werte der Europäischen Union". Eine solche Armee zeigte der Welt, dass es zwischen den EU-Ländern nie wieder Krieg geben werde, sagte Juncker weiter. Es gehe nicht um Konkurrenz zur NATO, sondern darum, gemeinsam die Verantwortung Europas in der Welt wahrzunehmen. "Europa hat enorm an Ansehen verloren, auch außenpolitisch scheint man uns nicht ganz ernst zu nehmen." Der Ex-Regierungschef Luxemburgs wies zugleich auf die organisatorischen und finanziellen Vorteile des Vorhabens hin. So würde es zu einer intensiven Zusammenarbeit bei Entwicklung und Kauf von militärischem Gerät führen und erhebliche Einsparungen bringen.

Lob aus Berlin

Zustimmung erhielt Juncker aus der Berliner Regierungskoalition. "Eine gemeinsame Armee ist eine europäische Vision, deren Zeit gekommen ist", sagte der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen dem Blatt. Auch der SPD-Politiker Hans-Peter Bartels, der dem Verteidigungsausschuss vorsitzt, verlangte, nicht auf ein Gesamtkonzept aller 28 EU-Mitglieder zu warten, sondern mit Vereinbarungen zwischen den Nationalstaaten zu beginnen.

Angriffe auf Fahrzeuge: Arizona fürchtet den Highway-Schützen, Spiegel Online, 11.09.2015
Im US-Bundesstaat Arizona wird an Highways auf fahrende Fahrzeuge geschossen. Ermittler haben innerhalb von zwei Wochen elf Angriffe registriert. Die Taten wecken böse Erinnerungen - und versetzen die Bevölkerung in Angst. mehr...

Wahrheit kommt ans Licht: Polizist tötet Schwarzen per Kopfschuss - Video zeigt Tat und entlarvt eine Lüge, Focus Online, 31.07.2015
Ein 25-jähriger US-Polizist hat bei einer Verkehrskontrolle einen Schwarzen erschossen. Seine Tat rechtfertigte er mit der Behauptung, der Mann habe Gas gegeben und ihn mitgerissen. Ein Video zeigt nun, was wirklich passierte.
Leser-Kommentare (2)
Diese Amerikaner sind schlimmer
von Johan van Zadelhoff 06:39 Uhr wie das Apartheitsregime in Süd Afrika. Aber das wird die USA noch um die Ohren fliegen und das ist auch gut so. Das Land USA ist schon durch Völkermord entstanden und war noch nie was Gescheites!

Universitäten: Professor zweiter Klasse, Zeit.de, 25.07.2015
An den Universitäten fehlen Dozenten. Abhilfe schaffen könnten Professoren, die sich auf die Lehre konzentrieren. Doch die sind schrecklich unbeliebt. VON ANANT AGARWALA 6 Kommentare

niue-muenzen EZB startet Kauf von Staatsanleihen im Wert von insgesamt 1140 Milliarden mit 60 Mrd. Euro Monat für Monat, 09.03.2015
EZB startet Ankaufsprogramm
Biete 1140 Milliarden, suche Anleihen
Die Europäische Zentralbank hat ihr Programm zum Ankauf von Staatsanleihen gestartet. Sie will mehr Geld in die Märkte pumpen und einer Deflation vorbeugen. Doch die Zweifel sind groß, ob überhaupt genügend Anleihen auf dem Markt sind. Von David Rose. Mario Draghi wischt alle Bedenken beiseite. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) senkt bei der Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag den Blick, als er auf ein möglicherweise gravierendes Problem des 1140-Milliarden-Euro-Programms zu sprechen kommt. In einem Nebensatz erwähnt er, dass einige Experten bezweifeln, dass die Notenbank überhaupt genug Verkäufer von Staatsanleihen finden werde. Vor ähnlichen Programmen der Notenbanken der USA und Großbritanniens habe es vergleichbare Kommentare gegeben, sagt Draghi. Die EZB halte die Einwände nicht für relevant. EZB kauft Anleihen von 17 Euro-Staaten: Wenn die EZB heute beginnt, Monat für Monat Wertpapiere für 60 Milliarden Euro zu kaufen, muss sich zeigen, ob Draghi mit seiner Einschätzung richtig liegt. Vom Gesamtvolumen der monatlichen Einkaufstour entfallen Schätzungen zufolge zwischen 45 und 50 Milliarden Euro auf Staatsanleihen und der Rest auf sonstige Papiere wie Pfandbriefe. Die Notenbanker kaufen dabei Anleihen aller Euro-Länder mit Ausnahme Griechenlands und Zyperns, die derzeit von Euro-Rettungsprogrammen profitieren. Wieviele Papiere eines Landes erworben werden, ergibt sich aus dem Kapitalschlüssel der EZB. Das hat zur Folge, dass rund ein Viertel des Programms in Bundesanleihen des deutschen Staates fließen werden. 1,1 Billionen Euro an Schuldpapieren des Bundes sind derzeit im Umlauf. Rechnet man die Staatsanleihen aller Euro-Staaten zusammen, kommt man auf rund sechs Billionen Euro. Die Analysten der US-Bank J.P. Morgan schätzen, dass mehr als 80 Prozent dieser Papiere derzeit im Besitz von Notenbanken, Versicherungen, Banken, Pensionsfonds und anderen Fondsgesellschaften sind. Sie alle haben aber gute Gründe, die Staatsanleihen nicht an die EZB zu verkaufen. Ein zentraler Punkt ist die fehlende Alternative. Denn ein Verkauf macht nur Sinn, wenn der Preis stimmt und das eingenommene Geld anschließend wieder gut angelegt werden kann. Wer Staatsanleihen jetzt an die Europäische Zentralbank verkauft, kann zwar in der Regel mit einem - teilweise satten - Gewinn rechnen. Doch weil sich die EZB für Papiere mit einer Laufzeit zwischen zwei und 30 Jahren interessiert, geht es um viele Papiere, die noch in Zeiten mit hohen Zinsen ausgegeben wurden. Wer sich jetzt von ihnen trennt, verzichtet vielfach auf attraktive Zinserträge über viele Jahre. Neue Anlagemöglichkeiten zu finden, die eine vergleichbare Sicherheit und hohe Renditen versprechen, ist nahezu unmöglich. Das Geld müsste in riskanteren Papieren wie Aktien oder in risikoarmen Varianten angelegt werden, die derzeit entweder nur Mini-Zinsen abwerfen oder sogar zu Strafzinsen führen. Viele Staatsanleihen wurden über Jahre von Notenbanken der Länder außerhalb der Eurozone aufgekauft. Für sie sind die Papiere Teil ihrer Devisenreserven. Prominentes Beispiel dafür ist die Schweizerische Nationalbank (SNB). Um eine weitere Aufwertung des Schweizer Franken zu verhindern, kaufte sie vor allem Euro im großen Stil. Im Ergebnis verzehnfachten sich die Devisenbestände innerhalb weniger Jahre. Diese Geld legte sie teilweise in Staatsanleihen an. Schätzungen zufolge hält die SNB mittlerweile allein deutsche Bundesanleihen im Wert von mehr als 100 Milliarden Euro. Diese und ähnliche Papiere, die mit der bestmöglichen Bonitätsnote AAA bewertet werden, sind als Teil der Devisenreserven für viele Notenbanken kaum verzichtbar. Viele Staatsanleihen sind auch im Besitz von Banken. Für diese Kreditinstitute sind die Papiere aber ebenfalls so attraktiv, dass viele Vorstandschefs großer Banken bereits erkennen ließen, dass sie ihre Bestände nicht an die EZB veräußern wollen. Ein Hauptgrund sind die sogenannten Basel-III-Regeln, die den Banken vorschreiben, welche Geschäfte sie mit wieviel Eigenkapital absichern müssen und welche Liquiditätspuffer sie vorhalten müssen. Der Clou an Staatsanleihen besteht für die Banken darin, dass diese laut den Basel-Regeln als risikolos gewertet werden und nicht mit Eigenkapital unterlegt sein müssen. Gleichzeitig sind sie bei Bedarf schnell zu Geld zu machen und spielen eine wichtige Rolle bei den geforderten Liquiditätspuffern. Wenn die Banken Staatsanleihen an die EZB verkaufen sollten, würden die stattdessen genutzten Anlageformen zusätzliches Eigenkapital binden. Die Möglichkeit, das eingenommene Geld sicher bei der EZB zu parken, scheidet de facto aus, weil die Kreditinstitute dafür inzwischen einen Strafzins zahlen müssen. Auch für Versicherungen führen gesetzliche Vorgaben und Auflagen der Aufsichtsbehörden dazu, dass sie Staatsanleihen in ihrem Bestand benötigen. Vor allem Papiere, die wie die Bundesanleihen als besonders sichere Anlage gelten, sind für die Konzerne attraktiv, um etwa die Vorgaben für Lebensversicherungen erfüllen zu können. Ob die EZB ihre Kaufpläne durchsetzen kann, wird sich auch über den gebotenen Preis entscheiden. Gerade die Staatsanleihen der Euro-Länder mit Top-Kreditwürdigkeit sind schon seit Jahren sehr begehrt. Das führte dazu, dass mittlerweile die Anleger mit diesen Papieren keine Zinsgewinne mehr machen, sondern den Ländern faktisch eine Gebühr dafür zahlen, dass sie ihnen Geld leihen dürfen. Einer Schätzung von J.P. Morgan zufolge gilt das bereits für ein Viertel aller Staatsanleihen aus dem Euroraum, die derzeit im Umlauf sind. EZB-Chef Draghi machte deutlich, dass die Notenbank selbst solche Verluste in Kauf nehmen werde, um ihr Programm durchzusetzen. Diese möglichen Verluste wird die EZB nur zu 20 Prozent auf alle Mitgliedsstaaten verteilen. 80 Prozent der Risiken sollen bei den nationalen Notenbanken wie der Bundesbank liegen, die im Rahmen des Programms Papiere aus ihrem Land kaufen sollen. In Ländern, deren Neuverschuldung weiter kräftig steigt, wird dies aufgrund der weiter steigenden Zahl ausgegebener Staatsanleihen leichter fallen als etwa in Deutschland. Denn hier hat der Bund bereits 2014 die schwarze Null im Haushalt erreicht und will auch in den kommenden Jahren ohne Nettoneuverschuldung auskommen. Damit stehen EZB und Bundesbank vor der Aufgabe, monatlich für zehn bis zwölf Milliarden Euro Bundesanleihen aus dem Bestand der derzeitigen Großinvestoren zu kaufen. Vorsichtshalber lässt Draghi erst gar keine Zweifel zu, dass das gelingen wird.

Empörung im Internet
In diesem Hamburger Café sind Kinder unter sechs Jahren nicht erwünscht
, STERN.de, 16.03.2019
Eine Hamburger Café-Betreiberin wünscht keine kleinen Kinder in ihren Räumlichkeiten. Als das in den sozialen Netzwerken bekannt wird, muss sie einen veritablen Shitstorm empörter Eltern hinnehmen. Jetzt wehrt sich die Besitzerin auf Instagram.
https://www.stern.de/familie/kinder/hamburg--kinder-unter-sechs-jahren-sind-in-diesem-caf%C3%A9-unerwuenscht-8623212.html

Angebliche Bedrohung durch Argentinien: London will die Falklands aufrüsten, Tagesschau, 25.03.2015
Neue Militärhubschrauber, modernere Luftabwehrsysteme - die Regierung in London will Millionen Pfund ausgeben, um die Falkland-Inseln aufzurüsten. Es gebe eine "konkrete Bedrohung" durch Argentinien. Dessen Regierung reagiert mit Unverständnis. | mehr

Dänemark: Der mutmaßliche Täter hatte am Samstagnachmittag dutzende Kugeln auf ein Kulturcafé abgefeuert, in dem eine Debatte zum Thema "Kunst, Gotteslästerung und Freie Rede" stattfand. Dabei wurde ein Gast getötet. Der Angriff galt vermutlich dem schwedischen Mohammed-Karikaturisten Lars Vilks, der die Veranstaltung organisiert hatte - deshalb wurde rasch ein islamistischer Hintergrund vermutet. Vilks überlebte den Anschlag äußerlich unbeschadet, genau wie der ebenfalls anwesende französische Botschafter.

BACK

Politiker empört nach Bürgermeister-Rücktritt: "Alle Alarmglocken müssen schrillen", Tagesschau, 10.03.2015
Weil er sich nach wochenlangen Anfeindungen durch Rechtsextreme in seinem Ort nicht mehr sicher fühlte, gab Bürgermeister Nierth aus Tröglitz in Sachsen-Anhalt sein Amt auf. Der Fall empört nun auch Bundespolitiker.

Video über Sexismus in der Gamer-Szene: Wie Nerds gegen Frauen schießen, Spiegel Online, 08.08.2015
Lisa Catino ist eine Profi-Gamerin. Sie tritt mit einem weiblichen CounterStrike-Team bei Turnieren an. Dabei wäre es den meisten männlichen Zockern wohl lieber, sie würde Messe-Babe nur schön aussehen. Ein Videotagebuch von dbate.

Hauptversammlung in Köln: Telekom sagt "Bye, bye, T-Online!", Tagesschau, 21.05.2015
Selten war die Stimmung auf der Hauptversammlung der Telekom so gut wie diesmal: Der Konzern macht wieder Milliardengewinne, und die T-Aktie ist im Aufwind. Vor den Aktionären kündigte Vorstandschef Tim Höttges hohe Investitionen und die Trennung von T-Online an.

FBI-Bericht enthüllt Angriff, Focus Online, 18.05.2015
Passagier hackte sich in Flugzeugturbine und ließ Maschine seitwärts fliegen
Einem Hacker aus den USA soll es laut FBI gelungen sein, sich mehrfach in die Bordelektronik verschiedener Airbus und Boeing Flugzeuge zu hacken. Angeblich soll er so sogar Kontrolle über die Triebwerke erhalten haben. Der Flugzeughersteller Boeing bestreitet dies

Gabriel will sich in Saudi-Arabien für die Freilassung Badawis einsetzen, Tagesschau, 08.03.2015
Besuch in Saudi-Arabien
Gabriel setzt sich für Blogger in Haft ein
Wirtschaftsminister Gabriel will sich in Saudi-Arabien auch für die Freilassung des Bloggers Badawi einsetzen. Dafür hat er mehr als eine Million Unterschriften mitgenommen. Bei dem Besuch in dem Ölstaat geht es zudem um die Frage von Rüstungsexporten.

So half das Finanzamt einer Einbrecherbande, mehr als 200 Häuser auszuräumen, Focus Online, 03.06.2015
Einbrecher kundschaften oft monatelang Wohngegenden aus, um herauszufinden, wo fette Beute zu machen ist. Eine Bande aus Bayern hatte das nicht nötig. Sie bekam die entscheidenden Hinweise direkt aus dem Finanzamt. 2,4 Millionen Euro klauten sie bis zu ihrer Festnahme. Die Gruppe soll bei ihren Taten von 2004 bis 2014 auch juristischen Beistand gehabt haben. Eine Anwältin steht noch in diesem Monat vor einer anderen Strafkammer des Landgerichts. Sie soll den Einbrechern verraten haben, ob sie bereits unter Verdacht standen und gesucht wurden. Die Informationen hat sich die Juristin angeblich von einem Polizisten beschafft, der ihr die vertraulichen Daten ahnungslos weitergegeben habe. Auf die Spur der Bande führte schließlich das von Zeugen notierte Kennzeichen ihres Fluchtfahrzeugs. Die 43-jährige Fiskus-Angestellte, ihr fünf Jahre jüngerer Mann und zwei 44 und 47 Jahre alte Komplizen werden des gemeinschaftlichen schweren Bandendiebstahls beschuldigt. Alle haben im Ermittlungsverfahren die Einbrüche gestanden.

Gesetzentwurf des Umweltministeriums, Tagesschau, 07.03.2015
Händler sollen Altgeräte zurücknehmen Alte Handys und Fernseher sollen nicht mehr in die Restmülltonne - Umweltministerin Hendricks will Hersteller und Händler offenbar dazu verpflichten, Altgeräte zurückzunehmen. So soll die Wiederverwertung garantiert werden. Aus der Wirtschaft kommen positive Reaktionen.

Flughafen Schiphol betroffen: Stromausfall legt Amsterdam lahm, Tagesschau, 27.03.2015
Ein Stromausfall hat die Gegend um Amsterdam in den Niederlanden zeitweise lahmgelegt. Betroffen war auch der internationale Flughafen Schiphol. Grund war vermutlich ein Defekt in einer Hochspannungsstation bei Amsterdam. Von Ludger Kazmierczak. | mehr

Kuriose Geschäfte
New Yorks Rentenfonds zahlen Managern 2,5 Milliarden Dollar - für gar nichts, Focus Online 12.04.2015 von Christoph Sackmann
10.04.2015 • Finanzen100
New Yorks Rentenfonds sind schlecht gemanagt
New York hat rund 160 Milliarden Dollar in fünf Rentenfonds angelegt. In den vergangenen zehn Jahren hat die Stadt Wall-Street-Managern 2,5 Milliarden davon gezahlt, damit sie den Geldberg anlegen. Der Ertrag ist ernüchternd, wie ein staatlicher Kontrolleur jetzt feststellte.
Kuriose Geschäfte
New Yorks Rentenfonds zahlen Managern 2,5 Milliarden Dollar - für gar nichts
10.04.2015 • Finanzen100
New Yorks Rentenfonds sind schlecht gemanagt
New York hat rund 160 Milliarden Dollar in fünf Rentenfonds angelegt. In den vergangenen zehn Jahren hat die Stadt Wall-Street-Managern 2,5 Milliarden davon gezahlt, damit sie den Geldberg anlegen. Der Ertrag ist ernüchternd, wie ein staatlicher Kontrolleur jetzt feststellte. Falls Sie Vorurteile gegen die Kompetenz staatlicher Stellen haben, wenn es um die kluge Anlage von Geld geht - nun, dann haben wir hier einen Fall, der Sie in dieser Ansicht bestätigen wird. Die Stadt New York legt das Geld für die Altersvorsorge ihrer Bediensteten in fünf Rentenfonds an. Die haben zusammen einen Wert von 160 Milliarden Dollar. Man sollte meinen, so viel Geld lasse sich gewinnbringend anlegen. Rendite: 0,025 Prozent, doch weit gefehlt: Weil die Stadtväter sich nicht für kompetent genug halten, engagieren sie Wall-Street-Manager, die das Vermögen mehren sollen. Das haben die in den vergangenen zehn Jahren auch gut gemacht. 2,5 Milliarden Dollar Gewinn sind hinzugekommen, hat jetzt der staatliche Kontrolleur Scott M. Stringer errechnet. Doch es gibt einen Haken. Denn die Dienste der Manager waren nicht gratis: Fast alle Gewinne - 98 Prozent um genau zu sein - flossen in Form von Steuern und Gebühren, sowie Gehältern für die Vermögensverwalter wieder ab. Übrig bleibt ein Kleckerbetrag von 40 Millionen Dollar - das entspricht einer Rendite von 0,025 Prozent. Wohlgemerkt, über zehn (!) Jahre. Erbärmlich. Lehrerverband: "Lächerlich!". Dass dieser Missstand bisher nicht öffentlich wurde, liegt an einer - man könnte sagen, geschickten - Informationspolitik der verantwortlichen Beamten. Die wiesen in ihren Jahresberichten immer nur die Gewinne der Fonds aus. Die notwendigen Ausgaben versteckten sie in Fußnoten. Jetzt will die Stadt Konsequenzen ziehen. Zunächst sollen die Rentenfonds künftig stärker und häufiger überwacht werden. Michael Mulgrew, Präsident des New Yorker Lehrerverbandes sagte der New York Times, er sei bisher immer glücklich gewesen, dass sein Rentenfonds so gute Gewinne erzielte. Doch jetzt wo er die Wahrheit kenne, "finde ich diese Gehälter und Gebühren einfach nur lächerlich. Das Bildungswesen wird andauernd reformiert, vielleicht sollte man das jetzt auch einmal mit den Fonds machen."

Kein Scherz!: Warum Sie in der Verkehrskontrolle auf gar keinen Fall pusten sollten, Focus, 06.03.2015
"Deshalb sollte man keinesfalls dem Test zustimmen und die Polizei aktiv bei ihrer Arbeit unterstützen. Kein Mensch muss sich selbst belasten oder bei der Belastung aktiv mitwirken", erklärt Nierenz. Dazu aufrufen, alkoholisiert zu fahren wolle er mit seinen Tipps ausdrücklich nicht.

Tech-Konzerne: US-Ärger über Chinas Vorschriften wächst, 03.03.2015
Die chinesische und die US-Flagge wehen auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking. China macht ausländischen Tech-Konzernen das Leben immer schwerer - vor allem US-Firmen. Wegen Sicherheitsbedenken bleiben sie bei Geschäften außen vor, ein Anti-Terror-Gesetz soll die Regeln verschärfen. Aus Washington kommt Widerstand, von Markus Rimmele, ARD-Hörfunkstudio Schanghai
Die chinesische Regierung will Hersteller wie Apple oder Microsoft per Gesetz verpflichten, ihr künftig Zugang zu ihren Verschlüsselungscodes zu geben und Hintertüren in ihre Programme einzubauen. Das soll ihr die Überwachung erlauben. Selbst Barack Obama schaltete sich in den Streit ein.
US-Präsident Barack Obama persönlich schaltete sich in den Konflikt ein:
Die Konzerne müssten also zulassen, kritisierte er, dass ihre Kunden ausspioniert würden. Dazu seien diese nicht bereit, sagte er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Wenn die Chinesen mit den Vereinigten Staaten Geschäfte machen wollten, müssten sie die Pläne ändern. Er habe darüber auch mit Chinas Staatspräsident Xi Jinping gesprochen, betonte Obama.
Geschäftsklima immer schlechter
Das Klima für die ausländischen Technologiekonzerne in China verschlechtert sich schon seit längerem. So sollen staatliche Behörden keine ausländische Software mehr benutzen, Banken sollen IT-Produkte chinesischer Firmen einsetzen. Und seit vergangener Woche ist bekannt, dass große US-Unternehmen wie Cisco, Intel und Apple nicht mehr auf der staatlichen Beschaffungsliste stehen. Im vergangenen Jahr ging das Geschäft des Netzwerkausrüsters Cisco in China um 19 Prozent zurück. China begründet die Abschottung mit nationalen Sicherheitsbedenken in Folge der Snowden-Enthüllungen. Die US-Seite wittert hingegen staatliche Schnüffelei und Protektionismus. China spielt diesen Ball wieder zurück und kritisiert Washingtons Umgang mit dem chinesischen Unternehmen Huawei: Der Telekommunikationsriese darf in den USA keine großen Projekte umsetzen. Der Begründung der Amerikaner klingt vertraut: die Sorge um die nationale Sicherheit.

Präsentation von neuen Apple-Handys
Reaktionen auf neue Produkte
Apple enttäuscht seine Fans
, Tagesschau.de, 10.09.2015
Große Innovationen - das scheint auch für Apple der Vergangenheit anzugehören. Dabei steht das Unternehmen mehr als andere unter Druck, mit neuen Ideen zu überraschen. Folglich fielen die Reaktionen von Technik-Experten und Analysten auf die neuen Apple-Produkte ungnädig aus.

Samsungs Smartphone-Sparte in der Krise, Tagesschau, 03.03.2015
Bislang hatte Samsung vom Smartphone-Boom profitiert, und sich in diesem Segment vor Apple an der Weltspitze etabliert. Jetzt gilt der Markt unter vielen Experten als gesättigt. Für den Konsumenten entscheidende technische Fortschritte seien kaum noch zu erwarten: ( ähnlich Computer mit Linux wie mdk2004/mdv2010, Anm. die Red.: ) Die Telefone können ja schon fast alles, was man braucht - oder auch nicht braucht.

Do-It-Yourself-Festival "Make Munich"
Vernetzte Innovationen - ein Fall für die Maker, Tagesschau.de, 16.01.2016, http://www.tagesschau.de/inland/make-munich-101.html
Schon mal was von einem Algenreaktor gehört oder von essbaren 3-D-Figuren? Diese Erfindungen gehen auf Maker zurück. So nennen sich Programmierer, Bastler und Designer, die ihre Erfindungen vernetzten. Sie treffen sich von heute an auf der "Make Munich". Von Vera Cornette.

Telekom treibt Verkauf von T-Online voran, Focus Online, 10.04.2015
Entscheidung im Frühsommer
Die Deutsche Telekom treibt nach Medieninformationen den Verkauf ihres Internetportals T-Online voran. Der Konzern habe die Großbank BNP Paribas in Frankfurt mit der Suche nach einem Käufer beauftragt.

Fantasy-Spiel gewinnt Computerspielpreis Kulturgut, bei dem geballert wird, Tagesschau, 21.04.2015
Für manche ist "Lords of the Fallen" ein Ballerspiel, für andere ist es Kulturgut. Und es ist jetzt ausgezeichnet - mit einem Preis, den die Branche und die Bundesregierung vergeben. Kristin Joachim über einen Markt, bei dem es um Kreativität und um Milliarden geht.

Die Ruhe bewahren, Alltags-Stress entkommen: Mit diesem Trick überlisten Sie Ihren Verstand, Focus, 02.03.2015
Burnout, Hörsturz, Depression: Stress kann zahlreiche negative Auswirkungen auf unseren Körper haben. Der Hypnose-Künstler Jan Becker zeigt bei Focus-online in einem Video, wie Sie mit einem einfachen Ritual der Stress-Falle entkommen können.

Focus: Russland hat nur noch Ramsch-Wert
Focus, 21.02.2015: Russland ist Ramsch! Die Ratingagentur Moody´s hat die Kreditwürdigkeit des Landes erneut herabgestuft. Damit muss Russland jetzt hohe Zinsen zahlen, wenn es sich Geld am Kapitalmarkt leihen will.

Athens Finanzlage spitzt sich zu: Wann geht den Griechen das Geld aus?, Tagesschau, 06.03.2015
Bei einem Unternehmen würde man von Insolvenzgefahr sprechen: Die griechische Haushaltslage wird immer prekärer, inzwischen zapft die Regierung sogar die Rentenkasse an, um liquide zu bleiben. Wie lange hält Athen noch durch? Und zahlt die EU jetzt doch? Von Heinz-Roger Dohms, tagesschau.de

10-9-8-7...Das Geld wird knapp: Dramatischer Hilferuf aus Athen: Geht Griechenland schon im März unter?, Focus, 06.03.2015
Dramatisch hat sich die Lage in Athen zugespitzt. Griechenland geht das Geld aus, erste Staatsdiener erhalten bereits kein Gehalt mehr. Es droht die Pleite. Experten rechnen bereits die Kosten durch.
Von FOCUS-Online-Redakteur Clemens Schömann-Finck

Neue Top-Level-Domains: Microsoft sichert sich Office.porn, Spiegel online, 25.03.2015
Bis Ende März können Firmen und Prominente Netz-Adressen mit den Domain-Endungen .adult und .porn für sich beanspruchen - und so der Konkurrenz zuvorkommen. Apple und Microsoft haben die Option schon genutzt. mehr...

Deutsche Schule Istanbul: Zweieinhalb Millionen Euro verschwunden, Spiegel Online
Von Hasnain Kazim, Istanbul
An der Deutschen Schule Istanbul wurde über Jahre Geld von den Schulgebühren abgezweigt. Erstmals nennt das Auswärtige Amt nun Zahlen: insgesamt mehr als 2,5 Millionen Euro. Was wusste die Bundesregierung?

Dog eat dog:

Mehr als 1000 Waffen
Eskalierter Rockerkrieg: Überwachungsvideo zeigt brutale Schießerei zwischen Rivalen
, Focus Online, 30.10.2015
Neun Tote und 20 Verletzte: Ein Streit zwischen Rockergruppen im US-Bundestaat Texas ist im Mai dieses Jahres in einer blutigen Schießerei geendet. Jetzt hat die Polizei ein Überwachungsvideo veröffentlicht, das zeigt, wie die mindestens fünf Gangs aufeinander losgehen.

Image soll geschützt werden, Focus online, 25.03.2015
Schlüpfrige Geschäfte: Firmen sichern sich Porno-Domains

Image soll geschützt werden: Schlüpfrige Geschäfte: Firmen sichern sich Porno-Domains
Im Internet geht es bald heiß her: Ab dem 1. Juni können Webseiten unter der Domain "porn" und "sucks" erworben werden. Viele Unternehmen fürchten sich vor dem Missbrauch wichtiger Markennamen und ihrem Image. Darum ergattern sie jetzt schon Seitennamen. Ab dem 1. Juni kann jeder eine Webseite mit den erotischen Domain-Namen "porn" und "sucks" kaufen. Die schlüpfrigen Zusätze stehen dann zur freien Verfügung. Was zur Freude vieler Nutzer angepriesen wird, beglückt Firmen und Konzerne weniger, wie das Nachrichtenportal für Wirtschaftsthemen "money.cnn.com" berichtete. Viele Unternehmen sorgen sich um ihre Markennamen und Produkte - und um das damit verbundene Image.

Doch es gibt eine Möglichkeit, den Missbrauch der Namen zu verhindern: Um ihren Ruf zu schützen, können ausgewählte Gruppen und sogar Einzelpersonen jetzt schon Titel und Namen erwerben. Vor allem größere Firmen einschließlich geschützter Marken besitzen eine Art Vorkaufsrecht, genannt "Sunrise-Periode". Diese Möglichkeit wurde von der ICANN, der gemeinnützigen "Internet Corporation for Assigned Names and Numbers", beschlossen. Diese hatte bereits im Jahr 2011 entschieden, die Anzahl der Top Level Domains zu generieren, da die gTLDs wie "com" und "net" erweitert wurden. Damals waren es den Informationen von "money.cnn.com" nach noch etwa 22 Domain-Alternativen. Inzwischen seien es mehr als 547 neue gTLDs, die im Internet veröffentlicht worden seien. Und jeden Monat kämen mehr dazu.

Zum Beispiel habe Microsoft bereits Office.porn und Office.adult erworben, so der CEO Stuart Lawley der Firma ICM Registry, die die "porn" und "adult" Top-Level Domains betreibe. Das gleiche gilt für "TaylorSwift.porn" und "TaylorSwift.adult", worüber bereits zahlreiche Medien berichteten.

Surftipp: Diese Urteile sollten Sie kennen - Direkt zur Urteilsdatenbank von FOCUS Online

Verdacht auf Steuerhinterziehung via Luxemburg: Razzia bei der Commerzbank, Tagesschau, 24.02.2015
Fahnder haben bundesweit Büros und Privathäuser wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung durchsucht. Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ steht die Commerzbank im Zentrum der Ermittlungen. Von Jan Lukas Strozyk.

Moody´s stuft Kreditwürdigkeit weiter ab - Russlands Bonität auf Ramschniveau, Tagesschau, 21.02.2015
Eine weitere der drei großen US-Ratingagenturen hat die Kreditwürdigkeit Russlands auf Ramschniveau herabgestuft. Moody´s begründete die Entscheidung mit dem Ukraine-Konflikt und dem niedrigen Ölpreis. In Moskau stieß die Entscheidung auf Unverständnis.

Auswirkungen von jahrelangen Gasbohrungen in den Niederlanden: Erst strömte das Gas, jetzt bebt die Erde, Tagesschau, 01.03.2015
Jahrzehntelang haben die Niederländer von Europas zweitgrößtem Erdgasvorkommen unter Groningen profitiert - jetzt müssen die Menschen in der Region mit den Folgen leben. Durch die Bohrungen entstehen Erdbeben - die immer stärker werden. Von Cornelia Kolden.

Urteil zu Detektiv-Einsätzen: Richter regeln Mitarbeiter-Überwachung, Tagesschau, 19.02.2015
Heikler Fall vor dem Bundesarbeitsgericht: Ein Chef hatte seine krankgeschriebene Sekretärin überwachen lassen. Die Frau klagte dagegen - mit Erfolg. Das Gericht setzte der Überwachung von Mitarbeitern nun enge Grenzen. Das Bundesarbeitsgericht hat die Überwachung von Mitarbeitern erschwert. Nur bei einem auf Tatsachen beruhenden, konkreten Verdacht einer schweren Pflichtverletzung dürften Arbeitgeber Detektive zur Kontrolle von Beschäftigten einsetzen, urteilten die Richter. Das Gericht entschied über den Fall einer Sekretärin aus Münster, die nach einer Krankschreibung im Auftrag ihres Chefs mehrere Tage lang von einem Detektiv überwacht worden war. Derartige Pflichtverletzungen können laut einem Gerichtssprecher etwa das Vortäuschen einer Krankheit oder Diebstähle sein. Ist die Überwachung unzulässig, haben trotzdem observierte Mitarbeiter Anspruch auf Schmerzensgeld. Die Klägerin scheiterte allerdings mit der Forderung ihres vollständigen Anspruchs auf Schadensersatz. Sie forderte von ihrem früheren Arbeitgeber ein Schmerzensgeld von 10.500 Euro. Das Landgericht Hamm hatte ihr in früherer Instanz 1000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Das Bundesarbeitsgericht hielt diese Summe ebenfalls für angemessen.

Nach mutmaßlicher Vergewaltigung
Teilgeständnis im Lynchmord-Fall in Eschweiler: Opfer wurde per Chat in die Sex-Falle gelockt
, Focus Online, 21.082.2015,
In dem grausamen Selbstjustiz-Mord in Nordrhein-Westfalen haben die verdächtige Ehefrau und ein Komplize ein Teilgeständnis abgelegt, der Ehemann schweigt. Die Frau und ihr Mann hatten das 29-jährige Mordopfer verdächtigt, ihre 12-jährige Tochter missbraucht zu haben
n dem grausamen Selbstjustiz-Mord in Nordrhein-Westfalen haben die verdächtige Ehefrau und ein Komplize ein Teilgeständnis abgelegt, der Ehemann schweigt. Die Frau und ihr Mann hatten das 29-jährige Mordopfer verdächtigt, ihre 12-jährige Tochter missbraucht zu haben.Vor einer Woche soll ein Ehepaar gemeinsam mit einem Komplizen einen 29-Jährigen umgebracht haben. Wie die Aachener Staatsanwaltschaft gegenüber FOCUS Online bestätigte, haben die Ehefrau und der Komplize jetzt ein Teilgeständnis abgelegt. Das Ehepaar und der Helfer waren am Montag festgenommen worden. Der Familienvater schweige weiter, hieß es. Konkrete Angaben zu den Geständnissen konnte die Staatsanwaltschaft aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht machen.nteresse an Liebesbeziehung vorgegaukelt Bei der Tat handelt es sich vermutlich um einen grausamen Fall von Selbstjustiz - die Täter sollen aus Rache gehandelt haben. Die Eheleute hatten den 29-Jährigen im Verdacht, ihre 12-jährige Tochter missbraucht zu haben und stellten daraufhin Strafanzeige. Diese wurde jedoch nach Prüfung durch die Staatsanwaltschaft fallengelassen. Wie die Staatsanwaltschaft berichtete, nahm die Mutter der 12-Jährigen daraufhin über ein soziales Netzwerk Kontakt zu dem 29-Jährigen auf und gab vor, Interesse an einer Liebesbeziehung zu haben. So lockte sie den Mann in eine Falle.
Mit Totschläger und Messer bewaffnet
Es kam zu einem Treffen, bei dem das Ehepaar den 29-Jährigen gemeinsam mit einem Komplizen getötet haben soll. Die Täter benutzten dabei nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Totschläger und ein Messer. Das Opfer sei noch am Tatort verblutet. Die "Bild"-Zeitung berichtete am Freitag, dass die Polizei den mutmaßlichen Tätern über Facebook-Chats des Opfers auf die Spur gekommen sei. Zur Frage, inwieweit sich Opfer und Täter kannten und in welcher Beziehung sie zueinander standen, konnte die Staatsanwaltschaft unterdessen noch keine Angaben machen.

Entschädigung für Griechenland: Kohl trickste bei Athens Reparationsforderungen, Focus, 21.02.2015
Kanzler Helmut Kohl tat 1990 einiges, um Reparationen an Griechenland und andere Staaten zu vermeiden. Der SPIEGEL hat historische Unterlagen ausgewertet, die zeigen, wie trickreich die Bundesregierung vorging. mehr... [ Forum ]

Griechenland-Krise im News-Ticker, Focus, 21.02.2015
"Oder es ist Schluss!": Griechen müssen Reformen vorlegen, Schäuble spottet
Kurz vor Fristende haben sich Griechenland und die Euro-Partner im Schuldenstreit geeinigt. Das Hilfsprogramm wird um vier Monate verlängert. Athen muss im Gegenzug eine Reformliste vorlegen. Was, wenn die den Gläubigern nicht passt? "Dann", sagt Athens Finanzminister, "sind wir in Schwierigkeiten"

BACK

handinhand Hannover Messe eröffnet
Hand in Hand mit Robotern, Tagesschau, 13.04.2015
Die Hannover Messe ist die weltgrößte Industrieschau. In diesem Jahr kommen etwa 400 der mehr als 6000 Aussteller aus dem Partnerland Indien. Ebenfalls im Fokus stehen Roboter, die mit Menschen zusammen ein Team bilden sollen. Am Stand des mittelständischen Familienunternehmens Pilz aus Baden-Württemberg ließen sich Merkel und Modi sichere Automatisierungstechniken vorstellen, Siemens demonstrierte ihnen eine vollautomatische Fertigungsstraße für Parfumflaschen und der Hersteller von Steuerungstechnik Festo gab den Regierungschefs überdimensionale Ameisen-Roboter in die Hand, mit deren Hilfe zum Beispiel Reis sortiert werden kann.
Merkel sieht Nachholbedarf bei Digitalisierung
Am Sonntagabend hatte Merkel zusammen mit Modi die mit 6.500 Ausstellern weltgrößte Industrieschau offiziell eröffnet. Merkel betonte, dass Deutschland sehr gerne Partner von Indien sein wolle und dass mit der Hannover Messe ein neues Kapitel der Zusammenarbeit beginne. Sie kritisierte in ihrer Rede Deutschlands Nachholbedarf bei der Digitalisierung. "Wir müssen in Europa einfach einen Zahn zulegen, genauso wie wir auch in Deutschland einen Zahn zulegen müssen", forderte sie mit Blick auf das Zukunftsthema vernetzte Produktion und deren Baustellen. Rund 220.000 Messegäste werden erwartet. Im Mittelpunkt der Hannover Messe steht die vierte industrielle Revolution, die sogenannte Industrie 4.0. Unter dem Motto "Integrated Industry - Join the Network" - was so viel bedeutet wie: "Vernetzte Industrie - tritt dem Netzwerk bei" - bietet sich Ausstellern und Besuchern ein Blick auf die Fabrik der Zukunft. Insgesamt werden rund 220.000 Gäste aus aller Welt erwartet.

Indien hofft auf Wachstumsimpulse Das Partnerland Indien verspricht sich viel von der Messe in Hannover. Modi warb bei der Eröffnung für einen noch stärkeren Schulterschluss mit Deutschlands Wirtschaft. "Wenn wir die Träume unserer Jugend wahr machen wollen, dann muss unsere Nation Drehscheibe werden für die Produktion auf der Welt. Und wir benötigen dafür Investitionen und Initiativen", sagte der Premierminister. Bereits bei der Auftakt-Pressekonferenz am Mittwoch hatte der indische Botschafter Vijay Gokhale angekündigt, dass sein Land ein "positives Wachstumsklima" schaffen wolle. Sein Land wolle sich auf der Messe als zuverlässiger Partner für die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Westen präsentieren. "Wir glauben fest daran, dass wir auf unserem Wachstumsweg auch mit Deutschland voranschreiten können", so Gokhale. Die Zusammenarbeit soll weiter ausgebaut werden. Nach Angaben der Deutsch-Indischen Handelskammer haben sich bereits mehr als 1.000 Firmen in dem Schwellenland angesiedelt, davon rund 200 mit eigenen Produktionsstätten. Daimler hat eigens für Indien eine Lkw-Marke entwickelt und in zweieinhalb Jahren rund 20.000 Fahrzeuge verkauft. Am Standort Chennai beschäftigt das Unternehmen 3.000 Mitarbeiter. Siemens wiederum hat einen Teil seiner Schaltgerätefertigung in die Nähe von Mumbai verlagert. Umgekehrt will Indien auf der Industrieschau beweisen, dass es bereit für den Weltmarkt ist. 400 Unternehmer zeigen in Hannover, was sie zu bieten haben. Derzeit sinkt zwar das Handelsvolumen zwischen dem rund 1,3 Milliarden Einwohner zählenden asiatischen Land und der Bundesrepublik. In Indien werden aber aktuell große Hoffnungen auf das Reformprogramm des neuen Premierministers Modi gesetzt.

Wie viel "Industrie 4.0" steckt in einem Golf?, Tagesschau, 13.04.2015
Der Geburtsort eines VW Golf im Stammwerk in Wolfsburg ist unscheinbar. In einem grauen Keller der Halle 4 klebt ein Roboter vollautomatisch einen elektronischen Chip auf das erste Bauteil des Autos, einen Stahlträger, erklärt Claus-Peter Tiemann, Sprecher des Werks. Damit werden dem künftigen Golf zentrale Informationen aufgelegt: Was für ein Auto soll aus dem Stück Stahl werden? Wird es ein Frontantrieb? Bekommt es ein Panoramadach? Die Antworten sind auf dem sogenannten RFID-Chip gespeichert. Er ist wie ein Fingerabdruck, den die rund 1.800 Roboter im Karosserie-Bau lesen können. Dank ihm wissen sie ganz genau, wo sie schweißen oder schrauben müssen. Im strengen Takt der orangefarbenen Roboter-Arme werden auf diese Weise pro Tag mehr als 2.000 Golf-Karosserien gebaut. Maschinen werden stetig überwacht Eine Halle weiter formen riesige Pressen jeden Tag 2.500 Tonnen Stahl zu Bauteilen für den Golf. Und Martin Müller vom sogenannten Condition Monitoring - die Abteilung, in der die Zustände der Maschinen überwacht werden -, weiß schon Monate im Voraus, ob eine der Pressen kaputt gehen wird. Wo früher Maschinisten noch ihr Ohr an die Anlagen gehalten haben, melden mittlerweile Sensoren stündlich Daten über Ölstand und Schwingungen. Doch trotz der Automatisierung: Menschen werden im VW-Werk weiterhin gebraucht, denn ersetzen könne man sie definitiv nicht, sagt Müller. Doch es sei eine gute Synergie, die Erfahrung vom Menschen zu nutzen und die Messtechnik bestmöglich ausnutzen. Im Karosserie-Bau der Autobauers läuft 90 Prozent der Arbeit voll automatisiert. Roboter und Anlagen sind vernetzt und werden durch die Mitarbeiter nur noch überwacht. Die Montage eines Golfs ist dagegen deutlich menschlicher; dort erledigen Roboter nur etwa 20 Prozent der Arbeit, sagt der Chef der VW-Produktionsstrategie, Christof Spathelf. Weiche Teile wie Teppiche, Schläuche und Verkabelungen seien nur schwer automatisch zu verbauen. "Solche Dinge werden wir mit Sicherheit noch eine ganze Weile von menschlichen Händen montiert sehen." Automatisierung muss wirtschaftlich sein. Den Bau ihrer Autos zu vernetzen und automatisieren, daran arbeitet Volkswagen bereits seit Jahren. Allerdings nur dort, wo es wirtschaftlich sinnvoll ist, heißt es von Seiten des Konzerns. Eine Fabrik ohne Menschen kann sich Spathelf nicht vorstellen. "Die ´Industrie 4.0' wird das Arbeitsleben insgesamt vereinfachen, doch sie wird immer nur eine Unterstützung für den Menschen bleiben und ihn nie komplett ersetzen können." Dennoch wird sie bei VW weiter vorangetrieben, auch weil sie sich finanziell lohnt. Ein Arbeiter im VW-Werk in Wolfsburg kostet etwa 40 Euro pro Stunde - ein Roboter nur etwa fünf Euro.

Deutschlands Firmen investieren lieber in China. In Indien sind rund 1800 deutsche Unternehmen aktiv, in China 6000., Tagesschau, 13.04.2015


Russen-Millionärin will mit Frauenarmee gegen Ukraine kämpfen, Focus, 07.03.2015
Kinder mit Granate
Aljona Sterligova ist die Frau eines ehemaligen russischen Politikers und Millionärs. Vor einigen Jahren zog sie mit fünf Kindern und ihrem Mann in ein Dorf nahe Moskau. Weit weg von der Ukraine - doch offenbar nicht weit genug, um sicher zu fühlen

Kanadas Geheimdienst CSE späht offenbar täglich massenhaft Mails aus, die für Regierungsstellen bestimmt sind. Das belegen Dokumente des Whistleblowers Snowden. Kritiker monieren, dass die Mails monatelang gespeichert werden, von Kai Clement, ARD-Hörfunkstudio New York, Tagesschau, 26.02.2015
Steuererklärungen, Anfragen an Parlamentarier oder Passanträge: Mails an kanadische Regierungsstellen lesen offenbar nicht nur die Adressaten, sondern auch der Nachrichtendienst CSE (Communication Security Establishment). Das berichtet der kanadische Fernsehsender CBC unter Berufung auf Dokumente des Whistleblowers Edward Snowden. Die gehen auf das Jahr 2010 zurück. Damals habe der Geheimdienst - eine Art kanadische Entsprechung zur NSA - bereits mehr als 400.000 E-Mails gesammelt, und zwar täglich. Nur ein Bruchteil der Mails brisant: Experten gehen davon aus, dass es heute deutlich mehr Mails sein dürften. Nur vier Mails am Tag - also ein Hunderttausendstel - hätten dabei Anlass zu genaueren Überprüfungen gegeben. Alle Mail-Inhalte würden tage- bis monatelang gespeichert. Ziel der Spähaktion sei es, kanadische Regierungsstellen vor Cyberkriminalität jeder Art zu schützen - sei es von Hackern oder sogar anderen Staaten. Kritiker monieren: Auch wenn die Abwehr von elektronischer Kriminalität verständlich sei, werfe neben dem Volumen die langfristige Speicherung Fragen auf. Die Metadaten der E-Mails, heißt es in dem Bericht, könnten sogar jahrelang gespeichert werden. Die Überwachung ist innerhalb Kanadas eigentlich verboten. Eigentlich ist es dem Geheimdienst CSE verboten, die innerkanadische elektronische Kommunikation zu überwachen. Mit Blick auf die IT-Sicherheit der Regierung gibt es davon jedoch Ausnahmen. Dokumente von Edward Snowden hatten den CSE zuletzt Ende Januar in die Schlagzeilen gebracht. Danach späht der Nachrichtendienst weltweit mit einem Überwachungsprogramm bis zu 15 Millionen Datensätze täglich aus. Kanadas Parlament berät derzeit über eine Verschärfung der Anti-Terror-Gesetzgebung. Die würde den Handlungsspielraum von Polizei und Geheimdiensten vergrößern.

Pressekompass: Videospiele - Kultur oder Droge? Das sagen die Medien, Spiegel Online, 09.08.2015
DPA
Am digitalen Spiel scheiden sich die Geister: Für die einen ist es Kultur, für die anderen Teufelszeug mit Suchtpotenzial. Zur Videospiel-Messe Gamescom nehmen viele Medien die Debatte auf. Hier die Meinungstrends im Überblick.

Bundeswehr Einsatzkontingente der Bundeswehr, Tagesschau, 17.02.2015

Internet-Gang raubt Banken eine Milliarde Dollar, Focus, 15.02.2015
So läuft ein Bankraub in der Internet-Ära: Eine Gang soll in Computersysteme von Kreditinstituten eingebrochen sein und sogar Kontostände manipuliert haben. Zudem hätten sie Geldautomaten beliebige Beträge auszahlen lassen können. Eine internationale Gang hat nach Auskunft von IT-Sicherheitsexperten in den vergangenen zwei Jahren bis zu eine Milliarde Dollar durch Online-Attacken auf Banken gestohlen. Sie hätten sich in die Computer-Systeme der Kreditinstitute gehackt, Informationen gesammelt und dadurch Geld überweisen oder bar auszahlen können, berichtete die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky Lab am Sonntag. Der Online-Bankraub sei gemeinsam mit Interpol, Europol und Behörden verschiedener Länder aufgedeckt worden. Bis zu 100 Banken, Bezahldienste und andere Institute in rund 30 Ländern seien angegriffen worden - auch in Deutschland. Bildschirme heimlich abgefilmt: Die Gang mit dem Namen "Carbanak" habe sich zunächst über gezielte Attacken Zugang zu einem Angestellten-Computer verschafft und ihn mit ihrem Schadprogramm infiziert, erläuterte Kaspersky. Dadurch seien sie in der Lage gewesen, im internen Netzwerk die für Videoüberwachung zuständigen Computer anzuzapfen. Danach hätten sie alles, was sich auf den Bildschirmen der für die Betreuung der Geldtransfersysteme verantwortlichen Mitarbeiter abspielte, einsehen und aufnehmen können. "So kannten sie jedes einzelne Detail über die Arbeit der Angestellten und konnten die Aktivitäten der Angestellten imitieren, um Geld zu überweisen oder bar auszuzahlen", erklärte Kaspersky. Bis zu zehn Millionen Dollar pro Überfall: Die größten Summen seien durch das Hacken von Banken erbeutet worden - bis zu zehn Millionen Dollar pro Überfall, hieß es. Im Durchschnitt habe ein solcher Angriff zwischen zwei und vier Monate gedauert, von der Infizierung des ersten Computers im Unternehmensnetzwerk der Bank bis zum eigentlichen Diebstahl. Die Mitteilung erinnert zum Teil an Szenarien aus Filmen und Romanen: "In anderen Fällen sind die Cyberkriminellen direkt in das Herz der Buchhaltungssysteme eingedrungen, um Kontensaldi zu erhöhen und im Anschluss die überschüssigen Geldmittel durch eine Überweisung zu entwenden." Dabei hätten die Angreifer über das Computersystem den Kontostand um den Betrag erhöht, den sie anschließend an sich selbst überwiesen hätten. So seien den Kontoinhabern keine Unregelmäßigkeiten aufgefallen. Kontrolle über Geldautomaten: Doch damit hörten die Möglichkeiten der Cybergangster laut Kaspersky nicht auf: "Darüber hinaus hatten die Cyberräuber Kontrolle über die Geldautomaten der Banken und konnten diese anweisen, Bargeld zu einer vorbestimmten Zeit auszuzahlen." Zum Zeitpunkt der Auszahlung habe dann ein Komplize am Automaten gewartet und das Geld einkassiert. Meistens versuchen Kriminelle, mit Hilfe sogenannter Phishing-Mails Bankkunden zu Zugangsdaten zu ihren Konten abzuluchsen. Ein so breit angelegter Angriff, bei dem direkt die Systeme der Banken manipuliert werden, wäre bisher beispiellos.

Der Maastricht-Vertrag erlaubt den Europäern eine Defizitquote von höchstens 3,0 Prozent des nominalen BIP. Das bedeutet, dass die jährlichen Ausgaben der öffentlichen Hand die Einnahmen maximal um drei Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung eines Landes übersteigen dürfen. Diese Marke hatte der deutsche Staat zuletzt 2010 mit minus 4,1 Prozent gerissen.

Video: Mit diesem fiesen Trick greifen sich Hacker Ihr Facebook-Passwort

US-Regierung drängt Unternehmen zu verstärktem Datenaustausch, Tagesschau, 14.02.2015
Obama beim Gipfeltreffen zur Datensicherheit beim Kampf gegen Cyberkriminalität: Ein "Gipfel", bei dem einige fehlten, Tagesschau, 14.02.2015
Barack Obama hatte zum "Gipfel für Cybersicherheit" geladen, doch die Chefs einiger der wichtigsten der Branche kamen nicht. Denn während die US-Regierung vor der Gefahr durch Hacker warnt, sehen Internetkonzerne noch eine ganz andere Bedrohung: die Regierung.
US-Präsident Barack Obama hat die großen Internetfirmen im Silicon Valley zur Zusammenarbeit mit dem Staat im Kampf gegen Hackerangriffe aufgerufen. "Das muss eine gemeinsame Mission sein", sagte Obama beim "Summit on Cybersecurity" und betonte, dies sei eine Frage der nationalen Sicherheit. Ein großer Teil der Computernetze und der kritischen Infrastruktur sei im Besitz von Privatfirmen. Daher könne die Regierung nicht allein für die Sicherheit im Internet sorgen, so Obama. "Aber Tatsache ist, dass der Privatsektor es auch nicht alleine tun kann, weil die Regierung oft die aktuellsten Informationen über neue Bedrohungen hat."
Heimatschutzministerium und Firmen sollen zusammenarbeiten
Er unterzeichnete ein Dekret für einen besseren Informationsaustausch zwischen Behörden und Unternehmen, um Cyberattacken von ausländischen Geheimdiensten, kriminellen Vereinigungen oder Terroristen abzuwehren. Davon hatte es im vergangenen Jahr in den USA gleich mehrere besonders spektakuläre gegeben: auf den Handelsriesen Target, die Baumarktkette Home Depot, das Filmstudio Sony und zuletzt auf Anthem, einen der größten Krankenversicherer der USA.
Das Dekret ermöglicht eine engere Kooperation zwischen dem Heimatschutzministerium und Unternehmen, die einfacher an vertrauliche Informationen über die Gefahrenlage im Cyberspace kommen sollen.

Es wird offenbar immer schwieriger, Geheimnisse zu bewahren. Selbst im heimischen Wohnzimmer ist man vor ungewollten Lauschattacken nicht mehr sicher. Wunder Punkt: die Spracherkennung im Smart-TV. Datenschützer sind alarmiert. "Big Samsung is watching you": Wem der Umstand, die TV-Lautstärke wie ein Technik-Neandertaler per Knopfdruck zu regeln ein Graus ist, der greift seit den neuen Smart-TV-Modellen oft und gerne auf die Sprachsteuerung zurück. Dumm nur, wenn diese neben den Befehlen auch jedes andere im heimischen Wohnzimmer gesprochene Wort registrieren und aufzeichnen kann, wie nun aus den Lizenzvereinbarungen des Herstellers Samsung hervorgeht. Darin heißt es: "Bitte seien Sie sich bewusst, dass wenn Sie persönliche oder sensible Informationen sagen, diese zu den Inhalten zählen, die durch die Spracherkennung aufgezeichnet und an dritte Parteien weitergeleitet werden." Datenschützer dürften über diese Entwicklung alles andere als begeistert sein. Dabei werden Erinnerungen an Microsoft wach, das mit der Markteinführung ihrer Konsole "Xbox One" die für die Bewegungssteuerung notwendige Kamera zunächst stets aktiviert lassen wollte. Erst nach einem medialen Sturm der Entrüstung ließ das Unternehmen von diesem Plan ab.

Happig: Reparatur der Apple Watch kostet bis zu 3.049,00 Euro, Focus Online, 13.04.2015

US-Behörde FCC entscheidet für Netzneutralität: kein Zwei-Klassen-Internet, Tagesschau, 27.02.2015
Die US-Telekommunikationsbehörde FCC hat eine schärfere Regulierung des Geschäfts mit Internet-Breitbandnetzen beschlossen und stärkt damit die sogenannte Netzneutralität. Gebühren für eine schnellere Durchleitung von Daten sind demnach tabu.

Bryan Henderson verbesserte seit 2007 immer den seiner Meinung nach selben grammatikalischen Fehler auf Wikipedia. Doch nach Meinung eines Experten ist die von Henderson kritisierte Phrase korrektes Englisch. Die Arbeit war völlig umsonst, Focus Online, 11.02.2015.

BND-Chef spricht vor NSA-Ausschuss von Fehler: 130 fehlende Akten - ein Versehen?, Tagesschau, 05.03.2015
Der BND hat rund 130 Akten nicht an den NSA-Untersuchungsausschuss weitergegeben. Bekannt wurde dies, als ein Zeuge sich auf Dokumente bezog, die die Abgeordneten nicht kannten. BND-Chef Schindler sprach von einem Fehler. Nun sollen alle Unterlagen noch einmal überprüft werden, Tagesschau, 06.03.2015.


BACK

Polizeigewalt und Hass in den USA: Tatmotiv Rassismus?, Tagesschau, 14.02.2015
Vor 150 Jahren wurde die Sklaverei in den USA abgeschafft, seit 50 Jahren gibt es die Bürgerrechtsgesetze - doch Rassismus gibt es noch immer. Bei manchen Verbrechen könnte er sogar das Tatmotiv sein.

Islamhass oder Streit um Parkplätze? Am 10. Februar wurden drei muslimische Studenten in der Universitätsstadt Chapel Hill in North Carolina erschossen. Die Behörden gingen zunächst von einem Streit um Parkplätze als Auslöser der Tat aus. Der Vater eines der Opfer erzählt auf CNN, seine Tochter sei mehrfach von dem mutmaßlichen Täter bedroht worden und habe vermutet: "Ich glaube, er hasst mich dafür, wer wir sind und wie wir aussehen." Die 21-jährige Yusor Abu-Salha, eines der Opfer von Chapel Hill, glaubte sich im Interview mit dem Radiosender NPR ganz als Amerikanerin. "Sie fühle sich so eingebunden. Es kommt nicht darauf an, woher man stammt. Es gibt so viele Menschen aus aller Herren Länder, mit verschiedenen Hintergründen und Religionen. Aber hier sind wir alle Eins." Das ist offenbar ein Trugschluss. Yusor Abu-Salha, ihr Ehemann und ihre Schwester sind tot. Der Schütze wird sich wegen dreifachen Mordes verantworten müssen. Noch ist unklar, ob die Opfer tatsächlich wegen eines Streit um Parkplätze starben oder ob Rassismus bei der Tat eine Rolle spielte. In vielen Fällen bleiben Tatmotive im Dunkeln. Initiativen wie die des FBI-Direktors lassen für die Zukunft hoffen. In der Gegenwart gehört der Rassismus in vielen Ausprägungen zum amerikanischen Alltag, Tagesschau von Andreas Horchler, ARD-Hörfunkstudio Washington, 15.02.2015

Von Andreas Horchler, ARD-Hörfunkstudio Washington

Filesharing, Streaming, Rachepornos: In diese 10 schlimmsten Fallen sollten Sie im Internet nicht mehr tappen, Focus, 11.02.2015
Mit dem jährlichen "Safer Internet Day" will die EU für das Thema "Sicheres Surfen" sensibilisieren. IT-Experte Christian Solmecke benennt zu diesem Anlass die zehn größten Gefahrenquellen im Netz. Es sei einfach unverantwortlich, naiv durch das Netz zu surfen.

Jeder Nutzer sollte sich einmal mit dem Thema Sicherheit im Netz befassen. IT-Anwalt Christian Solmecke fasst zusammen, wo die größten Gefahrenquellen im Netz liegen:

Das Live Stream Portal YouNow

Sein Leben per Live Chat mit zahlreichen anderen, fremden Menschen zu teilen, ist bei Jugendlichen zurzeit der heißeste Trend. Die Kamera ist bei vielen in jeder Lebenslage dabei: Im Kinderzimmer, im Klassenraum oder beim Treffen mit Freunden. "Die größte Gefahr liegt dabei nicht nur beim Jugendschutz", erklärt Solmecke. "Bei der Übertragung der Live-Chats sind auch zahlreiche Verstöße gegen das Persönlichkeits- und Urheberrecht zu beobachten. Oft wissen die im Live-Chat gezeigten Personen nicht, dass sie gerade gefilmt werden. Dies verstößt klar gegen die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen. Hier könnten Unterlassungsansprüche auf die Jugendlichen zukommen. Außerdem droht ihnen unter Umständen auch eine Strafe nach §201 StGB. Die Norm schützt die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes und stellt die Aufnahme und Veröffentlichung heimlich aufgenommener Gespräche unter Strafe". Wer im Schlafzimmer seine Lieblingsmusik hört, während die Kamera läuft, muss unter Umständen auch mit einer Abmahnung rechnen. Ohne die Erlaubnis des Rechteinhabers, dürfen die Musikstücke nicht der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Warnung vor gefälschten Rechnungen: "Lieber Telekom-Kunde ...", Tagesschau, 26.02.2015
Millionenfach werden sie verschickt: E-Mails, die aussehen wie Telekom-Rechnungen, aber das Werk von Betrügern sind. Mit einem Siegel will der Bonner Konzern seine Schreiben nun sicherer machen. Daneben können die Kunden aber auch selbst einiges tun, von Donya Farahani, WDR

Vorsicht vor Abzocke und Viren im Netz!

Sie surfen seit Jahren unsicher! Garantiert, denn das sind die Top 5 Sicherheitsrisiken im Netz, die fast keiner beachtet. Praktische Tipps von unseren Experten zum Thema Datenschutz auf 46 Seiten helfen Ihnen, sich effektiv zu schützen.

Filesharing

Der Download von Filmen oder Musik über Filesharing-Netzwerke ist illegal. Der Grund dafür ist, dass beim Download die Dateien automatisch auch hochgeladen und somit für andere Nutzer zugänglich gemacht werden. Das öffentliche Zugänglichmachen urheberrechtlich geschützter Werke ohne Zustimmung der Rechteinhaber ist eine klare Verletzung des Urheberrechtsgesetzes. Seit Jahren wird das Netz überwacht und Filesharer von den Rechteinhabern abgemahnt.

Streaming Angebote, die keine sind: Popcorn Time

Viele Abmahnungen sind auch auf die Nutzung der Software Popcorn Time zurückzuführen. Die beliebte App ermöglicht das Abrufen der neuesten Kinofilme und Serien. Die Bedienung ist kinderleicht und das Layout sehr ansprechend. "Nutzer sollten sich jedoch nicht blenden lassen", warnt Solmecke. "Es handelt sich bei Popcorn Time um nichts anderes als um ein illegales Raubkopierportal. Der Nutzer zieht ohne sein Wissen - anders als bei einem gewöhnlichen Streaming-Portal - eine urheberrechtswidrige Datei über Bittorent auf den Rechner. Darüber hinaus stellt er auch seinen Computer für die Verbreitung von illegalen Raubkopie-Dateien zur Verfügung. Es handelt sich im Ergebnis um nichts anderes als um illegales Filesharing. Die Unwissenheit des Nutzers schützt auch keineswegs vor einer Abmahnung. Das deutsche Urheberrecht sieht eine verschuldensunabhängige Haftung für Urheberrechtsverletzungen vor".

Sexting

Unter Sexting ist die unerlaubte Weitergabe intimer Fotos von Personen über Messenger Dienste wie WhatsApp oder per SMS zu verstehen. Diese Handlung ist als schwere Persönlichkeitsverletzung zu werten, die oftmals einen hohen Anspruch auf Geldentschädigung für die Betroffenen begründet. Sind die abgebildeten Personen minderjährig, droht sogar eine Strafverfolgung.

Rachepornos

Das Gleiche gilt für Nacktbilder des/der Ex, die aus Rache ins Netz gestellt werden. Die Betroffenen haben einen Anspruch auf Unterlassung und Geldentschädigung, je nach Grad der Persönlichkeitsrechtsverletzung. Außerdem kommt eine Strafbarkeit nach §33 Kunsturhebergesetz in Frage. Die Norm sieht vor, dass derjenige mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bestraft wird, der Bilder einer Person verbreitet, die in die Verbreitung nicht eingewilligt hat. Allerdings kommt eine Strafbarkeit hier nur auf Antrag in Betracht. Das Strafrecht kann in Fällen von Rachepornografie dann eine Rolle spielen, wenn die Bilder im Zusammenhang mit einer Erpressung oder Nötigung ins Netz gestellt wurden oder wenn die Bilder oder Videoaufnahmen heimlich gemacht wurden. Unter Umständen kann je nach Bilddarstellung oder Art des Videos die Staatsanwaltschaft auch gegen denjenigen, der das Material hochgeladen hat, wegen der Verbreitung pornographischer Schriften vorgehen. Wer pornographisches Material außerhalb der gesetzlichen Vorschriften verbreitet riskiert bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe. Wer Sex-Fotos verschickt, riskiert ein hohes Bußgeld Wilde Beuger & Solmecke Wer Sex-Fotos verschickt, riskiert ein hohes Bußgeld

"Sex" Selfies

Bei "Sex" Selfies gilt grundsätzlich auch das oben Gesagte. Allerdings kommt hier noch eine Strafbarkeit nach §201 des Strafgesetzbuchs in Betracht, wenn die betroffene Person nicht wusste, dass sie in diesem intimen Moment fotografiert wird. Die Norm sieht eine Strafbarkeit von bis zu zwei Jahren für denjenigen vor, der heimlich intime Bilder von einer Person erstellt. Intim sind die Bilder immer dann, wenn sich die Person in einer Wohnung oder einem gegen Einblicke besonders geschützten Raum befindet. Rechtsfallen bei Facebook & Co. Vor jedem Post in den sozialen Netzwerken sollten die Nutzer auf Folgendes achten: Bei Bildern und Videos: Besitze ich die Urheberrechte an dem Material oder brauche ich Nutzungsrechte? Sind fremde Personen auf dem Material abgebildet? Wenn ja, liegt eine Einwilligung zur Veröffentlichung der Aufnahmen vor? Nutzer, die hier unachtsam sind, riskieren teure Abmahnungen und müssen unter Umständen bei schweren Persönlichkeitsrechtsverletzungen eine hohe Geldstrafe zahlen. Bei verbalen Posts: Beleidigungen und die Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen können strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen!

Identitätsklau durch die Erstellung von Fake Profilen.

Nutzer sollten sich vor Fake-Profilen in Acht nehmen. Internetnutzer können kinderleicht für eine fremde Person ein Profil erstellen und mit der geklauten Identität im Internet einkaufen oder Mobbing betreiben. Die Opfer sind jedoch nicht hilflos. Durch die Erstellung des Fake-Profils werden die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen verletzt. "Dadurch entstehen dem Opfer umfassende zivilrechtliche Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche zu", erklärt Solmecke. "Außerdem kann über die Erstellung einer Strafanzeige wegen Stalkings, Beleidigung, Verleumdung, üble Nachrede oder Betrug, an die Daten der Täter gelangt werden, um diese zur Rechenschaft zu ziehen".

Wilde Beuger & Solmecke: Die Entgelt-Abzocke: Darf Ihr Mobilfunk-Anbieter Geld für verschickte Rechnungen verlangen?

Der vermeintliche Privatverkauf bei eBay

Wer seinen Keller entrümpelt und die Sachen bei eBay verkauft, kann bereits als gewerblicher Händler eingestuft werden. Ein gewerblicher Verkäufer ist unter anderem verpflichtet dem Käufer ein Widerrufsrecht einzuräumen und den Verbraucher in der gesetzlich vorgeschriebenen Form klar und verständlich über dieses Widerrufsrecht informieren. Wer diesen Pflichten nicht nachkommt, muss mit einer teuren Abmahnung rechnen. Besonders schwierig ist die Lage, weil es keine Gesetze gibt, die genau vorschreiben, ab wann ein Verkäufer als gewerblich einzustufen ist. Es kommt hier auf die Rechtsprechung an, die unter anderem ein gewerbliches Handeln bereits ab 39 Verkäufen innerhalb von fünf Monaten, annimmt.

Betrug durch Phishing Mails

Über sogenannte Phishing Mails, die mittlerweile zum Teil sehr professionell aussehen, versuchen Betrüger an die persönlichen Daten von Internetnutzern und Bankkunden zu gelangen. Die Betrüger verschicken vermeintliche Mails bekannter Telefongesellschaften, vom Bezahldienst PayPal oder von den Banken selbst. Sie wollen erreichen, dass der Nutzer auf den mitgeschickten Link klickt, um so die Daten "abzufischen". Kunden sollten beim Erhalt solcher E-Mails immer misstrauisch sein. Banken führen beispielsweise keine "Testüberweisungen" durch. Bei Unsicherheiten sollte immer zuerst der Vertragspartner kontaktiert werden.

Fazit: Im Netz lauern zahlreiche Rechtsfallen. Es sind hier ganz klar die Nutzer im Vorteil, die sich eingehend mit den Problemen befassen und ein Bewusstsein für die Gefahren entwickeln. Keiner kann es sich leisten naiv im Netz zu surfen und zu agieren.

Internethändler ändert Praxis: Amazon versteuert jetzt in Deutschland, Tagesschau, 24.05.2015
Der US-Internethändler Amazon zahlt erstmals in Deutschland Steuern und nicht mehr in der Steueroase Luxemburg. Zum 1. Mai würden die Gewinne aus Deutschland auch hierzulande versteuert, sagte ein Konzernsprecher. Eine Reaktion auf EU-Druck?

Varoufakis hat neue Ideen: Straferlass für Steuerbetrüger?, Tagesschau, 26.05.2015
Milliarden von Euro sollen Griechen auf Schwarzgeldkonten versteckt haben. Um die Betrüger zu motivieren, die Vermögen doch noch zu versteuern, regt Finanzminister Varoufakis nun einen Straferlass an. Ob die Idee Wirklichkeit wird, ist allerdings ungewiss


AshleyMadison.com: Unbekannte stellen Daten von Seitensprungportal ins Netz, Spiegel Online, 20.07.2015
Das Seitensprungportal AshleyMadison.com wirbt mit Diskretion, doch nun sind Nutzerdaten im Internet veröffentlicht worden. Jemand versucht, die Firma zu erpressen. mehr... [ Forum ]

Klage von Feuerwehrmann gescheitert
Keine Entschädigung für Loveparade-Einsatz
, Tagesschau, 28.09.2015
Mehr als fünf Jahre nach seinem Einsatz bei der Loveparade-Tragödie in Duisburg ist ein Feuerwehrmann mit seiner Klage auf Entschädigung gescheitert. Wegen einer posttraumatischen Belastungsstörung wollte er 90.000 Euro vom Veranstalter erstreiten.

Anti-Korruptionsbehörde leitet Verfahren ein: Rumäniens Premier unter Verdacht, Tagesschau, 05.06.2015
Rumänien ist ein Land, in dem verstärkt gegen Korruption gekämpft wird.
Nun steht ausgerechnet Premier Ponta selbst unter Verdacht. Gegen ihn wird u.a. wegen Falschaussage, Geldwäsche und Beihilfe zur Steuerhinterziehung ermittelt. Zurücktreten will er nicht.

Sie löste den Mechanismus wohl aus Versehen aus
Drama in Nordhausen: 10-Jährige wird in Krankenhausbett eingequetscht und stirbt
FOCUS Online, 03.03.2017
Vermutlich nach einem Unfall mit dem Krankenbett ist ein zehnjähriges Mädchen in Thüringen gestorben. Die Zehnjährige sei am 17. Februar unter dem Bett mit schwersten Kopfverletzungen gefunden worden, die schließlich zu ihrem Tod führten,
http://www.focus.de/regional/thueringen/unfall-im-krankenhaus-maedchen-stirbt-in-krankenbett-nun-ermittelt-die-staatsanwaltschaft_id_6736000.html

Der "Marauder" gilt als unzerstörbar, Focus Online, 21.08.2015
Dieses Armeefahrzeug fährt durch Wände und widersteht sogar Sprengfallen
Dieses aus Südafrika stammende Militärfahrzeug ist das Vorzeigemodell der gepanzerten Fortbewegung. Der "Marauder", zu deutsch Plünderer, wurde als Truppentransporter f&ür Aufklärungsmissionen konzipiert. Selbst Sprengfallen und Landminen stellen für ihn keine Probleme dar

Brüsseler Vorwurf an Luxemburg: Illegaler Steuerdeal mit Amazon?, Tagesschau, 16.01.2015
Nach Einschätzung der EU-Kommission hat Luxemburg Amazon illegale Steuervorteile eingeräumt. Bei der Praxis verbindlicher Steuervorbescheide handele es sich einer vorläufigen Einschätzung zufolge um illegale "Staatshilfe", schrieb die Kommission an Luxemburg. Luxemburgs Regierung äußerte sich zuversichtlich, beweisen zu können, dass die Steuerdeals keinen unfairen Wettbewerbsvorteil darstellten. Die EU-Kommission hatte im Oktober eine eingehende Untersuchung der Steuernachlässe Luxemburgs für den Onlinekonzern eingeleitet, der seinen europäischen Sitz in dem Großherzogtum hat. Die Brüsseler Behörde erklärte nun, die "vorläufige Sicht" sei, dass der Steuervorbescheid der luxemburgischen Behörden für Amazon von 2003 eine "Staatshilfe" darstelle. Wettbewerbsvorteil für den Onlinehändler? Konkret geht es um eine sogenannte Steuervorentscheidung der Luxemburger Behörden für die Konzerntochter Amazon EU S.à.r.l. aus dem Jahr 2003, die bis heute gilt. Brüssel habe "Bedenken", dass die zu versteuernden Gewinne der europäischen Tochter in der Entscheidung "zu niedrig angesetzt sein könnten und Amazon dadurch ein wirtschaftlicher Vorteil verschafft wird", hieß es damals. Der frühere Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia hatte bei der Eröffnung des Verfahrens erklärt, Tochtergesellschaften multinationaler Unternehmen dürften "keine Vorzugsbehandlung erhalten, die auf versteckte Beihilfen hinauslaufen". Luxemburg wehrt sich: Luxemburgs Regierung erklärte nun, sie vertraue darauf, dass sich die Vorwürfe der Staatshilfe als falsch erweisen und dass sie zeigen könne, dass die Steuerabkommen legitim waren und den Konzernen keinen unfairen Vorteil gewährten. Luxemburg steht seit der Enthüllung seiner dubiosen Steuerpraktiken durch einen internationalen Rechercheverband Anfang November in der Kritik. Neben Amazon wird auch gegen die Konzerne Apple, Starbucks und die Finanzabteilung des Autobauers Fiat ermittelt. Im Fokus stehen dabei Abkommen mit Steuerbehörden in Irland, den Niederlanden und Luxemburg.

Wiese am Ortsrand von Garmisch -Patenkirchen, auf der das G7-Protestcamp errichtet werden sollte.
G7-Gipfel in Elmau
Garmisch verbietet Protestcamp
, Tagesschau, 26.05.2015
1000 G-7-Gegner sollten auf einer großen Wiese am Ortsrand von Garmisch-Patenkirchen übernachten können. Doch die Behörden haben das Camp nun untersagt. Als Grund nannten sie Hochwassergefahr. Doch das letzte Wort noch nicht gesprochen. | br

So viel verdienen deutsche Bürgermeister: Grundgehalt über 10.000 Euro, Tagesschau, 21.02.2015
Der Düsseldorfer Oberbürgermeister hat es vorgemacht: Er hat seine Einkünfte offen gelegt. Er verdient rund 13.000 Euro brutto - monatlich. Doch was bekommen andere deutsche Bürgermeister? Die Gehälter in den Bundesländern sind unterschiedlich. FOCUS Online zeigt, wie Sie das Gehalt Ihres Bürgermeisters erfahren können. Von FOCUS-Online-Autorin Bettina Künzler

Nochmal? Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Wahlempfehlung gegen Front National
Sarkozys UMP zerlegt sich selbst
Den rechten Front National oder die Sozialisten, wen sollen Frankreichs Konservative bei einer Stichwahl unterstützen? Die Frage entzweit die UMP um Parteichef Nicolas Sarkozy. Den bringt nun auch eine Reise nach Katar in Erklärungsnot. Von Andreas Teska.

niue-muenzen Stimmen im Heimatort zur ESC-Absage, Focus online, 06.03.2015
"Kümmert hat auf Druck der Plattenfirma mitgemacht"
Da kommt einer aus einer Mini-Gemeinde namens Gemünden, gewinnt erst "The Voice of Germany", dann den ESC-Vorentscheid - und sagt ab. Viele sind fassungslos, ja sauer über die Entscheidung von Andreas Kümmert. Bekannte aus seinem Heimatdorf wissen, warum er so gehandelt hat

Achtung, Abzockgefahr!: Hunderte Euro Unterschied: Darum können Sie Amazon-Preisen nicht trauen, Focus, 25.02.2015
Eine neu veröffentlichte Studie erklärt die Preispolitik des Internet-Riesen Amazon und zeigt, wie der Konzern mit "Dynamic Pricing" versucht, seine Gewinne zu optimieren. Wie sich Kunden vor Abzocke schützen können, wird auch erläutert. Studie untersuchte die Preisschwankungen bei Amazon. Innerhalb von 72 Stunden kam es zu Schwankungen von bis zu 240 Prozent. Grund hierfür ist das "Dynamic Pricing". Achtung Preisfalle! Wer bei Amazon shoppen geht muss aufpassen, um keine böse Überraschung zu erleben. Eine kürzlich veröffentlichte Studie ergab, dass es beim Online-Händler innerhalb weniger Stunden für das gleiche Produkt zu Preisschwankungen von 240 Prozent kam. Dies berichtet die "Huffington Post" unter Berufung auf eine Studie des Preismonitoring-Anbieters "Minderest". Für die Studie wurden im Zeitraum 12. bis 14. Februar 2014 innerhalb von fünf Minuten die Preisangaben in der Kategorie "Elektronik und Computer" verglichen. Das Ergebnis: Innerhalb der untersuchten 72 Stunden fanden über eine Millionen Preisveränderungen statt. Die Preisdifferenz für eine Kamera betrug 986,60 Euro. Besonders große Unterschiede waren laut Studie beispielsweise bei der Kamera "Nikon D610 SLR" zu verzeichnen. Deren Preis pendelte zwischen 700 Euro und 1686,60 Euro, was eine Schwankung von 240 Prozent bedeutet. Auch beim iPhone 6 Plus kam es im Untersuchungszeitraum zu 52 Preisveränderungen. Der Tiefstpreis lag bei 659, der Höchstpreis bei 709,99 Euro. Der Hintergrund für die teils riesigen Preisschwankungen ist das von Amazon angewandte "Dynamic Pricing". Hierbei wird der Verkaufspreis eines Produkts der aktuellen Marktsituation angepasst. Steigt beispielsweise die Nachfrage nach einer Kamera, geht der Preis hoch. Sinkt sie, geht der Preis nach unten. Am Kunden gehen diese teils minütlichen Veränderungen oft vorbei, da praktisch niemand die Amazon-Preisangaben den ganzen Tag über vergleichen kann. Der Online-Händler kann mit diesem System seinen Gewinn optimieren. Wer sich dessen bewusst ist, kann das System aber auch zum eigenen Vorteil nutzen. Denn die Studie ergab außerdem, dass die meisten Preisveränderungen morgens zwischen 8 und 12 Uhr und am Abend stattfanden. Tagsüber und mitternachts blieben die Preise weitgehend stabil.

Focus-Lesermeinung von Olav Parnem:
Niederlande und Belgien, die wurden bisher kaum jemals erwähnt. Man schaute bisher immer nur auf Luxemburg und Irland. Wenn man sich aber ansieht, dass zum Beispiel der halbe deutsche Staatskonzern VW seine Steuern in den Niederlanden bezahlt, im lächerlichen Millionenbereich, dann erahnt man erst, wie schlimm der Sumpf mit Blick auf die Fairness (ein ohnehin bei dieser Klientel unbekanntes Wort) von auch und gerade den deutschen Oberkaufleuten ist.

Datenschützer beraten Vorgehen: Wie geht es nach "Safe Harbor"-Urteil weiter?, Tagesschau.de, 21.10.2015
Deutschlands Datenschützer haben sich auf das Vorgehen nach dem "Safe Harbor"-Urteil verständigt. Sie raten generell dazu, personenbezogene Daten in Europa zu speichern. Für viele Unternehmen könnte es ab Februar richtig ernst werden.
Welche Auswirkungen hat das aufsehenerregende "Safe Harbor"-Urteil für Unternehmen in Deutschland? Mit dieser Frage beschäftigen sich derzeit Hunderte Anwälte, Dutzende Politiker und nicht zuletzt die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern. Denn letztlich sind sie es, die das "Safe Harbor"-Urteil umsetzen müssen. In einer Sondersitzung der Datenschutzkonferenz formulierten sie in Frankfurt am Main eine erste gemeinsame Position. Die "Safe Harbor"-Erklärung ist demnach als Rechtsrahmen für die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA nicht mehr zulässig. Bis Februar 2016 soll nach Recherchen von NDR Info nun geprüft werden, inwieweit auch andere Rechtsklauseln für Datentransfers von dem Urteilsspruch betroffen sind. Trotz dieser Frist sollten Unternehmen keine Zeit verlieren, sagt Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar: "Ich rate allen betroffenen Unternehmen, künftig ihre Daten in Europa zu speichern."
Tausende Unternehmen betroffen
Der Europäische Gerichtshof hatte Anfang Oktober die Übertragung personenbezogener Daten von Europäern in die USA auf Grundlage der "Safe Harbor"-Absprachen für ungültig erklärt. Der EuGH begründete seine Entscheidung damit, dass in den USA kein ausreichendes Datenschutzniveau gegeben sei. Max Schrems | Bildquelle: AFPgalerieMax Schrems hatte gegen Facebook geklagt. (Archiv) Geklagt hatte der österreichische Jurist Max Schrems. Er wollte nicht akzeptieren, dass Facebook seine persönlichen Daten in die USA überträgt, wo Nachrichtendienste darauf zugreifen könnten. Der EuGH hatte Schrems Recht gegeben und damit viele Unternehmen vor erhebliche Schwierigkeiten gestellt. Denn potenziell betrifft das Urteil nicht nur Großkonzerne wie Facebook, Dropbox oder Amazon sondern Tausende europäische Unternehmen die Datensätze in die USA liefern, beispielsweise wenn ihr Muttersitz in den USA liegt oder sie schlichtweg Speichermöglichkeiten in den USA nutzen.
Auch weitere Rechtsklauseln von Urteil betroffen?
Viele Unternehmen die ein entsprechendes Urteil bereits erwartet hatten, haben ihre Datentransfers allerdings rechtlich nicht nur auf Basis der "Safe Harbor"-Erklärung, sondern auch durch so genannte Standardvertragsklauseln abgesichert. In diesen Klauseln garantieren US-Unternehmen ihren europäischen Geschäftspartnern, dass sie keinen Gesetzen unterliegen, die sie dazu zwingen könnten, vertragsbrüchig zu werden.
Ein solcher Fall könnte etwa vorliegen, wenn amerikanische Ermittlungsbehörden ein Unternehmen dazu drängen, bestimmte Daten preiszugeben. Genau diese rechtliche Rückfall-Position, wackelt nun auch. Man prüfe derzeit, ob auch Standardvertragsklauseln und so genannte Binding Corporate Rules, mit denen multinationale Konzerne den Datenschutz für ihre Mitarbeiter regeln, nach dem "Safe Harbor"-Urteil generell hinfällig sind, erklärte der Vorsitzende der Datenschutzkonferenz, Michael Ronellenfitsch, gegenüber NDR Info. Bis Ende Januar 2016 soll über diesen Punkt Klarheit herrschen. Bis dahin wolle man gegen betroffene Firmen nicht gezielt vorgehen.
Unternehmen sollten nach Alternativen suchen
Dieses Moratorium hat allerdings eine Lücke: Sollten sich betroffene Kunden oder Mitarbeiter eines Unternehmens bei einer Datenschutzbehörde beschweren, müsste die dennoch aktiv werden und den individuellen Fall prüfen. Dem jeweiligen Unternehmen würde dann möglicherweise noch vor Februar 2016 eine Abmahnung drohen. "Wir können nicht den Kopf in den Sand stecken. Wir müssen dieses Urteil umsetzen", sagt Datenschützer Caspar. In der Zwischenzeit bereiten sich zahlreiche Datenschutzbehörden auf die Zeit nach Februar 2016 vor und fragen bei Unternehmen ab, auf welcher rechtlichen Basis sie Daten in die USA schicken. Hessen und Hamburg machten hier bereits den Anfang, andere Bundesländer wollen nachziehen. Manche Behörden bieten auch Workshops an in denen sie über die neue Rechtslage informieren.
Länder sind uneins
Der jetzt gefundene Kompromiss stellt einen kleinsten gemeinsamen Nenner dar, mancher Datenschutzbeauftragte in Deutschland hätte das EuGH-Urteil lieber konsequenter und vor allem rascher umgesetzt. So machte das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) bereits in der vergangenen Woche in einem Positionspapier (PDF-Format) deutlich, dass Standardvertragsklauseln nach dem EuGH-Urteil nicht mehr zulässig seien.
Offenbar wird diese strenge Position aber nicht von allen Datenschutzbeauftragten geteilt. Auch weil in Ländern wie Bayern, Baden-Württemberg oder Nordrhein-Westfalen besonders viele Unternehmen beheimatet sind, die Daten in die USA transferieren, dürfte man dort über den gefundenen Kompromiss besonders glücklich sein. Schließlich verschafft er den betroffenen Firmen Zeit, sich nach Alternativen umzuschauen.
EU muss handeln
Deutschlands Datenschützer folgen mit ihren Beschlüssen im Wesentlichen der Einschätzung ihrer europäischen Kollegen. Auch die hatten erklärt, dass sie bis zum kommenden Februar prüfen wollen, inwiefern nicht nur "Safe Harbor", sondern auch andere Rechtsklauseln durch das EuGH-Urteil betroffen sind. Zudem forderten sie die EU-Kommission und die USA dazu auf, bis zu diesem Zeitpunkt auf das "Safe Harbor"-Urteil zu reagieren und eine angemessene rechtliche Lösung, beispielsweise durch ein verbessertes Austauschabkommen, vorzulegen. Sollte die bis dahin nicht vorliegen, werde man "alle notwendigen Maßnahmen ergreifen", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. BACK

Entscheidungen zur Schuldenkrise: Die Krisen-Beschlüsse des Parlaments, Tagesschau, 27.02.2015
Athen kann erstmal aufatmen. Das deutsche Parlament hat mit großr Mehrheit einer Verlängerung des Hilfsprogramms zugestimmt. Das deutsche Parlament entschied nicht zum ersten Mal über die Krisenpolitik der Eurozone mit. Eine Chronik der Rettungsbeschlüsse.

Teure Panne: Deutsche Industrie blamiert sich mit Vorzeige-U-Boot, Focus, 27.02.2015
Es ist eine peinliche Panne, die zwei deutschen Technologie-Konzernen Milliarden-Verluste einbrocken könnte. Thyssen-Krupp und sein Lieferant Siemens sind verantwortlich für ein winziges Loch, das Israels Marine-U-Boot Tanin stilllegte. Jetzt bangt Thyssen-Krupp um einen Rekordauftrag. Wie erst jetzt bekannt wurde, gab es im Sommer 2014 einen Zwischenfall an Bord, der den beiden deutschen Unternehmen jetzt zum Verhängnis werden könnte. Wie das "Handelsblatt" in seiner Donnerstagsausgabe berichtet, kam es während der Testphase zu einer technischen Panne an der Brennstoffzelle. Mit den Vorgängen vertraute Personen berichteten der Zeitung, dass ein Loch in einer hochsensiblen Membran der Brennstoffzelle das U-Boot lahmlegte. Eine Panne, die nicht vorkommen darf. Offenbar hatte ein Techniker einen Entgaser installiert, diesen aber vergessen einzuschalten.

Folgen der ARD-Recherche: Athleten, Trainern und Ärzten droht Doping-Sperre, Tagesschau.de, 16.08.2015
Die ARD hat mit ihren Dokumentationen "Geheimsache Doping" die Leichtathletik-Szene erschüttert: Insider lieferten Belege für den Betrug im Spitzensport, dazu der Blick in eine brisante Blut-Datenbank des Weltleichtathletikverbandes IAAF. Jetzt wird klar: Die Enthüllungen haben Folgen. https://www.tagesschau.de/sport/doping-121.html

Demonstranten im Tagebau Garzweiler in Erkelenz (Nordrhein-Westfalen)
800 Strafanzeigen nach Braunkohle-Protesten
, Tagesschau.de, 16.08.2015
Die Polizei greift hart durch gegen die Braunkohle-Proteste in Garzweiler. Rund 800 Demonstranten erhielten Strafanzeigen, etwa wegen Landfriedensbruch und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Das Aktionsbündnis kritisierte den "ruppigen" Polizeieinsatz.

Riesige Gehaltsunterschiede: Warum Google seine Mitarbeiter unfair bezahlt: riesige Gehaltsunterschiede, Focus, 13.04.2015
Warum Google seine Mitarbeiter unfair bezahlt
Googles Gehaltsphilosophie hat eine wichtige Maxime: "Pay unfairly" - Bezahle unfair. Mitarbeiter auf der gleichen Position können um das Fünffache verschieden verdienen. Dahinter steckt eine wissenschaftliche Methode.

Bundestag zum Armenien-Gedenken: das Wort "Völkermord" soll doch fallen, Tagesschau, 20.04.2015
Die Bundesregierung möchte die Massaker an den Armeniern vor 100 Jahren nicht als Völkermord bezeichnen, aus Rücksicht auf die Türkei. Viele Abgeordneten im Bundestag wollen aber sehr wohl von Völkermord sprechen. Offenbar haben sie sich nun durchgesetzt.

Genervt vom Einkaufswahnsinn: 20 Prozent Franken-Ausgleich - Freiburger bittet Schweizer zur Kasse
In einem Freiburger Antiquariat werden Schweizer ordentlich zur Kasse gebeten. Sie sollen zwanzig Prozent Aufschlag auf die ausgeschriebenen Preise zahlen. Die Begründung des Antiquars leuchtet ein. Er habe nichts gegen Schweizer, aber er wolle "diesen Shopping-Hype nicht im Laden haben." Die 20 Prozent, die der Antiquar an Schweizer Kunden mehr verdienen würde, will er für geistig Behinderte spenden. Aber: "Seit das Schild hängt, habe ich nichts mehr an Schweizer verkauft."

Farbe macht Geld in Maschine wertlos: Bahn rüstet Automaten mit Farbpatronen gegen Diebe, Focus, 10.02.2015
Betrüger haben derzeit die Fahrscheinautomaten der Bahn im Visier
Immer wieder werden Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn von Dieben oder Rowdys traktiert und müssen anschließend teuer ersetzt werden. Der Konzern baut nun Farbpartronen in die Maschinen, die explodieren sobald sich jemand am Geld zu schaffen macht. Die Deutsche Bahn will einem Bericht zufolge härter gegen Diebstahl und Vandalismus an ihren Fahrkartenautomaten vorgehen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" vom Dienstag berichtete, will der Konzern in diesem Jahr rund tausend Automaten mit Farbpatronen ausstatten, die bei einem Diebstahlversuch explodieren. Wenn die Geldkassette im Automaten angestoßen oder geschüttelt werde, "platzt die Farbpatrone und spritzt mit hohem Druck eine nicht ablösbare Farbe auf die Geldscheine", sagte der Sicherheitschef der Bahn, Gerd Neubeck, der Zeitung. Damit sei das Geld "wertlos" und der Aufbruch "sinnlos".
Bereits in kleinem Stil getestet
Der "Süddeutschen Zeitung" zufolge testet die Bahn das Verfahren bereits seit Anfang 2013 an wenigen Standorten. Mittelfristig solle etwa jeder zweite der bundesweit 7000 Automaten mit solchen Farbpatronen ausgerüstet werden, hieß es. Das bespritzte Geld sei dann zwar auch für den Konzern wertlos, jedoch liege der Schaden der Bahn bei diesen Taten ohnehin weniger in dem Diebstahl als in der Zerstörung der Automaten. Demnach kostet es 30.000 Euro, ein kaputtes Gerät zu ersetzen und aufzubauen.
Nicht viel Geld in Automaten
In den Automaten selbst liege nur sehr wenig Geld, da die Geräte regelmäßig geleert würden und immer mehr Kunden ihre Fahrkarten bargeldlos bezahlten. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr dem Bericht zufolge bundesweit 370 Automaten der Bahn aufgebrochen. Der Gesamtschaden für das Unternehmen betrug demnach 6,7 Millionen Euro.

Kita-Streik: Hunderte Einrichtungen bleiben am Montag geschlossen, Focus, 19.04.2015
+++ Tarifkonflikt bei Erziehern +++: Kita-Streik: Hunderte Einrichtungen bleiben am Montag geschlossen
Der Tarifkonflikt bei Angestellten in kommunalen Einrichtungen trifft Teile des Landes mit voller Wucht. Tausende Mitarbeiter von Kindertagesstätten legen die Arbeit nieder. Verdi und die GEW fordern eine

Flickr: Rassismus-Fail: Bilderdienst taggt schwarze Menschen als "Affen
Fehler bei Computerprogrammen kommen zwar regelmäßig vor, doch das neue automatische Bilderkennungsprogramm von Flickr setzt noch einen drauf: Hochgeladene Fotos werden damit mit äußerst geschmacklosen oder beleidigenden Schlagworten versehen.
Flickrs automatisches Bilderkennungssystem taggt schwarze Menschen als "Affen"
Konzentrationslager-Zugschienen lapidar als "Klettergerüst" getaggt
Flickr räumt Fehler ein und will das System verbessern
Der große Ärger mit den Tags
Beim neuen Bilderkennungsprogramm von Flickr läuft offenbar einiges schief: Es soll hochgeladenen Bildern automatisch mit passenden Schlagworten versehen. Was dabei herauskommt, sind aber unter anderen beleidigende und geschmacklose Bezeichnungen, wie "The Guardian" berichtet. Schwarze Menschen werden zum Beispiel mit den Worten "Affe", "schwarzweiß" und "monochrom" getaggt. Auch bei einem Bild einer weißen Frau tauchten die Tags "Tier" und "Affe" auf. Konzentrationslager-Zugschienen wurden lapidar als "Klettergerüst" getaggt . Flickr benutzt dieses Bilderkennungsprogramm seit Mai. Flickr arbeitet an einer Lösung
Flickr entgegnet laut dem Bericht: "Wir sind uns der Fehler der ungenauen Auto-Tags bewusst und arbeiten an einer Lösung. Gleichzeitig sind wir sehr stolz auf dieses fortschrittliche Bilderkennungsprogramm." Die rassistischen Schlagworte habe Flickr inzwischen entfernt. Flickr sagte dem Blatt weiter: "Wenn man einen falschen Tag entfernt, merkt sich unser Algorithmus das und macht diesen Fehler nicht mehr."

User-Beschwerden

Der Tag-Skandal kam laut "Guardian" durch den User Paul Hetheringon ans Licht. Ihm waren demnach die Fehler im System aufgefallen, worauf er sich beschwerte. "Wie so häufig in den letzten Jahren hat Flickr eine radikale Änderung eingeführt ohne die User zu befragen oder überhaupt darauf einzustellen. Die möglichen Fehlerpunkte hat Flickr hier nicht bedacht", kritisiert Hetheringon.Wie das Blatt weiter schreibt, will er erreichen, dass das Bilderkennungsprogramm komplett von der Plattform genommen wird. Zumindest bis Flickr die gröbsten Fehler verbessert habe.
Im Video: Westham-Fans starten Gegenoffensive zu rassistischer Chelsea-Aktion

Frust auf GDL-Chef
"Das ist ein Terrorist!": Das passiert, wenn Passanten am Bahnhof auf Claus Weselsky treffen
, Focus Online, 21.05.2015
Es gibt wohl kaum einen Mann, der derzeit in Deutschland so umstritten ist wie GDL-Chef Claus Weselsky - auch wenn der Bahnstreik nun beendet wurde. Was passiert also, wenn Menschen am Bahnhof auf ihn treffen? Wir haben den Test gemacht - mit einem kleinen Trick.

Warnstreik der GDL (hier am 01.09.2014 in Berlin): schwelender Tarifstreit, Tagesschau, 19.04.2015
Bahn ruft GDL zu neuen Gesprächen auf

Angesichts drohender neuer Streiks der Lokführer hat die Deutsche Bahn die Gewerkschaft GDL zur Fortsetzung der Verhandlungen aufgerufen. Die GDL setze ihre eigenen Erfolge aufs Spiel, sagte Personalvorstand Weber. Die Entscheidung über einen Arbeitskampf könnte schon heute fallen.

China-Handel legt deutlich zu - Einbußen im Russland-Geschäft, Tagesschau, 10.02.2015
Wesentlicher Treiber für das Wachstum war der Warenaustausch mit China, dem mit Abstand größten Handelspartner des Hamburger Hafens. Er erhöhte sich um 9,8 Prozent auf knapp drei Millionen Standardcontainer. Der zweitwichtigste Partner im Containerhandel blieb Russland mit einem Umschlag von 662.000 Standardcontainern.
Allerdings sorgten die internationale Handelssanktionen wegen der Ukraine-Krise, die allgemeine Wachstumsschwäche des Landes und die starke Abwertung des Rubels für einen Einbruch um 7,8 Prozent im Vergleich zu 2013. Mehr Container, mehr Maschinen, Autos, Getreide, Kohle und Chemikalien: Bei nahezu allen Waren habe der Hamburger Hafen zugelegt, sagte Axel Mattern, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing NDR 90,3. "Wir sind eigentlich sehr zufrieden, mit dem, was wir erreicht haben." Die größten Zuwächse gibt es bei Zitrusfrüchten und Bananen - der sogenannte Südfrüchteimport legte um rund ein Fünftel zu. Mattern: "Das freut uns sehr, denn der war in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen."

Niederlande wollen Entschädigung zahlen: Hunderte krank durch Giftfarben, Tagesschau, 11.02.2015
In den Niederlanden in Brunssum sind Hunderte Militärangestellte erkrankt, die Fahrzeuge der US-Armee lackiert haben. Offenbar sind giftige Farben ein Auslöser. Nach Informationen von WDR und SZ wussten die Behörden, dass Grenzwerte überschritten wurden.

Chefin von US-Drogenfahndung tritt zurück: "Machtlos gegen Machenschaften", Tagesschau, 22.04.2015
US-Drogenfahnder hatten an Sexpartys teilgenommen, die von Drogenkartellen bezahlt wurden. Das war im März bekannt geworden, nun tritt die Chefin der Anti-Drogen-Behörde zurück. Ihre Nachfolge dürfte zum Politikum werden. Von Andreas Horchler, ARD-Hörfunkstudio Washington
Michele Leonhart tritt ab. Die Leiterin der US-Drogenbekämpfung werde nächsten Monat ihren Posten räumen, sagte US-Justizminister Eric Holder am Abend. Ein Ministeriumsbericht hatte im März nachgewiesen, dass US-Drogenfahnder an Sexpartys teilgenommen hatten, die von genau den Drogenkartellen finanziert wurden, die von den Beamten bekämpft werden sollten. Sieben Agenten gaben mittlerweile zu, an den arrangierten Sextreffen teilgenommen zu haben. Sie wurden suspendiert. Leonhart hatte nach Bekanntwerden des Berichtes aus dem Justizministerium angegeben, sie sei "machtlos gegen die Machenschaften" gewesen.

Bargeld, Geschenke und Waffen

Nach Angaben der "New York Times" fanden die Partys mit Prostituierten in den Wohnungen der US-Fahnder in Kolumbien statt. Solche Treffen soll es über Jahre gegeben haben. Mehrere hohe Beamte sollen nach Auskunft kolumbianischer Polizisten darüber hinaus Bargeld, Geschenke und Waffen erhalten haben. Über die Nachfolge Leonharts dürfte zwischen dem demokratischen Präsidenten Barack Obama und der republikanischen Kongressmehrheit Streit vorprogrammiert sein. Der Präsident wird eine liberale Neubesetzung wünschen, die weitere Schritte bei der Legalisierung von Marihuana befürwortet. Leonhart und weite Teile der republikanischen Partei lehnen die weitere Freigabe der weichen Droge strikt ab.

Innenminister einig über schnellere Asylverfahren für Kosovo-Flüchtlinge: AUDIO-Debatte über Kosovo-Flüchtlinge: 18.000 Flüchtlinge seit Jahresbeginn
Warum die Kosovaren ihr Land verlassen, Tagesschau, 13.02.2015
Seit Januar sind 18.000 Menschen aus dem Kosovo nach Deutschland geflüchtet. Viele von ihnen waren als Bürgerkriegsflüchtlinge schon einmal hier und wollen nun dauerhaft bleiben. Die EU reagiert mit stärkeren Grenzkontrollen.


Zur Wiederholung: Wikileaks veröffentlicht geheimen CIA-Bericht: Gezielte Tötungen waren "nicht effektiv", Tageschau, 19.12.2014 16:19 Uhr
Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat einen geheimen CIA-Bericht zur gezielten Tötung von feindlichen Kämpfern veröffentlicht. Die Einsätze gegen hochrangige Zielpersonen hätten in Afghanistan nur einen "geringen Effekt" erzielt, hieß es in dem internen Bericht des US-Geheimdienstes.

Bei der CIA soll vieles anders werden, Tagesschau, 07.03.2015
Der Chef des US-Geheimdienstes CIA, John Brennan. Umbaupläne vorgestellt: Bei der CIA soll vieles anders werden.

Kritik an der CIA gab es in den vergangenen Jahren oft - auch an den Leistungen und der Effizienz. Das soll sich ändern: CIA-Chef Brennan hat Reformpläne vorgestellt. Die Agentur will besser im Kampf gegen Cyber-Bedrohungen werden - und weniger kompliziert. Der US-Geheimdienst CIA steht vor einem weitreichenden Umbau. Direktor John Brennan sagte, unter anderem wolle man die Kompetenz im Kampf gegen Cyber-Bedrohungen stärken. Dazu solle ein neues Direktorat für Digitale Innovationen geschaffen werden. Digitale Technologien würden immer wichtiger, stellten aber zugleich eine Gefahr für die Arbeit der CIA dar. Der Dienst müsse so organisiert sein, dass er die "digitale Revolution" zu seinem Vorteil nutze, erklärte Brennan. Eine der weitreichendsten Neuerungen werde sein, die traditionelle Mauer zwischen der Analyseabteilung und dem ausführenden Arm der CIA einzureißen. Mit dieser Umstrukturierung reagiert Brennan auf die Schwachstellen des CIA, die neun Angestellte der Behörde während einer dreimonatigen Untersuchung aufgespürt hatten. Sie hatten sich vor allem die Stellen innerhalb der CIA vorgeknöpft, wo die Bürokratie ein effizientes Arbeiten verhindert. Brennan bedauerte zudem, dass oftmals kein Einzelner für Spionageaktivitäten in bestimmten Regionen der Welt verantwortlich sei.
Zehn Zentren für die ganze Welt
Dem neuen Plan zufolge soll es zehn Zentren geben, die mit bestimmten Weltregionen oder Themen beauftragt sind. Ihnen steht jeweils ein Direktor vor, der für alle Aufgabengebiete - darunter verdeckte Operationen, Spionage, Analyse und Kontakte mit ausländischen Partnern - verantwortlich sein wird.
In der Vergangenheit war immer wieder die Sorge aufgekommen, die CIA habe sich nach den Terroranschlägen vom 11. September 2011 zu sehr auf Terrorismusabwehr konzentriert. Dabei seien die während des Kalten Kriegs aufgebauten Spionage- und Analysekapazitäten vernachlässigt worden, sagten Kritiker.

Griechen halten Steuern zurück: Athen verfehlt Haushaltsziel deutlich, Tagesschau, 12.02.2015
Ohne Einigung mit seinen Geldgebern droht Griechenland erneut die Staatspleite. Zu Jahresbeginn verfehlte Athen seine Haushaltsziele klar. Schuld sind Steuerzahler: Sie hatten Abgaben wohl in Erwartung des Regierungswechsels zurückgehalten.

Konzern legt Zahlen für 2014 vor: 1500 Angriffe auf Bahn-Mitarbeiter, Tagesschau, 25.02.2015
Die Zahl der Attacken auf Mitarbeiter der Deutschen Bahn ist im Jahr 2014 deutlich gestiegen. Der Konzern bestätigte einen Pressebericht, wonach im vergangenen Jahr 1500 Angriffe registriert wurden. Davon richteten sich 70 Prozent gegen Sicherheitskräfte.

Ratingagentur Fitch stuft Österreich herab: Da warens nur noch vier, Tagesschau, 14.02.2015
Fünf Euro-Staaten bekamen bislang von der Ratingagentur Fitch die Bestnote "AAA". Doch dieser ohnehin schon kleine Kreis ist weiter geschrumpft: Österreich wurde herabgestuft - was in Wien allerdings eher mit Gelassenheit registriert wird.

Focus, 15.02.2015, In Kopenhagen sind nach dem tödlichen Angriff auf ein Kulturcafe erneut Schüsse gefallen: Vor eine Synagoge sind bei einer Schießerei mindestens drei Menschen verletzt worden. Heute morgen eröffnete ein Mann an einem Bahnhof das Feuer auf die Polizei. Er wurde erschossen, Focus, 15.02.2015

Schießerei in Kopenhagen: Ein Toter, mehrere Verletzte in Kopenhagen, Tagesschau, 14.02.2015
Schüsse auf Veranstaltung mit Mohammed-Zeichner
Unbekannte haben in Kopenhagen eine Veranstaltung mit dem schwedischen Mohammed-Karikaturisten Lars Vilks beschossen und einen Teilnehmer getötet. Außerdem wurden drei Polizisten verletzt. Vilks sowie der französische Botschafter, der ebenfalls anwesend war, blieben unverletzt. Die Täter sind auf der Flucht.

Sie verführte einen 17-Jährigen: Jetzt sprechen die Mitschüler über die Sex-Lehrerin, Focus, 16.02.2015
Bei einem Skilager in der Schweiz verführte eine Frau einen 17-jährigen Schüler. Eine Kollegin erwischte die beiden in flagranti, die 30-jährige Pädagogin wurde daraufhin suspendiert. Nun sprechen Klassenkameraden über den Vorfall.

Polizeigewalt gegen Obdachlosen
14 Polizisten verhaften Mann mit Beinprothese und lösen Shitstorm aus
, Focus Online, 21.08.2015
Gegen einen Mann mit Beinprothese sind in San Francisco gleich 14 Polizisten zur Stelle. Sie drücken den wehrlosen Obdachlosen minutenlang auf den Boden der Fußgängerzone. Nicht nur Passanten sind empört über das harte Eingreifen.

Fiese Kündigungsfallen: So kommen Sie aus Ihren Knebelverträgen, Focus, 16.02.2015
Das Fax abgestellt, das Call-Center nicht zu erreichen, den Router "verloren" - mit solchen dreisten Tricks versuchen Unternehmen, Kunden von einer Kündigung abzuhalten. FOCUS Online zeigt, auf was Sie sich gefasst machen müssen - und wie Sie angemessen reagieren. Von FOCUS-Online-Redakteurin Philine Lietzmann

So viel kostet eine Arbeitsstunde in Europa, Focus Online, 04.04.2015
von 3 bis 40 Euro: 29,20 Euro brutto kostet eine Arbeitsstunde in der Eurozone. Das meldet die Statistikbehörde Eurostat. Die Kluft ist aber riesig: Während in Bulgarien im Schnitt nur drei Euro gezahlt werden, sind es in Dänemark 40.

Feuer in "The Torch" in Duba: Wolkenkratzer-Brand wütet in Wohnwolkenkratzer in Dubai, Tagesschau, 21.02.2015
Großbrand in "The Torch"
Wolkenkratzer in Dubai in Flammen
Plötzlich klingt der Name makaber: Im Wolkenkratzer "The Torch" ("Die Fackel") in Dubai hat es gebrannt. Fernsehbilder zeigten, wie Flammen den oberen Teil des Wohngebäudes einhüllten. Inzwischen brachte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

Behörden schlagen Alarm: resistenter Super-Keim hält US-Klinik in Atem, Focus Online 22.02.2015
Alarmstufe Rot in Kalifornien: Rund 180 Patienten könnten sich in Los Angeles mit dem resistenten Superkeim CRE infiziert haben. Schuld waren nach Angaben der Behörden offenbar kontaminierte Instrumente.

Verdacht wegen Veruntreuung: wieder eine Affäre beim ADAC?
Nach dem Skandal um Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" gibt es beim ADAC offenbar ein neue Affäre. Laut SZ stehen ein Top-Manager und seine Mitarbeiterin in Verdacht, jahrelang in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. | mehr

Behörden-Chaos nach Wechsel der Zuständigkeit: Millionen Kunden kämpfen gegen falsche KFZ-Steuer-Bescheide, Focus, 20.02.2015
Seit einem Jahr liegt das Eintreiben der Kfz-Steuer nun in den Händen des Bundes. Das Problem: Es läuft nicht. Die Software macht Probleme, Steuerbescheide sind falsch und verunsichern Fahrzeughalter. Besonders in NRW sorgt das Behörden-Chaos noch für Ärger. Von FOCUS-Online-Autorin Maike Knorre

Bundeskartellamt gegen Bestpreisklausel, Tagesschau, 02.04.2015
Hotelportal Booking.com abgemahnt
Die "Bestpreisklausel" von Hotelportalen behindert in den Augen des Kartellamts den Wettbewerb. HRS musste die Klausel bereits streichen. Dennoch halte Booking.com daran fest, so die Wettbewerbsbehörde. Sie geht jetzt dagegen vor.

Totale Sonnenfinsternis: Deutschland droht in vier Wochen ein gefährlicher Doppel-Blackout Am 20. März kommt es zu einer totalen Sonnenfinsternis - ein seltenes astronomisches Schauspiel. Allerdings warnen Experten, dass es deswegen Probleme mit der Stromversorgung geben könnte, weil in dieser Zeit kein Solarstrom erzeugt werden kann.

Härteres Vorgehen gegen Trolle: Twitter hat ein Maßnahmenpaket vorgestellt, spiegel-online.de, 27.02.2015
Twitter sagt den Dauerpöblern den Kampf an: Mit neuen Maßnahmen will der Kurznachrichtendienst die Zahl der Fake-Profile und Schmäh-Tweets reduzieren. In manchen Fällen sollen Handynummern gesammelt werden. Wer ständig andere Nutzer beleidigt, dem wird es künftig erschwert, Twitter überhaupt zu nutzen. Der Kurznachrichtendienst will ab sofort die E-Mail-Adressen und Telefonnummern derjenigen Nutzer, die dauerhaft Hass-Tweets veröffentlichen, sammeln und auf eine interne schwarze Liste setzen. Eine Twitter-Sperre soll laut des Tech-Blogs "The Verge" so ablaufen: Nutzer melden beleidigende und belästigende Tweets wie gewohnt über den entsprechenden Button. Wird ein Account öfter gemeldet, wird der Nutzer dazu aufgefordert, sich über seine E-Mail-Adresse zu identifizieren. Werden mehrere Schmäh-Accounts mit derselben E-Mail-Adresse in Verbindung gebracht, wird diese Adresse für weitere Registrierungen gesperrt. Ähnlich läuft es mit der Handynummer. Wer allzu häufig Nutzer beleidigt, wird von Twitter irgendwann aufgefordert, seine Nummer zu hinterlegen. Und sollte er weiterhin Hasstiraden veröffentlichen, lässt sich auch die Handynummer dauerhaft nicht mehr für die Twitter-Anmeldung nutzen. Die schwarze Liste mit den Nummern und E-Mail-Adressen sei aber nur ein Teil der Maßnahmen, schreibt Twitter-Vizechefin Tina Bhatnagar. So könnten Nutzer das Unternehmen nun auch direkt auf Fake-Accounts und die Verbreitung privater und vertraulicher Informationen hinweisen. Im Dezember hatte Twitter angekündigt, neue Maßnahmen gegen die Verbreitung von Hasstiraden und Schmähungen zu ergreifen. Seither habe das Unternehmen fünf Mal so viele Nutzerhinweise erhalten wie vorher, erklärte Bhatnagar. Die Zahl der Mitarbeiter, die sich um problematische Beiträge kümmern, sei verdreifacht worden. Der Kurzbotschaftendienst hatte zuletzt immer weniger neue Nutzer hinzugewinnen können. Während Twitter im dritten Quartal 2014 noch 13 Millionen neue Mitglieder anlocken konnte, waren es im vierten Quartal nur vier Millionen. Insgesamt nutzten Ende vergangenen Jahres 288 Millionen Menschen den Dienst. Das Unternehmen schreibt nach wie vor rote Zahlen.
kbl/dpa

Sicherheitsvorkehrungen zurückgestuft, Tagesschau, 01.03.2015
Keine Anschlagsgefahr mehr in Bremen
Bremen hat seine Sicherheitsmaßnahmen zurückgestuft. Innensenator Mäurer sagte, bei Durchsuchungen seien keine Waffen gefunden worden. Hinweise auf einen angeblich gewaltbereiten Libanesen hätten die Terrorwarnung ausgelöst. | radiobremen

Sehen und Verstehen - die stern-Infografik: Diese Spuren hinterlassen wir online an einem Tag
11. April 2015, 17:10 Uhr
Über PC, Smartphone oder Tablet sind wir durchgehend online. Google, Facebook und Co. speichern von früh bis spät unsere Daten. Was da an einem Tag zusammenkommt, zeigt die stern-Infografik.

Wilde Verfolgungsjagd und Schießerei nach der "Miss Germany"-Wahl Kurz nach der "Miss Germany"-Wahl in Rust, als die Kandidatinnen gerade auf dem Nachhauseweg waren, kommt es auf der Autobahn zu einer wilden Verfolgungsjagd. Plötzlich fallen Schüsse - und eine der Kandidatinnen, "Miss Norddeutschland", ist mittendrin.

168 neue Hubschrauber für die Bundeswehr für neun Milliarden Euro - von der Leyens umstrittener Deal, Tagesschau, 04.03.2015
Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat einen milliardenschweren Rüstungskauf bewilligt. Für knapp neun Milliarden Euro sollen 168 Hubschrauber angeschafft werden. Der Deal ist umstritten: Die Opposition bemängelt, von der Leyen habe schlecht verhandelt (demnach kostet ein Hubschrauber 96 Millionen Euro, Anm. die Red.). Bereits 19 Zwischenfälle mit den Triebwerken: Unklar ist auch, wie groß ein Problem mit den Triebwerken ist. In einem Schreiben des Verteidigungsministeriums an die Obleute des Haushaltsausschusses weist Rüstungsstaatssekretärin Katrin Suder darauf hin, dass es bereits 19 Zwischenfälle mit überhitzen Triebwerken gegeben hat - deutlich mehr als bislang bekannt. Der Flugsicherheitsausschuss der Bundeswehr empfiehlt nun, eine Folie über den Feuerlöschschaltern zu entfernen, das Situationsbewusstein der Mannschaft zu erhöhen und vor dem Triebwerkstart das Ventilieren sicher zu stellen. "Wir sehen, es ist ein etwas größeres Problem als nur ein Einzelfall und insofern braucht man hier eine konstruktive Änderung. Das muss die Industrie leisten, ohne Mehrkosten", fordert Bartels. Auch ein Sprecher des Ministeriums machte deutlich, dass für die Nachbesserung das Unternehmen in der Pflicht sei. Dass die Bundeswehr trotz aller Mängel über die bestellten 168 Maschinen hinaus 22 weitere Helikopter kauft, wird immer wahrscheinlicher. Staatssekretärin Suding informierte die Berichterstatter im Haushaltsausschuss, dass das Ministerium den Aufbau eines Hubschrauberverbandes plane. Auch andere europäische Länder sollen sich an dem Projekt beteiligen. Dadurch könnte die Bundesregierung die Kosten reduzieren.

Apple Pay, Samsung Pay, Android Pay - Wann zahlen wir mit dem Handy?, Tagesschau, 04.03.2015
Mobiles Bezahlen bald auch in Deutschland?
Wenn das Handy zur Kreditkarte wird
Zahlen wir an der Ladenkasse demnächst mit unserem Handy - statt mit Karte oder Bargeld? Gut möglich. Denn die großen Smartphone-Firmen wie Apple, Google oder Samsung bringen sich mit eigenen Bezahlsystemen in Stellung. Jetzt geht es endlich los. Davon ist Jon White überzeugt. Der Brite kümmert sich beim Kreditkartenkonzern Visa um "Mobile Payment" - also ums Bezahlen mit dem Smartphone. "Wir sehen das Jahr 2015 als Wendepunkt. Die mobilen Bezahldienste werden mehr und mehr für eine breite Masse zugänglich, dank neuer Partner wie etwa Apple oder Samsung, und zwar in ganz Europa." Wann man auch in Deutschland mit dem Smartphone bezahlen kann, darauf will sich der Visa-Manager nicht genau festlegen. Doch wie so viele geht auch er davon aus, dass die Mobile-Payment-Welle erst mal in den USA um sich greift - und vielleicht in den kommenden ein, zwei Jahren nach Deutschland schwappt. Welche Strategie geht auf - die von Apple oder die von Samsung? In den USA können Besitzer des iPhone 6 schon mobil bezahlen. Bei McDonalds oder Subway zum Beispiel. Möglich macht es Apple Pay, ein Bezahldienst, den das Unternehmen im September startete. In das iPhone 6 hat Apple dafür einen sogenannten Nahfeldchip eingelötet, kurz "NFC". Auf ihm sind die Kreditkartendetails gespeichert. Der Kunde muss sein Smartphone nur an ein Kartenlesegerät halten. Das Problem allerdings: Auch das Lesegerät muss über die "NFC"-Funktion verfügen. Das tun bislang aber die wenigsten. Eine Tatsache, die sich Samsung nun zunutze machen will. In Barcelona stellte das Unternehmen gerade seinen Apple-Konkurrenz-Dienst Samsung Pay vor. "Wir glauben, dass ein Bezahldienst nur dann erfolgreich sein kann, wenn er überall möglich ist. NFC funktioniert gerade mal in zehn Prozent der Geschäfte. Deswegen haben wir Samsung Pay entwickelt. Damit können Sie auch überall da bezahlen, wo Kreditkarten oder EC-Karten akzeptiert werden." Ein großer Vorteil. Im Sommer soll Samsung Pay starten. Zahlen wir an der Ladenkasse demnächst mit unserem Handy - statt mit Karte oder Bargeld? Gut möglich. Denn die großen Smartphone-Anbieter wie Apple, Google oder Samsung bringen sich mit eigenen Bezahlsystemen in Stellung. Jetzt geht es endlich los. Davon ist Jon White überzeugt. Der Brite kümmert sich beim Kreditkartenkonzern Visa um "Mobile Payment" - also ums Bezahlen mit dem Smartphone. "Wir sehen das Jahr 2015 als Wendepunkt. Die mobilen Bezahldienste werden mehr und mehr für eine breite Masse zugänglich, dank neuer Partner wie etwa Apple oder Samsung, und zwar in ganz Europa." Wann man auch in Deutschland mit dem Smartphone bezahlen kann, darauf will sich der Visa-Manager nicht genau festlegen. Doch wie so viele geht auch er davon aus, dass die Mobile-Payment-Welle erst mal in den USA um sich greift - und vielleicht in den kommenden ein, zwei Jahren nach Deutschland schwappt. Bezahlen mit dem iPhone - in manchen US-Geschäften geht das jetzt schon.
Welche Strategie geht auf - die von Apple oder die von Samsung?
In den USA können Besitzer des iPhone 6 schon mobil bezahlen. Bei McDonalds oder Subway zum Beispiel. Möglich macht es Apple Pay, ein Bezahldienst, den das Unternehmen im September startete. In das iPhone 6 hat Apple dafür einen sogenannten Nahfeldchip eingelötet, kurz "NFC". Auf ihm sind die Kreditkartendetails gespeichert. Der Kunde muss sein Smartphone nur an ein Kartenlesegerät halten. Das Problem allerdings: Auch das Lesegerät muss über die "NFC"-Funktion verfügen. Das tun bislang aber die wenigsten. Eine Tatsache, die sich Samsung nun zunutze machen will. In Barcelona stellte das Unternehmen gerade seinen Apple-Konkurrenz-Dienst Samsung Pay vor. "Wir glauben, dass ein Bezahldienst nur dann erfolgreich sein kann, wenn er überall möglich ist. NFC funktioniert gerade mal in zehn Prozent der Geschäfte. Deswegen haben wir Samsung Pay entwickelt. Damit können Sie auch überall da bezahlen, wo Kreditkarten oder EC-Karten akzeptiert werden." Ein großer Vorteil. Im Sommer soll Samsung Pay starten.
In den USA können iPhones-Nutzer neuerdingd per Fingerabdruck in Geschäften zahlen - zumindest bei den großen Ketten. | mehr
Auch bei Mobile Payment bleibt die Frage: Ist das sicher?
Google wiederum will mit Android Pay nachziehen - wie überhaupt keiner der großen Handykonzerne fehlen will, jetzt, wo der Wettbewerb der Anbieter voll entbrannt ist. "Der Smartphone-Markt in Europa ist ziemlich gesättigt. So konzentriert sich der Wettbewerbskampf nicht mehr so sehr auf die Geräte, sondern auf das, was man mit den Geräten machen kann", erklärt David Dechamps, der sich bei Mastercard um neue Bezahlformen kümmert. "Mobiles Bezahlen ist daher für die Hersteller strategisch sehr wichtig geworden." Profiteur des Wettbewerbs sei der Kunde, sagt Dechamps. Und natürlich auch die Kreditkartenunternehmen wie Visa oder Mastercard selbst. Sie pochen darauf, dass es sich um sichere Systeme handelt. Christian von Hammel-Bonten vom deutschen Mobile-Payment-Anbieter Wirecard sagt: "Die Lösungen, die wir im Markt haben, sind von Mastercard und Visa zertifiziert. Das gilt auch für die Komponenten. Die NFC-Sim-Karte, die Applikation, aber auch das Mobiltelefon als solches müssen gewissen Anforderungen entsprechen." Kreditkartenunternehmen und Payment-Anbieter beschwören, dass das mobile Bezahlen mit dem Smartphone sicherer und transparenter sei als mit der herkömmlichen Kreditkarte. Doch schon gibt es Berichte über Betrugsfälle bei Apple Pay. Gauner haben dabei allerdings offenbar keine Smartphones geknackt, sondern Kreditkarten-Identitäten gestohlen - und die Banken überzeugt, die Kreditkarten für Apple Pay freizuschalten. Mobiles Bezahlen ist jedenfalls nicht nur ein großes Geschäft für die Handyhersteller und Kreditkartenanbieter, sondern auch für IT-Sicherheitsunternehmen.

Jugendschützer warnen: Terrorwerbung auf dem Smartphone, Tagesschau, 14.05.2015
Wenige Eltern wissen, was ihre Kinder im Internet machen. Laut der Organisation Jugendschutz.net droht dort oft Gefahr - auch vom "Islamischen Staat". Die Terroristen wollen durch Werbung auf dem Smartphone Mitglieder rekrutieren.

BACK

Umgeknickte Bäume, unterbrochene Oberleitungen: Wegen Sturmschäden müssen Bahnreisende im Norden heute mit Verspätungen rechnen. Aktuell sind die ICE-Strecken zwischen Hamburg und Hannover sowie zwischen Wolfsburg und Berlin betroffen. | mehr


FSK: ab 6 Jahren (selten so einen harten Film gesehen!, Anm. die Red.), Alzheimer, "Honig im Kopf", Film von Til Schweiger über Hallervorden in der Rolle eines Demenzkranken.

Instagram-Botschaft: "Ein leiser Killer" - Bode Millers Frau spricht über den Pool-Tod ihrer Tochter, STERN.de, 18.07.2018
Bode Millers Ehefrau hat nach dem Tod ihrer kleinen Tochter auf Instagram eine berührende Botschaft geteilt. Sie warnte Eltern vor den Gefahren des Ertrinkens.
https://www.stern.de/lifestyle/leute/bode-miller--ehefrau-spricht-ueber-den-tod-der-tochter-8174458.html

Es steht sogar in den AGB: Darum hat ein ganzes Dorf ein offizielles Skype-Verbot, Focus online, 06.03.2015
Mehrwertsteuerbefreiung, Schweiz, Exklave, Skype, Büsingen am Hochrhein
dpa Ein deutsches Dorf muss auf Skype verzichten
Die knapp 1300 Einwohner der kleinen deutschen Gemeinde Büsingen haben offiziell Skype-Verbot. Und zwar wegen der besonderen Lage ihres Dorfes: Büsingen liegt komplett in der Schweiz. Daraus ergibt sich eine Besonderheit, die Skype gar nicht behagt. In der Gemeinde Büsingen darf nicht geskyped werden. Das Dorf gehört zu Deutschland, liegt aber in der Schweiz. Büsingen zählt nicht zum Zollgebiet der EU. Den Telefonie- und Messaging-Dienst Skype darf man in Deutschland überall nutzen - außer man wohnt in einem Dorf mit knapp 1300 Einwohnern namens Büsingen. Wie das Magazin "Vice" zuerst berichtete, schreibt das Unternehmen seit Dezember 2014 sogar in seinen Allgemeinen Nutzungsbedingungen für Deutschland fest, dass die Büsinger nicht skypen dürfen. Der Grund liegt an der besonderen Lage der kleinen Gemeinde. Büsingen ist zwar ein deutsches Dorf, das zum Landkreis Konstanz gehört, es liegt aber komplett in der Schweiz und ist damit aus deutscher Sicht eine sogenannte Exklave. Eine weitere Besonderheit: Politisch gehört Büsingen zwar zu Deutschland, wirtschaftlich gelten aber Schweizer Regeln. Weil Büsingen nicht zum Zollgebiet der Europäischen Gemeinschaft gezählt wird, sind die Einwohner des Dorfes laut einer EU-Richtlinie von der Mehrwertsteuer befreit - und genau das schließt Skype in seinen Geschäftsbedingungen für Deutschland aus.

Mindestens 46.000 Twitter-Konten von IS-Unterstützern
Untersuchung zu IS-Unterstützern bei Twitter @IS - twittern für den Dschihad, Tagesschau, 06.03.2015

Die meisten Twitter-Nutzer mit Verbindungen zu IS fanden sie in Saudi Arabien, gefolgt von Syrien, dem Irak - und den USA. Inhaltlich verwenden die IS-Sympathisanten den Dienst, um Propaganda zu verbreiten und um miteinander zu kommunizieren. Twitter kennt das Problem und hat in den vergangenen Monaten mindestens 1000 Konten gelöscht, weil deren Inhaber zu religiös motivierter Gewalt oder zum Dschihad aufgerufen hatten. Dafür wiederum äußern mutmaßliche IS-Unterstützer immer wieder Drohungen gegen Twitter-Manager, allen voran Firmengründer Jack Dorsey. Und natürlich brauchen auch IS-Anhänger nur Minuten, um mit einer anderen E-Mail-Adresse einfach ein neues Twitter-Konto anzulegen.

Start der "Solar Impulse 2": Weltreise dank Sonnenkraft, Tagesschau, 09.03.2015
Sie hat eine Flügelspannweite von 72 Metern, ihr Antrieb sind 17.000 hauchdünne Solarzellen: Das Flugzeug "Solar Impulse 2". Nur mit Sonnenenergie wollen zwei Luftpioniere mit ihm von heute an die Welt umrunden. Eilig haben sie es dabei nicht.

Teurer Betrug statt großer Liebe: Wenn Senioren Opfer von skrupellosen Partnervermittlern werden, Focus, 15.04.2015
Das Geschäft mit der Liebe ist in vielen Fällen schmutzig. Während Verbraucherschützer generell vor Partneragenturen warnen, landete nun in Rheinland-Pfalz ein besonders empörender Betrugsfall vor Gericht. Die Op Partnervermittler aus Rheinland-Pfalz wegen Betrug und Erpressung angeklagt. Ihre Opfer waren vor allem Senioren. Verbraucherschützer warnen vor Partneragenturen. Branchenverband spricht von "Einzelfällen": Angeklagt sind Betrug und Erpressung. Aber vor dem Landgericht Mainz geht es am Donnerstag um mehr - um gebrochene Herzen und enttäuschte Liebe. Vor Gericht stehen drei Männer und eine Frau, die mit einer Partnervermittlung im rheinland-pfälzischen Wonsheim im großen Stil Menschen hinters Licht geführt haben sollen, die auf der Suche nach Liebe waren - vielleicht der letzten. Das Gericht spricht von 244 Opfern, vornehmlich im Seniorenalter. Der Fall wirft ein Schlaglicht auf mitunter fragwürdige Praktiken in dem Geschäft, in dem nun auch Ältere eine große Rolle spielen. "So ein Fall ist mir auch noch nicht untergekommen", sagt der Sprecher des Landgerichts, Bernd Hechenblaikner. Dem Quartett wird vorgeworfen zwischen 2009 und 2013 Daten von alleinstehenden Senioren abgeschöpft zu haben. Zum Teil hätten sie dafür Kontaktanzeigen geschaltet oder auf Gesuche reagiert. Zum Teil hätten sie sich an Altbeständen anderer Partnervermittlungen bedient. Drohungen statt "individueller Partneranalyse": Den Opfern sei eine "individuelle Partneranalyse" versprochen worden. In Wahrheit hätten die Angeklagten aber nur willkürlich Adressen anderer Partnersuchender verschickt. Zudem sollen sie ihren Opfern gedroht haben. Den Schaden beziffert das Gericht mit rund 317.000 Euro. Irgendwann seien die Betroffenen misstrauisch geworden. "Auf dem Markt gibt es recht viele schwarze Schafe". Rentner werden damit zur Zielgruppe für Partnervermittler. Die Verbraucherschützer sind alarmiert. "Grundsätzlich sollte man bei so etwas sehr wachsam sein", sagt Christian Gollner, Referent der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. "Partnervermittlungen sind sehr teuer und bei ihnen ist regelmäßig fraglich, ob sie ihr Geld wert sind." Seine Kollegin Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen sagt, der Beratungsbedarf steige. "Auf dem Markt gibt es recht viele schwarze Schafe." Die Verbraucherschützer raten daher, am besten überhaupt keine Verträge mit Liebes-Anbahnern abzuschließen. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) fordert zudem, das dahinterstehende Problem nicht zu verkennen. "Aus unserer Sicht ist die wachsende Kriminalität gegen ältere Menschen eine ernste Gefahr, die bisher unterschätzt wird", sagt Sprecher Benedikt Dederichs.

100 Millionen Dollar für Überwachung, Focus, 09.04.2015
JP Morgan vertraut seinen Bankern nicht mehr
JP Morgan hat seit der Finanzkrise rund 36 Milliarden Dollar Strafen zahlen müssen. Das geht dem Vorstand so auf die Nerven, dass er jetzt mit einem groß angelegten Programm seine Banker überwacht - und Risikofälle kündigt.

500 Tote bei Hitzewelle in Indien, Tagesschau, 25.05.2015
Im Süden Indiens sind mehr als 500 Menschen durch eine anhaltende Hitzewelle ums Leben gekommen. Es werden noch zahlreiche weitere Opfer befürchtet. Zudem herrscht dort Wasserknappheit. Viele Menschen müssen trotzdem zur heißesten Tageszeit arbeiten.

Europaspiele in Aserbaidschan: Amnesty International darf nicht nach Baku reisen, Spiegel Online, 10.06.2015
Amnesty International wollte in Baku auf Verstöße gegen Menschenrechte und Pressefreiheit hinweisen. Doch nun darf die Organisation nicht zu den Europaspielen nach Aserbaidschan einreisen. mehr... [ Forum ]

Nanotechnologie nachhaltig gestalten, http://www.bund.net/themen_und_projekte/nanotechnologie/ Die Nanotechnologie gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Die geringe Größe der Nanopartikel verleiht ihnen besondere Eigenschaften, die viele Produkte revolutionieren könnten. Deshalb werden Nanopartikel bereits heute in vielen Bereichen eingesetzt - ob in Lebensmitteln, Verpackungen, Textilien, Düngemitteln, Autozubehör oder Kosmetika.
Doch eine neuartige Technologie wirft neue Fragen auf: Welche Auswirkungen haben Nanopartikel auf die Umwelt und unsere Gesundheit? Können wir die Nanotechnologie in allen Bereichen ethisch vertreten? Was sagt die Politik und welche Gesetze regeln die Nanotechnologie? Wie werden wir als Verbraucher informiert und geschützt? Bei uns finden Sie Antworten.
Nanobiozide als Haushaltsgifte
Die neue Biozidverordnung schreibt vor: Biozide in Nanogröße, wie z.B. Nanosilber, müssen in allen Produkten gekennzeichnet werden. Ein Schritt in die richtige Richtung, denn VerbraucherInnen können nun bewusste Kaufentscheidungen treffen.
Mehr...
Nano in Kosmetik - Kennzeichnungspflicht ist da Alle Kosmetik- und Körperpflegeprodukte, die Nanomaterialien enthalten, müssen ab jetzt gekennzeichnet werden. Das schreibt die neue Kosmetikverordnung vor. Die Inhaltstoffliste auf der Verpackung verrät ab jetzt, ob "Nano" drin ist oder nicht.
Mehr..
. Höchste Zeit, Nanomaterialien zu regulieren!
Nanomaterialien schlüpfen bisher sprichwörtlich durch die Lücken der Gesetzgebung: Nur wenige Gesetze enthalten konkrete Vorgaben zum Umgang mit ihnen. Der BUND hat - zuammen mit anderen Organisationen - einen eigenen Vorschlag zur Schließung der Lücken in der europäischen Gesetz­gebung vorgelegt. Wir fordern u. a. ein europaweites Nanoregister.
Mehr...
Risiken häufig eingesetzter Nanosubstanzen
Die gleichen veränderten Eigenschaften, die Stoffe in Nanogröße so interessant für Forschung und Entwicklung machen, können auch Schäden beim Menschen und der Umwelt verursachen. Die Erforschung der Risiken hinkt weit hinterher.
Mehr zu den Risiken...

Die Geschichte der Atomkraft steckt voller Skandale. Bekannt sind vor allem die Reaktorkatastrophen in Fukushima, Tschernobyl und Harrisburg, http://www.bund.net/themen_und_projekte/atomkraft/skandale/
Doch es gibt auch weitere betroffene Orte und erschreckende Ereignisse, die mit Atomkraft zu tun haben und weniger im öffentlichen Bewusstsein verankert sind.
Majak: der verseuchteste Fleck der Erde
Majak ist die am meisten radioaktiv verseuchte Gegend der Erde: Früher wurde hier waffenfähiges Plutonium hergestellt, heute steht hier eine Wiederaufberei­tungs­anlage. Und ein Lager für Atommüll: Zu günstigen Preisen lagern Staaten aus aller Welt ihren Abfall ein, ein Transport aus Deutschland wurde 2010 kurzfristig vom damaligen Umweltminister Röttgen verhindert.
Mehr...
Sosnovy Bor: Aus Tschernobyl nichts gelernt
Eigentlich sollte es klar sein: Reaktoren wie die in Tschernobyl sollten vom Netz. In Sosnovy Bor geschieht aber das Gegenteil: In der Nähe von Sankt Petersburg wurde die Laufzeit von Reaktoren genau dieses Typs verlängert - mit Unterstützung von den deutschen Konzernen Siemens und Eon.
Mehr...
British Energy: Atomkraft powered by EURATOM
Eigentlich wäre British Energy längst pleite: Der Betreiber von acht Atomkraftwerken in Großbritannien wurde aber mit Subventionen der britischen Regierung immer wieder gerettet. Dort fließen Investitionen der Steuerzahlerinnen und -zahler in eine Umwelt und Mensch zerstörende Technologie. Mehr...

Abzocke
NRW-Verbraucherschützer gegen Smartphone-Abzocke
, PCWelt.de, 25.08.2015
25.08.2015 Das NRW-Verbraucherschutzministerium ermittelt seit Monaten wegen Preiserhöhungen für Besitzer von hochwertigen Smartphones beim Online-Kauf. Seit Jahren gibt es den Verdacht, dass die iPhone- und iPad-Nutzer sowie Besitzer anderer hochpreisiger Smartphones im Internet mehr bezahlen müssen als die Kunden mit anderen Betriebssystemen . Technisch ist es für die Online-Betreiber kein Problem - jede Webseite kann den Besucher und sein Betriebssystem als User Agent identifizieren. Da man davon ausgeht, dass die iOS-Besucher kaufkräftiger sind als zum Beispiel die Android-Nutzer, präsentiert man ihnen die gleichen Angebote zum höheren Preis. Dem soll nun ein Ende gesetzt werden. Gegenüber der Rheinischen Post Online sagt der NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne), sein Ministerium hat bereits eine große Fallsammlung der Preisunterschiede in den diversen Online-Shops. Vor allem fällt ihm auf, dass die Surfer aus Deutschland mit einem teureren Endgerät gerne zur Kasse gebeten werden. Unter anderem haben sich die Mitarbeiter des Ministeriums die Preise eines französischen Vergnügungsparks je nach Herkunftsland der Online-Besucher angeschaut und Unterschiede festgestellt. Johannes Remmel will die Vorfälle nicht nur dokumentieren. "Wir werden diese Verdachtsfälle weiter untersuchen und auf die Tagesordnung der nächsten Verbraucherschutzministerkonferenz setzen", so Remmel gegenüber der Rheinischen Post Online. Die nächste wird im April 2016 in Düsseldorf stattfinden. Laut Berichten von Spiegel will auch die EU-Kommission in solchen Fällen gegen die Anbieter vorgehen. So ist den europäischen Verbraucherschützer aufgefallen, dass Disneyland Paris unterschiedliche Preise von französischen sowie britischen und deutschen Besuchern verlangt.

Atommüll: Das ungelöste Problem Atommüll-Attrappen im Wendland - das Problem Atommüll ist echt. Die AKW-Betreiber und öffentliche Einrichtungen haben mit ca. 300.000 Kubikmetern Atommüll, davon über 17.000 Tonnen hoch radioaktiver wärmeentwickelnder Abfälle, der Bevölkerung in Deutschland und der Menschheit eine höchst gefährliche Erblast überlassen. Eine ersichtliche Perspektive einer sogenannten "Endlagerung", die den größtmöglichen Schutz für Mensch und Natur sicherstellen könnte, gibt es nicht. Durch den Weiterbetrieb der Atomkraftwerke nimmt der Atommüll weiter zu. Zahlreiche Regierungen auf Landes- und Bundesebene haben jahrzehntelang die erforderliche politische Verantwortung für den Schutz heutiger und künftiger Generationen vernachlässigt oder von sich geschob

Gefahren
Kernkraftwerk Cattenom - knapp 60 Kilometer von Saarbrücken entfernt liegt das drittgrößte Atomkraftwerk Frankreichs, Foto: CC BY SA Gralo/wikicommonsCattenom, knapp 60 Kilometer von Saarbrücken entfernt, ist das drittgrößte AKW Frankreichs. In jedem Atomkraftwerk kann jederzeit ein Unfall mit verheerenden Folgen geschehen. Absolute Sicherheit gibt es nicht. Dies zeigt eine lange Liste von schweren Unfällen und Störfällen überall auf der Welt. In den letzten Jahren hat sich die Lage noch dadurch verschärft, dass es nicht völlig unwahrscheinlich ist, dass AKW das Ziel von Terroristen werden. Und gegen gezielte Terroranschläge ist kein Atomkraftwerk gerüstet. Ein häufig unterschätztes Problem der Atomkraft ist der Uranabbau: Hoher Ressourcenverbrauch, Schädigung von Mensch und Umwelt sind seine Folgen. Aber auch der Normalbetrieb birgt Gefahren: So geben AKW, Atommüll-Zwischenlager sowie Atommülltransporte radioaktive Strahlen ab, die Krebs verursachen und das Erbgut schädigen können.

(Die Guten!, Anm. die Red.:) Öffentlicher Dienst Ver.di ruft zu neuen Warnstreiks auf, Tagesschau, 09.03.2015
Vor der nächsten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes der Länder setzt die Gewerkschaft ver.di auf neue Warnstreiks. Sie rief die Beschäftigten in mehreren Bundesländern zu Arbeitsniederlegungen auf. Im Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder hat die Gewerkschaft ver.di zu neuen Warnstreiks aufgerufen. In allen Bundesländern seien nun Mitarbeiter von Straßenmeistereien, Küstenschutz, Unikliniken, Universitäten, Statistikämtern und anderen Bereichen der Landesverwaltung zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Die Schwerpunkte sollen am Mittwoch in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin liegen. Am Donnerstag soll in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen die Arbeit ruhen. Am Freitag soll in Baden-Württemberg landesweit gestreikt werden. Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Lohn: Ver.di und mehrere weitere Gewerkschaften verlangen für die knapp drei Millionen Länderbeschäftigten ein Lohnplus von 5,5 Prozent. Der Zuwachs soll mindestens 175 Euro pro Monat betragen. Zu den Forderungen gehört zudem eine Erhöhung der Vergütung für Auszubildende um 100 Euro im Monat und eine Übernahmegarantie nach erfolgreicher Ausbildung. Für die 200.000 angestellten Lehrer, die diese Woche teilweise ebenfalls streiken wollen, streben die Gewerkschaften zudem einen eigenen Tarifvertrag an. Die Verhandlungen werden am 16. und 17. März in Potsdam fortgesetzt.

Erklärung für Klimaerwärmung: Warum die Temperatur massiv steigen könnte, Tagesschau.de, 30.11.2015
Fossile Brennstoffe, Waldrodung, Massentierhaltung - drei Gründe, warum die Temperatur auf der Erde ansteigt. Wenn auf dem Klimagipfel in Paris keine Auswege gefunden werden, könnte sich die Temperatur in diesem Jahrhundert um sechs Grad erhöhen.
Von Ute Konrad, ARD-aktuell

"Afrika, Afrika!"
Die tierischen Geländewagen von Lesotho
, tagesschau.de, 14.04.2017
In jedem Vorgarten im Hochland von Lesotho steht ein Hochlandpony - es ist quasi der Geländewagen einer jeder Familie. Es kann lange Strecken hinter sich bringen und schwere Lasten transportieren. Joana Jäschke war mit ihnen unterwegs. | video, https://www.tagesschau.de/videoblog/afrika_afrika/lesotho-103.html

Wussten Sie eigentlich schon..., dass das Wort Kannibalimus nicht einem afrikanischen Negerstamm entstammt, sondern dem heutigen Deutschland und Frankreich?

Mit den deutschen Kannibalen die Freizeit gestalten!
... Au, ja, immer verfressener werden: "Eure Freizeit ist ein kostbares Gut - denn nur in eurer Freizeit könnt ihr tun, was ihr wirklich wollt. Wir freuen uns über euer Interesse an uns Kannibalen und möchten euch auf den folgenden Seiten einen Einblick über uns geben. Erlebet eure Freizeit gemeinsam mit uns - wir freuen uns auf euch!
Wenn Ihr Fragen oder Interesse an uns und unserer Tätigkeit habt, könnt Ihr uns gerne kontaktieren - wir stehen euch gerne zur Verfügung!" die-Kannibalen.de - http://www.die-kannibalen.de, Enrico Franke, Hintere Dorfstraße 14, D-74906 Bad Rappenau (US-Sektor) - Bonfeld, info@die-kannibalen.de; unter anderem werden die Kannibalen von folgenden Firmen gesponsert: Holzbau Schieber Fürfeld Malerbetrieb Enrico Franke Heck Verpackungskonzepte Cleebronn, Stand: 2014

Fortsetzung News&Links, Zeitraum 23.10.2014-??? u.a.: "Tödlicher Appetit"

niue-muenzenniue-muenzenniue-muenzen

disclaimer

BACK