3
reset
Regeln    Exkurs    Url hinzufügen    Datenschutz    Einstellungen
world wide auf deutsch aus Deutschland
2


"Von Miro?" - "Kann nicht sein!" - Und: "Wie bitte, bildende Kunst?"

Win98_Total-Destruct


Im Porträt auf Gooken.de: "Suneater" von Miro 70er Jahre


Vorn die Graphiken und Eingabemasken, hinten die Datenbanken: Technik entwickelt sich immer weiter, so der Computer. (*) Miro, Joan, katalanischer Maler, Skulpturist, *1893, +1983, Bildende Kunst, entwickelte Traummalerei aus phantastischen Figuren und kindliche Punktmalerei, Skulpturen und keramischen Wandschmuck.
Seit 1983 hängt es nun schon in meinem Keller. Wiedererkennung fällt nicht immer leicht: "Das ist von Miro? Nimm ein anderes Bild!", meinte ein Bekannter von mir vor geraumer Zeit (Christian Reimann). Er sah es fast täglich! Welche Kunstausstellungen hatte er nur besucht?
Heutzutage besteht noch einmal schneller Aufschluss über Miros altbekannte Vision der 60er Jahre "Suneater (Sonnenschlucker)" alias Computer in vermenschlichter Gestalt, Suchmaschine oder auch Computermensch, den wir an dieser Stelle wegen dem effektiv den Monitor umreißenden Kopf, Visualität und Kommunikationsfreudigkeit zum Ausdruck bringenden großen Augen und den auf Peripherie übertragbaren Körper ausgewählt haben. Er scheint mit der Außenwelt nicht nur auf umsagte Art in Verbindung zu stehen und Wiedergaben über die Augen "gehörig tief reinzusaugen" sondern auch mit Kabel und Funk über den Anschluss signalisierenden grünen Punkt faktorisiert mit dem unbestimmt beiderseitig multiplizierenden "Mirofaktor Mirostern" für x-fach bzw. "×" als nur weitere Schnittstelle zu seinen Artsgenossen bis hin zur Ihnen vorliegenden Maus und Tastatur.
Sein Erstaunen wahrendes Gesicht entstammt dabei in gewohnter Scheinheiligkeit eigentlich mehr seinen Betrachtern, der Auslöser hierfür aber verleiht ihm zugleich sein eigenes. Deshalb kann er Benutzer förmlich sehen wie sie ihn - die Benutzer sich - in ihm! Vom unter News einsichtigen weiteren Bild "schwarzer Stern unter kleinen Sternen auf sonnig-gelbfarbenem Grund" von Miro für die separat anschließbare MIro-Computermaus abgesehen fehlen ihm in diesem Bild hingegen derzeit sowas wie Arme und Beine. Er gilt als wissenshungrig, liest gerne und viel und vermag in kurzer Zeit über Kommunikation seiner inneren Leere gleichkommende Unmengen an Informationen zu schlucken - genau das macht ihn so schrecklich verfressen! Der dabei obendrein Herz durchschimmern lassen wollende kleine Büromensch wirkt ein wenig schüchtern als verweile er außerhalb seiner Sendezeit lieber hinter den Kulissen. Alles entstammt den Benutzern, aber die Benutzer bekommen nichts mehr zurück: Das im Großen und Ganzen erkenntlich gemachte feuerheiße Innere des Rumpfs, das Konstrukt für all die mannigfaltigen "Überlegungen" und Abspeicherungen der Form allen Lebens verriegelt ein vorgehängtes Gitter, es über sein Eigen dummer Weise ausgerechnet das Eigen seiner Eigner zu nennen... Von Zeit zu Zeit klemmen sie wie die ihn in konkreter Gestalt abermals vor sich sehenden Benutzer sein Röhrchen ab, um die freigegebenen Informationen aus ihm herauszusaugen.
Der Suneater ist also mit anderen Worten genau das, was Sie jetzt gerade vor sich sehen und tief in die Augen schauen, und wers immer noch nicht glaubt, der schalte seinen Computer einmal aus und schaue ihn aus ein paar Meter Entfernung noch einmal genau an, um festzustellen, um was es sich handelt, auch wenn Maus undMäuseklavier auf dem Bild fehlen und Ihnen somit in natürlicher Form unmittelbar vorliergen: ob PC, ob Tablet oder Schlepp-Top - nichts als Ihr Computer samt Monitor und Gehäuse in vermenschlichter Gestalt! Außerdem rekonstruiert sein Porträt bereits einen bestimmten Typ Außirdischens, der sich mit dem Computer und seiner dem Planet Erde an für sich fernstehenden Übersinnlichkeit" mehr oder weniger unter der Annahme seines Eintreffens bzw. Kontakts zu uns abzeichnet.
Die Folgen nach dem Schlucken bei mangelnder Klärung der Besitzverhältnisse sind verheerend: Die Sonne scheint, auch wenn sie scheint, ausgerechnet nur noch in ihm, so dass eiskalt im Dunklen tappende Außerirdische derselben oder anderen Art auf der Suche nach Formen von Leben von Planet zu Planet immer nur diesen einen hochgradig verstrahlten Gesteinsabdruck orten. Nehmen Sie sich also vor seinem Sonnen verschlingenden Appetit in Acht ...,während Gooken Ihre Anonymität garantiert. Gooken nimmt Ihnen nicht den Platz an der Sonne - Gooken-Textsuche mit vielen Einträgen findet einfach (fast) alles - auch Personen - Gooken - meta- und datenbasisbasierte Suche - Gooken - Kieken kost doch nix!

Mit Gooken suchen Sie völlig anonym! Ihre Privatsphäre bleibt gewahrt. Gooken speichert weder ihre IP (Rechnernummer) noch die User-Agent-Kennung Ihres Browsers noch sonstige Nutzerdaten ab noch werden sie an Dritte weitergereicht. Gooken verzichtet auf jegliche Trackingskripte und dergleichen. Cookies werden nicht gesetzt, auf die Partizipation in Werbenetzwerken und riesengroßen Serverfarmen verzichtet.
Text ©2008 by The Green LED,
grüner gehts nicht